WinFuture-Forum.de: Trottel Mit Offenem Wlan In Der Nachbarschaft - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Sicherheit
Seite 1 von 1

Trottel Mit Offenem Wlan In Der Nachbarschaft


#1 Mitglied ist offline   Ronin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 536
  • Beigetreten: 02. Januar 04
  • Reputation: 0

geschrieben 22. November 2006 - 15:44

Ich habe heute Nachmittag einen unverschlüsselten Access Point in meiner Nachbarschaft entdeckt.

WLan Router: T-Sinus 154
SSID: sichtbar
Verschlüsselung: keine
DHCP Server: an
MAC Filterung: aus
Passwort des Webinterfaces: 0000 (default)

Da ich bei diesem Wetter wenig Lust verspüre, mit meinem Laptop durch die Gegend zu laufen und den Router zu suchen, habe ich mich ins Webinterface eingeloggt und erstmal WLan deaktiviert.

Aber jemanden, der es nicht fertig bringt, den eigenen WLan Router auch nur im geringsten abzusichern, wird sowas wohl nicht großartig stören. Vermutlich wird er im Router einfach WLan wieder aktivieren und den Rest beim Alten belassen.


Und nu?

Was soll ich machen, wenn dieser Router heute Abend wieder auf Sendung geht?

Ich habe schon daran gedacht, den DHCP Server auszumachen, das Passwort des Webinterfaces zu ändern oder die Verschlüsselung zu aktivieren, damit sich derjenige an den Telekom Support wenden muß oder endlich die Gebrauchsanweisung aufschlägt. Die feine englische Art wäre dies jedoch nicht.
0

Anzeige



#2 _moep_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 22. November 2006 - 15:49

hmm könnst gucken ob du auch die IP von dem PC rauskriegst und dann ob er freigaben hat dann legste einfach n paar txt dateien mit dem hinweis an un dann sollter der jenige hoffentlich reagieren.
0

#3 Mitglied ist offline   LoD14 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.928
  • Beigetreten: 04. Mai 03
  • Reputation: 44
  • Wohnort:Hennef bei Köln

geschrieben 22. November 2006 - 15:49

das was du machst ist gegen die wardriver ehre.

guck zur not erstmal in den DHCP tabellen nach, manchmal heißen die PC's ja sowas wie John oder Mark oder Otto und kennst du so jemand in der Nachbarschaft, der vll seinen PC wie sich genannt hat, dann hast du den besitzer. sonst guck in der config nach den log in daten. zb netcologne oder AOL oder viele andere verwenden als login für DSL [email protected] da kannste dann einfach eine email hinschreiben. ich glaube aber, t-online hat das nicht.

vielleicht kannst du auch mit nem netzwerkscanner rausfinden, was für eine OS version benutzt wird und vielleicht ne nachricht per netsend senden.

oder ein wenig den traffic loggen, eventuell kannst du über besuchte seiten oder anderes rückschlüsse auf den besitzer ziehen.

dennoch gilt: man macht das eigentlich nicht und änderungen an einstellungen und der hardware schon garnicht.

mal einfach auf die straße und an alle hauswände das symbol für n offenes lan mit kreide.

Dieser Beitrag wurde von LoD14 bearbeitet: 22. November 2006 - 15:56

0

#4 Mitglied ist offline   b0toxXP 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 421
  • Beigetreten: 09. Mai 04
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Mainz/Neuruppin

geschrieben 22. November 2006 - 15:50

LÖL ... als ich würds so lassen. Ist doch letzendlich SEIN Problem oder nicht ? Aber wennde so Sozial sein willst ;) ... kannst es ja mal mit NET SEND probieren vielleicht klappts ja ... ODER weiß nich ... umkreis wird ja nich so großartig sein wennde signal bekommst, 10 bis 20 flyer machn un inne Briefkästen schmeissn ?!
Windows Live Mail: 3 Einladungen
Windows Live Messenger: 26 Einladungen (wenn die denn noch gebraucht werden?!)
GoogleMail: 99 Einladungen
Mabber: 10 Einladungen
0

#5 Mitglied ist offline   ThreeM 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.493
  • Beigetreten: 22. Februar 06
  • Reputation: 0
  • Wohnort:Hamburg

geschrieben 22. November 2006 - 15:59

Das was du tust ist auserdem Illegal...nur so am Rande bemerkt, gute absicht in Ehren
Chuck Norris kann auch bei Winfuture klein geschriebene Themen erstellen!
0

#6 Mitglied ist offline   HangmansJoke 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 47
  • Beigetreten: 24. September 05
  • Reputation: 0

geschrieben 22. November 2006 - 16:02

Beitrag anzeigenZitat (LoD14: 22.11.2006, 15:49)

das was du machst ist gegen die wardriver ehre.

guck zur not erstmal in den DHCP tabellen nach, manchmal heißen die PC's ja sowas wie John oder Mark oder Otto und kennst du so jemand in der Nachbarschaft, der vll seinen PC wie sich genannt hat, dann hast du den besitzer. sonst guck in der config nach den log in daten. zb netcologne oder AOL oder viele andere verwenden als login für DSL [email protected] da kannste dann einfach eine email hinschreiben. ich glaube aber, t-online hat das nicht.

vielleicht kannst du auch mit nem netzwerkscanner rausfinden, was für eine OS version benutzt wird und vielleicht ne nachricht per netsend senden.

oder ein wenig den traffic loggen, eventuell kannst du über besuchte seiten oder anderes rückschlüsse auf den besitzer ziehen.

dennoch gilt: man macht das eigentlich nicht und änderungen an einstellungen und der hardware schon garnicht.

mal einfach auf die straße und an alle hauswände das symbol für n offenes lan mit kreide.

Na sehr toll :unsure:
Mal kurz zusammen gefasst: Wenn ihr einfach so den gesamten Traffic mitschneidet ist es Okay, und wenn der Staat irgendwo ne Kamera aufn Bahnhof installiert ist es der Untergang der Welt - Tolle Philosophie -.-

@Ronin: aber was Vandalismus is weisst du, oder?
0

#7 Mitglied ist offline   Gitarremann 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.263
  • Beigetreten: 04. Juni 06
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Trebnitz

geschrieben 22. November 2006 - 16:11

wenn sich nicht legal herausfinden lässt, wer das ist, so dass man ihn warnen kann, würde ich gar nix machen. mich würde bei sowas höchstens der unglaublkich günstige internetzugang interessieren, der sich eventuell realisieren ließe, was mich aber auch nicht viel weiter brächte, wenn ich selbst ne flat hätte.
Der Pessimist sagt: "Das Glas ist halb leer,"
Der Optimist sagt: "Das Glas ist halb voll."
Der Realist sagt: "Bedienung, zwei Neue!"
0

#8 Mitglied ist offline   Ronin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 536
  • Beigetreten: 02. Januar 04
  • Reputation: 0

geschrieben 22. November 2006 - 16:15

Zur Illegalität: Ich glaube wenn man sich in ein offenes WLan einloggt, bleibt man auf der sicheren Seite. So weit ich weiß, ist es lediglich illegal, wenn man so etwas bei einem verschlüsselten Netz macht.

Schließlich ist man ja für alles haftbar, was über die eigene Leitung läuft. Wenn jemand also mit ihren/seinen Internetzugang etwas illegal anstellt, ist sie/er dafür dran.

Falls er/sie sich per Lan-Kabel zum Router verbindet, braucht er/sie WLan ja eh nicht und wäre jetzt schon sicher unterwegs, ohne das ich großartig hätte etwas machen müssen.

Freigaben gab es keine, so daß ich also keine Textdatei hätte ablegen können. Das mit der Nutzerkennung ist aber eine gute Idee. Auch bei T-Online bekommt man eine E-Mail Adresse, die der Nutzerkennung entspricht: z.B. [email protected]

Wenn der Router wieder auftaucht, werde ich mir die Nutzerkennung mal ansehen und eine kurze Mail schreiben. Hoffentlich ließt die dann auch jemand :unsure:
0

#9 _moep_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 22. November 2006 - 16:17

@HangmansJoke komischer vergleich gegen das mitschneiden kannst DU sehr leicht was tun. Bei den Cameras ist das schwerer. Ist aber auch n bissl OT oder?! :unsure:
0

#10 Mitglied ist offline   LoD14 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.928
  • Beigetreten: 04. Mai 03
  • Reputation: 44
  • Wohnort:Hennef bei Köln

geschrieben 22. November 2006 - 16:19

Zitat

Zur Illegalität: Ich glaube wenn man sich in ein offenes WLan einloggt, bleibt man auf der sicheren Seite. So weit ich weiß, ist es lediglich illegal, wenn man so etwas bei einem verschlüsselten Netz macht.

ansichtssache. verbinden schon, du darfst aber absolut keine manipulationen an den daten des anderen vornehmen, dann bist du direkt im illegalen breich. dh, was du gemacht hast, ist bereits illegal. würde man dies extrem eng auslegen, wärst du schon im illegalen bereich, wenn du dich nur verbindest und dein PC in der DHCP tabelle auftauchst, weil du dann im grunde schon daten manipuliert hast. aber auslegungssache
0

#11 Mitglied ist offline   ThreeM 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.493
  • Beigetreten: 22. Februar 06
  • Reputation: 0
  • Wohnort:Hamburg

geschrieben 22. November 2006 - 16:22

Naja wenn mein Nachbar Prinzipiell die Haustür auf lässt, ist es trozdem nicht Legal dort reinzugehen :unsure:
Chuck Norris kann auch bei Winfuture klein geschriebene Themen erstellen!
0

#12 Mitglied ist offline   HangmansJoke 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 47
  • Beigetreten: 24. September 05
  • Reputation: 0

geschrieben 22. November 2006 - 16:26

Beitrag anzeigenZitat (moep: 22.11.2006, 16:17)

@HangmansJoke komischer vergleich gegen das mitschneiden kannst DU sehr leicht was tun. Bei den Cameras ist das schwerer. Ist aber auch n bissl OT oder?! ;(

Sicher OT, aber diese Doppelmoral is einfach zum... na du weisst schon :) Stell dir mal vor du hast meinetwegen gerade pikante Details mit deiner Freundin ausgetauscht und plötzlich steht dein Nachbar vor der Tür und sagt so nebenbei er hätte mal eben deinen Traffic mitgeschnitten und so weiter... also bei mir könnte der nie wieder ne Tastatur bedienen :unsure:

Sicher, du kannst entsprechende Plätze meiden, oder Auswandern - niemand hindert dich ;(
0

#13 _moep_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 22. November 2006 - 16:35

Das eine ist aber eine Fehlkonfiguration seinerseits, hätte er WPA benutzt oder in diesem Fall sogar auch nur WEP wäre der OP nicht auf die obige Idee gekommen, das andere ist ein gesellschaftliches Problem. Nein ich finde der Vergleich hinkt gewaltig. Wer hat eigentlich was von mitschneiden gesagt? Hab ich wohl überlesen...

Bei dem Bsp mit der Freundin geb ich dir aber Recht ^^
0

#14 Mitglied ist offline   Gitarremann 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.263
  • Beigetreten: 04. Juni 06
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Trebnitz

geschrieben 22. November 2006 - 16:40

Beitrag anzeigenZitat (Ronin: 22.11.2006, 16:15)

Zur Illegalität: Ich glaube wenn man sich in ein offenes WLan einloggt, bleibt man auf der sicheren Seite. So weit ich weiß, ist es lediglich illegal, wenn man so etwas bei einem verschlüsselten Netz macht.


das einloggen ist auch eigentlich nicht das problem. wenn ich zum beispiel son wlan zu hause bastel, dann konfigurieren will und dazu automatisch irgendwas suchen lasse und es wird das offene netz meines nachbars gefunden, dann kann das ja nicht illegal sein. bis dahin ist es noch die schuld des nachbarn, dass er sein netz offen hat. die frage ob legal oder illegal stellt sich dann erst, wenn ich anfange in dem netzwerk zu agieren. beim verschlüsselten ist es klar. da krieg ich ja normalerweise keinen zugang "aus versehen" und dringe ja (falls ich es schaffe) schon mit vorsatz in das netzwerk ein.
Der Pessimist sagt: "Das Glas ist halb leer,"
Der Optimist sagt: "Das Glas ist halb voll."
Der Realist sagt: "Bedienung, zwei Neue!"
0

#15 Mitglied ist offline   ShadowHunter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.199
  • Beigetreten: 31. August 04
  • Reputation: 1

geschrieben 22. November 2006 - 18:05

Bleibt bitte sachlich und schweift nicht in "Geflame" um.
"Wir können Regierungen nicht trauen, wir müssen sie kontrollieren"
(Marco Gercke)
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0