WinFuture-Forum.de: LAMP-Stack auf Notebook: Setup, Einrichtung und laufender Betrieb - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Linux
Seite 1 von 1

LAMP-Stack auf Notebook: Setup, Einrichtung und laufender Betrieb


#1 Mitglied ist offline   el_pelajo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 28
  • Beigetreten: 15. Dezember 21
  • Reputation: 2

geschrieben 12. März 2022 - 13:42

Hallo und guten Tag Community


hab einen LAMP-Stack auf ein Linux-Notebook gesetzt. Normalerweise sollte der Apache nun auch starten;



[email protected]:/home/martin# start apache

bash: start: Kommando nicht gefunden.

[email protected]:/home/martin# systemctl start apache2

System has not been booted with systemd as init system (PID 1). Can't operate.

Failed to connect to bus: Der Rechner ist nicht aktiv

[email protected]:/home/martin# systemctl start apache2

System has not been booted with systemd as init system (PID 1). Can't operate.

Failed to connect to bus: Der Rechner ist nicht aktiv

[email protected]:/home/martin# A






Sieht so aus, als startet der Apache nicht.



Fener hab ich hier noch folgende Resultate;



[email protected]:/home/martin# ufw app list

Available applications:
  AIM
  Bonjour
  CIFS
  CUPS
  DNS
  Deluge
  IMAP
  IMAPS
  IPP
  KTorrent
  Kerberos Admin
  Kerberos Full
  Kerberos KDC
  Kerberos Password
  LDAP
  LDAPS
  LPD
  MSN
  MSN SSL
  Mail submission
  NFS
  POP3
  POP3S
  PeopleNearby
  SMTP
  SSH
  Samba
  Socks
  Telnet
  Transmission
  Transparent Proxy
  VNC
  WWW
  WWW Cache
  WWW Full
  WWW Secure
  XMPP
  Yahoo
  qBittorrent
  svnserve
[email protected]:/home/martin# ufw allow in "Apache"
ERROR: Could not find a profile matching 'Apache'
[email protected]:/home/martin# ufw status
Status: inactive






ich werde nochmals nach der Apache-Installation sehen und testen ob alles mit dem Einrichten des LAMP-Stacks in Ordnung gegangen ist.



Viele Grüße

Dieser Beitrag wurde von el_pelajo bearbeitet: 13. März 2022 - 14:05

Computerfan: Interesse, alles was mit EDV zu tun hat ;)
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.540
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 374

geschrieben 12. März 2022 - 23:26

Der Apache dürfte unter Linux httpd heißen, wenn ich mich richtig erinnere.
AMD Ryzen 9 5950X, Asus ROG Strix X570-F Gaming, 32GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 3060 12GB, Creative Sound Blaster AE-7, 240GB SSD, 500GB SSD, 2x 1TB SSD, Win10 Home 64Bit, 3x Acer G246HL Bbid, Logitech MX518 Gaming Mouse, Logitech G440 Mousepad, Logitech K120 Keyboard, Razer Tiamat 7.1 V2 Headset, Creative Inspire 5.1 5300 Soundsystem
0

#3 Mitglied ist offline   el_pelajo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 28
  • Beigetreten: 15. Dezember 21
  • Reputation: 2

geschrieben 13. März 2022 - 01:00

hallo und guten Abend Gispelmob,



vielen Dank für Deine Rückmeldung - und den Hinweis.


Installiert hab ich nach dieser Anleitung: und das - denke ich ist ja auch für MX-Linux sicher brauchbar - denke ichmal

https://think.unblog...n-installieren/


Denke, dass ich beim MYSQL / Maria-DB einen Fehler gemacht habe, denn danach kam folgender Fehler auf:

[email protected]:/home/martin# mysql_secure_installation
mysql_secure_installation: [ERROR] unknown variable 'default-character-set=utf8mb4'
Securing the MySQL server deployment.
Error: Can't connect to local MySQL server through socket '/tmp/mysql.sock' (2)



und ,,,

mysql_secure_installation: [ERROR] unknown variable 'default-character-set=utf8mb4'
beheben - dann startet vermutlich die MySQL auch und der Socket existiert...



Merkwürdig - denn die weiteren Tests die haben dann das Folgende ergeben:

(base) [email protected]:~
$ su
Passwort: 
[email protected]:/home/martin# ps aux | grep mysql
root      2584  0.0  0.0   2388  1716 ?        S    22:18   0:00 /bin/sh /usr/bin/mysqld_safe
mysql     2701  0.1  2.1 1713652 84940 ?       Sl   22:18   0:00 /usr/sbin/mysqld --basedir=/usr --datadir=/var/lib/mysql --plugin-dir=/usr/lib/x86_64-linux-gnu/mariadb19/plugin --user=mysql --skip-log-error --pid-file=/run/mysqld/mysqld.pid --socket=/var/run/mysqld/mysqld.sock
root      2702  0.0  0.0   4708  1048 ?        S    22:18   0:00 logger -t mysqld -p daemon error
root     13982  0.0  0.0  73096   832 pts/0    S+   22:31   0:00 grep mysql
[email protected]:/home/martin# mysql -h localhost
Welcome to the MySQL monitor.  Commands end with ; or \g.
Your MySQL connection id is 38
Server version: 5.5.5-10.3.31-MariaDB-0+deb10u1 Debian 10

Copyright (c) 2000, 2018, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Oracle is a registered trademark of Oracle Corporation and/or its
affiliates. Other names may be trademarks of their respective
owners.

Type 'help;' or '\h' for help. Type '\c' to clear the current input statement.
mysql>




hmm - also - ich denke dass alle Versuche scheitern - bzw. nicht glücken - da ich den Socket wohl nicht korrekt definiert habe.


sudo: /usr/local/mysql/support-files/mysql.server: Befehl nicht gefunden
(base) [email protected]:~
$ sudo /usr/local/mysql/support-files/mysql.server start 
sudo: /usr/local/mysql/support-files/mysql.server: Befehl nicht gefunden
(base) [email protected]:~
$ mysql -h 127.0.0.1
ERROR 1698 (28000): Access denied for user 'martin'@'localhost'
(base) [email protected]:~
$ mysql -h localhost
ERROR 1698 (28000): Access denied for user 'martin'@'localhost'
(base) [email protected]:~
$ mysql -h 127.0.0.1
ERROR 1698 (28000): Access denied for user 'martin'@'localhost'
(base) [email protected]:~
$ mysql -h localhost
ERROR 1698 (28000): Access denied for user 'martin'@'localhost'
(base) [email protected]:~
$




bzw: Scheinbar läuft die MySQL Datenbank - aber aus irgendwelchen Gründen mangelt nach dem 2. Code-Block oben zu schließen doch irgend einem passenden User.
Also - ich hab ggf. etwas durcheinander gebracht - denn oben hab ich MariaDB und dann auch MySQL noch. Da scheint die Installation durcheinander gekommen zu sein.

Gispelmob: was meinst Du denn hierzu: Ich könnte jetzt nochmals ggf einfach die komplette DB Installation loeschen und dort nochmals von vorne anfangen.

Also mit den Kommandos:

apt install mariadb-server
systemctl enable mariadb
systemctl start mariadb
mysql_secure_installation



und dann am Ende noch das Passwort setzen und alles sollte gehen.

Also - ich hab das jetzt aber nochmals alles angesehen und überprüft:


ich hab folgendes:


http://localhost


Angehängtes Bild: 2022-03-13 00.46.14 localhost 9dcbdf5c0705.jpg



ferner habe ich noch [shadow=blue]Folgendes:
[/shadow]
(base) [email protected]:~
$ php -v
PHP 7.4.28 (cli) (built: Feb 17 2022 16:16:01) ( NTS )
Copyright (c) The PHP Group
Zend Engine v3.4.0, Copyright (c) Zend Technologies
    with Zend OPcache v7.4.28, Copyright (c), by Zend Technologies
(base) [email protected]:~
$ 



und ferner

(base) [email protected]:~
$ php -v
PHP 7.4.28 (cli) (built: Feb 17 2022 16:16:01) ( NTS )
Copyright (c) The PHP Group
Zend Engine v3.4.0, Copyright (c) Zend Technologies
    with Zend OPcache v7.4.28, Copyright (c), by Zend Technologies
(base) [email protected]:~
$ sudo mysql
[sudo] Passwort für martin: 
(base) [email protected]:~
$ su
Passwort: 
[email protected]:/home/martin# sudo mysql
Welcome to the MariaDB monitor.  Commands end with ; or \g.
Your MariaDB connection id is 38
Server version: 10.3.31-MariaDB-0+deb10u1 Debian 10

Copyright (c) 2000, 2018, Oracle, MariaDB Corporation Ab and others.

Type 'help;' or '\h' for help. Type '\c' to clear the current input statement.



Kleiner Nachtrag: Der PhpMyAdmin - den ich im Verlauf der Woche eingerichtet hab - und auch schon einmal gesehen habe im Browser: der ist nicht mehr sichtbar:

http://192.168.2.12/phpmyadmin
http://localhost/phpmyadmin
http://localhost/phpmyadmin

Not Found
The requested URL was not found on this server.
Apache/2.4.38 (Debian) Server at localhost Port 80




was meinst Du Gispelmob hier denn - wie soll ich noch testen ob alles sauber läuft - sollte ich die MySQL nochmals loeschen ?

und dann nochmals von vorne anfangen - also mit den Kommandos:

apt install mariadb-server
systemctl enable mariadb
systemctl start mariadb
mysql_secure_installation



und dann am Ende noch das Passwort setzen und alles sollte gehen.

Gispelmob ich freu mich, nochmals von Dir zu hören.


wünsche Dir und allen anderen hier einen schönen Sonntag.


vG
El Pelajo


ich hab hier noch ein paar Anleitungen zum Einrichten eines LAMP-Stacks auf Linux#


Ganz allgemein zu LAMP

lamp-stack-auf-debian-installieren
https://think.unblog...n-installieren/


Installieren des Linux-, Apache-, MySQL-, PHP- (LAMP-)Stacks unter Ubuntu 20.04
https://www.digitalo...ubuntu-20-04-de

Ein Lamp-Stack auf MX-Linux:
https://mxlinux.org/...king/lamp-setup

wenn es immer noch Probleme gibt:
https://forum.mxlinu...forum.php?f=136

und hier noch mehr Infos - auf Englisch
https://forum.mxlinux.org

Dieser Beitrag wurde von el_pelajo bearbeitet: 13. März 2022 - 14:21

Computerfan: Interesse, alles was mit EDV zu tun hat ;)
0

#4 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.540
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 374

geschrieben 13. März 2022 - 01:34

Es läuft doch jetzt oder nicht?

Beitrag anzeigenZitat (el_pelajo: 13. März 2022 - 01:00)

hmm - also - ich denke dass alle Versuche scheitern - bzw. nicht glücken - da ich den Socket wohl nicht korrekt definiert habe.

nein, die Fehlermeldung sagt aus dass die Variable default-character-set=utf8mb4 nicht bekannt ist, wobei es utf8mb4 bei mariadb gibt. Allerdings ist es eine Client Variable und beim Server nicht verfügbar. In der my.ini heisst die Variable character-set-server und sollte auf utf8 stehen. Der Rest wird bei der Client/Server Kommunikation ausgehandelt.

Wenn dir das alles zu kompliziert ist, dann kannst du für lokale Tests auch das XAMMP Paket nutzen. Da ist alles bereits fertig konfiguriert und sollte sofort laufen.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 13. März 2022 - 11:01

AMD Ryzen 9 5950X, Asus ROG Strix X570-F Gaming, 32GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 3060 12GB, Creative Sound Blaster AE-7, 240GB SSD, 500GB SSD, 2x 1TB SSD, Win10 Home 64Bit, 3x Acer G246HL Bbid, Logitech MX518 Gaming Mouse, Logitech G440 Mousepad, Logitech K120 Keyboard, Razer Tiamat 7.1 V2 Headset, Creative Inspire 5.1 5300 Soundsystem
0

#5 Mitglied ist offline   el_pelajo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 28
  • Beigetreten: 15. Dezember 21
  • Reputation: 2

geschrieben 13. März 2022 - 14:28

Hallo und guten Tag Gispelmob,


vorerst - vielen herzlichen Dank für deine Rückmeldung und deine Erläuterungen. Ich will auf alle Fälle auf der Einrichtung hier auf dem Linux-Notebook blieben. Das ist mir sehr wichtig.

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 13. März 2022 - 01:34)

Es läuft doch jetzt oder nicht?



nein, die Fehlermeldung sagt aus dass die Variable default-character-set=utf8mb4 nicht bekannt ist, wobei es utf8mb4 bei mariadb gibt. Allerdings ist es eine Client Variable und beim Server nicht verfügbar. In der my.ini heisst die Variable character-set-server und sollte auf utf8 stehen. Der Rest wird bei der Client/Server Kommunikation ausgehandelt.

Wenn dir das alles zu kompliziert ist, dann kannst du für lokale Tests auch das XAMMP Paket nutzen. Da ist alles bereits fertig konfiguriert und sollte sofort laufen.



ich würde sagen - es läuft halbwegs - wie oben gezeigt.

GispelMob: wie man oben schon sieht - es geht schon einiges:
Der Apache läuft,
die Seite gibt etwas aus...


ich hatte den PhPMyadmin auch in der vergangenen Woche eingerichtet - und die Startseite des phpMyAdmin gesehen im Browser: Aber iwie seh ich ihn heute nicht.


http://192.168.2.12/phpmyadmin

http://localhost/phpmyadmin

http://localhost/phpmyadmin

Not Found
The requested URL was not found on this server.
Apache/2.4.38 (Debian) Server at localhost Port 80



Egal ich bleibe auf alle Fälle dran. Ich denke dass ich ganz ganz nah am Ziel bin. Und ich werde deine Erläuterungen heute Abend genauer auswerten und gucken ob ich alles zum Laufen bringe.

Gispelmob - vielen Dank, Ich bleibe dran und meld mich auf alle Fälle wieder

Viele Grüße und einen schönen Sonntag dir Gispelmob.

EL Pelajo )

Dieser Beitrag wurde von el_pelajo bearbeitet: 13. März 2022 - 14:30

Computerfan: Interesse, alles was mit EDV zu tun hat ;)
0

#6 Mitglied ist offline   el_pelajo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 28
  • Beigetreten: 15. Dezember 21
  • Reputation: 2

geschrieben 16. März 2022 - 14:38

hallo Gispelmob

vielen Dank für deine Tipps.

Zitat

Wenn dir das alles zu kompliziert ist, dann kannst du für lokale Tests auch das XAMMP Paket nutzen. Da ist alles bereits fertig konfiguriert und sollte sofort laufen.


ich hoffe dass ich am WE dazu komme dem ganzen auf die Spur zu kommen. Melde mich wieder danach. Dir nochmals vielen Dank!
Computerfan: Interesse, alles was mit EDV zu tun hat ;)
0

#7 Mitglied ist offline   Junner2003 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 46
  • Beigetreten: 24. Mai 21
  • Reputation: 27
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 16. März 2022 - 22:26

Oder auch einfach Bitnami LAMP Stack installieren.
0

#8 Mitglied ist offline   el_pelajo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 28
  • Beigetreten: 15. Dezember 21
  • Reputation: 2

geschrieben 26. März 2022 - 18:48

Hallo Junner und Gispelmob guten Abend,


Srry - war ein paar Tage nicht dran am Thema: hab nun nochmals weiter gemacht: Und bin dabei auf Probleme gestoßen:

ich bin vorgegangen - nach dieser Anleitung: https://think.unblog...n-installieren/
so wie es aussieht muss der Apache laufen denn ich bekomme ein Bild in Localhost

Angehängtes Bild: _apache2-testseite_.png

ich denke, dass das so in Ordnung ist - wenn ich dann weiter gehe und den MySQL Server testen will - dann geh ich so vor:

[sudo] Passwort für martin: 
[info] /usr/bin/mysqladmin  Ver 9.1 Distrib 10.3.31-MariaDB, for debian-linux-gnu on x86_64
Copyright (c) 2000, 2018, Oracle, MariaDB Corporation Ab and others.

Server version		10.3.31-MariaDB-0+deb10u1
Protocol version	10
Connection		Localhost via UNIX socket
UNIX socket		/var/run/mysqld/mysqld.sock
Uptime:			24 min 23 sec

Threads: 6  Questions: 66  Slow queries: 0  Opens: 33  Flush tables: 1  Open tables: 26  Queries per second avg: 0.045.
(base) [email protected]:~
$ 




Okay - das sieht m.E. auch gut aus. Was ich noch testen will, das ist die Einrichtung des phpMyAdmin Dieser test der steht nun noch aus!
ich gehe dabei so vor um phpMyAdmin zu installieren - und orientiere mich dabei an dieser Anleitung: https://think.unblog...n-installieren/

Ich mache als ertstes mal: mit dem Befehl cd /usr/share wechle ich das Verzeichnis, in diesem phpMyAdmin installiert wird.

Danach werde ich phpMyAdmin herunterzuladen, und das geht wieder mit wget - ergo führe ich wget aus.

 wget https://www.phpmyadmin.net/downloads/phpMyAdmin-latest-all-languages.zip -O phpmyadmin.zip 


Danach entpacke ich das soeben heruntergeladene Archiv -

unzip phpmyadmin.zip


Nach dem entpacken mach ich nun folgendes: ich entferne nun das heruntergeladene Archiv.

rm phpmyadmin.zip


Danach sollte der Name des entpackten Verzeichnis zu phpmyadmin umbenannt werden; Das mache ich mit folgendem Befehl.

mv phpMyAdmin-*-all-languages phpmyadmin


Jetzt braucht es noch ein paar Rechte: also gebe ich die benötigten Rechte auf das phpMyAdmin-Verzeichnis mithilfe des Befehls.

chmod -R 0755 phpmyadmin


Und am Ende werde ich noch die Datei config.sample.inc.php ubenennen zu config.inc.php.

mv /usr/share/phpmyadmin/config.sample.inc.php /usr/share/phpmyadmin/config.inc.php


Und jetzt sollte noch eine Config-Datei eingerichtet werden; Dazu erstelle ich nun eine Apache2-Konfigurationsdatei für phpMyAdmin,
Das mach ich so mit Copy & Paste der folgenden wenigen Zeilen.

Das läuft auch noch - aber danach gibts massiv Probleme - und zwar richtig massiv

[email protected]:/usr/share# rm phpmyadmin.zip
[email protected]:/usr/share# mv phpMyAdmin-*-all-languages phpmyadmin
[email protected]:/usr/share# chmod -R 0755 phpmyadmin
[email protected]:/usr/share# mv /usr/share/phpmyadmin/config.sample.inc.php /usr/share/phpmyadmin/config.inc.php
[email protected]:/usr/share# cat <<EOF> /etc/apache2/conf-available/phpmyadmin.conf
> # phpMyAdmin Apache configuration
> 
> Alias /phpmyadmin /usr/share/phpmyadmin
> 
> <Directory /usr/share/phpmyadmin>
>     Options SymLinksIfOwnerMatch
>     DirectoryIndex index.php
> </Directory>
> 
> # Disallow web access to directories that don't need it
> <Directory /usr/share/phpmyadmin/templates>
>     Require all denied
> </Directory>
> <Directory /usr/share/phpmyadmin/libraries>
>     Require all denied
> </Directory>
> <Directory /usr/share/phpmyadmin/setup/lib>
>     Require all denied
> </Directory>
> EOF
[email protected]:/usr/share# a2enconf phpmyadmin
Enabling conf phpmyadmin.
To activate the new configuration, you need to run:
  service apache2 reload
[email protected]:/usr/share# systemctl reload apache2
System has not been booted with systemd as init system (PID 1). Can't operate.
Failed to connect to bus: Der Rechner ist nicht aktiv
[email protected]:/usr/share# 



...und wie man sieht - stosse ich hier auf ein Problem. - Jetzt taucht dieses systemd Ding auf - und ich sehe,
dass ich hier nicht weiter komme. Sehr sehr merkwürdig. Also ja: ich bin auf MX-Linux
Und irgendwie komme ich hier grad nicht weiter. Das mit systemd, das muss ich mir nochmals genauer ansehen - ja auch in Verbindung zu MX-Linux gebracht. Ich muss mir das nun nochmals genauer ansehen - und gucken was ich nun machen kann.

An diesem Punkt bin ich wohl schon mal vor wenigen Tagen in ein Problem reingelaufen.

Also ich versuch, mal das genauer anzusehen - und melde mich wieder

Viele Grüße und
einen schönen Samstagabend



Also - wie schon oben erwähnt: ich benütze ein MX-Linux ohne systemd -

Und hier muss ich aufpassen, dass ich nicht systemd-Kommandos hier bringe. Damit komm ich in MX nicht richtig weiter

In MX geht das mit dem Restart von Apache so:
sudo apachectl restart


oder so
sudo service apache2 restart 


nun hab ich noch ein weiteres Problem;

Update: auch das Einrichten des PHPMyadmin hat geklappt.

nur - scheint es so zu sein dass ich grad das Passwort vergessen hab - das da drauf liegt

mysqli::real_connect(): (HY000/1698): Access denied for user 'martin'@'localhost'


Ich werde mal nachsehen was ich da noch machen kann!?

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: php_my_admin_passwd_.jpg

Dieser Beitrag wurde von el_pelajo bearbeitet: 26. März 2022 - 21:54

Computerfan: Interesse, alles was mit EDV zu tun hat ;)
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0