WinFuture-Forum.de: Virenschutz - reicht der Defender aus? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 4 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Virenschutz - reicht der Defender aus?

#16 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.174
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 253

geschrieben 16. März 2020 - 22:05

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 15. März 2020 - 23:06)

Ja, und? Da installiert man sich dann den Virenscanner eines anderen Herstellers und vertraut dann diesem einen anderen Hersteller. Kommt auf das Selbe raus.

Es ist schwer zu begreifen oder? Der Defender läuft nebenher weiter, auch wenn man sich zusätzlichen Schutz holt. Man muss sich nur entscheiden ob und welchen.

Beitrag anzeigenZitat (Sarek: 15. März 2020 - 23:32)

... und ein anderes Antivirenprogramm verhindert auch nicht, dass die Nutzer (Anfänger) sich jeden Mist runterladen und installieren...

Das tut nichts zur Sache, da gegen solch ein Verhalten jede sicherheitssoftware machtlos ist.

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 16. März 2020 - 19:52)

Der Defender reicht nicht und ist doch ein grundlegender Schutz? Was für ein Widerspruch!

Nur für dich da du anscheinend das Wort "grundlegend" nicht verstehst. Er kann und macht nur die Basics.

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 16. März 2020 - 19:52)

Ich selbst nutze den Defender schon seit Jahren und lasse ab und zu mal MalwareBytes durchlaufen. Bin damit in der Vergangenheit immer gut gefahren.

Genau das ist das Problem. Du bist ein erfahrener Nutzer und was für dich ausreicht, dass muss auch für jeden anderen ausreichen. Und wer was anderes behauptet ist ein Ketzer. Der Fehler liegt hier in deinem denken, jeder andere würde auch so sorgsam arbeiten.

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 16. März 2020 - 19:52)

p.s.: Dieser Gispelmops-Beitrag erinnert mich wieder mal schmerzlich daran, dass man hier keine Minus-Points vergeben kann.

Für deine Arroganz hättest du schon selbst genug Minus Points gesammelt. Einfach mal die Bälle flach halten.

Beitrag anzeigenZitat (der dom: 16. März 2020 - 20:43)

Defender langt solange man sich auch mit etwas bedacht im Netz bewegt.

Verallgemeinerungen beweisen gar nichts.

Beitrag anzeigenZitat (der dom: 16. März 2020 - 20:43)

Was erwartest du denn Gispelmob, wenn jemand gerade in die Thematik einsteigt? Virensoftware weg zu lassen?

Nein, das hat auch niemand behauptet.

Beitrag anzeigenZitat (der dom: 16. März 2020 - 20:43)

Das ist Nonsens und definitiv nicht zu empfehlen.

Davon hat auch niemand gesprochen. Wieso redest du so am Thema vorbei?

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 16. März 2020 - 22:09

AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 500GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

Anzeige



#17 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.289
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.297
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 16. März 2020 - 22:52

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 16. März 2020 - 22:05)

Es ist schwer zu begreifen oder? Der Defender läuft nebenher weiter, auch wenn man sich zusätzlichen Schutz holt. Man muss sich nur entscheiden ob und welchen.

Und warum steht dann das da:

Angehängtes Bild: Anmerkung 2020-03-16 223525.jpg

Und in der Ereignisanzeige steht: Die Microsoft Defender Antivirus-Virenüberprüfung wurde deaktiviert.

Man kann zwar noch einstellen, dass der Defender Virenschutz ab und dann mal läuft (deaktiviert dann den anderen Virenscanner für den Lauf), aber primär ist er deaktiviert und der neue Virenscanner hat Übernommen. Macht überhaupt keinen Sinn, wenn da zwei oder mehrere Virenscanner parallel permanent laufen.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
Und ich sing
Bums Bums Corona brauch ich nicht Hopsassa
Bums Bums Corona brauch ich nicht Hopsassa
Bums Bums Corona Hopsassa und Hüpf.
In dem Sinne #StayHome
3

#18 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.523
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 466
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 17. März 2020 - 09:20

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 16. März 2020 - 22:05)

Nur für dich da du anscheinend das Wort "grundlegend" nicht verstehst. Er kann und macht nur die Basics.


Da werfen wir doch einfach mal einen Blick in den Duden: "grundlegend - die Grundlage, die Voraussetzung für etwas bildend; wesentlich
Beispiele:
ein grundlegender Unterschied
eine grundlegende (wichtige) Arbeit zu einem Thema
sie hat sich zu diesem Problem grundlegend geäußert (hat dazu einen wesentlichen Beitrag geliefert.)"

Das widerspricht nun aber:

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 15. März 2020 - 22:54)

Nein der Defender reicht nicht. Er ist nur ein grundlegender Schutz und mehr nicht! Wer Profi genug ist um jeden eigenen Abreitschritt mit Bedacht zu wählen, dem mag er reichen. Aber empfehlt sowas niemals Anfängern oder Benutzern mit wenig Errfahrung. Denn die wird der Defender nicht ausreichend schützen können.

Wenn der Defender als Schutz nicht ausreicht, dann ist er auch nicht grundlegend. Ich will hier aber keine Wortklauberei um einzelne Begriffe betreiben.

Deshalb nochmal ganz klar: Der Defender erledigt seine Aufgabe sehr gut, ein zusätzliches (Bezahl-)Programm muss nicht sein. Und dieser Schutz ist auch bei weniger versierten Nutzern als Virenschutz grundsätzlich ausreichend.

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 16. März 2020 - 22:05)

Es ist schwer zu begreifen oder? Der Defender läuft nebenher weiter, auch wenn man sich zusätzlichen Schutz holt.

Das ist falsch. Beim Einsatz eines anderen AV-Programms wird er deaktiviert, könnte theoretisch sogar komplett deinstalliert werden.
1

#19 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.578
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 401
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Klosterneuburg/Österreich
  • Interessen:PC, Motorrad, Kino, Musik und (no na) die holde Weiblichkeit!

geschrieben 17. März 2020 - 10:20

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 16. März 2020 - 22:05)

Es ist schwer zu begreifen oder? Der Defender läuft nebenher weiter, auch wenn man sich zusätzlichen Schutz holt.
...

Nein, das ist nicht richtig. Sobald eine Third Party AV Lösung installiert wird, schaltet der Defender ab.

Noch einmal - der Windows Defender ist völlig ausreichend und mMn empfehlenswerter als so manche andere, mit unnötigem Zeug überladene, AV Lösung, die dann womöglich auch noch die User ausspioniert, wie zB Avast.
Avast Antivirus verkauft massenhaft Browser-Daten seiner Nutzer
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win10 Test NB
0

#20 Mitglied ist offline   erazor84 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 55
  • Beigetreten: 06. September 16
  • Reputation: 13

geschrieben 17. März 2020 - 10:31

Seit 2012 Virenfrei - Seit 2012 (ab Windows 8.0) nur Defender am laufen.
Wobei das mit dem Virenfrei natürlich auch Hirn voraussetzt - Wer Hirnlos wie ein Zombie auf alles klickt und jede Seite im Netz ansurft / Daten downloadet - Da hilft kein einziger Virenscanner auf dieser Welt ;)

Bei Vista & 7 habe ich zum Teil MSE (Microsoft Security Essentials) benutzt (Das was Defender ab Windows 8.0 war) - Aber unter Vista & 7 hatte der z.T massive Performance - Probleme verursacht. Seit 8.0, wo der MSE Schutz im Defender integriert wurde - war es mit den "Problemen" vorbei - Im gegenteil - Ab Windows 8 haben in Test-VM's eher Firmen wie Avast / Avira immer wieder Probleme mit Windows Apps und Updates verursacht, während mit Defender ruhe war.

Seit Windows 8.0 - Wo Microsoft auf "schnelle" Änderungen am Kernel etc. umgerüstet hat, sind Virenscanner bzw. alle Programme, die sich tief ins System eingraben - zu 99% für Windows Update Fehler verantwortlich.

Seit ich Defender nutze - Keinerlei Probleme diesbezüglich mehr.

PS: Was Jolly sagt stimmt - Wird ein 3rd Party Wächter installiert - Wird der Defender per GPO deaktiviert. Versucht man ihn zu starten - Erscheint eine Meldung das dieser per Richtlinie deaktiviert wurde. Gieselmop liegt hier definitv Falsch.
Dies ist im übrigen schon seit VISTA so(!) Ab Vista war ja der Defender an Board , damals "nur" für Malware & nicht Viren im Allgemeinen, aber auch unter Vista, wurde der Defender per GPO deaktiviert, wenn Avira/Avast/AVG etc. installiert wurde.

Dieser Beitrag wurde von erazor84 bearbeitet: 17. März 2020 - 10:38

PC: AMD Ryzen 3 3200G, 16GB DDR4 3000mhz Corsair, ASUS Prime A320M-K, Windows 10 Pro. Laptop: Intel Pentium N3710 4GB RAM, Win10Pro. MINI-TV-PC: Intel Celeron j4105 - 4GB RAM - Win10 Pro - GTA [email protected] 34fps. Stromsparen und dennoch in guter Quali zocken können, Ryzen+Vega iGPU rockt ;)
0

#21 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 470
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 143

geschrieben 17. März 2020 - 10:56

Beitrag anzeigenZitat (erazor84: 17. März 2020 - 10:31)

Seit 2012 Virenfrei - Seit 2012 (ab Windows 8.0) nur Defender am laufen.
Wobei das mit dem Virenfrei natürlich auch Hirn voraussetzt - Wer Hirnlos wie ein Zombie auf alles klickt und jede Seite im Netz ansurft / Daten downloadet - Da hilft kein einziger Virenscanner auf dieser Welt ;)


Ein sprechender Elch will meine Kreditkartennummer?! Das finde ich mehr als fair! :D

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen! Was mir beim Defender noch fehlt, ist eine Möglichkeit die an PC A vorgenommenen Einstellungen auf PC B, C usw. zu übertragen (gerne auch in Kombination über das MS-Konto). Ich habe zwei vom Kollegen selbst geschriebene Programme, die der Defender (und auch andere Antivirenprogramme) als Bedrohung einstuft. Bei neuen Laptops/Systemen muss ich die Programme dann zuerst aus der Quarantäne holen... :D
_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#22 Mitglied ist offline   stichling 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 132
  • Beigetreten: 01. Oktober 16
  • Reputation: 6

geschrieben 17. März 2020 - 10:56

Hallo,

ich noch mal. Sorry, dass ich mit meiner Frage hier fast einen Glaubenskrieg ausgelöst habe. Aber es war schon interessant für mich, eure Einschätzungen kennen zu lernen.

Indem ich davon ausgehe, dass die Leute von AV-Test ihr Handwerk verstehen: Es ist doch ein bemerkenswertes Ergebnis, dass der Defender im besonders relevanten Bereich Schutzwirkung 6 von 6 möglichen Punkten erreicht hat! Übrigens hat das derzeit noch auf meinem Rechner werkelnde "Bezahlprogramm“ in diesem Bereich nur 5,5 Punkte erzielt.

Nach Abwägung aller Argumente bin ich ziemlich entschlossen, den Schutz meines Rechners künftig dem Defender zu überlassen. In diesem Zusammenhang noch eine Frage: Wenn ich mein Antivirenprogramm deinstalliert und eventuelle Reste mit dem Removal-Tool des Herstellers entfernt habe, aktiviert sich der Defender dann automatisch oder muss ich irgendwo Hand anlegen?
0

#23 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 470
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 143

geschrieben 17. März 2020 - 11:02

Beitrag anzeigenZitat (stichling: 17. März 2020 - 10:56)

In diesem Zusammenhang noch eine Frage: Wenn ich mein Antivirenprogramm deinstalliert und eventuelle Reste mit dem Removal-Tool des Herstellers entfernt habe, aktiviert sich der Defender dann automatisch oder muss ich irgendwo Hand anlegen?


So, wie der Defender sich bei einer Installation von z. B. Antivir deaktiviert, aktiviert er sich auch wieder selbst.

Kontrollieren kannst du das, indem du in der Taskleiste unten rechts auf das Defender-Symbol klickst (dann öffnet sich das Kontrollzentrum). Ist bei "Viren & Bedrohungsschutz" ein Feld zum aktivieren, da einfach draufklicken und fertig :)

Dieser Beitrag wurde von Sarek bearbeitet: 17. März 2020 - 11:05

_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#24 Mitglied ist offline   stichling 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 132
  • Beigetreten: 01. Oktober 16
  • Reputation: 6

geschrieben 17. März 2020 - 11:32

Merci vielmals!

Dieser Beitrag wurde von stichling bearbeitet: 17. März 2020 - 11:32

0

#25 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.578
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 401
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Klosterneuburg/Österreich
  • Interessen:PC, Motorrad, Kino, Musik und (no na) die holde Weiblichkeit!

geschrieben 17. März 2020 - 11:41

Beitrag anzeigenZitat (stichling: 17. März 2020 - 10:56)

Hallo,
...
Nach Abwägung aller Argumente bin ich ziemlich entschlossen, den Schutz meines Rechners künftig dem Defender zu überlassen. In diesem Zusammenhang noch eine Frage: Wenn ich mein Antivirenprogramm deinstalliert und eventuelle Reste mit dem Removal-Tool des Herstellers entfernt habe, aktiviert sich der Defender dann automatisch oder muss ich irgendwo Hand anlegen?

Der Defender sollte dann wieder aktiviert sein.

Bitte bei der Deinstallation der Third Party AV Lösung unbedingt das Deinstallations-Tool des entsprechenden Herstellers benutzen.
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win10 Test NB
1

#26 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 38
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 19
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 17. März 2020 - 11:42

Hallo.

Der Defender:

- macht am wenigsten Stress, da MS am besten weiß, wie ihre Systeme laufen (zumindest sollten sie es)
- ist relativ zuverlässig für bereits bekannte Viren (wie alle(!) anderen Scanner auch)
- die peinliche Heuristik lässt sich deaktivieren, somit keine unbeabsichtigten Fehlalarme mehr
- der Ressourcenverbrauch ist relativ gering, da es keine unnötigen und überflüssigen Zusatzfunktionen gibt
- die Konfigurationsoberfläche ist übersichtlich (zum deaktivieren von Funktionen muss man nicht lange in versteckten Untermenüs rumsuchen, wie bei fast allen anderen Lösungen der Konkurrenz)
- Updates kommen problemlos und relativ schnell auf das System
- ist kostenlos (wenn man mal vom indirekten "Verkauf" seiner potentiell gefundenen Viren absieht, also das automatische Uploaden in die Cloud (wie allerdings bei den anderen der Konkurrenz auch))
- zum "Scharfstellen" gegen Adware/Spyware/PuP's (:D) gibt es einen Switch:
REGEDIT4

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows Defender\MpEngine]
"MpEnablePus"=dword:00000001




(Reg-Datei ist hier Attached: Angehängte Datei  PUPs_inkludieren.zip (251bytes)
Anzahl der Downloads: 3)
Dieser zusätzliche Schutz bremst das System allerdings nicht zusätzlich aus.

Quelle ist:
https://answers.micr...d4-830b921bf57d


Es ist gefährlich, mehrere Virenscanner gleichzeitig am laufen zu haben!
- es erhöht zu vielleicht 0,01% die Sicherheit, führt aber zu 100% zu schwer zu lokalisierenden Konflikten, die bis zu völligem Systemversagen ausarten können!
- es bremst das System erheblich aus!
- es gab in der Vergangenheit mehrere schwerwiegende Probleme mit Windows-Updates
- moderne Virenscanner arbeiten nach dem Highlander-Prinzip!
- der MS-Defender erkennt wohl die meisten Konkurrenzprogramme und deaktiviert sich dann selbstständig


BTW: Ein Profi:
- verwendet keinen (Software-)Virenscanner, da er außerhalb der Standby-Zeiten ein Gehirn und VMware am laufen hat.
- meidet instinktiv Seiten, auf denen man dazu gezwungen wird, JS aktiviert zu haben, um einen Download zu tätigen (chip.de).
- "scannt" jeden(!) Download mit einem Editor und erkennt relativ schnell, ob es ein SFX-Archiv ist, welches eine Payload versteckt hat. Das kann kein Virenscanner, wenn die Payload codiert im Archiv liegt.

Ein Virenscanner erkennt nur die Viren, die bereits bekannt sind - ES GIBT KEINEN WIRKSAMEN SCHUTZ VOR UNBEKANNTEN VIREN!
(Die Heuristik sollte/könnte/würde das Problem lösen, sorgt aber praktisch nur für Fehlalarme)
Und es gibt nicht wenige Würmer/Viren/Schadprogramme, die das AV-Programm einfach abschießen, weil diese halt auch Sicherheitslücken enthalten.

Ein AV-Scanner ist somit eine trügerische Sicherheit, das sollte jedem Bewusst sein!
Solch ein Programm darf nur Teil eines Sicherheitskonzeptes sein, aber man kann sich eben nicht darauf verlassen und es darf darum nicht der einzige Schutz sein (neben Firewall, ggf. IDS, intelligenter Rechteverwaltung, offene Ports schließen usw.).


Zum Thema "Testen" gilt prinzipiell das gleiche, wie auch mit anderen Statistiken:
"Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast"

Kaum ein "Test-Unternehmen" arbeitet noch unabgängig (nichtmal die Zeitschriften sind das noch), somit kann man sich leider auch darauf nicht verlassen, weil so ziemlich jeder Mensch eine subjektive Vorstellung von gut/schlecht hat, oder worauf er eben Wert legt.
Beispielsweise: Die einen mögen es, wenn man vor einer EXE-Datei im Download gewarnt wird, die anderen hassen das.
Und wenn beispielsweise die Dokumentation zu 30% in so einen Test miteinfließt, halte ich diesen Test nichtmehr für seriös.

Ein - in meinen Augen - seriöser Test, wäre lediglich ein Vergleich der verschiedenen Funktionen (sowie, was man von dem ganzen Mist abschalten kann/darf), aber ohne dort Punkte oder sowas zu vergeben.

Und wer mal ungefährlich die Erkennungsbereitschaft seines AV-Programms testen möchte, kann dies mit EICAR tun:
X5O!P%@AP[4\PZX54(P^)7CC)7}$EICAR-STANDARD-ANTIVIRUS-TEST-FILE!$H+H*


Einfach in eine Datei speichern mit dem Namen "EICAR.COM" und versuchen, diese auszuführen.
Hab sie auch mal als Attachment als Zip-Datei angetackert: Angehängte Datei  EICAR.ZIP (186bytes)
Anzahl der Downloads: 4

Quelle:
https://de.wikipedia...EICAR-Testdatei

Gruß,
crashed
2

#27 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.289
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.297
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 17. März 2020 - 11:47

Den PUS Schutz über die Registry geht aber nur, wenn man vorher den Manipulationsschutz deaktiviert und anschließen wieder aktiviert. Und ab der 2004 braucht man das eh nicht mehr, da diese Einstellung in der GUI vorhanden ist.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
Und ich sing
Bums Bums Corona brauch ich nicht Hopsassa
Bums Bums Corona brauch ich nicht Hopsassa
Bums Bums Corona Hopsassa und Hüpf.
In dem Sinne #StayHome
0

#28 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 38
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 19
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 17. März 2020 - 11:58

@DK2000
Danke für den Nachtrag.
Geht wohl auch per PowerShell zu aktivieren:
https://www.deskmodd...ren-windows-10/

und der Registry-Eintrag ab Mai 2020 ist dann wohl:
PUAProtection


statt
MpEnablePus



Ob anstatt oder mit dazu, steht da allerdings nicht.

Gruß,
crashed
0

#29 Mitglied ist offline   joe13 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.419
  • Beigetreten: 10. September 09
  • Reputation: 54

geschrieben 17. März 2020 - 13:13

Beitrag anzeigenZitat (Sarek: 17. März 2020 - 11:02)

So, wie der Defender sich bei einer Installation von z. B. Antivir deaktiviert, aktiviert er sich auch wieder selbst.


Ich hab da andere Erfahrungen machen müssen.
Vor zwei Jahren hatte ich Avast deinstalliert, und Defender lief nicht an.
Nach längerer Suche fand sich die Ursache in einem Registry-Hack:
HKLM/Software/Policies/Microsoft/Windows Defender – DisableAntiSpyware is set to “1”
Defender Services waren lahmgelegt.

Und nebenbei dann noch das Ausspähen der Avast-Anwender, deren dreisten Verkauf Avast bewarb mit "examine every search, click and buy. On every site".

Weckt doch Vertrauen ...
0

#30 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 38
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 19
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 17. März 2020 - 13:23

Hallo.

Hier noch ein Link, um sich den passenden Deinstaller seines AV-Programms zu besorgen. (Hoffentlich von ebendiesem nicht über die Heuristik als Malware eingestuft, quasi Selbstschutz! :D )

https://www.deskmodd...stlos_entfernen

Gruß,
crashed
0

Thema verteilen:


  • 4 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0