WinFuture-Forum.de: Vgl. Zenbook pro, Thinkpad E560, Convertible - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

Vgl. Zenbook pro, Thinkpad E560, Convertible überschenidet sich mit meinem eben erstellten Thema


#1 Mitglied ist offline   fifi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 28
  • Beigetreten: 18. Mai 15
  • Reputation: 2

geschrieben 11. Januar 2020 - 20:52

Hallo.

Bisher habe ich einen Desktoprechner und ein Lenovo Thinkpad E560, das bisher eher als Ersatz für ersteren dient und ich noch nicht so oft benutzt habe (war ursprünglich andersrum gedacht). Nun habe ich obendrein ein Asus Zenbook geschenkt bekommen ( https://www.asus.com...0FD/Tech-Specs/ , 16GiB RAM, 256 SSD, 4GiB VRAM, win10home, core-i7) und bin unschlüssig, ob ich es behalten oder verkaufen will. Oder tauschen gegen ein Touchgerät.

Ich kann nicht abschätzen, wie das zenbook im Vergleich zum e560 abschneidet, und hätte da gern Eure Einschätzung, inwieweit da eines "viel besser" als das andere ist.

Was mir am Zenbook nicht gefällt: spiegelnder Bildschirm, ich hasse das -- nur 256GiB Festplatte, zwar als SSD, aber nicht erweiterbar, da das Teil nicht aufschraubbar ist (nee, stimmt nicht, ich weiß nur nicht, wie ichs ohne zu zerkratzen aufkriege) -- nur WLAN, kein LAN-Anschluss (geht aber mittels USB-Adapter) -- nur win10 home.

Was mir gut gefällt: 16GiB RAM -- Grafik mit 4GiB (keine Ahnung, ob das nötig ist, ich bin kein Spieler) -- Touchpad = 2. Bildschirm (ganz nett, vielleicht aber mehr ein Gag als wirklich nützlich? Oder guter Einstig in Touchwelt?) -- Neuwert 1300€.

Was mir am e560 nicht gefällt: Tastatur unbeleuchtet.
Was mir gut gefällt: aufschraub- und erweiterbar, sogar in der Bedienungsanleitung erklärt. RAM auf 16GiB erweiterbar (ich glaub es hat jetzt 8), HDD tauschbar, DVD gegen HDD mittels Caddy tauschbar, Akku und BIOS-Batterie tauschbar -- mehr Anschlüsse, insbesondere LAN (hat auch W-LAN, aber ich mag das drahtlose Zeug nicht so), matter Bildschirm, 15,6", win10pro.



Jetzt kommen wir zum eigentlichen "Kaufberatungsteil". Denn bevor ich das zenbook bekam hatte ich eher mit so einem 2in1-Convertible geliebäugelt (ungefähr so: https://www.lenovo.c...l/p/88YG5000978 ).
[Das überschneidet sich mit meinem anderen Thema hier: Entscheidungshilfe Tablet/ Convertible/ 2in1/ Smartfon. . Ich wusste es aber nicht besser aufzuteilen. An die Moderatoren: bitte Bescheid sagen, wenn ichs anders machen soll. Oder diesen Teil löschen]

Was ich gerne hätte:

Da ich gerne selber partitioniere und Windows installiere, außerdem erweitern will (s.o.): aufschrauben können. (Bei einem älteren Laptop hab ich mal die Platine getauscht -- und da das sogar funktioniert hat, möchte ich ungern auf diese Möglichkeit verzichten.)

Äpps, da es irgendwann nichtmehr ohne gehen wird.

E-Books, falls ich irgendwann keine Lust auf Papierbücher mehr habe. Aber ich kritzle gern in Büchern rum, und die E-Books sollten übertragbar sein auf andere Geräte, zumindest als Backup (keine Lust auf: Gerät futsch => alle Bücher auch).

SMS, da das manchmal verlangt wird (Banken, TAN, ...).

LAN-Anschluss wäre mir recht (mit Draht ist mir lieber als ohne).

Ich hasse spiegelnde Bildschirme -- aber gibts überhaupt matte Touchscreens?

Es gibt zwar Händis, Tablets, E-Book-Reader, aber ich habe ehrlich gesagt keine Lust auf soviele verschiedene Geräte, die vielleicht garnicht miteinander kompatibel sind. Es sei denn Ihr könnt mich überzeugen.


Letztlich also meine Frage: Was schneidet am besten ab: E560, zenbook, Convertible, sonstwas?
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 344
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 46
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 12. Januar 2020 - 01:44

Also umso eher du noch selbst irgendwas am Gerät schrauben willst, darfst du dir keines der aktuellen Ultrabooks, ich weiss nicht ob man sie im moment überhaupt noch so nennt, zulegen. Bei verklebtem Gehäuse, fest eingebauten Akku, verlöteten Komponenten kann man da nicht mehr wirklich was selbst machen. Aber diese ganzen Sachen sind der Thematik geschuldet, dass auch die Laptops immer dünner und leichter werden müssen. Da werden Schnittstellen und aufschraubbare Gehäuse gerne mal eingespart.

Ansonsten kann dir hier niemand die Entscheidung für dich abnehmen was für dich am besten ist. Jeder legt besonderen Wert auf unterschiedliche Eigenschaften, wird schwierig hier für dich zu sprechen.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

#3 Mitglied ist offline   fifi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 28
  • Beigetreten: 18. Mai 15
  • Reputation: 2

geschrieben 12. Januar 2020 - 02:27

Beitrag anzeigenZitat (Stef4n: 12. Januar 2020 - 01:44)

Ansonsten kann dir hier niemand die Entscheidung für dich abnehmen

Das ist klar. Mir gehts mehr um Anstöße, Argumente, Hinweise. Ich brauch öfter mal einen Stubser von außen, um zu einer Entscheidung zu finden. Dein Hinweis mit "verklebtem Gehäuse" etc. war schon hilfreich. Vielleicht ist das Zenbook ja so eins und man kriegts nur auf (falls überhaupt sinnvoll), wenn man gleichzeitig was kaputt macht. Das ist auch kein absolutes Muss, sondern ein Wunsch von mir, von dem ich mich auch verabschieden kann, wenn feststeht, dass das nicht geht. Darum gehts mir, herauszufinden, was möglich ist und was nicht und dann schauen, was von meiner Wunschliste übrigbleibt oder worauf ich am ehesten verzichten will.
0

#4 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.096
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 215
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Iserlohn - NRW

geschrieben 12. Januar 2020 - 16:40

Zitat

Letztlich also meine Frage: Was schneidet am besten ab: E560, zenbook, Convertible, sonstwas?
Qualitativ kommt keiner an Lenovo dran, bis auf Apple oder Dell oder andere namenhafte Hersteller. Acer und Co. sind alles Dinger für zu Hause und haben aus meiner Sicht nichts in der Firma zu suchen.

Wenn es was Neues sein soll, schaue mal nach einem T590. Ist wohl 1:1 das gleiche, nur aktueller, leistungsfähiger, kleiner, leichter, Tastatur ist beleuchtet und ebenso gut aufrüstbar in Sachen RAM, WWAN, WLAN ...

Convertibles sind für alle, die gerne mit den Fingern touchen oder drauf malen und zeichnen wollen. Ich bin ein Laptop-Kind und will mein T460 nicht mehr missen. Ich brauche kein großes iPhone oder Ähnliches. Dann kauft man sich lieber ein iPad (pro) und hat damit mehr Spaß als mit Touch und Windows.

Nichts geht an einem RJ45 vorbei. Anstecken, geht. Dauerhaft, stabil, immer, ohne Kennwort. Und selbst die RJ45 USB Adapter - ja, geht auch aber eben mit Dongle und dann vergisst man den und dann baumelt der wo rum und ach ... ist überhaupt nicht meins.

Aber das muss jeder für sich wissen.

Love my ThinkPad :wub: !
0

#5 Mitglied ist offline   fifi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 28
  • Beigetreten: 18. Mai 15
  • Reputation: 2

geschrieben 13. Januar 2020 - 10:40

Beitrag anzeigenZitat (DanielDuesentrieb: 12. Januar 2020 - 16:40)

Qualitativ kommt keiner an Lenovo dran, [...] T590[...]ebenso gut aufrüstbar in Sachen RAM, WWAN, WLAN ...

Das habe ich jetzt schon mehrfach gehört.

Zitat

gerne mit den Fingern touchen [...] Laptop-Kind [...] lieber ein iPad (pro) und hat damit mehr Spaß als mit Touch und Windows.

Da muss ich mich selber noch ausprobiern, zu welcher Fraktion ich gehöre. Ic hdachte halt, vielleicht hat einer von Euch nen Hinweis, der mir im Vorfeld schon hilft, bevor ich mich rumärgere.

Zitat

Nichts geht an einem RJ45 vorbei. Anstecken, geht. Dauerhaft, stabil, immer, ohne Kennwort.

Jaa, genau so sehe ich das auch. Kein Empfangsproblem, keiner der sich reinmogeln kann.
0

#6 Mitglied ist offline   fifi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 28
  • Beigetreten: 18. Mai 15
  • Reputation: 2

geschrieben 14. Januar 2020 - 11:05

Beitrag anzeigenZitat (fifi: 13. Januar 2020 - 10:40)

Da muss ich mich selber noch ausprobiern, zu welcher Fraktion ich gehöre.

Hatte grade die Gelegenheit, an einem Galaxy-Tab A6 rumzuspielen. Erster Eindruck: So'n Sch..., alles ganz anders als aufm Rechner. Dürfte zwar eine Sache derEinstellungen und Gewohnheit sein. Sieht zunächst trotzdem aus nach

Zitat

Laptop-Kind

0

#7 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 344
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 46
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 14. Januar 2020 - 22:30

Sorry, aber man kann Windows und Android nicht miteinander vergleichen. Das eine ist für den PC Betrieb optmiert mit Maus und Tastatur und Android für Touchdisplay Bedienung. Nee nee nee :-O
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0