WinFuture-Forum.de: Falsche Programmversion installiert 64bit statt 32bit, Registry - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
  • 4 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Falsche Programmversion installiert 64bit statt 32bit, Registry


#1 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 232
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 4

geschrieben 11. September 2016 - 09:09

Ich habe aus Versehen eine 64 bit Programmversion statt eine 32 bit Progammversion installiert.

Die Installation hat funktioniert. Aber bei Programmstart bekam ich eine Meldung. Ich konnte das Programm nicht starten.

Ich stellte jetzt mit meinem Ueberwachungsprogramm (Ashampoo Uninstaller) fest, dass durch diese Installation tausende von Einträgen in der Registry gelöscht wurden. Ich habe auch versucht diese Einträge wieder rückgängig zu machen (mit dem Programm Ashampoo Uninstaller), aber ich habe für diese Einträge keine Schreibrechte. Ich wollte jetzt auch gar nichts erzwingen. Ich weiss ja nicht, ob das vielleicht gar nichts kritisches ist.

Es geht um folgende Einträge: (In den Ordnern mit dem "Plus" wurden tausende von Einträgen gelöscht.)
Angehängtes Bild: Registry 64bit.PNG

Fragen:
Um was für Einträge handelt es sich hier? Weshalb wurden diese gelöscht?
Muss ich diese wiederherstellen, damit das System uneingeschränkt funktioniert, oder ist das unproblematisch und werden diese bei Bedarf selber wiederhergestellt?

Welches Programm habe ich installiert? Antwort: gImageReader 64bit:
Download: https://smani.fedora..._qt5_x86_64.exe
Homepage: https://github.com/m...ro/gImageReader
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.803
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.121
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 11. September 2016 - 09:24

Was für ein Windows ist das denn? 32bit, oder 64?
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 232
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 4

geschrieben 11. September 2016 - 10:02

32 bit.

Inzwischen hatte ich die 32bit Version installiert. Es scheint auch alles zu funktionieren. (Jedenfalls bisher).

Es geht mir nur um die Bereinigung der Registry:
-Muss ich die Einträge wiederherstellen, wenn ich sicher sein will, auch in Zukunft ein voll funktionsfähiges System zu haben.
-Darf ich die Einträge nicht wiederherstellen, weil sonst mein System nicht mehr korrekt funktioniert.
-Oder spielt es keine Rolle.
-Ausserdem: Interessenhalber: Was bedeuten diese Ordner in der Registry? (siehe Printscreen oben) Wofür werden diese Einträge benötigt?

Dieser Beitrag wurde von Verprida bearbeitet: 11. September 2016 - 10:07

0

#4 Mitglied ist offline   Wiesel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.882
  • Beigetreten: 09. Mai 06
  • Reputation: 520
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Punxsutawney, 742 Evergreen Terrace
  • Interessen:Mein Schneckenhaus

geschrieben 11. September 2016 - 10:55

Man kann auf einem 32bit System keine 64bit Programme ausführen. Und weder bei 32 noch bei 64 Bit muss man die registry reinigen.
around the world
0

#5 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 232
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 4

geschrieben 11. September 2016 - 11:07

Hallo Wiesel

Danke für Deine Antwort.

Beitrag anzeigenZitat (Wiesel: 11. September 2016 - 10:55)

Man kann auf einem 32bit System keine 64bit Programme ausführen.

Das will ich auch gar nicht, es war ein Versehen.

Beitrag anzeigenZitat (Wiesel: 11. September 2016 - 10:55)

Und weder bei 32 noch bei 64 Bit muss man die registry reinigen.

Ich vergleiche jeweils immer die Registry vor der Installation eines neuen Programms mit dem Zustand der Registry nach der Installation eines neuen Programms. So weiss ich jeweils, was sich verändert hat in der Registry. Viele Deinstallationsprogramm- Routinen stellen die Registry nicht mehr vollständig her. Auf diese Weise kann ich die Aenderungen in der Registry nach dem Löschen eines Programms wieder vollständig rückgängig machen. Das ist nicht unbedingt nötig, aber auf diese Weise behält man Ordnung in der Registry.

Nur: Wie soll ich mich jetzt bei dem in #1 beschriebenen Fall verhalten?

Dieser Beitrag wurde von Verprida bearbeitet: 11. September 2016 - 11:07

0

#6 _d4rkn3ss4ev3r_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 11. September 2016 - 11:09

Setze dein System einfach auf den Zustand vor der Installation zurück und installiere dann die 32Bit Version.
Vorher würde ich den Entwickler noch mit deinem Problem anschreiben, sodass er das fixen kann.
0

#7 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.780
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 541
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 11. September 2016 - 12:15

Beitrag anzeigenZitat (Verprida: 11. September 2016 - 09:09)

Ich stellte jetzt mit meinem Ueberwachungsprogramm (Ashampoo Uninstaller) fest, dass durch diese Installation tausende von Einträgen in der Registry gelöscht wurden.

Das bezweifle ich stark. Wie kannst du sicher sein, dass da nicht schon vorher was im Argen lag? Wer weiß, was Ashampoo da wirklich gefunden hat. Tausende Einträge gelöscht? Dann ist das System wohl kaum noch zu retten. Läuft es denn noch stabil? Dann setze es zurück und gut ist.
1

#8 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 232
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 4

geschrieben 11. September 2016 - 12:36

Danke für Eure Antworten.


Beitrag anzeigenZitat (d4rkn3ss4ev3r: 11. September 2016 - 11:09)

Setze dein System einfach auf den Zustand vor der Installation zurück und installiere dann die 32Bit Version.
Leider habe ich weder einen Wiederherstellungspunkt gemacht, noch ein Backup. (Das System scheint aber normal zu funktionieren.)

Beitrag anzeigenZitat (d4rkn3ss4ev3r: 11. September 2016 - 11:09)

Vorher würde ich den Entwickler noch mit deinem Problem anschreiben, sodass er das fixen kann.
Seine Antwort:

Zitat

No idea what the CanonicalData and DerivedData entries are which you mention in your other mail...


@Doodle:
Richtig, es könnte von irgendwelchen Verwerfungen stammen, die durch den unpassenden 64bit- Installationsversuch verursacht wurden. Das System läuft recht normal.

Hier ein kleiner konkreter Ausschnitt aus der Liste, was im Zusammenhang mit der Installation gelöscht wurde:
Angehängtes Bild: Registry 64bit Ausschnitt.PNG

Dieser Beitrag wurde von Verprida bearbeitet: 11. September 2016 - 12:36

0

#9 _d4rkn3ss4ev3r_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 11. September 2016 - 13:54

Dann hat das mit großer Sicherheit dein "Tuning-Tool" gemacht.

Windows erstellt automatisch Systemwiederherstellungs-Punkte, insofern du dies nicht deaktiviert hast...
0

#10 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 232
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 4

geschrieben 11. September 2016 - 14:11

Beitrag anzeigenZitat (d4rkn3ss4ev3r: 11. September 2016 - 13:54)

Dann hat das mit großer Sicherheit dein "Tuning-Tool" gemacht.
Ashampoo Uninstaller erstellt keine Wiederherstellungspunkte, sondern erzeugt eine Datei mit allen Aenderungen, die durch die Installation vorgenommen werden. Dadurch ist mir dann aufgefallen, dass in der Registry viele Einträge gelöscht wurden im Zusammenhang mit der Installation.

Beitrag anzeigenZitat (d4rkn3ss4ev3r: 11. September 2016 - 13:54)

Windows erstellt automatisch Systemwiederherstellungs-Punkte, insofern du dies nicht deaktiviert hast...
Mein letzter Wiederherstellungspunkt stammt vom 17.08.16. Erzeugt durch ein Windows update. Wenn ich normale Programme installiere, macht er eigentlich nie automatisch einen Wiederherstellungspunkt.


Ich habe gehofft, dass mir entweder
A) jemand versichert, dass gelöschte Einträge (gemäss Post#1) unproblematisch sind. In diesem Fall würde ich alles so lassen wie es ist.
oder
B) dass mich jemand darauf hinweisst, dass das System nicht mehr 100%ig richtig funktioniert, wenn diese Einträge in der Registry fehlen. In diesem Fall würde ich versuchen mit dem Ashampoo Uninstaller im abgesicherten Modus (Schreibrechte) die Einträge wiederherzustellen.
0

#11 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.803
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.121
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 11. September 2016 - 14:15

Das liest sich eher so, als ob da das Tool zuviel überwacht hätte. Klar gibt es Änderungen am Komponentenspeicher, wenn man was installiert; das muß aber nichts mit der Installation selber zu tun haben. Da werden einfach Teile und Stückels des SxS rekonfiguriert und irgendwo schlägt sich das dann halt nieder.

- Schlecht gebaute Installroutine, wenn die nicht "mist, ist ja gar nicht meine Plattform" abfängt. Aber so wie ich das verstehe, ist der Distributor ja schon informiert.

- Du könntest, wenn Du das nicht schon in Erfahrung gebracht hast, anfragen, welche Dateien(!) wo installiert werden beim Setup.

Registryeinträge interessieren da weniger. Insbesondere solche, die mit dem Setup nix zu tun hatten.

Du könntest außerdem im SxS nachschauen, ob da irgendwas mit "amd64" herumfleucht und wie diese verlinkt sind (Kommandozeile: fsutil hardlink list <dateiname>); diese sollten möglichst nicht nach \Windows\System32 zeigen, weil da ja bei 32bit-Systemen die 32bit-Anwendungen herumliegen und nicht die 64er.

Ich gehe aber davon aus, daß es mehr als ausreichend sein wird, einfach die 32bit-Variante der fraglichen Anwendung zu installieren - und, wie gesagt, soweit nicht bereits geschehen, dem Distributor zu erklären, daß er da sein Setup anpassen muß, damit sowas nicht mehr funktioniert.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

#12 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 232
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 4

geschrieben 11. September 2016 - 14:48

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 11. September 2016 - 14:15)

Das liest sich eher so, als ob da das Tool zuviel überwacht hätte. Klar gibt es Änderungen am Komponentenspeicher, wenn man was installiert; das muß aber nichts mit der Installation selber zu tun haben. Da werden einfach Teile und Stückels des SxS rekonfiguriert und irgendwo schlägt sich das dann halt nieder.
Danke. Endlich jemand der mich versteht.

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 11. September 2016 - 14:15)

- Schlecht gebaute Installroutine, wenn die nicht "mist, ist ja gar nicht meine Plattform" abfängt. Aber so wie ich das verstehe, ist der Distributor ja schon informiert.
Der Programmierer kennt sich nicht gut aus mit Windows. Das Programm ist für Linux programmiert. Trotzdem hat es der Programmierer auch für Windows zur Verfügung gestellt.

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 11. September 2016 - 14:15)

- Du könntest, wenn Du das nicht schon in Erfahrung gebracht hast, anfragen, welche Dateien(!) wo installiert werden beim Setup.
Ich habe das mit Hilfe der Ashampoo Uninstaller Ueberwachung in Erfahrung gebracht. Diese Dateien konnten alle gelöscht werden mit Ashampoo Uninstaller.

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 11. September 2016 - 14:15)

Registryeinträge interessieren da weniger. Insbesondere solche, die mit dem Setup nix zu tun hatten.
Wenn das für die Einträge gilt, die sich in den Registry- Ordnern von meinem Post#1 befinden, ist meine Frage beantwortet und ich werde mir keine Sorgen mehr machen um die gelöschten Registry Einträge.


Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 11. September 2016 - 14:15)

Du könntest außerdem im SxS nachschauen, ob da irgendwas mit "amd64" herumfleucht und wie diese verlinkt sind (Kommandozeile: fsutil hardlink list <dateiname>); diese sollten möglichst nicht nach \Windows\System32 zeigen, weil da ja bei 32bit-Systemen die 32bit-Anwendungen herumliegen und nicht die 64er.
Kontrolliert. Im WinSxS- Ordner gibt es keine Datein oder Ordner mit *amd64*. (kontrolliert mit dem Programm "SearchMyFiles")

Dieser Beitrag wurde von Verprida bearbeitet: 11. September 2016 - 14:49

0

#13 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.944
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 287
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 11. September 2016 - 15:38

Aufgrund deiner bisherigen Fragen und Antworten geh ich jetzt einfach mal davon aus dass du zwar gern wissen würdest was da so alles abläuft, mit den Informationen aufgrund mangelnden Wissens aber nichts anfangen kannst.
Deswegen würde ich dir raten Tools, mit denen du sowieso nichts anfangen kannst zu deinstallieren, und besser ab und an ein Backup deiner Installation zu ziehen, insbesondere z.b. bevor du Programme installierst und dazu regelmässig einmal die Woche/Monat.
Das spart dir einen Haufen Stress mit dich quälenden Fragen, die dann sowieso nur unzureichend beantwortet werden können. Keiner hier kennt dein System, und keiner hier weiß was da schon alles schiefläuft. Ich könnte dir jetzt z.b. versichern dass dein System weiterhin stabil läuft. Mir fehlt aber das Wissen, was an deinem System schon alles vermurkst wurde. Du würdest mir also vermutlich in 2 Wochen an den Kopf werfen dass ich ein Idiot bin, weil dir eben dein System abgeraucht ist.
Wenn du ein Backup hast kennst du diese Probleme nicht. Wenn was schief läuft spielst du dein Backup ein und hast fertig.
1

#14 Mitglied ist offline   Wiesel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.882
  • Beigetreten: 09. Mai 06
  • Reputation: 520
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Punxsutawney, 742 Evergreen Terrace
  • Interessen:Mein Schneckenhaus

geschrieben 11. September 2016 - 16:23

Du kannst bei 32 Bit nicht die falsche Programmversion installieren. Es kann nur 32bit ausgeführt werden. Anders bei 64 Bit des OS. Hier kann sowohl 32 als auch 64 Bit installiert werden. Systemsoftware wie Treiber müssen die gleiche "bitzahl" wie das OS sein. Bei Programmen kommt es auf die Anwendung ab.
around the world
0

#15 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 232
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 4

geschrieben 11. September 2016 - 16:28

@Samstag
Mit dem Backup hast Du recht. Ich wollte schon lange auf meiner externen Festplatte Platz schaffen, damit ich wieder Backup's machen kann.
0

Thema verteilen:


  • 4 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0