WinFuture-Forum.de: Qualität Audio-CD-Rohlinge / Sammelbeschwerde - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
Seite 1 von 1

Qualität Audio-CD-Rohlinge / Sammelbeschwerde Miserable Rohlinge machen Aufnahmen mit CD-Rekorder unmöglich

Umfrage: Sammelbeschwerde Verbraucherschutz CD-R-Rohlinge

Hast Eu acuh sytematische Probleme mit abnehmender CD-R-Rohlingen? CD

Du kannst das Ergebnis dieser Umfrage nicht sehen, bevor du nicht selbst abgestimmt hast. Bitte melde dich an und gib deine Stimme ab um das Ergebnis zu sehen.
Abstimmen Gäste können nicht abstimmen


#1 Mitglied ist offline   Der Alte Wolf 

  • Gruppe: neue Mitglieder
  • Beiträge: 0
  • Beigetreten: 03. März 15
  • Reputation: 0

geschrieben 03. März 2015 - 12:45

Seit ca 2 Jahren (plus/minus) nimmt nach meiner Erfahrung die Qualität der Audio-CD's, also Rohlinge zum Selberbrennen von CD's auf einem CD-Rekorder (z. B. Philips 760 oder Philips 775, ich habe beide) ständig ab! Entweder werden die Rohlinge als Speichermedium gar nicht mehr erkann ("OPC FAIL") oder sind nach einer halben Minute Aufnahme "voll" (automatisches Update, dann die Anzeige" Track 1/79:59").
DIES BETRIFFT ALLE MIR BEKANNTEN HERSTELLER, also von Sony über Philips, TKD bis maxell und Verbatim! 80% der Rohlinge sind Ausschuss! Das ist eine Geldvernichtungsmaschinerie für uns Verbraucher!
Ich beabsichtige eine Sammelbeschwerde bei der Verbraucherzentrale, da es sich meiner Meinung nach um SYSTEMATISCHEN Käuferbetrug handelt! Wer hat ähnliche Erfahrungen und beteiligt sich?
Meine Vermutung: es gibt nur noch einen (oder wenige) Hersteller in Taiwan, bei denen die Anbieter ALLE produzieren lassen und diese Produkte dann unter ihrem Label vertreiben, was ja o k. wäre, wenn für ALLE die Qualität stimmen würde!

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.022
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 542
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 03. März 2015 - 13:42

Hast du dir schonmal überlegt dass seit 2 Jahren deine Brenner kaputt sind?
Den 775er kenn ich selbst noch, der brennt keine 80Min-CDs, gabs zu der Zeit als er rauskam einfach noch nicht.
Der 760 ist mir jetzt nicht bekannt, dürfte aber vermutlich genauso alt sein.
Wir reden hier also von Teilen, die 15 Jahre oder älter sind.
Dass da die Laserkalibrierung irgendwann nachlässt sollte klar sein.
Und nein, ich habe keinerlei Probleme mit Rohlingen.

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 03. März 2015 - 13:43


#3 Mitglied ist online   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.341
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 273
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Troisdorf

geschrieben 03. März 2015 - 14:53

Willkommen in der Welt der USB-Sticks, Streaming, UPnP, AirPlay, ...

Dieser Beitrag wurde von DanielDuesentrieb bearbeitet: 03. März 2015 - 14:54


#4 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.895
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.126
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 03. März 2015 - 21:59

*Womit* soll ich ein Problem haben? Werde aus der Umfrage grad nicht ganz schlau. :huh:

Systematische Probleme sind jedenfalls was anderes. Die sind... nun ja, *systematisch* bedingt. Das hieße aber in dem Kontext, daß der Brenner aufgrund der Tatsache, daß er ein Brenner ist, nicht brennen kann (= systematisch).


Vorschlag: Vor der Petition erst für 20-oder-so Euro einen aktuellen Brenner anschaffen und damit eine Weile testen. Moderne Medien gehen mit alten Brennern eh nicht mehr (richtig oder gleich gar nicht).

Ansonsten... ist ein gewisser Verfall der Medien selber tatsächlich systemisch bedingt, weil beim Brennen ja keine Löcher gestanzt werden (= Preßvorgang) sondern chemische Reaktionen dafür sorgen, daß zwischen Pits und Lands unterschieden werden kann. Das Endergebnis ist aber nicht stabil - Reaktionen finden über die Zeit weiterhin statt und irgendwann steht auf dem Medium effektiv nichts mehr drauf, was man in irgendeiner Form auslesen könnte.

Das natürlich zusätzlich zu nutzungsbedingten Verschleißerscheinungen. Gebrannte CDs, DVDs und auch Blu-rays muß man, wenn man sie erhalten will, periodisch "aktualisieren", lies: altes Medium auslesen, neues Medium erstellen, altes Medium wegwerfen. Echt "stabile" Archivmedien gibt es derzeit für Otto-Endverbraucher noch nicht.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0