WinFuture-Forum.de: Wie sicher sind Smart-TVs - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Wie sicher sind Smart-TVs


#1 Mitglied ist offline   wolf22 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 581
  • Beigetreten: 03. Januar 08
  • Reputation: 35

geschrieben 03. März 2015 - 21:08

Zwei Artikel, die da mal etwas mehr Licht rein bringen.

Smart-TVs senden ungefragt Daten an Hersteller
Spionage per Smart-TV: So schützen Sie Ihre Daten
„Technische Prüfung SmartTV“ - PDF 13 Seiten
Sind aber mehr Diagramme ohne inhaltliche Bewertung oder was das genau passiert.

Ich habe mir da einen selbst gebauten 8-pol-LAN-Schalter + Buchsen zwischen gesetzt und wenn die Verbindung nicht gebraucht wird, wird einfach getrennt - ein Handgriff.
Ähnliches in der Art scheint es nicht zu geben - sondern da wird dann geschrieben, den Switch vom Netz trennen - aber da hängt ja noch mehr dran.

Den RJ-Stecker dauernd rein oder raus ist nun nicht gerade die ideale Lösung.

Dieser Beitrag wurde von wolf22 bearbeitet: 03. März 2015 - 21:11


Anzeige



#2 Mitglied ist online   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.345
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 274
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Troisdorf

geschrieben 03. März 2015 - 21:44

Zitat

Ich habe mir da einen selbst gebauten 8-pol-LAN-Schalter + Buchsen zwischen gesetzt und wenn die Verbindung nicht gebraucht wird, wird einfach getrennt - ein Handgriff.
Und was soll das bringen? Wenn sie dann genutzt wird, fließen so oder so Daten an den Hersteller. Wo ist da der Gewinn?

Das geht mir so langsam auf den Kecks. Wir leben im 21. Jahrhundert und all der Komfort ist erst dadurch möglich, dass Anbieter uns kennen und uns etwas Arbeit abnehmen bzw. Komfort bieten.

Wenn das alles nicht gewünscht ist muss man halt wieder zurück in die "Steinzeit". Ohne Smartphone, ohne Tablet, ohne Smart TV, ohne alles. Am besten auch keine SMS verschicken, weil auch die beim Provider landen und wer denkt, dass nur WhatsApp über seine Server Algorithmen jagt, dem ist nicht zu helfen.

So wird es wohl nie den Kühlschrank geben, der selbstständig Essen beim örtlichen Laden bestellt. Nachher weiß der Hersteller noch, dass ich zu dick bin und besser Gurke bestellen sollte.

Was rein technisch möglich ist, wird von Herstellern und Regierungen gnadenlos umgesetzt und angewandt. Und dabei ist es völlig egal, ob es sich um den Terroristen handelt oder den schutzlosen Bürger. Wir können da nicht viel tun bzw. möchte ich auf den Komfort nicht verzichten. Und wenn man bei facebook, Smart TVs und WhatsApp spart, loggt Google all unsere Suchanfragen mit - und bing und Yahoo und Co. Und eine nicht bekannte Suchmaschine, die nur 1% des Netzes abklappert macht mir wenig Sinn.

Dieser Beitrag wurde von DanielDuesentrieb bearbeitet: 03. März 2015 - 21:50


#3 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.895
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.126
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 03. März 2015 - 21:49

Der soll sich hüten - dann gibt's was auf die Kühlrippen. Dann gibt der Kühlschrank MEIN Geld aus für Futter, was DER dachte, was ich will, obwohl ich *eigentlich* entweder nix oder was ganz anderes wollte.

Aber mh. Sehe keinen Grund, warum irgendein Hersteller HEIMLICH "meine" Daten abziehen sollte. Der kann das ja auch ganz ehrlich sagen, daß er von mir Informationen über die Nutzung haben will. ... Ob das dann unwiderruflich nicht-abschaltbar sein muß, darüber kann man dann auch noch diskutieren.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild

#4 Mitglied ist offline   wolf22 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 581
  • Beigetreten: 03. Januar 08
  • Reputation: 35

geschrieben 03. März 2015 - 23:11

Beitrag anzeigenZitat (DanielDuesentrieb: 03. März 2015 - 21:44)

Und was soll das bringen?
Das er nur im oder am Netz ist wenn Updates anstehen, falls doch mal mehr Funktionen gebraucht werden.
Das "Smart" ist eine zwangsläufige Mitgabe und ich brauche kein voll vernetztes Haus.
Ich möchte auch mal ganz normal in den Laden gehen, unter Menschen kommen und mit ihnen auch echt reden und nicht nur über irgend welche Netzwerke.
Schau dir doch nur mal die Fussgängerzonen an - sehr viele laufen mit gesenkten Köpfen rum - weil die Smarts anscheinend unentbehrlich sind.
Vielleicht fragen die Kinder später mal - reden was ist das - schöne heile Internetwelt aber jeder muss daraus machen was für ihn passt.

Wenn es dir auf den "Keks" geht - das "Abnehmen" läuft nur in der Richtung den Profit zu erhöhen und irgend welche Einnahmequellen noch zu generieren, was immer schwerer wird, denn langsam wird es eng.
Habe aber in der Richtung trotzdem keine Sorgen, denn der Erfindergeist, Quellen zu erschließen war schon immer sehr kreativ, ob es nun nutzt oder nicht.

Dieser Beitrag wurde von wolf22 bearbeitet: 03. März 2015 - 23:13


#5 Mitglied ist online   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.345
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 274
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Troisdorf

geschrieben 04. März 2015 - 10:57

Zitat

falls doch mal mehr Funktionen gebraucht werden.
Und spätestens dann werden ggf. unerwünscht Daten zum Hersteller übertragen?

Zitat

Das "Smart" ist eine zwangsläufige Mitgabe und ich brauche kein voll vernetztes Haus.
Es gibt genügend Modelle ganz ohne Smart Funktionen. Die haben weder LAN noch WLAN und einfach nur Tuner + großes Bild. Samsung H5070 Serie z.B.. Da kommunizieren dann auch keine TVs mehr.

Zitat

Schau dir doch nur mal die Fussgängerzonen an - sehr viele laufen mit gesenkten Köpfen rum - weil die Smarts anscheinend unentbehrlich sind.
Das ist was anderes. Das hat nichts mit Sicherheit und Co. zu tun, sondern mit Vernunft und Anstand. Dass das Smartphone zu gewissen Anlässen und Orten einfach mal in der Tasche bleibt, ist mir klar.

Dafür gibt's ja auch die SmartWatches :D.

#6 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.293
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 887
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 04. März 2015 - 15:17

Finde diesen Aufschrei irgendwie recht Amüsant...

SmartWatches mit eingebauter Kamera, immer in Sichtweite, Smartphones, Clouddiensten und, und, und... die Datensammelwut und "freiwillige Weitergabe von Daten" könnte ich hier noch viel weiter führen....

Und da "entdeckt" - rein zufällig natürlich - irgend ein dahergelaufener Honk von einem pseudo-Datenschutzverein, dass die TVs nach Hause telefonieren und das Geschrei ist groß.

Wen es stört mit Smart-TVs, dem kann ich nur mal Daniels Beitrag zitieren:

Zitat

Es gibt genügend Modelle ganz ohne Smart Funktionen. Die haben weder LAN noch WLAN und einfach nur Tuner + großes Bild. Samsung H5070 Serie z.B.. Da kommunizieren dann auch keine TVs mehr.


Kurzum: Man muss nicht auf jeden Modezug aufspringen nur weil er gerade mal durchfährt.

Achso... wer weiß: Eventuell gibt es ja bald SmartKlobrillen...

Je nach Einlage wird dir dann zugeschnittene Werbung für Mittel gegen Verdauungsstörungen angezeigt...

Dieser Beitrag wurde von Stefan_der_held bearbeitet: 04. März 2015 - 15:18


#7 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.023
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 542
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 04. März 2015 - 15:57

Beitrag anzeigenZitat (wolf22: 03. März 2015 - 23:11)

Das er nur im oder am Netz ist wenn Updates anstehen, falls doch mal mehr Funktionen gebraucht werden.

Na, kein Problem. Schmeiss dein Netzwerkkabel weg und installier die Updates über USB. Dafür brauchts nun wirklich kein Internet.
BtW: Wenn du deinem TV nur 1*pro Jahr die Internetverbindung erlaubst werden die Daten dann halt gebündelt gesendet. Und du kannst dann vermutlich davon ausgehen dass der Download nicht fertig wird, bevor die Daten nicht endlich beim Hersteller sind.

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 04. März 2015 - 15:59


#8 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.111
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 458
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 04. März 2015 - 19:12

Ein Fernseher, der für die Sprachsteuerung ein Mikrofon eingebaut hat, kann damit natürlich Geräusche, Sprache und dergleichen erkennen. Weiterhin sind ja Fernsehgeräte inzwischen Computer, die Daten verarbeiten und speichern können. Aktuelle Modelle sind mit dem Internet verbunden und können Daten austauschen. Soweit ist das ja ganz normal aber mit diesen technischen Voraussetzungen besteht nunmal die Gefahr, dass ein App-Hersteller in böswilliger Absicht eine App programmiert/verbreitet, die in der Lage ist, Geräusche in einem Zimmer aufzunehmen und an einen bestimmten Ort zu übertragen. Das liegt aber in der Natur der Sache und ist nicht das Ziel der TV-Hersteller und Samsung als Hersteller hat neulich nur allgemein auf diesen Umstand hingewiesen.
Bauernregel: Regnets mächtig im April, passiert irgendwas, was sich auf April reimt.

#9 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.293
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 887
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 04. März 2015 - 19:43

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 04. März 2015 - 19:12)

Das liegt aber in der Natur der Sache und ist nicht das Ziel der TV-Hersteller und Samsung als Hersteller hat neulich nur allgemein auf diesen Umstand hingewiesen.


Samsung... einer der Hersteller welcher seine Geräte so dermaßen mit Werbung zuballert... eben dieser will mit den Daten die - ja rein zufällig und ungewollt - an den Hersteller gesendet werden.

:smokin:

#10 Mitglied ist offline   wolf22 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 581
  • Beigetreten: 03. Januar 08
  • Reputation: 35

geschrieben 04. März 2015 - 23:11

Beitrag anzeigenZitat (Samstag: 04. März 2015 - 15:57)

Na, kein Problem.
Mir brauchst du nicht erzählen wie man was umgehen oder verhindern kann.
War auch mehr für nicht so versierte User gedacht und auch mal auf diese Problematik aufmerksam zu machen.
Werde solche Themen hier nicht mehr ansprechen.

#11 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.895
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.126
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 05. März 2015 - 06:04

Die Diskussionskultur hier ist echt traurig geworden. :(

Ich denke nicht, daß man groß an seiner Hardware-Infrastruktur basteln muß... oder sollte, insbesondere, wenn eher "Normal-User" die Zielgruppe darstellen sollen.

Das ändert aber nix an der Tatsache: unabhängig davon, WORUM es genau geht, wollen die "Anbieter" an die Informationen der "Nutzer". Egal, ob es da um Fernseher geht oder um den Strom für den Fernseher.


Daher wird wohl mittelfristig eine lokalnetz-weite Firewall-Lösung essentiell notwendig werden, die dann an den (vermutlich ebenfalls vom "Anbieter" "zwangsverfügbar" gemachten) Router angeschlossen und dem lokalen Netzwerk vorgestellt werden muß.

Das kann natürlich auch ein lokaler Proxyserver sein. Der würde in diesem Kontext dasselbe leisten.

Beide müßten aber natürlich konfiguriert werden, und bevor DAS auch nur ansatzweise weiträumig möglich wird, muß Otto Normalverbraucher signifikant netzwerk-kompetenter werden.

Andererseits würde so eine "Trivialkonfiguration" wie "Gerät X darf/darf nicht ins Internet" bereits möglich werden - idealerweise (für Endverbraucher) durchaus mit Knopf-Am-Netzwerkanschluß, weil es wohl weitläufiger für mehr nicht reichen wird.


Bis wir da angekommen sind... pöh. "Netzwerkkabel rausziehen" ist sicherlich die offensichtlichste Option, aber "WLAN-Kabel rausziehen" ist schon um Längen schwieriger.


Ganz ehrlich? Ich denke, über die Zeit wird es uns nicht mehr möglich sein, solche Stop-Gap-Lösungen umzusetzen oder auch nur *empfehlen* zu können. Wir werden, ob wir es wollen oder nicht, die internet-angeschlossene Bevölkerung *bilden* müssen. Egal wie grundlegend - der Netzwerkteilnehmer muß aber wissen, was ein Netzwerk ist, wie es funktioniert und wie damit umgegangen werden kann.

Und nein, auch wenn es so anklingt, meine ich damit NICHT diesen dämlichen "Internetführerschein". Der ist Schwachsinn. Was ich meine, ist aber ein hinreichender Kompetenznachweis. Zum Radfahren - was sag ich, zum einfachen RAUSGEHEN -- reicht es ja auch nicht aus, blindlings loszulatschen --- die Verkehrsregeln muß man auch kennen.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild

#12 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.955
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 232
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

geschrieben 05. März 2015 - 08:14

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 05. März 2015 - 06:04)

...
Ganz ehrlich? Ich denke, über die Zeit wird es uns nicht mehr möglich sein, solche Stop-Gap-Lösungen umzusetzen oder auch nur *empfehlen* zu können. Wir werden, ob wir es wollen oder nicht, die internet-angeschlossene Bevölkerung *bilden* müssen. Egal wie grundlegend - der Netzwerkteilnehmer muß aber wissen, was ein Netzwerk ist, wie es funktioniert und wie damit umgegangen werden kann.
...


Ja aber warum ist dem so bzw könnte es so werden? Doch nur weil es halt so vielen egal ist. Es wird gesagt: Ach egal, ich hab nichts zu verbergen. Oder : Mir doch wurscht. Es wir so oder so,soweit kommen. Ich als Einzelner kann eh nichts dagegen unternehmen.

Selbstverständlich können wir etwas dagegen unternehmen. Wir die User/Verbraucher entscheiden zwar nicht ob ein Produkt auf dem Markt kommt; das macht der Hersteller, aber wir entscheiden ob es sich durchsetzt oder nicht und somit ob es weiter in diese Richtung geh oder nicht.
Man muss nur konsequent genug sein und den Rotz in den Regalen liegen lassen.

Aber das machen ja leider die wenigsten, getreu dem bekannten Motto: Ich als Einzelner kann eh nichts ausrichten. Wie viele Millionen Menschen denken wohl tagtäglich so...?
Es ist das Gleiche wie zB bei Lebensmitteln. Alle Welt beschwert sich über den Dreck den die "Lebensmittel"industrie zusammenpanscht.
Aber kaufen tut es doch jeder anstatt es in den Regalen liegen zu lassen und die Hersteller somit zum umzulenken zu zwingen.

Ja ok, hier ist wohl eher die Geiz-ist-Geil-Mentalität der Hauptgrund. Denn man möchte ja lieber 3 mal im Jahr in den Urlaub fliegen, ein neues Auto und das aktuellste Handy kaufen, um halt den Standard zu haben wie er einen von den Medien suggeriert wird, aber im Endeffekt ist es das Gleiche.

Zu den Internetführerschein/Netzwerkwissen: Ja das ist ein Problem. Das Wissen darüber wird eher immer geringer werden.
Denn es ist doch heutzutage alles auf "One-Click" ausgelegt, so dass man seien Kopf gar nicht mehr anstrengen muss.
Geräte verbinden sich mit einem Knopfdruck. Teilweise nicht mal mehr. Bei Kabelprovidern muss man das Gerät nur anstöpseln und los geht's.

Anwendungen brauchen auch nicht mehr konfiguriert werden. Sie werden im Umfang kastriert, in App umbenannt, so dass auch jeder Depp sie benutzen kann ohne überhaupt zu wissen was das Programm eigentlich macht.
Wie soll man da noch etwas lernen? Und wozu auch? Die Hersteller nehmen einen das Denken ja ab..

@ DD und SdH: Im Fall von TVs mag es es zz noch möglich sein zu wählen, aber es gibt ebend nicht immer die Möglichkeit ein Gerät ohne ein bestimmtes "Feature" zu kaufen.
Lapops zB bekommt man nicht mehr ohne Mic und Webcam.
Möchte man dies nicht haben da man weiß dass es jederzeit ohne dass man es mitbekommt remotet werden kann, muss man es schon abkleben, bzw selbst den Lötkolben in die Hand nehmen.

Oder Kameras (die Dinger mit denen man Fotos macht -kennt kaum noch jemand ich weiß) Es kommen kaum noch Modelle ohne GPS Modul auf dem Markt.
Möchte man nicht getrackt werden, muss man auch erst mal den Lötkolben in die Hand nehmen. -.-

Ich finde es gut dass es noch Menschen gibt die sich über so etwas Gedanken machen und Gegenmaßnahmen ausarbeiten anstatt dies einfach mit den Worten "Tja ist halt so" hinnehmen.


Nochmals einige Feher korrigiert. ^^

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 05. März 2015 - 09:19

Es ist nicht alles Chrome was glänzt. Firefox -Der bessere Browser

#13 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.895
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.126
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 05. März 2015 - 09:01

Nein, das Problem ist mehr oder weniger dasselbe wie zu Titanic-Zeiten: Technik-Euphorie. Damals hat Schiffe Versenken™ geholfen; heutzutage kümmert das aber keinen mehr, da muß inzwischen etwas weitaus Schwerwiegenderes ran.

Und ganz wie seinerzeit ist es einfach so, daß die Entwicklung einfach zu schnell voranschreitet, als daß man davon auch nur eine Ahnung haben KÖNNTE. Wir sind grad in der Situation, wo wir - vorsichtig runtergebrochen - mit dem Taschenrechner Additionsaufgaben bis 9 lösen, weil wir nicht begriffen haben, daß die Dinger noch viel, viel mehr hergeben.

... so gesehen ist es vielleicht sogar angemessener, das mit Blitz und Donner zu vergleichen. Bevölkerung: Denkt, das ist Hexenwerk und glaubt an den Gott namens Apple; dann gibt es IT-ler - der aktuelle Klerus, die ein bißchen mehr Ahnung haben (aber auch zum Großteil dem eigenen Glauben verfallen sind) und schließlich noch ein paar Wenige - GANZ Wenige - die "verstehen" und entsprechend die Fäden in der Hand haben... und auf absehbare Zeit behalten. Also das, was man früher mal "Papst" genannt hat.


Dagegen halte ich mit Kant: Sapere Aude.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild

#14 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.023
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 542
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 05. März 2015 - 10:28

Beitrag anzeigenZitat (wolf22: 03. März 2015 - 21:08)

Mir brauchst du nicht erzählen wie man was umgehen oder verhindern kann.

Offenbar doch, dein Lösungsansatz ist nämlich fehlerhaft.

Zitat

Ich habe mir da einen selbst gebauten 8-pol-LAN-Schalter + Buchsen zwischen gesetzt und wenn die Verbindung nicht gebraucht wird, wird einfach getrennt - ein Handgriff.

Beitrag anzeigenZitat (wolf22: 04. März 2015 - 23:11)

War auch mehr für nicht so versierte User gedacht und auch mal auf diese Problematik aufmerksam zu machen.

Interessanter Lösungsansatz für den unversierten Nutzer.
Da finde ich den Lösungsansatz das Lankabel erst gar nicht anzuschliessen für den unversierten Nutzer doch erheblich einfacher, noch einfacher wirds natürlich wenn man den Tip von DanielDüsentrieb umsetzt und sich einfach einen TV kauft, der das erst gar nicht mitbringt.
Desweiteren ist dein Lösungsansatz auch deswegen fehlerhaft, denn selbst wenn der TV nur ab und an eine Internetverbindung vorfindet wird er seine Daten los. Und offenbar war es ja das, was du verhindern wolltest.
Und ja, wenn man dann nicht darauf hinweisen darf dass das so nicht funktioniert dann unterlasse es besser so etwas hier zu posten, denn das hier ist ein Diskussionsforum in dem eben solche Fehler diskutiert werden. Was bringt das hier sonst?

#15 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.111
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 458
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 05. März 2015 - 10:48

Auf der anderen Seite erzähle ich auf Arbeit ja auch weiter, was der Fernseher mir erzählt hat, wenn ich mich mit einem Kollegen über das Programm vom Vortag unterhalte. Warum soll der Fernseher dann nicht weitersagen dürfen, was ich gesagt habe?
Bauernregel: Regnets mächtig im April, passiert irgendwas, was sich auf April reimt.

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0