WinFuture-Forum.de: Seltsames Problem beim Booten / vor dem Booten - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
Seite 1 von 1

Seltsames Problem beim Booten / vor dem Booten


#1 Mitglied ist offline   pcfan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 652
  • Beigetreten: 13. April 07
  • Reputation: 25
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Esslingen
  • Interessen:Alles mögliche, Lesen, Computer, Freunde treffen, Tanzen,...

geschrieben 13. Juni 2012 - 07:43

Hallo,

Ich habe ein sehr seltsames Problem bei einem PC. Ich kann nicht genau sagen, woran es liegt, aber da es praktisch schon vor dem Boot auftritt, dachte ich, dieses Unterforum sollte etwa passen.

Ich habe hier also einen PC mit folgenden Eckdaten:

AMD A6-3650 APU
8 GB DDR3 Ram (2 Module)
Win7 64 Bit
AMD HD6450 Grafik mit 512 Mb (ASUS) (Dedizierte Karte)
MSI Mainboard (weiß leider grad nicht die Bezeichnung auswendig, kann das aber eventuell noch nachtragen)
60 GB SSD Force GT
500 GB HDD


Der Rechner wird im Geschäft benutzt.

Nach dem Einschalten hängt er manchmal (nicht immer und auch unregelmäßig) einige Zeit fest und zwar bevor er überhaupt mit dem Booten anfängt. Es ist noch vor dem Infoscreen, auf dem er RAM und Festplatten USW anzeigt. Der gesamte Bildschirm ist dabei noch Schwarz, nur der Statuscode 92 wird recht unten angezeigt.
Nach diesem Code habe ich auch schon gesucht, es heißt aber immer nur, der wäre reserviert.

In der Ereignisanzeige taucht immer wieder ein Fehler auf mit der ID 10, Quelle WMI, mit folgender Beschreibung:

Zitat

Ereignisfilter mit Abfrage "SELECT * FROM __InstanceModificationEvent WITHIN 60 WHERE TargetInstance ISA "Win32_Processor" AND TargetInstance.LoadPercentage > 99" konnte im Namespace "//./root/CIMV2" nicht reaktiviert werden aufgrund des Fehlers 0x80041003. Ereignisse können nicht durch diesen Filter geschickt werden, bis dieses Problem gelöst ist.


Das aber auch an Tagen, an denen der Rechner einwandfrei bootet.

Außerdem habe ich noch diesen Fehler mit der ID 7023, Quelle Service Control Manager:

Zitat

Der Dienst "Windows Modules Installer" wurde mit folgendem Fehler beendet:
%%16405


Sowie zweimal direkt hintereinander diese Warnung mit der ID 129 Quelle AMD SATA:

Zitat

Ein Zurücksetzen auf Gerät "\Device\RaidPort0" wurde ausgegeben.


Wenn der Rechner hochgefahren ist, egal ob mit Fehler oder ohne funktioniert er danach einwandfrei. Nur wenn er den Fehler hatte, dann wird ein USB Drucker nicht sauber erkannt und der Drucker muss aus- und wieder eingeschaltet werden, dann geht es wunderbar. Ein anderen angeschlossener Drucker, auch über USB, macht keine Probleme. Bei dem Problemdrucker handelt es sich um einen Thermoettikettendrucker von Toshiba.

Alle Fehler sind heute wiederr aufgetreten, und zwar von unten nach oben gelesen. Den ich zuletzt beschrieben habe, der tauchte also als erstes auf.

Vielleicht weiß jemand, wie ich das in den Griff bekomme. Der Rechner ist zwar ohne Probleme zu benutzen, aber es nervt schon, manchmal ewig warten zu müssen, bis er bootet. (30-60 sec hängt er) und den Drucker dann resetten zu müssen.
Eingefügtes Bild
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.510
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.375
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 13. Juni 2012 - 15:08

Bei Statuscode 92 müsste man die genaue Bordbezeichnung kennen, um ermitteln zu können, welche BIOS/UEFI Revision installiert ist. Wenn das in Richtung AMI/Phönix geht, dann könnte das für Detecting presence of keyboard stehen. Kann also sein, dass es hier ein Problem mit der Erkennung der Tastatur gibt Wenn es ein USB Keyboard ist und ebenfalls ein USB Drucker, so könnte u.U. es ein Problem mit dem USB Hub auf dem Board geben. Wenn der Fehler auftritt, fallen dann auch noch andere USB Geräte aus, z.B. Sticks oder so?

Der WMI Fehler ist normal, wenn das SP1 installiert wurde und kann ignoriert werden. Falls er dennoch stört, kann man das ganze über einen kleinen VB Script beseitigen:

strComputer = "."
Set objWMIService = GetObject("winmgmts:" _
& "{impersonationLevel=impersonate}!\\" _
& strComputer & "\root\subscription")


Set obj1 = objWMIService.Get("__EventFilter.Name='BVTFilter'")

set obj2set = obj1.Associators_("__FilterToConsumerBinding")

set obj3set = obj1.References_("__FilterToConsumerBinding")



For each obj2 in obj2set
                WScript.echo "Deleting the object"
                WScript.echo obj2.GetObjectText_
                obj2.Delete_
next

For each obj3 in obj3set
                WScript.echo "Deleting the object"
                WScript.echo obj3.GetObjectText_
                obj3.Delete_
next

WScript.echo "Deleting the object"
WScript.echo obj1.GetObjectText_
obj1.Delete_

Einfach in eine *.vbs Datei kopieren und das ganze mit Adminrechten ausführen.

Aber der Fehler hat keine weiteren Auswirkungen auf das Systemstabilität.

Den Fehler mit dem "Windows Modules Installer" kann ich da gerade nicht zuordnen.

Der Fehler mit dem AMD SATA Treiber kann an der Kombination mit dem Board liegen. Habe da mit dem AMD AHCI Treiber auch s meine Probleme, weswegen ich da lieber den Microsoft Standard AHCI Treiber verwende. Der läuft einwandfrei.

Dieser Beitrag wurde von DK2000 bearbeitet: 13. Juni 2012 - 15:10

Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

#3 Mitglied ist offline   pcfan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 652
  • Beigetreten: 13. April 07
  • Reputation: 25
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Esslingen
  • Interessen:Alles mögliche, Lesen, Computer, Freunde treffen, Tanzen,...

geschrieben 13. Juni 2012 - 16:50

Vielen Dank für die ausführliche Info.

Die Fehlermeldungen an sich stören mich nicht.
Solange es dadurch kein Problem gibt.

Also da drin ist ein Mainboard mit AMD Chipsatz und AMI Bios. Die genaue Bezeichnung suchen wir noch, dazu müssen wir erst mal die Rechnung noch finden.

Und Maus/Tastatur ist per Funk an USB angeschlossen. Alle USB Geräte funktionieren normal, bis auf diesen einen Drucker. Der andere per USB angeschlossene Drucker geht auch prima. Nur dieser eine macht immer dann Probleme, wenn dieses Problem beim Booten auftritt. Man muss dann diesen Drucker aus und Einschalten. Aus- und Einstecken des USB Kabels hilft nicht.

Ich werde morgen mal versuchen, den Drucker vom USB 2.0 Anschluss in den 3.0 Anschluss zu stecken, der sollte ja auf nem anderen Controller liegen. Vielleicht wird es dann besser...
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   pcfan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 652
  • Beigetreten: 13. April 07
  • Reputation: 25
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Esslingen
  • Interessen:Alles mögliche, Lesen, Computer, Freunde treffen, Tanzen,...

geschrieben 20. Juni 2012 - 15:22

Also das Umstecken auf die USB 3.0 Ports hat nur bedingt geholfen.
Er scheint seltener hängen zu bleiben und nciht ganz so lange, aber der Drucker hat immernoch jedesmal den Fehler, wenn es mal nicht sauber klappt.
Manchmal fährt der Rechner aber auch problemlos hoch und es gibt keinen Fehler.
Das ist es, was mich nervt, es ist nicht ordentlich reproduzierbar.
Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   Yatsura 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 41
  • Beigetreten: 03. Februar 08
  • Reputation: 0

geschrieben 21. Juli 2012 - 00:19

Ich habe ähnliche Probleme, nur sind es bei mir die SATA-Anschlüsse die nicht ordentlich funktionieren. Dadurch hängt auch mein PC beim booten, meißtens sogar 5 Minuten lang, weil er das Betriebssystem wahrscheinlich nicht ordentlich lesen kann.

Wenn es bei euch ähnlich ist, solltet ihr mal versuchen alle USB-Stecker vor dem Booten abzuziehen und gucken, ob er dann schneller bootet bzw nicht mehr hängt.

Nebenbei: Auch bei mir ist es ein MSI Board mit AMI Bios und NForce-Chipsatz.
Kann nur jedem von den beiden Firmen (MSI & NVidia) abraten.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0