WinFuture-Forum.de: Notebook für 600 Euro - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Notebook für 600 Euro


#1 Mitglied ist offline   kingpomm 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 82
  • Beigetreten: 19. Juli 08
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Greifswald

  geschrieben 05. Mai 2011 - 19:33

Hallo,

da ich hier schon damals sehr zufrieden war mit der Kaufberatung für meinen PC, bitte ich Euch nun beim Kauf eines Notebooks um Rat.

Meine Vorstellungen
  • maximal 600 € (wenn ein paar Euro drüber ist auch nicht schlimm)
  • 17 Zoll Monitor, gute Auflösung
  • ca. 4 GB RAM
  • schneller Prozessor
  • große Festplatte ist nicht so wichtig, aber 250 GB sollten schon drin sein
  • Grafikkarte sollte ausreichend für meine Anforderungen sein
  • Windows 7
  • Preis-Leistung


Anforderungen
  • Grafikbearbeitung mit Photoshop etc.
  • Internet-Surfen (bei mir sind immer sehr viele Tabs offen :) )
  • ab und zu mal paar Spiele wie RollerCoaster Tycoon oder Sims, aber die verlangen ja nicht viel Rechenleistung


Wichtig ist mir, dass Programme schnell geöffnet werden und der PC nicht hängen bleibt. Habe mich ja schon ein wenig umgeschaut bei den aktuellen Notebooks, da sind die i5 und i7 Prozessoren sehr verbreitet. Ist vom i5 zum i7 ein großer Unterschied zu spüren? Da sich die Preise ja doch schon stark unterscheiden teilweise in diesem Segment.

Es ist also keine Kaufberatung großen Ausmaßes, eher eine kleine Sammlung von (Geheim)-Tipps was den aktuellen Notebook-Markt angeht. Mir ist ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sehr wichtig.

PS: Die Akku-Laufzeit ist zwar auch wichtig, aber ich würde für den selben Preis lieber mehr Leistung als eine längere Aukku-Laufzeit, da ich den Laptop meistens eh' am Netzteil betreiben werde wie ich mich kenne.

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten.

Gruß
0

Anzeige



#2 _EDDP_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 05. Mai 2011 - 20:10

Das schaut von den Komponenten her ganz nett aus. Testberichte habe ich aber leider nicht gefunden...
0

#3 Mitglied ist offline   sermon 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.181
  • Beigetreten: 12. März 08
  • Reputation: 162
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Bielefeld

geschrieben 06. Mai 2011 - 09:34

Bei den i5 prozessoren gibt es auhc noch unterschiede. Die neue Generation hat am Anfang der typen Bezeichnung eine 2. Steth für secon edition. Diese laptops sind aber noch nicht verbreitet. Dauert anscheindn noch ein wenig...
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   kingpomm 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 82
  • Beigetreten: 19. Juli 08
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Greifswald

geschrieben 06. Mai 2011 - 21:25

Der eine Laptop sieht schonmal ganz gut aus. (Bzw. hat eine gute Leistung). Was meint Ihr: Würde für meine Anforderungen ein i5 reichen, auch wenn alles schön flüssig laufen soll oder doch lieber i7?
0

#5 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.344
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 274
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Troisdorf

geschrieben 06. Mai 2011 - 22:09

Zitat

Wichtig ist mir, dass Programme schnell geöffnet werden und der PC nicht hängen bleibt.
Ich weiß, es klingt paranoid oder fanatisch aber es ist wirklich so: Eine SSD ist in Laptops der Renner! Ohne SSD würd' ich nichts mehr tun. Ein Klick und der WMP ist sofort auf. Ich weiß - teuer aber es lohnt sich. Jeder investierte Euro lohnt sich enorm.

Wenn das Notebook 2 Schächte für HDDs hat, nutze einen doch wenigstens für's OS und Programme. Nutzdaten wie Musik, fertig bearbeitete Bilder und Co. lassen sich auf 500GB HDD unterbringen. Je nach OS Größe und Anzahl der Programme reicht auch schon eine 80GB SSD aus und dann bist Du mit <160€ dabei. Mit Intel hab' ich gute Erfahrungen gemacht :whistling:. Teuer aber der WOW-Effekt ist unbezahlbar!
0

#6 Mitglied ist offline   sermon 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.181
  • Beigetreten: 12. März 08
  • Reputation: 162
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Bielefeld

geschrieben 07. Mai 2011 - 09:51

Ein i5 sollte da folkommen reichen.
Wie Daniel schon schreibt wird in dem Fall eher die HDD der Flaschenhals sein...
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   kingpomm 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 82
  • Beigetreten: 19. Juli 08
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Greifswald

geschrieben 08. Mai 2011 - 15:25

Macht eine normale Festplatte verglichen mit einer SSD wirklich einen so großen Unterschied aus? Leistungsmäßig und auch Preislich gibt es Notebooks mit SSD-Festplatten? Sollte sich preislich aber noch im Rahmen bewegen.
0

#8 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.344
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 274
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Troisdorf

geschrieben 08. Mai 2011 - 15:54

Zitat

Macht eine normale Festplatte verglichen mit einer SSD wirklich einen so großen Unterschied aus?
Zugriffszeiten von 0,1ms statt 17ms und Datendurchsätze, die ~4x so hoch sind - einmal SSD > immer SSD. Die hält im Normalfall auch zwei Notebookgenerationen durch, obwohl die Technik sich hier auch enorm entwickelt und bald SATA III nicht mal ausreicht :D. Scau' mal bei youtube - da sind bestimmt x Vergleiche von HDD und SSD.

Zitat

Leistungsmäßig und auch Preislich gibt es Notebooks mit SSD-Festplatten?
Das würde ich nicht tun, also Notebook mit SSD verbaut kaufen. Da m.M. nach die Hersteller mehr Geld dafür verlangen, als wenn du die SSD selber kaufst und einbaust. Garantie geht Dir dadurch nicht verloren, solange du kein Siegel brichst. Dann lieber Notebook mit kleiner HDD, die verkaufen und in SSD investieren.

Zitat

Sollte sich preislich aber noch im Rahmen bewegen.
Das kommt in aller erster Linie darauf an, wie viel Gigabyte zu brauchst. 80GB kosten bei Intel in 25nm 130€ - ist ganz angenehm. Andere SSDs schaffen mehr MBs sind dafür teurer und verbraten viel Energie. Intel ist da laut Datenblatt im mW Bereich echt klasse.

Dieser Beitrag wurde von DanielDuesentrieb bearbeitet: 08. Mai 2011 - 15:55

0

#9 Mitglied ist offline   kingpomm 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 82
  • Beigetreten: 19. Juli 08
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Greifswald

geschrieben 08. Mai 2011 - 17:03

OK, stimmt ist überzeugend. Ist für den Programmstart etc. eigentlich eher die Prozessorleistung (anstatt 2 x 2,6 GHz dann 2 x 2,2 GHz) oder die Art der Festplatte (HDD oder SSD) entscheidend?

Jetzt würde ich sogar eher auf die Festplatte tippen oder? Sollte ich dann vielleicht lieber nen schwächeren Prozessor nehmen und ne SSD damit Preis-Leistung stimmt? Denke 80 GB sollten dann reichen bei den Preisen.
0

#10 Mitglied ist offline   sermon 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.181
  • Beigetreten: 12. März 08
  • Reputation: 162
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Bielefeld

geschrieben 09. Mai 2011 - 07:34

So wie ich das noch in Erinnerung habe, gibt der Prozessor den Impuls an die HDD weiter und die rödelt dann. Ergo ist eine SSD schneller.
80GB sollten dir für Windows und Programme reichen. Daten, Sprich die Eigenen dokumente/Bilder/etc. würde ich auf die HDD umlenken. Nicht dass du dir C:\ damit zumüllst. Vor allem geht ebei einer volleren SSD die Datenrate runter. So 5-10GB frei lassen wäre da nicht schlecht...
Allerdings kann man sich shcon eine SSD eingebaut im notebook kaufen. Jedoch liegen die Größen da leider eher bei 40GB.
Man müsste das aufrechen, ob sich der einzelkauf oder der verbaute kauf lohnt.

Ich habe mir nochmal deine Anforderung angeschaut. Bei Grafikbearbeitung mit Photoshop würde ich schon sogar zu 8GB raten. Ein schneller Prozessor ist da auch von vorteil. Und auch eine SSD.
Allerdings sprngt das etwas den preisrahmen.
Wie exzersiv betreibst du denn die Grafikbearbeitung? Eher für den kleinen eigenen Heimgebrauch. Mal nen biskl Fotos nachschärfen oder rote Augen entfernen oder oder...
Oder doch eher Professionell? Große Bilder bearbeiten etc.
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#11 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.344
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 274
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Troisdorf

geschrieben 09. Mai 2011 - 13:21

Zitat

Sprich die Eigenen dokumente/Bilder/etc. würde ich auf die HDD umlenken.
Wenn es einen 2. Schacht gibt ... wenn nicht, würd' ich eine externe Festplatte per eSATA oder USB 3.0 dranklemmen. Sollte von der Geschwindigkeit vollkommen ausreichen, um Daten zu speichern.

Zitat

Nicht dass du dir C:\ damit zumüllst. Vor allem geht ebei einer volleren SSD die Datenrate runter. So 5-10GB frei lassen wäre da nicht schlecht...
Dass die Raten runtergehen, wäre mir neu. So dramatisch wirkt sich das bei aktuellen SSDs bestimmt nicht mehr aus. Aber die 10GB Freiplatz sind sinnvoll, das stimmt.

Zitat

Bei Grafikbearbeitung mit Photoshop würde ich schon sogar zu 8GB raten.
Jap, da stimm' ich Dir zu. Ein Panorama oder HDR mit 5 Bildern in den RAM - ich hatte noch 40MB frei von 4GB :D. Wenn man ein Einzelnes nimmt und es mit diversen Filtern bearbeitet, sollte man aber auch auf 4GB kommen. Du kennst Dich da sicherlich besser aus.
0

#12 Mitglied ist offline   sermon 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.181
  • Beigetreten: 12. März 08
  • Reputation: 162
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Bielefeld

geschrieben 09. Mai 2011 - 15:22

Beitrag anzeigenZitat (DanielDuesentrieb: 09.05.2011, 14:21)

Dass die Raten runtergehen, wäre mir neu. So dramatisch wirkt sich das bei aktuellen SSDs bestimmt nicht mehr aus. Aber die 10GB Freiplatz sind sinnvoll, das stimmt.
Beim programmstart fällt das nciht ins Gewicht. Allerdings wenn du z.b. größere Sachen entpackst. so kann sich das schon mal um 5 sekunden verlängern...
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#13 Mitglied ist offline   kingpomm 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 82
  • Beigetreten: 19. Juli 08
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Greifswald

geschrieben 10. Mai 2011 - 06:12

Hey Leute,

also Photoshop betreibe ich fürs Webdesign. Habe im Moment nur 2 GB, mit denen ich auch auskomme. Da würden 4 GB vollkommen ausreichen.

Wieviele Schächte sind denn im Notebook immer für Festplatten? (Muss 2,5 Zoll Größe sein oder?)

Und könnt Ihr mir vielleicht mal ein paar Beispielkonfigurationen machen so wie Ihr es Euch vorstellt? :rolleyes: Das wäre klasse von Euch.

Gruß
0

#14 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.369
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 902
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 10. Mai 2011 - 06:16

Das kommt auf das jeweilge Notebook an.

Normal: 1
höchste was ich bislang gesehen habe: 2

bei der 2. HDD wirst du aber dann auch einen entsprechenden Montageschlitten nachkaufen dürfen wenn diese nicht schon beim Kauf eingebaut wurde. Selten, dass dieser schon direkt dabei ist.
0

#15 Mitglied ist offline   kingpomm 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 82
  • Beigetreten: 19. Juli 08
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Greifswald

geschrieben 10. Mai 2011 - 20:10

Nein also dann lege ich es jetzt mal so fest: entweder es ist bereits eine SSD verbaut (preislich im Rahmen) oder ich nehme eine konventionelle HDD.

Das soll Euch eine Hilfestellung sein, damit Ihr mir mein Notebook raussuchen dürft und Euch nicht erst durch den ganzen Thread lesen müsst. :rolleyes:

Gruß
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0