WinFuture-Forum.de: 1&1 3dsl - Finger Weg ! - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Internet
  • 11 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Letzte »

1&1 3dsl - Finger Weg !


#1 Mitglied ist offline   Msell73 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 83
  • Beigetreten: 05. November 06
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Vienenburg / Nordharz
  • Interessen:1.FC Köln, PC, Internet, Webdesign, düstere Mucke hören (EBM, Futurepop, Gothic)

  geschrieben 26. November 2006 - 11:28


Hallo,
an dieser Stelle möchte ich gern einmal meine Erfahrungen mit 3DSL von 1&1 kundtun. Ich bin bereits seit über 2 Jahren Kunde bei 1&1, bis dato war ich auch eigentlich sehr zufrieden da es nie Probleme gab.
Doch als ich im Sept. auf das neue 3DSL umgestellt und somit meinen Vertrag vorzeitig verlängert habe, fingen die Probleme an!! ;)
Zum 3DSL-Angebot zählt ja nun auch, das man die schnellste verfügbare Leitung geschaltet bekommt. Bei Mir ist das nun ADSL2+ mit 16000kbit. Und genau da liegt der Hund begraben. Seitdem ich die 16000er-Leitung habe, kommt es bei Mir ständig zu Verbindungsabbrüchen!! Somit ist surfen nur noch eingeschränkt möglich. Die Nutzung von VoIP macht auch keinen Spass mehr, wenn das Gespräch plötzlich weg ist! Und die Nutzung des Maxdome-Angebotes kann man so auch vergessen!! Denn wenn mal wieder die Leitung abbricht, heißt es wieder neu einloggen und Film nochmal von vorne gucken!! Wer hat dazu schon Lust? ;)
Dieses Problem mit der 16000er-Leitung scheint übrigens ein bundesweites Problem zu sein! Es lassen sich sehr viele Forumsbeiträge dazu finden!! Ich verweise dazu nur einmal zum Beispiel auf diesen Link:
GSMfreeboard.com
Allein bei Mir kam es innerhalb von 6 Tagen zu ganzen 36 unregelmäßigen Verbindungsabbrüchen!!! ;D

Also gut überlegen, ob Ihr 3DSL haben wollt oder nicht!! Ich bereue meine vorzeitige Vertragsverlängerung jedenfalls zutiefst!! Jetzt habe den Ärger an der Backe und werde den Vertrag nicht los!! Super!! ;D

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.782
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 692
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 26. November 2006 - 13:46

Naja die technischen Probleme sind ja nicht gerade unbekannt.

1. steckt noch in den Kinderschuhen
2. du brauchst ein Modem was die Geschwindigkeit michtmacht
3. du brauchst eventuell einen geeigneten Router
4. es kann durchaus vorkommen, dass dein Anbieter (egal welcher) deine Leitung herabschraubt damit die stabil läuft verlangt aber Geld für das komplette Angebot.

Fazit:


Warten wa mal 1-2 Jahre dann läuft das auch vernüftig ;D Es liegt halt nicht an 1&1 sondern an den oben genannten Problemen ;)


DSL 6000 ist das meines Wissens wirklich stabil laufende System (von dem Tempo her)
0

#3 Mitglied ist offline   MSI-6600GT 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 653
  • Beigetreten: 09. Januar 05
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Versmold/NRW

geschrieben 26. November 2006 - 16:07

Kann dazu nur folgendes sagen(habe auch 3DSL mit 16000):

Habe das ganze seit ca. 2Monaten und hatte bis jetzt absolut Null Probleme. Das gleiche gilt für meine Nachbarn.

Diese komische Movie-Flat kann man wirklich knicken.....Habe das Gerät gleich bei Ebay vertickt (sind dort sehr begehrt)

Telefonieren ist bis dato auch absolut problemlos.

Das einzige Problem was ich habe, ist der WLan Stick: Surfe ich "normal" über Kabel komme ich auf vollen Speed, mit WLan komme ich so auf DSL6000 Speed.
Falls da einer Abhilfe weiss, kann er ja mal schreiben.
Unfruchtbarkeit ist erblich. Wenn Deine Eltern keine Kinder hatten, wirst Du auch keine kriegen
0

#4 Mitglied ist offline   Msell73 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 83
  • Beigetreten: 05. November 06
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Vienenburg / Nordharz
  • Interessen:1.FC Köln, PC, Internet, Webdesign, düstere Mucke hören (EBM, Futurepop, Gothic)

geschrieben 26. November 2006 - 20:34

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 26.11.2006, 13:46)

Naja die technischen Probleme sind ja nicht gerade unbekannt.

1. steckt noch in den Kinderschuhen
2. du brauchst ein Modem was die Geschwindigkeit michtmacht
3. du brauchst eventuell einen geeigneten Router
4. es kann durchaus vorkommen, dass dein Anbieter (egal welcher) deine Leitung herabschraubt damit die stabil läuft verlangt aber Geld für das komplette Angebot.

Fazit:
Warten wa mal 1-2 Jahre dann läuft das auch vernüftig :ph34r: Es liegt halt nicht an 1&1 sondern an den oben genannten Problemen :)
DSL 6000 ist das meines Wissens wirklich stabil laufende System (von dem Tempo her)


Hallo Stefan,

also als Modem bzw. Router benutze ich die Fritz!Box Fon Wlan 7050 mit der aktuellen Firmware 14.04.15, somit sollte ich den Router als mögliche Ursache doch ausschliessen können, oder?
0

#5 Mitglied ist offline   linksta 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.319
  • Beigetreten: 16. Dezember 04
  • Reputation: 2

geschrieben 26. November 2006 - 20:40

es ist nicht unbekannt das die 16 mbit probleme machen. das kann mehrere ursachen haben. nicht jeder 16 mbit flat bestellt hat vole 16 mbit. die bandbreite muss für jeden einzeln eingestellt werden und zwar so das die datenpakete sauber ankommen.

ich habe lieber einen geringeren speed dafür saubere datenübertragung =)
ein anruf bei 1und1 könnte genügen. da muss man manchmal auch ein wenig mit dem provider telefonieren und gucken welche bandbreite empfehlenswert ist. Es kann natürlich auch sein das 16 mbit gar nicht empfehlenswert ist.
auf unbestimmte zeit offline
<3 Adblock
0

#6 Mitglied ist offline   Sepultura 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 663
  • Beigetreten: 18. September 05
  • Reputation: 7
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dresden
  • Interessen:PC, Internet, C/C++

geschrieben 26. November 2006 - 20:44

Das mit den Verbindungsabbrüchen gibt's nicht nur bei 3DSL.

Als mein Vater bei T-Online war, gab es nie Störungen. 5 Jahre lang. Als er zu 1&1 gewechselt hat und die Fritzbox bekommen hat, brach die Verbindung regelmäßig ab, manchmal für 24h.

Ich habe in meiner Wohnung T-Online mit Speedport W700V. Keine Probleme.
Wer Japanische Produkte kauft, unterstützt den grausamen Walfang
Boykottiert JAPAN
0

#7 Mitglied ist offline   loki68 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 32
  • Beigetreten: 10. September 06
  • Reputation: 0

geschrieben 26. November 2006 - 20:49

Oder auch einfach mal die Hardware überprüfen.
Hatte auch Verbindungsprobleme....
Fritz!Box 7170 getauscht und war alles ok.
Habe auch eine 16000er. Maxdome und VoiP ...ebenfalls keine Probleme.
0

#8 Mitglied ist offline   Marcel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 799
  • Beigetreten: 25. März 03
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 26. November 2006 - 23:37

so und nun mal mein comment zu der ganzen sache:

1. @Msell73: deine absichten sind zwar gut (vor allem weil du ja in zig foren angemeldet bist) aber man hätte sicherlich auch einen bestehenden thread nutzen können um seinen frusst luft zu lassen :)

2. steht bei dir überall
1&1 3DSL, 17690kBit/sek. Downstream, 1183kBit/sek. Upstream
wenn ich mich nicht verrechnet habe, geht bei 1und1 maximal 16384 kbit/s Downstream (also 16 MBit)! Wenn die werte wirklich stimmen würde ich auf jeden fall mal bei 1&2 :ph34r: anrufen und mal nachfragen wie diese werte zustande kommen.

3. 1&1 nutzt teils die leitungen der Deutschen Telekom. Es werden anfragen an selbige gestellt, ob DSL in der und der leistung möglich sind. Hat die leitungsrecherche der Telekom mal irgendwann ergeben das soviel möglich ist, dann wird diese option von 1&2 natürlich voll ausgenutzt. der in dem gsm-forum aktive "malcomxyz" handelt jedoch trotzdem richtig. Allerdings sind die dort beschriebenen Terminvereinbarungen sowas von nutzlos, weil da ein techniker von der dt. Telekom erscheinen muss und somit eine terminvereinbarung zwischen telekom und endkunden direkt hätte erfolgen müssen.

wer übrigens wie malcom glaubt das DSL tatsächlich innerhalb eines tages runtergestuft wird (bei für die telekom "fremdanbieter") der irrt gewalltig. die neukundeneinrichtung hat vorrang und die bereits existierenden "problemfälle" werden irgendwo dazwischen gesteckt.

Dieser Beitrag wurde von Marcel bearbeitet: 26. November 2006 - 23:40

gruß
Marcel

--------------------------------------------------
Rechtschreibfehler sind gewollt :D
0

#9 Mitglied ist offline   Nigg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.343
  • Beigetreten: 19. Mai 04
  • Reputation: 14
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 27. November 2006 - 00:09

Beitrag anzeigenZitat (Sepultura: 26.11.2006, 20:44)

Das mit den Verbindungsabbrüchen gibt's nicht nur bei 3DSL.

Als mein Vater bei T-Online war, gab es nie Störungen. 5 Jahre lang. Als er zu 1&1 gewechselt hat und die Fritzbox bekommen hat, brach die Verbindung regelmäßig ab, manchmal für 24h.

Ich habe in meiner Wohnung T-Online mit Speedport W700V. Keine Probleme.


Genau, durch den ISP-Wechsel verändern sich ja auch die DSLAMs vor der Haustür *scnr*

Teledoof!
npm - nginx php mysql

Wenn dir kalt is, geh in eine Ecke, da sind meist 90°
0

#10 Mitglied ist offline   Msell73 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 83
  • Beigetreten: 05. November 06
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Vienenburg / Nordharz
  • Interessen:1.FC Köln, PC, Internet, Webdesign, düstere Mucke hören (EBM, Futurepop, Gothic)

geschrieben 27. November 2006 - 11:05

Ich habe nun gerademal wieder etwas im Net recherchiert und bin auch fündig geworden, nachdem ich wiederholt bei 1und1 angerufen habe, mich aber nicht allein auf den Kundendienst verlassen möchte!!

Ich habe in anderen Foren gelesen, das man die Verbindungsabbrüche unter Umständen umgehen kann, indem man in seiner Fritz!Box die Zugangsdaten ändert! Nun hatte ich es zuvor mit D1und1/**** ausprobiert. Wobei auch auf "anderer Anbieter" gehen muss. Dabei hatte ich eine merkwürdige IP-Addi mit 62.226. beginnend.
Nachdem ich mir den Thread in einem anderen Forum genau durchgelesen habe, habe ich mal meine Zugangsdaten geändert! Ich habe einmal aus dem D ein T gemacht, also T1und1/****. Seitedem habe ich jetzt eine IP mit 89.14. beginnend und kann auch auf Speedreport.de keinen Netzknoten und keine DSL-Herkunft mehr anzeigen lassen! ;D
Ich bin jetzt einmal gespannt, ob durch diese Änderung immernoch zu Abbrüchen kommen wird?!! ;D

0

#11 Mitglied ist offline   shiversc 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.708
  • Beigetreten: 27. März 03
  • Reputation: 23
  • Geschlecht:Männlich
  • Interessen:IT-Systeme

geschrieben 27. November 2006 - 11:11

gibt es bei 1und1 überhaupt noch dsl 2000?
Admin akbar
0

#12 Mitglied ist offline   Koopatrooper 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.411
  • Beigetreten: 03. Mai 04
  • Reputation: 0

geschrieben 27. November 2006 - 11:50

Zitat

gibt es bei 1und1 überhaupt noch dsl 2000?

Ja, wenn in deiner Straße nur DSL 2000 verfügbar ist. Ist bei mir der Fall, daher lohnt sich das 1&1 Packet für mich nicht, da ich nicht 29,99 für DSL 2000 zahle.

Jetzt suche ich seit Wochen nen gescheiten Anbieter, der mir ne DSL 2000 Flat mit FritzBox Hardware anbietet. (außer Freenet)
0

#13 Mitglied ist offline   Großer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.930
  • Beigetreten: 15. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 27. November 2006 - 12:08

Beitrag anzeigenZitat (Sepultura: 26.11.2006, 20:44)

Das mit den Verbindungsabbrüchen gibt's nicht nur bei 3DSL.

Als mein Vater bei T-Online war, gab es nie Störungen. 5 Jahre lang. Als er zu 1&1 gewechselt hat und die Fritzbox bekommen hat, brach die Verbindung regelmäßig ab, manchmal für 24h.

Ich habe in meiner Wohnung T-Online mit Speedport W700V. Keine Probleme.

Das liegt am Provider und an der Fritz Box. Die Leitung schwankt und muss neu justiert werden (einfach mal beim Provider anrufen) und die Fritz Box hat beim integriertem DSL-Modem keinen Widerstand der die Schwankungen ausgleicht, deshalb die zusammenbrüche. Dein Speedport hat den Widerstand oder Du nutzt (was auch dein Vater machen könnte) ein externes Modem. Übrigens mal vom Modem abgesehen ist das Speedport eher sch... und wird von T-Online vertickert weil es billig ist. Beide Geräte haben den selben Hersteller und das Speedport ist das 2. Klasse Gerät.

@Msell73
Die VoIP-Server und Leitungen von 1&1 sind nur auf Masse getrimmt und veraltet. Ausfälle gibt es da (mal von deiner DSL-Leitung abgesehen) öfter mal. Suche dir am besten einen anderen VoIP-Anbieter (ich kann dir gerne eine guten empfehlen dernoch preiswerter als 1&1 ist), dann steht die VoIP-Verbindung auch.
Bei den Zusammenbrüchen kann es wie schon mehrmals erwähnt wurde am Modem liegen, aber ich denke doch mal Du nutzt die Fritz Box Fon 7170 oder? Es kann auch einfach daran liegen das deine Leitung für die 16000 nicht geeignet ist und deshalb immer wieder wegen Überlastung zusammenbricht.

Dieser Beitrag wurde von Großer bearbeitet: 27. November 2006 - 12:18

0

#14 Mitglied ist offline   Msell73 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 83
  • Beigetreten: 05. November 06
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Vienenburg / Nordharz
  • Interessen:1.FC Köln, PC, Internet, Webdesign, düstere Mucke hören (EBM, Futurepop, Gothic)

  geschrieben 27. November 2006 - 14:37

Hallo Großer,
ich weiß nicht, ob Du oben gelesen hast, das ich die Fritz!Box 7050 nutze. Aber nix desto Trotz sollen alle Fritz!Boxen durch das neueste Firmware-Update auch ADSL2-tauglich sein!!! Seitdem ich heut morgen einmal wie bereits weiter oben erwähnt, die Zugangsdaten geändert habe und somit auf einen anderen Backbone zugreife, läuft meine 16000er-Leitung nun bereits seit gut 6 Std. problemlos, was mir Grund zur Hoffnung auf Besserung gibt!! ;D

Ich finde es ja sehr nett von Dir, das Du mir einen anderen guten Provider empfehlen möchtest, nur muss man bei den anderen auch immer das Preis-Leistungs-Verhältnis dagegen halten und vergleichen! Und da bin ich sehr skeptisch, das dein Provider wirklich günstiger ist?! ;D
Zum anderen müsstest Du wohl auch Jura studiert haben, damit Du mir sagen könntest, wie ich denn vorab aus meinem 1&1-Vertrag kommen kann? ;D

Welchen Provider würdest Du mir denn empfehlen wollen?

0

#15 Mitglied ist offline   Großer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.930
  • Beigetreten: 15. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 27. November 2006 - 14:47

Fritz Box: Sorry, vertan.

Provider:
Ich meinte nicht deinen DSL-Provider, sondern deinen VoIP-Provider. Auch wenn er bei dir gleich ist, würde ich 1&1 VoIP aus der Fritz Box schmeißen und Projekt VoIPStation reinsetzen. Bei 1&1 kommst Du nicht mehr raus, da Du schon die 2 Wochen überschritten hast. Dafür gibt es aber zur Zeit auch keinen Grund, denn das 3DSL-Angebot kann bisher kein anderer Provider toppen. Allerdings hätte ich persönlich mich jetzt nicht mehr auf einen 24-Monatigen Vertrag eingelassen, da sich nächstes Jahr meiner Meinung nach viel auf dem DSL-Markt dank Bitstrom tuen wird.

Dieser Beitrag wurde von Großer bearbeitet: 27. November 2006 - 14:48

0

Thema verteilen:


  • 11 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • Letzte »

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0