WinFuture-Forum.de: Hvd-humanistischer Verband Deutschlands-rechtsradikal? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
Seite 1 von 1

Hvd-humanistischer Verband Deutschlands-rechtsradikal?


#1 Mitglied ist offline   Großer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.930
  • Beigetreten: 15. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 23. Februar 2006 - 19:34

Abend :wink:
Eine Bekannte von mir macht sich Sorgen um ihr Kind, da dort der Humanistische Verband Deutschlands unterrichtet.
Laut einigen Eltern soll dieser Verband Rechtsradikales Gedankengut verbreiten.
Zudem wurde Eltern gedroht, die ihre Kinder aus dem Unterricht entfernt hatten.
Ich selbst habe noch nie von diesem Verband gehört und versuche nun über Euch weitere Informationen darüber zu bekommen. Könnt ihr dies bestätigen?

Gruß

Dieser Beitrag wurde von Großer bearbeitet: 23. Februar 2006 - 19:34


Anzeige



#2 Mitglied ist offline   shiversc 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.709
  • Beigetreten: 27. März 03
  • Reputation: 23
  • Geschlecht:Männlich
  • Interessen:IT-Systeme

geschrieben 23. Februar 2006 - 19:41

was wird konkret den kindern mitgeteilt, lt. deiner bekannten?
Admin akbar

#3 Mitglied ist offline   Großer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.930
  • Beigetreten: 15. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 23. Februar 2006 - 19:49

Deren Kind erzählt leider nichts, da sie auch erst 6 Jahre alt ist.
Das dort Rechtsradikales Gedankengut verbreitet werden soll, haben die anderen Eltern wohl herausbekommen. Eine Mutter hatte halt berichtet das sie Drohungen bekommen hätte nach dem sie ihr Kind aus dem Unterricht entfernt hatte. Nun machen sich die Bekannten von mir halt Sorgen um ihr Kind und wollen gerne wissen ob dies stimmt.

Dieser Beitrag wurde von Großer bearbeitet: 24. Februar 2006 - 05:07


#4 Mitglied ist offline   shiversc 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.709
  • Beigetreten: 27. März 03
  • Reputation: 23
  • Geschlecht:Männlich
  • Interessen:IT-Systeme

geschrieben 23. Februar 2006 - 20:00

das ist alles sehr schwammig. man wird schnell als rechtsradikal abgestempelt. wichtig wären konkrete beschreibungen des sachverhalts. wenn es wirklich drohungen, im juristischen sinne gegeben hat, dann ist es ein fall für die polizei. ansonsten bringt uns das hier nicht weiter und ein gutes gefühl habe ich nicht, hier sowas darstellen zu lassen. du müsstest dich also konkretisieren bzw. deine bekannten.

ich habe mal ein wenig auf den seiten rumgeklickt, mehr als atheistische tendenzen und auch meiner sicht viel unsinn habe ich da nicht gefunden. man könnte eher andere absichten reindeuten, wenn man böses denkt, jedenfalls liest sich einiges so lala.

Dieser Beitrag wurde von shiversc bearbeitet: 23. Februar 2006 - 20:01

Admin akbar

#5 Mitglied ist offline   nim 

  • Gruppe: Redaktion
  • Beiträge: 2.347
  • Beigetreten: 20. Januar 02
  • Reputation: 2

geschrieben 23. Februar 2006 - 20:09

also ich durfte bei dem verein meine jugendweihe machen, ich hatte eigentlich immer den eindruck, dass das ne sehr vertrauenswürdige sache sei, das war allerdings auch 1994..... klingt für mich gerade mal ein wenig krank, dass die jugendweiheveranstalter nazis sein sollen...

#6 Mitglied ist offline   Großer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.930
  • Beigetreten: 15. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 23. Februar 2006 - 20:49

OK, dann vielen Dank für Eure Antworten.
Ich denke nim seine Äußerung ist eindeutig positiv.
Damit kann das Thema von mir aus sofort gelöscht werden - shiversc. :angry:

#7 Mitglied ist offline   shiversc 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.709
  • Beigetreten: 27. März 03
  • Reputation: 23
  • Geschlecht:Männlich
  • Interessen:IT-Systeme

geschrieben 23. Februar 2006 - 21:08

einer diskussion in dieser qualität steht nichts entgegen.
Admin akbar

#8 Mitglied ist offline   Jesus 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 29
  • Beigetreten: 11. Mai 04
  • Reputation: 0

geschrieben 23. Februar 2006 - 21:12

Der HVD ist ganz sicher kein Verband mit rechtsgesinnten Hintergründen.
Vielmehr ein Verein von u.a. Freidenkern, die für "humanismus" eintreten.
------
"Freidenker bestehen zwar auf ihrer Unabhängigkeit von Glaubensregeln wie Tabus und Dogmen, beziehen sich aber ausdrücklich auf ethische Grundsätze von Freiheit, Gleichheit, Toleranz und Gewaltverzicht." -- aus wikipedia
------
allerdings können da schon leicht mißverständnisse entstehen, wenn man über tabus, dogmen und werte in der gesellschaft diskutiert. gerade unter verschieneden sozialisationen.

was das kind da in der schule hat, nennt sich lebenskunde.
da geht es um ethik usw... ganz und gar kein rechtes gedankengut.

auch wenn es schon rechtsgesinnte gab, die sich mit fadenscheiniger argumentation als freidenker profilieren wollten.

gruß

#9 Mitglied ist offline   Großer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.930
  • Beigetreten: 15. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 23. Februar 2006 - 21:41

@Jesus
So denke ich mir das auch.
Ich selbst hatte LER damals in der Schule gehabt - so ähnlich stelle ich mir das vor.

#10 Mitglied ist offline   Skippy 

geschrieben 24. Februar 2006 - 00:13

ich möchte hier bestimmt niemanden zunahe treten, also schonmal endschuldigung für meine doch eher aggressive meinung zu diesem Thema.

@Großer ich würde empfehlen das Kind da schnellstmöglich rauszunehmen.

Ich werd auch mal versuchen den Grund dafür möglichst verständlich darzulegen.

Die Tatsache ob da rechtextremes Gedankengut Verteilt wird oder nicht lasse ich erstmal bewusst aussen vor.

Nimmt nur mal deren beschreibung "Freidenker" vielen der elteren Personen hier oder leuten die sich für Magie, oder Unerklärbare Phänomene interessieren dürfte dieses Wort doch ähnlich einem anderen bekannteren wort Vorkommen nämlich "Freimaurer" teilweise auch "Freischärler" oder den mystifizierten Begriff Illluminaten.

den Freidenker ist nur der Neudeutsche Begriff von Freimaurer und da sieht man auch was diese Leute abkupfern woher sie ihre Ideen nehmen.

Wobei es dabei einen Riesigen unterschied gibt
denn die echten freidenker(freimaurer) kämpften gegen sachen die es heut nicht mehr gibt , daher mal ein paar beispiele:

z.b. lernte man damals das man als Sohn eines Bauers nie die Tochter eines Bürgermeisters heiraten darf.
heute darf z.b. ein Bauarbeiter die Tochter vom Bundeskanzler heiraten.

in der schule lernte man früher das schwarze eine skalvenrasse sind die dir als weissen dienen sollen und ist dies heute noch so?

genauso lernte man früher das wir von Adam und Eva abstammen während wir heute lernen was die wissenschaft damals schon wusste das der affe unser Vorfahre ist (also die Evulotionstheorie)

dies könnte man fast ewig so weiterführen und genau gegen die sachen Kämpften die echten Freimaurer und somit haben wir solchen Leuten sehr viel zu Verdanken weswegen es eigentlich sehr schade ist das Thema in den schulen mit nem kurzen anschneiden der französischen Revolution aufhört.

denn heutzutage kann ma zumindest in europa nichtmehr von Dogmen oder Klassen bzw. Rassentrennung Sprechen


und wenn man dann noch auf der Homepage folgendes liest "Atheist? Allerdings! - Gespräch mit Jan Philipp Reemtsma" dann sollte wohl jedem klar sein das dort etwas nicht stimmt ? denn bitte was hat ein Lobbyist bitte mit atheist zu tun? den atheist bedeutet nicht nur wie es die meissten menschen behaupten einfach nur das ich nicht an Gott glaube sondern auch das der Mensch und das eigen Volk über allem anderen steht.

Und das kann ja nun bei einem lobbyisten nicht der Fall sein dieses Vorgehen einfach menschen die Öffentlich einer breiten masse eher Postiv bekannt sind als Aushängeschilder zu Verwenden sollte euch spätestens seit scientology ein begriff sein

und @ nim zu der jugendweihe sollte dir Bewusst sein das es gerade unter Sekten und terroristsichen vereinigungen Gang und Gebe ist solch Veranstaltungen in jeder hinsicht zu Vördern

Ich möchte diese gruppe nun nicht gerade Terroristen gleichsetzen, dies soll nur den grund dieser "Güte" Veranschaulichen nämlich Zweifel an die Richtigkeit Zerstreuen usw.


und nun zur mutmaßlichen Verbreitung von rechtsextremen gedankengut bei solchen gruppen kann man es nicht Allgemein sagen denn es hängt von der jeweiligen "unterrichtenden Person ab" genauso wie es beim Islam Unterricht Prediger gibt die ganz normal den Koran schönreden und es Prediger gibt die Hassreden gegen Deutschland abhalten.

zusammenfassend möchte ich sagen ob der "unterrichtete" blödsinn dort Illegal ist oder nicht ist es genauso wie beim religionsunterricht nie beide seiten aus einem Unabhängigen Blickwinkel betrachtet sondern nur die Postiven Seiten hervorgehoben.
nehme wir nur z.b. den religionsunterricht wieviele die dieses Überflüssiges Fach hatten haben da auch über negative Seiten der Kirche Religion und deren weltanschauung diskutiert.

Das dürften ziehmlich wenige sein denn normalerweise werden pro kirchliche themen wie die anzweiflung der Evolutionstheorie oder was die kirche alles postive für uns getan hat (mir wird heut noch schlecht wenn ich dran denke wie oft unsere dusslige NordreinWestphälische religionslehrerin über von der evangelischen Kirche Finanzierte Einrichtungen Schleimte).

Wenn ihr euren Kindern was gutes tun wollt dann nimmt euch als Vorbild lieber die DDR und organisiert zusammen mit der Lehrerin ein Paar schulische Aktivitäten z.b. bei meinem bruder gabs aktionen wie besuch im Altenheim oder Müll sammeln mit Frühstück im Wald zusammen mit einem Förster der den Kindern erklärte welche gefahren den tieren durch Müll im wald droht.

das hilft den Kindern auf jedenfall mehr als ne sinnlose Laberstunde wo eigentlich jeder nur versucht die zeit möglichst schnell und sinnlos Vorbeigehen zu lassen.

#11 Mitglied ist offline   Spaceball 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 347
  • Beigetreten: 16. September 04
  • Reputation: 0
  • Wohnort:Welthauptstadt des Marzipans / Königin der Hanse
  • Interessen:&gt; Motorradfahren<br />&gt; Fotografie<br />&gt; Geocaching<br />

geschrieben 24. Februar 2006 - 09:22

Man kann ja auch mal bei einigen öffentlichen Einrichtungen (Verfassungsschutz, Bürgerbüro, Kirchen, Verbraucherzentrale ect...) nachfragen, ob denen etwas über diesen Verein bekannt ist.

Fragen sollte nichts Kosten und nicht zu eurem Nachteil sein.

(Ich kenne diesen verein selber nicht.)

Space
Spaceball

Lord Helmchen: "Durchkämmt die Wüste!"
und seine Truppen nahmen Riesenkämme und kämmten die Wüste.

Lebe lange und in Frieden

#12 Mitglied ist offline   WIN-Fried 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 321
  • Beigetreten: 05. März 05
  • Reputation: 0

geschrieben 24. Februar 2006 - 09:56

@Skippy,

[IRONIE AN:]
in Deiner Aufzählung zum Ursprung der Freidenker hast Du noch die Freibeuter, die Freizeit, Freiheit und, nicht zu vernachlässigen, die Freibank vergessen.
Die Freibeuter, als international agierende, organisierte Kriminelle, verbrachten ihre Freizeit damit, die Freiheit argloser Bürger einzuschränken, was teilweise bis zum Tode und somit beinahe in die Freibank führte. Genauso tun es doch heute die Freidenker. Sie brechen den freien Willen unserer Kinder, verschwenden dazu teilweise ihre Freizeit und machen sie damit ein Leben lang von sich abhängig.
[IRONIE AUS]

Entschuldigung, aber ich konnte es mir nicht verkneifen.
So einen Blödsinn, wie den von Skippy, habe ich lange nicht gelesen. Ich erkenne dahinter keine intellektuelle Substanz, außer der Fähigkeit, mit dem Duden umzugehen und Begriffe, die mit "Frei-" beginnen, sinnlos miteinander zu verquicken.

WIN-Fried

#13 Mitglied ist offline   shiversc 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.709
  • Beigetreten: 27. März 03
  • Reputation: 23
  • Geschlecht:Männlich
  • Interessen:IT-Systeme

geschrieben 24. Februar 2006 - 09:57

skippy: du gehst da hart ins gericht. ich kann dir in einigen punkten nicht folgen. wer da solche zweifel hat, soll sich bitte beim verfassungschutz des betreffenden bundeslandes eine auskunft einholen, bzw. die beratungsstelle der örtlichen kriminalpolizei aufsuchen.

ich selber merkte ja bereits an, dass ich den webauftritt teils sehr merkwürdig finde. ich muss aber betonen, dass ich mit diesen leuten noch wie was zu tun hatte, trotz dass ich in der jugendarbeit tätig bin.

der satz: "Es gibt viel zu feiern (und viele Geschenke) - auch ohne Konfirmation und Kommunion!" schmeckt mir überhaupt nicht.

meine meinung ist es, dass man kinder und jugendliche überhaupt garnicht mit religion oder atheismus belasten sollte. man soll kinder zu kritischen menschen erziehen, die selbst entscheiden, ob sie eine krücke brauchen und sich hinter der kirche verstecken und auch nicht mit theorien wie dem atheismus behelligen. kind bzw. jung zu sein ist die schönste zeit des lebens und alle die solche interessenvereinigungen führen und dort kinder beeinflussen, auch wenn es "gut gemeint" ist, sollte man sehr kritisch betrachten.
Admin akbar

#14 _Geli_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 24. Februar 2006 - 11:21

@shiversc:

So ist es, Kinder haben den Dingen des Lebens gegenüber ein ganz natürliches Verständnis...sofern
man sie darin unterstützt und fördert. Es gibt da ein Lied von Grönemeyer...Kinder an die Macht!
Der Text hat es in sich...Kinder sind ehrlich, unverfälscht und schamlos offen...wie gut! Davon sollten
sich viele eine große Scheibe abschneiden und nicht versuchen die unverbogenen Seelen in ein
egomanisches Klischee zu pressen. Warum also anderen überlassen einem Kind vorgefertigte
Meinungen, Richtungen und womöglich Glaubensfragen zu vermitteln, statt abzuwarten bis es aus
freien Stücken selbst entscheidet.
Ich persönlich halte nichts von derartigen Institutionen, habe mir selbst lieber die Zeit genommen
meinem Sohn das Leben, Toleranz und Kritikfähigkeit zu vermitteln.

LG Geli

#15 Mitglied ist offline   Jesus 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 29
  • Beigetreten: 11. Mai 04
  • Reputation: 0

geschrieben 24. Februar 2006 - 12:58

Beitrag anzeigenZitat (shiversc: 24.02.2006, 09:57)

ich selber merkte ja bereits an, dass ich den webauftritt teils sehr merkwürdig finde. ich muss aber betonen, dass ich mit diesen leuten noch wie was zu tun hatte, trotz dass ich in der jugendarbeit tätig bin.

der satz: "Es gibt viel zu feiern (und viele Geschenke) - auch ohne Konfirmation und Kommunion!" schmeckt mir überhaupt nicht.

meine meinung ist es, dass man kinder und jugendliche überhaupt garnicht mit religion oder atheismus belasten sollte. man soll kinder zu kritischen menschen erziehen, die selbst entscheiden, ob sie eine krücke brauchen und sich hinter der kirche verstecken und auch nicht mit theorien wie dem atheismus behelligen. kind bzw. jung zu sein ist die schönste zeit des lebens und alle die solche interessenvereinigungen führen und dort kinder beeinflussen, auch wenn es "gut gemeint" ist, sollte man sehr kritisch betrachten.

Dieser Satz ist wohl nur darauf bezogen, dass der Verein seit einiger Zeit die sogenannte Jugendweihe anbietet. das ist im grunde auch nur eine feierlichkeit wie konformation oder kommunion, aber ohne religiösen hintergrund.
die kinder werden zur jugendweihe auch nicht gezwungen. es ist vielmehr eine alternative zu diesen kulturellen "events". kurz gesagt sehe ich das so: sinn ist wohl, dass sich kinder nicht religionen verschreiben nur um geschenke abzufassen.
die jugendlichen die eine jugendweihe machen werden auch nicht in den atheismus gedrängt.
die jugendweihe ist soweit ich weiß in der ehem. ddr erfunden worden, um den kirchen etwas einfluß und oder macht zu nehmen. wikipedia weiß da sicher mehr.

was skippy da von sich gegeben hat entbehrt jeder grundlage und ist m.e. reine phantasie. komisches weltverschwörungs-halbwissen wahllos vermengt. sorry skippy.

"Skippy" sagte:

und @ nim zu der jugendweihe sollte dir Bewusst sein das es gerade unter Sekten und terroristsichen vereinigungen Gang und Gebe ist solch Veranstaltungen in jeder hinsicht zu Vördern

wtf? geht es dir noch gut? vielleicht informierst du dich zuerst mal über die dinge über die du dich hier quasi "auskotzt". zum rest deines postings sag ich erst gar nichts, das führt zu weit.


Um aber mal aufs eigentliche thema zurückzukommen - den lebenskunde unterricht..
dort werden kinder nicht in irgendeine richtung gebogen, sondern es werden wie gesagt werte, tabus, ethik, andere religionen, andere sozialisationen usw. vermittelt.
der unterricht soll die kids quasi zu selbstbestimmten menschen machen - jedes kind hat die wahl ob es lieber LK odert religion in der schule hat. das da kinder bedroht werden halt ich für absolut krasse und unberechtigte vorwürfe.

gruß

Dieser Beitrag wurde von Jesus bearbeitet: 24. Februar 2006 - 13:04


Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0