WinFuture-Forum.de: Betrug Bei Ebay? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Internet
  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

Betrug Bei Ebay?


#1 Mitglied ist offline   superfun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.947
  • Beigetreten: 16. Mai 04
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Sachsen

geschrieben 07. April 2005 - 18:55

ich wollte mir bei ebay neuen ram kaufen, doch der verkäufer wurde gehackt und hat erst heut anzeige erstattet. doch mein geld liegt nun auf dem konto des hackers und ich weis nicht was ich machen soll. kann man das zurückbuchen? die überweisung wurde am 31.3.2005 getätigt.
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Jared 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 669
  • Beigetreten: 26. September 04
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Auen und Wald
  • Interessen:Biken, Fotografie

geschrieben 07. April 2005 - 18:58

Du kannst zur Bank gehn und sagen das du betrogen wurdestudn das die das Gelzurückbuchen sollen. Mir ist mal was ähnliches passiert. Ich hab den Überweisungsschein abgegeben und die haben eifnach net überwiesen. Dann habense gesagt ich soll nochmal überweisen.(Die Bank) Dann hat der Typ das doppelte Geld bekommen udn woltle dann nix rausgeben. Die Bank hats mir dann aber wieder geholt.

Viel Glück!
Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. - Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist. (Douglas Adams)

Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   superfun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.947
  • Beigetreten: 16. Mai 04
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Sachsen

geschrieben 07. April 2005 - 19:06

aber kann man bei der sparkasse so einfach zurücbuchen? hab vorhin auf seiten, die zwar schon etwas älter waren, gelesen das die sparkasse sowas für selbstgetätigte überweisungen nicht anbieten, nur lastschriften. stimmt das? hat da jemand erfahrungen damit?
0

#4 Mitglied ist offline   linksta 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.319
  • Beigetreten: 16. Dezember 04
  • Reputation: 2

geschrieben 07. April 2005 - 19:27

naja einfach so tun sies ned
du solltest ein überweisungsformular also die kopie noch haben sonst wirds schwer. Und wenn du dann sagst das du betrogen wurdest machen die es in Regel
auf unbestimmte zeit offline
<3 Adblock
0

#5 Mitglied ist offline   superfun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.947
  • Beigetreten: 16. Mai 04
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Sachsen

geschrieben 07. April 2005 - 19:33

habs online überwiesen, also kein forumlar oder so, nur den umsatznachweis ausm netz
0

#6 Mitglied ist offline   Razorblade 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 423
  • Beigetreten: 22. Oktober 04
  • Reputation: 0
  • Wohnort:Bodensee
  • Interessen:Autos<br />Computer und Musik

geschrieben 07. April 2005 - 19:39

Selbstgetätigte Überweisungen - vor Allem online - können, wenn überhaupt, nur bis max 2 Stunden später storniert werden.
Hatte die Tage das Vergnügen, dass ich was falsch überwiesen hatte - Anruf bei den Verantwortlichen für Online-Banking hat da geholfen. Die haben's rückgängig gemacht.
Erkundige Dich mal bei Deiner Geschäftsstelle nach der Nummer des Verantwortlichen für Online-Banking. Der wird Dir mehr sagen können.
0

#7 Mitglied ist offline   superfun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.947
  • Beigetreten: 16. Mai 04
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Sachsen

geschrieben 07. April 2005 - 19:44

also sind meine 70 euronen für´s erste verloren oder wie? denn ich habs ja online gemacht :(
0

#8 Mitglied ist offline   superfun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.947
  • Beigetreten: 16. Mai 04
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Sachsen

geschrieben 07. April 2005 - 20:37

kann keiner weiterhelfen?
0

#9 Mitglied ist offline   Razorblade 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 423
  • Beigetreten: 22. Oktober 04
  • Reputation: 0
  • Wohnort:Bodensee
  • Interessen:Autos<br />Computer und Musik

geschrieben 07. April 2005 - 20:41

Wie ich oben geschrieben hab - ruf am besten gleich morgen früh mal bei Deiner Sparkasse an, vielleicht geht da ja was. Wenn Du sagst, Du bist betrogen worden und kannst das beweisen, dann denk ich mir, dass die schon was machen können.
0

#10 Mitglied ist offline   superfun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.947
  • Beigetreten: 16. Mai 04
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Sachsen

geschrieben 08. April 2005 - 12:39

wie soll ich das beweisen? hab ja nur die überweisung als umsatz stehen, mehr nicht, ohne nachweis das der empfänger ein betrüger ist, geht da nichts
0

#11 Mitglied ist offline   puppet 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.857
  • Beigetreten: 27. April 04
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Rudoltown

geschrieben 08. April 2005 - 12:59

Du solltest dich lieber mal an den Verkäufer wenden. Schließlich hast du bezahlt und das Geld ist auch bei ihm angekommen. Was er nun mit dem Geld macht ist egal, du hast bezahlt - das zählt.
Und du kannst ja nichts dafür wenn er unfähig ist sein Konto zu führen ^_^

Und wenn er es nachweisen kann dass er die Überweisung nicht getätigt hat sondern jemand anders (der böse böse Hacker) bekommt er das Geld i.d.R. aus Kulanz von der Bank erstattet. Da solltest du mal mit dem Verkäufer in Kontakt bleiben. Und im solchen Fällen ist ja eine Nachverfolgung kein Problem, da die Bank ja weiss wohin das Geld ging.
0

#12 Mitglied ist offline   Razorblade 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 423
  • Beigetreten: 22. Oktober 04
  • Reputation: 0
  • Wohnort:Bodensee
  • Interessen:Autos<br />Computer und Musik

geschrieben 08. April 2005 - 13:03

Zitat (superfun: 07.04.2005, 19:55)

doch mein geld liegt nun auf dem konto des hackers
<{POST_SNAPBACK}>


Es ist eben nicht auf dem Konto des Verkäufers. Da wahrscheinlich der Account der Verkäufers so manipuliert wurde, dass andere Kontodaten angegeben wurden.

Somit denke ich nicht, dass der Verkäufer so kulant sein dürfte.
0

#13 Mitglied ist offline   puppet 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.857
  • Beigetreten: 27. April 04
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Rudoltown

geschrieben 08. April 2005 - 13:10

Ja das ist nun die Frage ob die Überweisung+ Angaben bei eBay manipuliert wurden, ob eine gefakte eMail mit falschen Kontodaten verschickt wurde, ober ob der "Hacker" das Geld vom Konto des Verkäufers auf ein anderes überwiesen hat (a la PIN-TAN die er ausgespäht hat).
0

#14 Mitglied ist offline   Razorblade 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 423
  • Beigetreten: 22. Oktober 04
  • Reputation: 0
  • Wohnort:Bodensee
  • Interessen:Autos<br />Computer und Musik

geschrieben 08. April 2005 - 13:14

Das ist richtig, aber in keinem Fall dürfte der Verkäufer dafür haften. Man berichtige mich, wenn ich falsch liege.
0

#15 _I Luv Money_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 08. April 2005 - 14:07

ganz einfach:

strafanzeige bei der polizei stellen!

die werden dir schon sagen was du nun tun kannst.
0

Thema verteilen:


  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0