WinFuture-Forum.de: Umfrage: Lieber Russland Als Türkei In Die Eu - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Umfrage: Lieber Russland Als Türkei In Die Eu


#1 Mitglied ist offline   Großer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.930
  • Beigetreten: 15. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 24. März 2005 - 12:19

Umfrage: Lieber Russland als Türkei in die EU

Ginge es nach den Bürgern in der Europäischen Union, dann sollten eher Russland und die Ukraine der EU beitreten als die Türkei. Das ist das Ergebnis einer Umfrage für die französische Zeitung "Figaro", die in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und Polen erhoben wurde. Für 55 Prozent der Befragten sollten Russen und Ukrainer der Union angehören, sofern ihre Länder die Aufnahmekriterien erfüllten. Aber nur 45 Prozent würden die Türkei akzeptieren. Die geringste Zustimmung für die Ukraine zeigten die Deutschen mit 41 Prozent, die höchste die Polen mit 77 Prozent.

Die befragten Unionsbürger vertraten damit mehrheitlich eine andere Auffassung als ihre politischen Führer. Die Staats- und Regierungschefs haben Beitrittsverhandlungen mit der Türkei bereits beschlossen. Sie sollen im Oktober beginnen. Gegenüber der Ukraine gibt es noch keine eindeutigen Signale.


Quelle: N24

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Graumagier 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.811
  • Beigetreten: 01. März 04
  • Reputation: 1
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Graz, Österreich

geschrieben 24. März 2005 - 12:22

Meine Meinung. Ok, vielleicht nicht gerade Russland, aber die Türkei ist m.M.n. nicht reif für die EU.
"If you make something idiot proof, someone will invent a better idiot." - Marvin

For Emails always use OpenPGP. My KeyID: 0xA1E011A4

#3 Mitglied ist offline   Frank955 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 271
  • Beigetreten: 07. Juni 04
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Hamburg

geschrieben 24. März 2005 - 12:28

Zumal sich die EU den Beitritt der Türkei gar nicht leisten könnte!
System:
ASUS Sabertooth 990FX R2.0
CPU: AMD FX-8370
AMD Radeon RX 580 (Sapphire NITRO+ RX 580 8G G5)
16 GB RAM Cosair
Western Digital WDS250G2B0A (SSD)
BenQ EL2870U 4K 28"
Windows 10 Pro. 64Bit

#4 Mitglied ist offline   hasch 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.790
  • Beigetreten: 28. Januar 04
  • Reputation: 0
  • Wohnort:Localhost
  • Interessen:Ach so viele ...

geschrieben 24. März 2005 - 16:58

Ich kann es gut verstehen, ich kann diese Türken auch nicht leiden :)
Nein, dass ist aber mit Tatsachen begründet.
Es geht nämlich zum großen Teil Ausländerkriminalität von den Türken aus, die einen großen Teil in der deutschen Kriminalität einnimmt, wir müssen bsw. in Berlin Kreuzberg uns unterordnen (wieso? Wir als Deutsche lassen uns in unserem Heimatland unterdrücken!?).
Es leben mehrheitlich die Türken auf unserer Sozialhilfe, obwohl sie hier niemals etwas eingezahlt haben.
Ich möchte damit nicht die türkischen Mitbürger diskriminieren, welche hier arbeiten und nicht strafbar werden, aber die, die hier nichts zu suchen haben.
[IRONIE AN]Das ganze wird sicher besser, wenn die Türkei in der EU ist, dann gehen die Türken sicher wieder in ihr Heimatland, weil sie das nicht jetzt nicht können, dann werden sicher keine Türken mehr nach Deutschland kommen und hier kriminel werden und sicher wird dann auch kein Türke von der deutschen Sozialhilfe leben.[IRONIE AUS]
Wer das den Politikern glaubt, ist echt naiv.
Außerdem passen die Russen und ihre Kultur wesentlich besser zur europäischen Kultur.
Ich finde wer seine Frauen immer noch unterdrückt, hat in der EU einfach nichts zu suchen.

#5 Mitglied ist offline   shiversc 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.709
  • Beigetreten: 27. März 03
  • Reputation: 23
  • Geschlecht:Männlich
  • Interessen:IT-Systeme

geschrieben 24. März 2005 - 21:46

irgendwie wird das "problem" osterweiterung immer nur bis zu dem brett vor dem kopf bewertet. hier geht es um weltpolitik und weniger um egoistische einzelinteressen.

die türkei hatte ursprünglich ende der 80er seinen beitritt erstmalig beantragt. es sind bald zwanzig jahre vergangen! die jetzige roadmap sieht ja nur offizielle gespräch ab diesem jahr vor, mehr nicht. ob die türkei in den nächsten 20 jahren es schafft sich zu mäßigen wird sich zeigen, jedenfalls dauert es noch mindestens zehn jahre bis sich ernsthaft was bewegen tut.

das oft vorgebrachte kulturelle problem kann ich nicht nachvollziehen. was ist den kultur? ist die deutsche "leitkultur" was erstebenswertes? ist die türkische kultur so unnahbar? man sollte sich lösen davon, dass alle türken sich wie ein mehmet a. verhalten.

jeder beitritt ist förderlich für die union.
Admin akbar

#6 Mitglied ist offline   Graumagier 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.811
  • Beigetreten: 01. März 04
  • Reputation: 1
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Graz, Österreich

geschrieben 24. März 2005 - 21:53

Zitat

man sollte sich lösen davon, dass alle türken sich wie ein mehmet a. verhalten.

Wenn jedoch 50% der Bewohner eines Landes nachwievor der Meinung sind, Frauen hätten keine Rechte und die Todesstrafe sei gerechtfertigt, wenn die Familienehre befleckt wurde, hat eine Ablehnung des Beitritts für mich nichts mehr mit fehlender Toleranz, sondern schlicht mit gesundem Menschenverstand zu tun.

Ich bin dagegen, allen Türken diese Eigenschaften nachzusagen, ebenso wie bei allen anderen Menschen auch, doch ist die Türkei aufgrund dieser überwiegenden Einstellung der Bevölkerung m.M.n. nicht geeignet, Mitglied der EU zu werden.

Dieser Beitrag wurde von Graumagier bearbeitet: 24. März 2005 - 21:54

"If you make something idiot proof, someone will invent a better idiot." - Marvin

For Emails always use OpenPGP. My KeyID: 0xA1E011A4

#7 Mitglied ist offline   hasch 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.790
  • Beigetreten: 28. Januar 04
  • Reputation: 0
  • Wohnort:Localhost
  • Interessen:Ach so viele ...

geschrieben 24. März 2005 - 22:32

Zitat (shiversc: 24.03.2005, 22:46)

irgendwie wird das "problem" osterweiterung immer nur bis zu dem brett vor dem kopf bewertet. hier geht es um weltpolitik und weniger um egoistische einzelinteressen.

die türkei hatte ursprünglich ende der 80er seinen beitritt erstmalig beantragt. es sind bald zwanzig jahre vergangen! die jetzige roadmap sieht ja nur offizielle gespräch ab diesem jahr vor, mehr nicht. ob die türkei in den nächsten 20 jahren es schafft sich zu mäßigen wird sich zeigen, jedenfalls dauert es noch mindestens zehn jahre bis sich ernsthaft was bewegen tut.

das oft vorgebrachte kulturelle problem kann ich nicht nachvollziehen. was ist den kultur? ist die deutsche "leitkultur" was erstebenswertes? ist die türkische kultur so unnahbar? man sollte sich lösen davon, dass alle türken sich wie ein mehmet a. verhalten.

jeder beitritt ist förderlich für die union.
<{POST_SNAPBACK}>

Ich sehe das ganze nicht als egoistisches Einzellinteresse, denn wenn wir uns nicht mehr vor die Tür trauen können, ist dies wohl kaum förderlich für die EU, oder?
Ich bin der Meinung, dass jedes Land seine Kultur behalten dürfen muss, das ganze hat nichts mit Leitkultur zu tun, sondern mit einer Unterdrückung der deutschen Kultur, hast du es schon einmal versucht deine Kultur in die Türkei zu bringen, bietet dir die ürkei einen türkischen Sprachkurs an? Bauen Sie dir eine Kirche (falls du gläubig bist)?
Und eine Kultur, in der die Todesstrafe herrscht und Frauen als Sklaven und minderwertig angesehen wird ist etwa erstrebenswert und soll die deutsche "leitkultur" ersetzen?
Ich habe damit auch nicht die türkischen Einwohner benannt, die sich der deutschen Sprache und Kultur anpassen, aber der Rest hat meines Erachtens nichts in DE und der EU zu suchen.

#8 Mitglied ist offline   m00n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 736
  • Beigetreten: 05. November 03
  • Reputation: 0

geschrieben 25. März 2005 - 03:27

@Kreuzberg etc.

Das Problem ist nicht, dass es ]TÜRKEN[ sind die kriminell sind, sondern eben die soziale Unterschicht, das könnten genauso Polen, oder Inder sein. Das hängt mit den Vergangenen 50 Jahren zusammen und nicht damit das es Türken sind.

Und zum Thema "Kultur in die Türkei bringen etc." Man sollte es mal so betrachten, natürlich können wir in ein anderes Land nicht unsere Werte bringen, Sie aber ins unserers. Das liegt aber daran, das wir FORTSCHRITLICHER sind, und wer Voreiter ist hat halt eben auch abzüge zu machen, wir sind vorne dran im Globalismus.
=)

#9 Mitglied ist offline   Ronin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 536
  • Beigetreten: 02. Januar 04
  • Reputation: 0

geschrieben 25. März 2005 - 06:55

Zitat

Wenn jedoch 50% der Bewohner eines Landes nachwievor der Meinung sind, Frauen hätten keine Rechte und die Todesstrafe sei gerechtfertigt, wenn die Familienehre befleckt wurde, hat eine Ablehnung des Beitritts für mich nichts mehr mit fehlender Toleranz, sondern schlicht mit gesundem Menschenverstand zu tun.

Zum Zeitpunkt des Beitritts von Spanien und insbesondere Italien war dies dort auch der Fall. Diese Länder haben ihre Einstellung in diesen Punkten geändert und dies wird ebenfalls in der Türkei der Fall sein.

Zitat

Und eine Kultur, in der die Todesstrafe herrscht...

Die Todesstrafe in der Türkei wurde abgeschafft.

@ hasch: Das was du hier schreibst ist braune Propaganda, Stammtischparolen und das ganze sogar noch deutlich unter Bild Niveau. Alles was du schreibst sind Vorurteile und jedes einzelne davon läßt sich leicht widerlegen



Über kurz oder lang müssen beide in die EU.

Geographisch gibt's da nichts auszusetzen, wir müssen sie nur an die deutsche Leitkultur heranführen und sie mit Jamba, 9Live, Big Brother etc überschütten.

Entweder spielen sie bei uns mit oder machen ihr eigenes Ding: Es ist zum Beispiel vorstellbar, daß Russland mit China so eine Art Wirtschaftsunion ala EU gründet und falls wir der Türkei keine Chance geben, der EU beizutreten, ist der einzige andere Weg eine zunahme islamistisch, fundamentalistischen Tendenzen. Und dies wäre sogar zu verstehen; wenn mir der Eintritt irgendwo wegen meiner Religion versagt wird, würde ich mich auch nach Alternativen umsehen.

Dieser Beitrag wurde von Ronin bearbeitet: 25. März 2005 - 06:57


#10 Mitglied ist offline   Großer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.930
  • Beigetreten: 15. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 25. März 2005 - 08:02

Zitat (Ronin: 25.03.2005, 06:55)

Geographisch gibt's da nichts auszusetzen,
<{POST_SNAPBACK}>


Das sehe ich anders, ein Land das gerade mal 3% Landesfläche in Europa besitzt, hat meiner Meinung nach nichts in der EU zu suchen.
Thema Kreuzberg: Die meißten Türken machen hier in Berlin nur Mist, und denken nicht im kleinsten Sinne daran sich zu integrieren. Warum solle ich denn deutsch lernen, wenn ich eh in "Klein Instanbul" lebe - das denken denken die meißten Türken hier.
Außerdem scheinen viele von ihnen vergessen zu haben das sie hier "Gast" sind, und nehmen sich einfach zu viel raus. Würden sich so ziemlich alle um Arbeit und der Deutschen Sprache bemühen,hätte ich nichts gegen sie. Vor allem haben sich die Türken wenn sie hier leben wollen, sich der Deutschen Kultur anzupassen, und da kann es nicht sei das in Berlin Bsp. Moscheen gebaut werden. Ich dulde jeden Polen oder Russen, aber fast keinen Türken!

Dieser Beitrag wurde von Großer bearbeitet: 25. März 2005 - 08:13


#11 Mitglied ist offline   Ronin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 536
  • Beigetreten: 02. Januar 04
  • Reputation: 0

geschrieben 25. März 2005 - 08:07

Zypern liegt etwa mittig im Süden der Türkei; ist also deiner Definition nach zu 100% in Asien. Beim Beitritt Zyperns hat dieses Argument allerdings niemand vorgebracht

#12 Mitglied ist offline   Großer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.930
  • Beigetreten: 15. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 25. März 2005 - 08:17

Zitat (Ronin: 25.03.2005, 08:07)

Zypern liegt etwa mittig im Süden der Türkei; ist also deiner Definition nach zu 100% in Asien. Beim Beitritt Zyperns hat dieses Argument allerdings niemand vorgebracht
<{POST_SNAPBACK}>

Habe ich je für Zypern gestimmt? - Nein!
Außerdem fällt Zypern der EU nicht wirklich ins Gewicht.

#13 Mitglied ist offline   Großer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.930
  • Beigetreten: 15. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 25. März 2005 - 08:19

Zitat (Großer: 25.03.2005, 08:17)

Habe ich je für Zypern gestimmt? - Nein!
Außerdem fällt Zypern der EU nicht wirklich ins Gewicht und Deutschland hat kein Problem mit Zyprioten.
<{POST_SNAPBACK}>


#14 Mitglied ist offline   Ronin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 536
  • Beigetreten: 02. Januar 04
  • Reputation: 0

geschrieben 25. März 2005 - 08:23

Zumindest nicht mit dem grieschichen Teil der Zyprioten ;)

#15 _DVD-DL_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 25. März 2005 - 08:27

Lieber Russen als großmäulige stinkende Türken !


[I]Du bist dauerhaft gesperrt! KEIN FUSS BREIT DEN FASCHISTEN!!![I] gruss, nim.

Dieser Beitrag wurde von nim bearbeitet: 25. März 2005 - 09:19


Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0