WinFuture-Forum.de: Auf Linux Exchangserver Installieren? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Linux
Seite 1 von 1

Auf Linux Exchangserver Installieren?


#1 Mitglied ist offline   Q-Fireball 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 943
  • Beigetreten: 22. Februar 04
  • Reputation: 1

geschrieben 03. November 2004 - 11:42

Ich wollte mal wissen ob das hier jemand gemacht hat. Ich befürchte nicht, aber fragen schadet nicht. Wenn es hier jemand geben sollte, möchte ich gerne wissen mit welcher software und wie er vorgegangen ist, links und alles was geholfen hat :D
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Nick_Speed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 166
  • Beigetreten: 24. November 03
  • Reputation: 0

geschrieben 03. November 2004 - 14:37

Was genau willst Du machen? Einen Exchange artigen Mail Server auf Linux installieren oder den richtigen MS Exchange Server auf Linux installieren? Das letztere halte ich fuer unmoeglich.
0

#3 Mitglied ist offline   ph030 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.129
  • Beigetreten: 14. Juli 04
  • Reputation: 36
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 03. November 2004 - 14:47

Da muß ich meinem Vorredner zustimmen!

Punkt zwei ist imho absolut nicht machbar!

Für Punkt eins gibt's mehrere Alternativen, zum Beispiel Evolution mit dem Exchange-Plugin und dem Kolab-Server!

Googlen sollte helfen. Da gab's auch mal nen Artikel im LinuxUser oder LinuxMagazin - vielleicht auf den Seiten auch mal suchen!
0

#4 Mitglied ist offline   Nick_Speed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 166
  • Beigetreten: 24. November 03
  • Reputation: 0

geschrieben 03. November 2004 - 14:49

Vielleicht guckst Du Dir mal exchange4linux an.
0

#5 Mitglied ist offline   Q-Fireball 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 943
  • Beigetreten: 22. Februar 04
  • Reputation: 1

geschrieben 04. November 2004 - 08:53

Eben das geht schon, man kann einen MS Exchange Server auf Linux installieren. Klar nicht von MS aber mit fast den gleichen möglichkeiten. Wie Nick_Speed schon sagt ist exchange4linux einer dieser möglichkeiten. Leider kam ich mit der installation erstmal gar nicht zurecht bzw habe ich das installiert bekommen aber leider nicht konfiguriert. Ok also wenn exchange4linux so spontan genannt wurde dann denke ich mal das es z.Z. auch das beste ist oder?
Wie auch immer ich wills mal so ausdrücken, ich brauch ne gute Anleitung wenn ich schon ein Mail server konfiguriert bekomme bin ich schon glücklich. Ich habe SUSE9.1 werde noch apt installieren. Die installationen bekomme ich mitlerweile ganz gut hin (nicht nur per RPM was easy ist ;D) aber die Konfiguration eines Mailservers ist schon etwas anderes. Klar bekomm ich hin das der leuft und das ich E-Mails verschiecken kann, aber sachen wie E-Mails abholen und verteilen bin ich leider jedesmal gescheitert ;(. Ne sauber Anleitung für exchange4linux wäre ne super Sache :rolleyes:
0

#6 Mitglied ist offline   ichbines 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.725
  • Beigetreten: 06. Oktober 02
  • Reputation: 0
  • Wohnort:Parndorf (Österreich)
  • Interessen:Computer, Linux

geschrieben 04. November 2004 - 09:03

Hoffe du kannstg etwas englisch:

hier die Anleitung, wie Outlook eingerichtet wird.

hier die Anleitung, wie du das Programm installierst.

Das Originale Exchange kannst du nicht zum laufen bringen, da Exchange z.B. zwingend Active Directory braucht.

Edit: irgendwas spinnt hier, das </br> gehört aus dem 1. Link raus.
0

#7 Mitglied ist offline   Nick_Speed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 166
  • Beigetreten: 24. November 03
  • Reputation: 0

geschrieben 04. November 2004 - 14:12

exchange4linux ist != MS Exchange. Es bildet Funktionen des Exchange ab, ja. Gleichsetzen wuerde ich es aber nicht. Und beim MS Exchange hast Du ja nicht nur den Server, da spielen noch ganz andere Geschichten mit rein wie Active Directory etc. Bevor Du Dir dass anguckst solltest Du vielleicht erstmal mit den Grundbegriffen und Konfiguration von Mail vertraut sein. Verschicken kann man immer Mails, solange man ne smtp engine hat, da wird nicht einmal auth vorraus gesetzt, so wie es heute jeder Wurm macht. Aber mit postfix, procmail und qpoper nen anstaendigen Mailserver fuers interne Netz aufzubauen ist auch nicht sooo schwer.
0

#8 Mitglied ist offline   tobY 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 944
  • Beigetreten: 08. Mai 03
  • Reputation: 0
  • Wohnort:localhorst
  • Interessen:keine :P

geschrieben 04. November 2004 - 14:23

wenn ihr debian habt, dann empfehle ich euch

exim + vexim + courier imap + courier pop + spamassasin + clamav

das funkt wunderbar.

Sogar in der Produktivumgebung
what do you mean john 3:16? for god so loved the world, every man packs an m-16 - says the boy to the fiend.
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   Q-Fireball 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 943
  • Beigetreten: 22. Februar 04
  • Reputation: 1

geschrieben 07. November 2004 - 19:34

@ichbins
Ja die Anleitungen kenne ich schon, hat aber danach nicht funktioniert (na ja installiert habe ich’s bekommen :D). Des weitern ist diese Anleitungen nicht wirklich umfangreich besonders wenn’s um die Konfiguration geht!
@Nick_Speed
Ja du hast Recht, aber das was exchange4linux zu bieten hat, würde mir schon vollkommen ausreichen! Ja ich habe ja gesagt das ich keine Problem beim aufstellen eines smtp Servers habe.
"Aber mit postfix, procmail und qpoper nen anstaendigen Mailserver fuers interne Netz aufzubauen ist auch nicht sooo schwer."
Ja, klar wenn man weis wie es geht :). Sicherlich wäre das mal ein guter Anfang, nur dazu bräuchte ich so was wie ein gutes howto (step by step). Außerdem kommt dann immer die Frage welchen Mailserver etc. Also, meine Frage ist auch welche Programme, die auch mit exchange4linux gut zusammen arbeiten. Und das ganz am besten für SUSE 9.1
Debian hatte ich auch mal, aber ich hatte nicht Lust meinen ganz Server nur wegen einer anderen Distribution neu aufzusetzen (auch wenn Dabian mit apt-get genial ist!).

Also ich hoffe das Ziel ist nu klar geworden! Nur brauche ich halt gute Anleitungen die mir den Weg dafür ebnen.
0

#10 Mitglied ist offline   BigWumpus 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 21. November 04
  • Reputation: 0

geschrieben 21. November 2004 - 11:43

Ich habe das vor 2 Jahren auch gesucht und bin auf SLOX hereingefallen - Suse Linux Open Xchange...

Um es kurz zu machen:
Ist eine teure Box - und läuft bis heute nicht als etwas, das an Exchange erinnert. :blush:

Viele Leute meinen, ein Exchange-Server ist ein Mailserver - möööp

Der viel versprochene Outlook-Connector läuft einfach nicht. Da kann mein Kunde jetzt mit Outloojk 2000 und Netfolders besser arbeiten....
0

#11 Mitglied ist offline   Q-Fireball 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 943
  • Beigetreten: 22. Februar 04
  • Reputation: 1

geschrieben 17. Februar 2005 - 16:22

Hi

ich habe dann auch mal exchange4linux installiert bekommen. Leider musste ich feststellen das zwar exchange4linux unter GPL ist aber nicht der Outlook Connector und der ist richtig teuer!! Darum habe ich mich jetzt für open-xchange entschieden mal schauen ob es meine Erwartungen erfüllt.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0