WinFuture-Forum.de: Verständnisfrage: iSCSI Cluster für Hyper-V Cluster - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

Verständnisfrage: iSCSI Cluster für Hyper-V Cluster iSCSI Cluster lokaler Storage?


#1 Mitglied ist offline   Youri 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 22. Februar 21
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Düsseldorf

geschrieben 22. Februar 2021 - 10:29

Guten Morgen zusammen!

Ich arbeite aktuell an einem Projekt, an dessen Ende ein hochverfügbares, georedundantes 2-Knoten Hyper-V Cluster stehen soll.
Meine Frage bezieht sich auf den dazugehörigen iSCSI Storage.

Man möge mich korrigieren wenn ich falsch liege:
Diese Knoten (identisch ausgestattet) können ihren lokalen Speicher nicht in Echtzeit replizieren und bei Ausfall einen Failover auf den anderen Knoten durchführen, weshalb eine lokale Speicherung der VMs nicht praktikabel ist.
Deshalb wird ein separater (iSCSI-)Storage benötigt.

Um einen Single-Point-of-Failure zu vermeiden, möchte ich dieses Storage ebenfalls als 2-Knoten-Cluster (unter Windows) betreiben.

Nun meine Verständnisfrage:
Bräuchte dieses zweite Cluster mit der installierten iSCSI-Target-Rolle nicht wiederum einen separaten Storage, weil es sich ja wieder um lokalen Speicher handeln würde?
Und wenn das doch geht, warum kann der Hyper-V-Cluster die VMs nicht wie eingangs erwähnt lokal speichern und auf beide Knoten replizieren?

Vielleicht habe ich ja ein Brett vorm Kopf. :blush:

Ich bedanke mich schonmal für eure Hilfe!

Eurer Youri

Dieser Beitrag wurde von Youri bearbeitet: 22. Februar 2021 - 10:52

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 738
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 129
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 22. Februar 2021 - 21:45

Beitrag anzeigenZitat (Youri: 22. Februar 2021 - 10:29)


Nun meine Verständnisfrage:
Bräuchte dieses zweite Cluster mit der installierten iSCSI-Target-Rolle nicht wiederum einen separaten Storage, weil es sich ja wieder um lokalen Speicher handeln würde?
Und wenn das doch geht, warum kann der Hyper-V-Cluster die VMs nicht wie eingangs erwähnt lokal speichern und auf beide Knoten replizieren?


Hi,

irgendwo müssen die Festplatten ja angeschlossen sein, also muss es ja irgendwo ein "lokaler Storage" sein. Via iSCSI Protokoll gibst du ja anderen Servern die Möglichkeit übers LAN darauf zuzugreifen.

Dein iSCSI Storage muss aber nicht zwingend auch wieder ein Cluster sein, sowas würde man doch mittels Hardware RAID Controller aufbauen, dass es einem nicht beim ersten Festplattenausfall flöten geht.

Wie realisierst du denn die Synchronisierung deiner 2 Hyper-V Knoten? Nur mal aus Interesse?
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

#3 Mitglied ist offline   Youri 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 22. Februar 21
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Düsseldorf

geschrieben 23. Februar 2021 - 06:57

Moin!

Die Synchronisierung erfolgt über die Cluster-Rolle in Windows Server.

Ein Hardware RAID-Controller ist sowieso im Einsatz und kompensiert den Ausfall mehrerer Festplatten innerhalb eines Verbundes.
Es geht mir jedoch darum, den Ausfall ganzer Rechenzentren zu kompensieren, deshalb das Cluster.

Würde der iSCSI Storage jetzt aus nur einem Server bestehen oder sich nicht in Echtzeit replizieren, bestünde ein Single Point of Failure, den es zu vermeiden gilt.

Deswegen meine Frage nach dem iSCSI Cluster. :)
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0