WinFuture-Forum.de: Entscheidung steht an: Windows 10 Software Raid 1 ODER eine kleine NAS - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Entscheidung steht an: Windows 10 Software Raid 1 ODER eine kleine NAS


#1 Mitglied ist offline   dernoname 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 81
  • Beigetreten: 23. November 07
  • Reputation: 0

geschrieben 11. Januar 2021 - 16:53

Hallo zusammen,

folgendes Anwendungsszenario:

Ich habe alle Daten auf 1x 6TB Festplatte im Windows 10 Rechner der 24/7 läuft, wird u.a. als Medienserver genutzt.
Gesichert werden die Daten regelmäßig auf mehrere Externe USB Platten. Kritische Daten werden zusätzlich noch intern auf eine kleine SSD gesichert - das Backup ist ausreichend und funktioniert.

Da ja nun die Gefahr besteht, das die eine 6TB Datenplatte abraucht, spiele ich mit dem Gedanken ein Software Raid 1 unter Windows 10 ODER eine externes NAS einzurichten (Qnap oder Synology). Ich möchte damit das Risiko und den Aufwand abmindern, falls die 6TB Platte kaputt geht.

Konkret wollte ich von diese Community wissen, ob es Personen gibt die Erfahrung mit dem Windows 10 Software Raid haben und hierfür eine Erfahrung aussprechen können.

Mein Rechner einen aktuelle i7 mit 32 GB RAM - es sind genügend Ressourcen vorhanden.
Eine NAS will ich eigentlich ungern als weiteres Gerät installieren, da

a.) die Lösung teurer ist als das Windows Raid
b.) noch mehr in der Wohnung rum steht und einen Steckdosen Platz belegt
c.) ein mehr Stromkosten entstehen
d.) je mehr Hardware desto höher das Risiko eines Ausfalls

Was ich Charmant finde beim Windows Raid, man ist nicht Hardwaregebunden und kann die Platten einfach in einen anderen Windows Rechner stecken. Ein zweiter PC ist vorhanden, so dass ich im Notfall dort das RAID 1 wieder starten könnte, wenn der Haupt PC mal defekt wäre.


Freue mich gerne über Feedback und Meinungen und vor allem Erfahrungen, was für ein Windows Raid 1 oder gegen ein NAS spricht.



Viele Grüße und bleibt gesund
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 722
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 125
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 11. Januar 2021 - 21:07

Ich unterstreiche deine Argumentation vollständig, aber es wird nicht lange dauern bis jemand über ein Software Raid meckern wird.
Bist du denn sicher, dass du eine der Festplatten aus dem Windows RAID1 ohne zusätzlichen Aufwand in einem anderen Windows Rechner auslesen kannst? Ich habe zwar auch mal hier und da mit Windows Raid rumgetestet, aber nie produktiv genutzt und kam auch nie auf die Idee eine RAID 1 HDD in einem anderen Rechner anzuschließen. Wäre aber interessant zu wissen.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
1

#3 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.830
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 712
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 11. Januar 2021 - 21:34

Würde zumindest in einen dedizierten Controller investieren. Sollte dir mal die Hardware (explizit Board) oder das OS abrauchen, so kannst du das RAID noch in einem anderen Rechner wieder in Betrieb nehmen.

Was allerdings für meiner bescheidenen Meinung nach für ein kleines NAS spricht: Der geringere Stromhunger im Gegensatz zu einem "voll-ausgebauten-Desktop-System".

Beitrag anzeigenZitat (Stef4n: 11. Januar 2021 - 21:07)

Bist du denn sicher, dass du eine der Festplatten aus dem Windows RAID1 ohne zusätzlichen Aufwand in einem anderen Windows Rechner auslesen kannst?


sofern eine unterstützte Windows-Version installiert ist auf dem neuen Host-System: Ja. Ich bin mal so mutig davon auszugehen, dass hier Daten und OS ordnungsgemäß physikalisch voneinander getrennt gespeichert sind.
0

#4 Mitglied ist offline   dernoname 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 81
  • Beigetreten: 23. November 07
  • Reputation: 0

geschrieben 12. Januar 2021 - 08:32

Vielen Dank für die Antwort.
Gegen den Raid Controller spricht klar die Abhängigkeit der dedizierten Hardware.

Fällt der Controller aus, sind die Daten erstmal weg.
Dieses Risiko möchte ich nicht eingehen, daher kommt auch ein Onboard Chipsatz Raid 1 nicht in Frage.

Ziel ist es, Flexibilität und Kompatibilität zu haben.

Da der PC auch für andere Dienst genutzt wird, ist das Strom Argument ungültig. Der PC muss zwingend betrieben werden, daher die Frage ob man einfach Raid 1 Platten aufrüstet ODER eine separate NAS installiert, was kausal mehr Strombedarf bedeutet.

Wie ich sehe hat bisher noch keiner die Praxis Erfahrung, den Raid 1 dynamischen Datenträger umgebaut zu haben in neue Hardware (in einen anderen PC).

Eventuell findet sich ja noch jemand mit Erfahrung - und genau das soll ja der riesen Vorteil sein, jedes moderne Windows soll dann die Platten wieder ansprechen können.

Danke und Grüße
0

#5 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 699
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 220
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 12. Januar 2021 - 09:22

Also auch wenn es natürlich im ersten Moment "von Vorteil" wäre, dass der PC immer an ist und man das Raid darin platzieren kann, so würde ich es aufgrund meiner persönlichen Erfahrung eher nicht machen.

Ausschlaggebend wäre für mich da die Aussage: "Da der PC auch für andere Dienst genutzt wird".

Ich hatte meine Audio- und Videoprojekte auch auf der HDD in meinem PC, allerdings hatte Windows sich da bei einem Update böse verschluckt und mir das Dateisystem der betreffenden Platte beschädigt (noch zu WinXP-Zeiten).

Das NAS hat da den Vorteil, dass sich Windows im schlimmsten Fall auf den Kopf stellen kann und die Daten auch nach einem misslungenem Update stressfrei und sicher zu erreichen sind.


Nur wenn dein PC bisher störungsfrei läuft, spricht ja nichts gegen ein Softwareraid. Wobei ich egal ob bei Software- oder Hardware- (NAS) Raid noch eine zusätzliche HDD extern als Backup nehmen würde.

Ich habe z. B. 2x12 TB als RAID im NAS und eine zusätzliche 12 TB HDD als externes USB-Medium, welches bei erfolgter Synchronisation danach in der OVP im Schrank liegt. Dafür sind mir die Daten dann doch zu wichtig, als sie "nur" im Raid 1 zu lassen.
_________________________
Arbeitstier 1: i5 9400f (6x2,9 GHz), 32 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD, 1.44 MB FDD
Arbeitstier 2: Xeon E3 1230 V3 (4x3,0 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD
Arbeitstier 3: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 4: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD


Alle mit Windows 10
0

#6 Mitglied ist offline   dernoname 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 81
  • Beigetreten: 23. November 07
  • Reputation: 0

geschrieben 12. Januar 2021 - 09:25

@ Sarek

Das Backup ist nicht das Thema, siehe Fragstellung:

Gesichert werden die Daten regelmäßig auf mehrere Externe USB Platten. Kritische Daten werden zusätzlich noch intern auf eine kleine SSD gesichert - das Backup ist ausreichend und funktioniert.

Es geht darum, ob jemand Erfahrung mit einem Software Raid hat und diese teilen kann im Vergleich mit einer separaten Hardware NAS.
0

#7 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 699
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 220
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 12. Januar 2021 - 20:16

Beitrag anzeigenZitat (dernoname: 12. Januar 2021 - 09:25)

Es geht darum, ob jemand Erfahrung mit einem Software Raid hat und diese teilen kann im Vergleich mit einer separaten Hardware NAS.


Dann siehe den ersten Teil meiner Antwort... Ich bin damals auf die Nase gefallen...
_________________________
Arbeitstier 1: i5 9400f (6x2,9 GHz), 32 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD, 1.44 MB FDD
Arbeitstier 2: Xeon E3 1230 V3 (4x3,0 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD
Arbeitstier 3: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 4: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD


Alle mit Windows 10
0

#8 Mitglied ist offline   dernoname 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 81
  • Beigetreten: 23. November 07
  • Reputation: 0

geschrieben 12. Januar 2021 - 22:32

Beitrag anzeigenZitat (Sarek: 12. Januar 2021 - 20:16)

Dann siehe den ersten Teil meiner Antwort... Ich bin damals auf die Nase gefallen...



Nichts für ungut, aber Windows XP ist vor gut 20 Jahren veröffentlichen worden.
Vermutlich hattest Du damals noch FAT32 als Dateisystem, heute ist das mit Windows 10 und NTFS sicherlich eine andere Ausgangssituation.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0