WinFuture-Forum.de: Verdächtige Software gefunden "QScan" - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Verdächtige Software gefunden "QScan"


#1 Mitglied ist offline   landbastler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 183
  • Beigetreten: 17. Dezember 08
  • Reputation: 4

geschrieben 29. September 2020 - 18:36

Hallo,
heute habe ich mir mit dem Chip Installer ein Etikettenprogramm von Avery installiert. Danach fiel mir ein Programm namens QScan auf. Es hat keinen eigenen Ordner. Wenn man es deinstallieren will tut es so als würde es sich installieren, aber es bleibt in der Liste der APPs. Kennt Ihr dieses Programm ?

Angehängtes Bild: QScan.JPG

Gruß
landbastler
PC1: CPU: AMD Ryzen5 2600x; Board: ASUS Prime B350-Plus; RAM: 16GB; Grafik: Nvidia Geforce GT710/2GB; Festplatten: Seagate 2TB, Toshiba 2TB; optische Laufwerke: DVD-ROM DH16D2S, DVD-RAM GH24NSD1; Sonstiges: Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 Professional 64bit;

PC2: CPU: AMD FX-6100 ; Board: ASUS M5A 78L-M/ USB3; RAM: 16GB (4x 4GB) ; Grafik: Nvidia Geforce GTX 650; Festplatten: Hitachi 500GB, WD 1TB und Seagate 2TB; optische Laufwerke: LG-DVD ROM und LG Brenner;Sonstiges:Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 HP 64bit;
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.776
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 541
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 29. September 2020 - 19:41

Nein, kenne ich nicht.

Und die üblichen Fragen kannst du dir wahrscheinlich denken Virenscan etc. ...

?
0

#3 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.733
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 469
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Klosterneuburg/Österreich
  • Interessen:PC, Motorrad, Kino, Musik und (no na) die holde Weiblichkeit!

geschrieben 29. September 2020 - 20:31

Wieder mal eine "nette" Zugabe von Chip.de. Da kommt immer so ein Rotz mit, wenn man den Chip Installer verwendet.
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win10 Test NB
5

#4 Mitglied ist offline   DON666 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.926
  • Beigetreten: 30. Oktober 03
  • Reputation: 399
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Verden (Niedersachsen)
  • Interessen:PC, Xbox

geschrieben 30. September 2020 - 06:35

Das Perfide bei denen ist ja, dass man im Kleingedruckten durchaus auch jeweils den Direktlink findet. Der ist aber rein zufällig so dermaßen unauffällig platziert, dass der unschuldige Gelegenheitsdownloader garantiert diesen miesen "Installer" erwischt.
Motörhead
Queens Of The Stone Age
Fu Manchu
Napalm Death
Liar
Grim Tales... ^^
SysProfile
"Is my cock big enough,
is my brain small enough
for you to make me a star?"
(Jello Biafra "Pull My Strings")
2

#5 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.644
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 165
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

geschrieben 30. September 2020 - 16:33

Ich habe das ganze gerade mal in seiner Sandbox runtergeladen und installiert. Bei mir wurde keine zusätzliche Software mit installiert.
Den sog. Chip Installer und das Gegenstück manueller Download, scheint es übrigens nicht mehr zu geben. Die Software wird direkt runtergeladen.

Bist du dir sicher dass es erst nach dem Download von Chip installiert wurde?
Schau doch mal im Taskmanager ob du über die laufenden Prozesse den Installationsordner oder die Abhängigkeit herausfinden kannst. Gegebenenfalls den Prozess-Explorer dazu installieren.

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 30. September 2020 - 21:02

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#6 Mitglied ist offline   Ruby3PacFreiwald 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 309
  • Beigetreten: 07. Dezember 15
  • Reputation: 58
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 30. September 2020 - 16:50

Beitrag anzeigenZitat (Ler-Khun: 30. September 2020 - 16:33)

Ich habe das ganze gerade mal in seiner Sandbox runtergeladen und installiert. Bei mir wurde keine zusätzliche Software mit installiert.
Den sog. Chip Installer und das Gegenstück manueller Download, scheint es übrigens nicht mehr zu geben. Die Software wird direkt runtergeladen.

Bist du dir sicher dass es erst nach dem Download von Chip installiert wurde?
Schau doch mal im Taskmanager ob du über die laufenden Prozesse den Installationsordner oder dlAbhängigkeit herausfinden kannst. Gegebenenfalls den Explorer dazu installieren.


gibt es noch.
Bild

Dieser Beitrag wurde von Ruby3PacFreiwald bearbeitet: 30. September 2020 - 16:52

0

#7 Mitglied ist offline   Luna-1 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 71
  • Beigetreten: 03. Dezember 19
  • Reputation: 8
  • Geschlecht:Weiblich

geschrieben 30. September 2020 - 17:02

Vielleicht hilft das?

QScan System-Check


Eine Möglichkeit, QScan System-Check von Ihrem PC zu deinstallieren
QScan System-Check ist ein Windows-Programm. Lesen Sie mehr darüber, wie Sie es von Ihrem Computer deinstallieren können. Es wurde von QScan System-Check Services für Windows codiert . Weitere Informationen zu QScan System-Check Services finden Sie hier . Die Anwendung befindet sich normalerweise im Verzeichnis C: \ Users \ UserName \ AppData \ Roaming \ QScan System-Check. Berücksichtigen Sie, dass dieser Pfad je nach Präferenz des Benutzers variieren kann. Sie können QScan System-Check deinstallieren, indem Sie auf das Startmenü von Windows klicken und die Befehlszeile C: \ Benutzer \ Benutzername \ AppData \ Roaming \ QScan System-Check \ QScan Uninstall.exe einfügen. Beachten Sie, dass Sie möglicherweise aufgefordert werden, Administratorrechte einzugeben. QScan.exe ist die Hauptdatei des Programms und benötigt ca. 10,08 MB (10566624 Byte) auf der Festplatte. Die folgenden ausführbaren Dateien werden zusammen mit QScan System-Check installiert. Sie belegen etwa 30,23 MB ( 31699872 Byte) auf der Festplatte.


QScan.exe (10,08 MB)


Die Informationen auf dieser Seite beziehen sich nur auf Version 1.0.0 von QScan System-Check. Nicht wenige Dateien, Ordner und Windows-Registrierungseinträge bleiben zurück, wenn Sie QScan System-Check von Ihrem PC entfernen. Auf der Festplatte verbleibende Verzeichnisse:


Quelle und ganzer Text hier(eng.)
Achtung! Ich bin etwas langsamer als Ihr, weil ich eine alte Frau bin.
0

#8 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.776
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 541
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 01. Oktober 2020 - 17:59

Wie kommt ihr eigentlich da drauf, dass von chip.de "Rotz" mitgekommen ist? Mal ganz abgesehen davon, das es dem TE ja nun nicht wirklich hilft, hat er lediglich geschrieben, dass es ihm nach dem Runterladen aufgefallen ist. Das heißt aber doch lange nicht, dass es nicht schon vorher da war.

Man könnte es dadurch feststellen, wenn man einen Wiederherstellungspunkt wählt, der vor dem Chip-Download liegt. Wenn das Zeug dann weg ist, dann war es wohl von dort. Aber hier ohne zu prüfen Chip.de hier sowas zu unterstellen ist doch etwas voreilig.

Ein Programm, das so tut als als sei es deinstalliert, es dann aber nicht ist, ist natürlich verdächtig. Deshalb habe ich ja schon oben als ersten Schritt einen ordentlichen Viren-Scan vorgeschlagen.
0

#9 Mitglied ist offline   Ruby3PacFreiwald 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 309
  • Beigetreten: 07. Dezember 15
  • Reputation: 58
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 01. Oktober 2020 - 18:26

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 01. Oktober 2020 - 17:59)

Wie kommt ihr eigentlich da drauf, dass von chip.de "Rotz" mitgekommen ist? Mal ganz abgesehen davon, das es dem TE ja nun nicht wirklich hilft, hat er lediglich geschrieben, dass es ihm nach dem Runterladen aufgefallen ist. Das heißt aber doch lange nicht, dass es nicht schon vorher da war.

Man könnte es dadurch feststellen, wenn man einen Wiederherstellungspunkt wählt, der vor dem Chip-Download liegt. Wenn das Zeug dann weg ist, dann war es wohl von dort. Aber hier ohne zu prüfen Chip.de hier sowas zu unterstellen ist doch etwas voreilig.

Ein Programm, das so tut als als sei es deinstalliert, es dann aber nicht ist, ist natürlich verdächtig. Deshalb habe ich ja schon oben als ersten Schritt einen ordentlichen Viren-Scan vorgeschlagen.

https://www.google.c...ip.de+installer
ist ja nun nicht wirklich was neues.

Dieser Beitrag wurde von Ruby3PacFreiwald bearbeitet: 01. Oktober 2020 - 18:27

1

#10 Mitglied ist offline   landbastler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 183
  • Beigetreten: 17. Dezember 08
  • Reputation: 4

geschrieben 01. Oktober 2020 - 18:31

Hallo Doodle,
da mir das schon öfter mit dem Chip-Installer passiert ist versuche ich ihn zu vermeiden, aber diesmal ging das nicht. Wenn ich ihn verwendet habe gehe ich nach der Installation der Sofware gleich zu den installierten Apps um zu schauen ob mir was untergejubelt wurde. Am 29.09.2020 war es die einzige Installation, da die heruntergeladene Software sich wegen eines fehlers nicht installieren lies und abbrach. Der letzte Wiederherstellungspunkt wurde am 27.09.2020 erstellt.

Gruß
landbastler
PC1: CPU: AMD Ryzen5 2600x; Board: ASUS Prime B350-Plus; RAM: 16GB; Grafik: Nvidia Geforce GT710/2GB; Festplatten: Seagate 2TB, Toshiba 2TB; optische Laufwerke: DVD-ROM DH16D2S, DVD-RAM GH24NSD1; Sonstiges: Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 Professional 64bit;

PC2: CPU: AMD FX-6100 ; Board: ASUS M5A 78L-M/ USB3; RAM: 16GB (4x 4GB) ; Grafik: Nvidia Geforce GTX 650; Festplatten: Hitachi 500GB, WD 1TB und Seagate 2TB; optische Laufwerke: LG-DVD ROM und LG Brenner;Sonstiges:Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 HP 64bit;
1

#11 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.776
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 541
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 01. Oktober 2020 - 18:48

@landbastler: Es wäre schön gewesen, wenn uns diese Infos gleich mitgeteilt hättest.

Und wenn dir das schon einmal mit dem Installer passiert ist, dann frage ich mich natürlich, warum du das dir bekannte Risiko erneut eingehst.
0

#12 Mitglied ist offline   landbastler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 183
  • Beigetreten: 17. Dezember 08
  • Reputation: 4

geschrieben 08. Oktober 2020 - 18:12

Hallo,
zum Abschluss des Themas hier die Antwort von CHIP, die heute kam:


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Herr xxxx,

tatsächlich ist es so, dass die Software zwar korrekt die Deinstallation durchführt, d.h. alle Prozesse beendet und sich selbst erfolgreich löscht - allerdings wird dabei der Windows-Registryeintrag für die Uninstall/Softwareliste nicht entfernt.

Dadurch verbleibt ein sinnfreier Softwareeintrag ohne Uninstaller (daher dann eine Fehlermeldung, wenn man erneut auf Deinstallieren klickt). Aus dem selben Grund hat der Uninstall-Eintrag dann auch kein Icon mehr (denn die zugrundeliegende Datei wurde ebenfalls bereits entfernt).

Ein Video vom Deinstallationprozess schicke ich Ihnen im Anhang, damit Sie Ihr Erlebnis mit dem Verhalten der Software, wie sie sich mir dargestellt hat, vergleichen können.

Den Hersteller habe ich über das Problem informiert. Ich gehe davon aus, dass es in einigen Wochen eine nachgebesserte Version gibt. Falls Sie der nutzlose Uninstall-Eintrag stört, können Sie diesen ggfs. über die Windows-Registry bereits heute selbst entfernen oder anschließend die neue Version von https://www.quickscan.com/ kurz installieren und sofort deinstallieren – dadurch läuft der Uninstall dann sauber durch.

Liebe Grüße
von CHIP.de
----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gruß
landbastler
PC1: CPU: AMD Ryzen5 2600x; Board: ASUS Prime B350-Plus; RAM: 16GB; Grafik: Nvidia Geforce GT710/2GB; Festplatten: Seagate 2TB, Toshiba 2TB; optische Laufwerke: DVD-ROM DH16D2S, DVD-RAM GH24NSD1; Sonstiges: Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 Professional 64bit;

PC2: CPU: AMD FX-6100 ; Board: ASUS M5A 78L-M/ USB3; RAM: 16GB (4x 4GB) ; Grafik: Nvidia Geforce GTX 650; Festplatten: Hitachi 500GB, WD 1TB und Seagate 2TB; optische Laufwerke: LG-DVD ROM und LG Brenner;Sonstiges:Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 HP 64bit;
0

#13 Mitglied ist offline   joe13 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.526
  • Beigetreten: 10. September 09
  • Reputation: 72

geschrieben 09. Oktober 2020 - 10:51

das heißt dann allerdings, daß Chip Zeugs verbreitet ohne das vorher gründlich getestet zu haben.

Gut zu wissen.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0