WinFuture-Forum.de: Windows 10 neu aufsetzen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Windows 10 neu aufsetzen


#1 Mitglied ist offline   willigo39 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 16
  • Beigetreten: 15. Januar 16
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Berlin

geschrieben 06. September 2020 - 11:00

Hallo Freunde,
ich brauche mal wieder Eure Hilfe.
Ich wollte mein Windows 10 Home auf Werkseinstellung zurück setzen, um den PC zu verkaufen.
Leider bekomme ich bei dem Versuch über die Wiederherstellung die Fehlermeldung
"Wiederherstellungsumgebung nicht gefunden"
Vor 2 Jahren hat das noch wunderbar geklappt. Woran kann das liegen?
Weiß da jemand einen Rat?
Danke im voraus für Eure Hilfe
Gruß Willi
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Ruby3PacFreiwald 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 302
  • Beigetreten: 07. Dezember 15
  • Reputation: 53
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 06. September 2020 - 11:14

kann es dir nicht genau sagen, da gibt es sicher auch irgendein fix, aber bevor du nun stunden nach einer lösung suchst, verschiedene dinge ausprobierst, oder hier auf eine antwort wartest, lad dir doch einfach schnell die aktuellste windows 10 iso (zb hier auf winfuture) und installier es schnell neu. kommt aufs selbe raus und wie viel zeit mehr kostet dich das? die 10-15 minuten extra arbeit, sind bestimmt besser als mehrere sachen/vorschläge zum fixen auszuprobieren und zu warten und am ende geht es vllt trotzdem noch nicht.

natürlich kann ich verstehen, dass man manche dinge auch einfach aus prinzip fixen will, oder es für die zukunft wissen will warum etwas passiert, vllt kann dazu ja trotzdem noch jemand was schreiben, warum es passiert und wie man es fixt, aber warten würde ich an deiner stelle nicht.
0

#3 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.135
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 213

geschrieben 06. September 2020 - 11:27

Da sind die Installationsdateien weg.
Am besten mit dem Media Creation Tool neu installieren.
Dann ist eben die Version neuer also die vom Zurücksetzen.
1

#4 Mitglied ist offline   Whizzer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 68
  • Beigetreten: 01. Mai 16
  • Reputation: 6

geschrieben 06. September 2020 - 17:54

Wenn du den PC sowieso verkaufen willst, empfehle ich, die Festplatte komplett zu formatieren und dann einfach, wie schon beschrieben, eine Neuinstallation zu machen. Das hat den Vorteil, dass keine deiner alten Dateien in falsche Haende kommt.
Ausser der Neuinstallation musst du eventuell ein paar Treiber vom Hersteller laden und installieren.

Das ist jedenfalls die schnellere Methode...
0

#5 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 619
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 105
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 06. September 2020 - 18:38

Scheint vermutlich die Recovery Partition verloren gegangen zu sein, dann funktioniert dieses zurücksetzen glaube nicht mehr. Aber wie schon erwähnt, einfach einen neuen Stick oder DVD erzeugen und damit dann formatieren und installieren.

Beitrag anzeigenZitat (Whizzer: 06. September 2020 - 17:54)

Wenn du den PC sowieso verkaufen willst, empfehle ich, die Festplatte komplett zu formatieren und dann einfach, wie schon beschrieben, eine Neuinstallation zu machen. Das hat den Vorteil, dass keine deiner alten Dateien in falsche Haende kommt.


Das alleine reicht ja nicht aus. Je nach dem mit wieviel Energie der neue Käufer ran ginge, kann man ja schon durchaus noch Dateien wiederherstellen wenn der System Datenträger "nur" formatiert wurde.
Für das sichere Löschen gibt's ja Tools ala Eraser, oder auch Ccleaner bringt sowas mit, um freien Speicher sicher zu löschen.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

#6 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 563
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 35
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 06. September 2020 - 20:38

Beitrag anzeigenZitat (Stef4n: 06. September 2020 - 18:38)


Das alleine reicht ja nicht aus. Je nach dem mit wieviel Energie der neue Käufer ran ginge, kann man ja schon durchaus noch Dateien wiederherstellen wenn der System Datenträger "nur" formatiert wurde.
Für das sichere Löschen gibt's ja Tools ala Eraser, oder auch Ccleaner bringt sowas mit, um freien Speicher sicher zu löschen.


Es kommt darauf an, wie man formatiert. Bei Schnellformatierung ist es in der Tat relativ einfach, "gelöschte" Daten wiederherzustellen. Bei einer kompletten Formatierung sollte das aber nur sehr schwer möglich bis fast unmöglich sein. Früher war die Datendichte auf Festplatten noch geringer, da war die Notwendigkeit für mehrmaliges überschreiben eigentlich noch gegeben. Mittlerweile sagt man, reicht einmaliges Überschreiben, was mit einer Komplettformatierung gegeben ist. Bin mir jetzt aber nicht mehr ganz sicher, ob man vom Installationsmenü von Windows eine komplette Formatierung noch vornehmen kann.. ?
0

#7 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 619
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 105
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 06. September 2020 - 20:43

Ich kann mich an keine Formatierungsoptionen während des Windows 10 Setups erinnern, und würde dem ganzen auch nicht trauen, wenn es darum ginge meine privaten Daten von einer Platte, die ich aus der Hand gebe, verschwinden zu lassen. Dann lasse ich lieber nochmal ein Eraser oder Ccleaner drüber rennen, was ja auch einige Stunden dauert. Aber dafür habe ich Gewissheit.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

#8 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 563
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 35
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 06. September 2020 - 20:53

Beitrag anzeigenZitat (Stef4n: 06. September 2020 - 20:43)

Ich kann mich an keine Formatierungsoptionen während des Windows 10 Setups erinnern, und würde dem ganzen auch nicht trauen, wenn es darum ginge meine privaten Daten von einer Platte, die ich aus der Hand gebe, verschwinden zu lassen. Dann lasse ich lieber nochmal ein Eraser oder Ccleaner drüber rennen, was ja auch einige Stunden dauert. Aber dafür habe ich Gewissheit.


Du meinst aus dem laufenden System heraus, während Windows noch drauf ist? Das muss auch nicht unbedingt 100% sicher sein,je nach Überschreibmethode. Wichtig wären hierbei die Clustertips (nicht jede Software kann das) sowie die MFT = Master File Table (das können sogar noch weniger Programme). Ccleaner kann glaub ich beides, aber man muss sich das in den Einstellungen erstmal anklicken. Standardmäßig sind diese Funktionen nämlich ausgestellt. Da insbesondere Clustertips aber sehr lange dauern können ist es meist einfacher die Festplatte komplett zu formatieren (solange das keine Systemplatte ist, ist das auch kein Problem).

Formatieren reicht, aber schon aus, dann ist alles weg. Clustertips und MFT inbegriffen. Selbst viel darüber nachgelesen und auch getestet. Wenn es nicht die NSA ist sollte das sicher sein.

Und doch es gibt bzw. gab Formatierungsoptionen bei der Windowsinstallation, man kann ja auch Partitionen dort erstellen. Ob das immer noch so ist, weiß ich leider nicht, schon eine Weile her, dass ich ein System neu aufgesetzt habe. Aber ich glaube bei der Installation macht der nur Schnellformatierung.. ?

Dieser Beitrag wurde von MiezMau bearbeitet: 06. September 2020 - 20:56

1

#9 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.272
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 170
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:Garten, Simson Vogelserie, CAD, Kaninchenzucht(rheinische Schecken)

geschrieben 07. September 2020 - 07:24

Ich würde mich auch nicht darauf verlassen, dasss die Daten schon durch Neuformatierung weg sind, aber ich würde ein Livelinux verwenden und in der Konsole dd if=dev/zero of=dev/s(h)d(...) verwenden, um sicher zu gehen.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#10 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.764
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 528
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 07. September 2020 - 09:52

Das kann man gar nicht oft genug wiederholen: Datenträger, auf denen sensible Daten gespeichert sind bzw. waren, verkauft man einfach nicht.

Und wenn es da keine sensiblen Daten darauf gab, dann reicht auch die einfache Formatierung.

Und zum Thema Fremd-Tools: Windows bringt mit Diskpart ein Tool mit, mit dem man über den Befehl "clean all" sicher löschen kann.
1

#11 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 563
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 35
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 07. September 2020 - 11:00

Auch wenn wir ein wenig vom eigentlichen Thema abkommen, hier mal ein interessanter Text zu sicherem Löschen:

https://www.heise.de...egt-198816.html


Daher meine Meinung, dass die ganzen stunden und Tage dauernden 5fach oder 7fach Überschreibmethoden von Eraser und Co eher unsinnig sind. Wichtig ist eben was ich oben schrieb, dass man Clustertips und MFT nicht vergisst, denn sonst kann es gut sein, dass selbst nach siebenfachem Überschreiben immer noch bei einfachen Recoverysoftware wie Recuva zumindest die Namen der gelöschten Dateien auslesbar sind.

Man sollte sich definitiv Gedanken um Datensicherheit machen, ganz besonders beim Verkauf seines Laptops. Einfach nur drüberinstallieren reicht auf jeden Fall nicht.
0

#12 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.764
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 528
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 07. September 2020 - 15:26

Beitrag anzeigenZitat (MiezMau: 07. September 2020 - 11:00)

Daher meine Meinung, dass die ganzen stunden und Tage dauernden 5fach oder 7fach Überschreibmethoden von Eraser und Co eher unsinnig sind.

Absolut richtig und das wurde hier in verschiedenen Threads auch schon mehrfach diskutiert. Außerdem ist das x-fache Überschreiben für die Platte einen Tortur und verkürzt deren Lebenszeit unnötig.
0

#13 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 619
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 105
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 07. September 2020 - 22:16

Beitrag anzeigenZitat (MiezMau: 07. September 2020 - 11:00)

Wichtig ist eben was ich oben schrieb, dass man Clustertips und MFT nicht vergisst, denn sonst kann es gut sein, dass selbst nach siebenfachem Überschreiben immer noch bei einfachen Recoverysoftware wie Recuva zumindest die Namen der gelöschten Dateien auslesbar sind.


Ich möchte hier absolut niemandem widersprechen, ist alles richtig was ihr schreibt. Aber ich teile hier gerne meine Erfahrungen:

Ich habe aktuell im Office einen Haufen Festplatten, die ich cleanen möchte bevor ich diese aus meinem Händen gebe. Habe nun schon mehrere davon mit Eraser und dessen "default" Einstellungen löschen lassen. Anschließend mit den Tools Recuva, Testdisk und EaseUS Data Recovery Wizard scannen lassen. Keines davon bringt irgendwas wieder zu Tage. Reicht mir!

Heute mittag aufgrund dieses Threads eine der Platten mal nur formatiert, ohne Schnell Formatieren haken natürlich. Donnerstag bin ich wieder im Büro und werde mal die Recovery Software drauf ansetzen, mal schauen was bei rumkommt.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

#14 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 563
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 35
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 08. September 2020 - 11:24

Beitrag anzeigenZitat (Stef4n: 07. September 2020 - 22:16)

Ich habe aktuell im Office einen Haufen Festplatten, die ich cleanen möchte bevor ich diese aus meinem Händen gebe. Habe nun schon mehrere davon mit Eraser und dessen "default" Einstellungen löschen lassen. Anschließend mit den Tools Recuva, Testdisk und EaseUS Data Recovery Wizard scannen lassen. Keines davon bringt irgendwas wieder zu Tage. Reicht mir!

Heute mittag aufgrund dieses Threads eine der Platten mal nur formatiert, ohne Schnell Formatieren haken natürlich. Donnerstag bin ich wieder im Büro und werde mal die Recovery Software drauf ansetzen, mal schauen was bei rumkommt.


Solange die Platte bereits leer ist (und möglicherweise schnellformatiert), dann funktioniert jegliches überschreiben mit welchem Tool auch immer, meine ich ja auch. Aber sobald man solche Tools auf einer laufenden Platte heraus anwendet wo eben noch Daten drauf sind, kann es Schwierigkeiten geben; im dem Sinne, dass eben Daten noch auffindbar sind. Eraser macht bei mir beispielsweise in Windows 10 bei den Clustertips Problemen, da bekomme ich Fehlermeldungen. Das Tool läuft durch und macht alles andere fertig und wer nicht genau hinschaut übersieht, dass er bei den Clustertips eben Fehler hatte. Das lag glaube ich an irgendeiner Sicherheitseinstellung von Windows 10.

Wenn die Platte komplett leer ist sollte meiner Meinung nach (und auch meiner Erfahrung nach) sowohl eine komplette Formatierung, als auch Eraser und Co bei einmaligem Überschreiben zum selben Ergebnis kommen: Daten sind weg und auch die Zuordnung (also die Namen) im MFT sollten dann weg sein. Aber bin dennoch gespannt, was bei dir rauskommt ;)

(und wenn ich falsch liege muss ich wohl eine Runde ausgeben und meinen Namen in MiezFauch umbenennen :imao: ... nee Spass.. :lol: )

Dieser Beitrag wurde von MiezMau bearbeitet: 08. September 2020 - 11:41

0

#15 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 619
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 105
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 08. September 2020 - 19:14

Beim ersten mal durchlaufen eines Lösch Prozesses mit Eraser bricht der Prozess auch immer unmittelbar nach Start ab. Aber etwas scheint er zu tun, denn anschließend ist das Dateisystem des zu löschenden Datenträgers im Windows Explorer und Datenträgerverwaltung schon nicht mehr zu sehen. Beim nochmaliegen starten von Eraser löscht er dann fleissig über den ganzen Datenträger.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0