WinFuture-Forum.de: Macrium Reflect - Sicherungs-CD - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 4 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Macrium Reflect - Sicherungs-CD


#1 Mitglied ist offline   joe13 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.419
  • Beigetreten: 10. September 09
  • Reputation: 54

geschrieben 03. März 2020 - 14:32

Macrium Reflect aktualisiert sich ja öfter. Nun stehe ich vor dem Problem, daß ich mit einer Sicherungs-CD vom November keine Sicherung zurückspielen kann.
Muß man nach jedem Update eine neue CD erstellen?
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   moinmoin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 719
  • Beigetreten: 19. Juli 07
  • Reputation: 52
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 03. März 2020 - 14:52

Nein muss man nicht. Es ist nur angebracht, wenn es in den Release Notes steht. Wie zuletzt zum Beispiel.
1

#3 Mitglied ist offline   timmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.884
  • Beigetreten: 24. Juni 05
  • Reputation: 144
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 03. März 2020 - 16:45

Gibt es bei Marcium eigentlich eine Angabe, wie weit zurück erstellte Images vom aktuellen Notfallmedium unterstützt werden.
Also z.B. mit Macrium 5 erstellte Images können mit Macrium 7 nicht mehr wieder hergestellt werden.
0

#4 Mitglied ist offline   moinmoin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 719
  • Beigetreten: 19. Juli 07
  • Reputation: 52
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 03. März 2020 - 17:27

Was ich finden konnte ist das hier

https://knowledgebas...+v5+and+earlier
0

#5 Mitglied ist offline   joe13 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.419
  • Beigetreten: 10. September 09
  • Reputation: 54

geschrieben 03. März 2020 - 17:45

Ich verwende eine aktuelle Version.


Kann es sein, daß Macrium die CD für BIOS erstellt statt für UEFI? Dann würde das eh nicht bei mir booten.
Irgendwo hab ich mal eine Auswahl verschiedener Windows-Varianten für die CD gesehen, finde die aber jetzt nicht mehr.

Dieser Beitrag wurde von joe13 bearbeitet: 03. März 2020 - 17:48

0

#6 Mitglied ist online   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.198
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 89
  • Geschlecht:unbekannt
  • Interessen:Ja

geschrieben 04. März 2020 - 02:25

Bein Erstellen einer iso-Datei kann man unten auswählen, ob es ein Multiboot-Medium wedern soll.
Um dann scher zu gehen, könnte man mit Rufus einen Stick erstellen von der iso-Datei und dabei
Uefi auswählen oder MBR.
Da Macrium bei mir gut läuft, mache ich keine Updates mehr davon.

Dieser Beitrag wurde von expat bearbeitet: 04. März 2020 - 02:26

Signatur
0

#7 Mitglied ist offline   joe13 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.419
  • Beigetreten: 10. September 09
  • Reputation: 54

geschrieben 04. März 2020 - 18:05

Hab ich inzwischen auch zum direkten Erstellen einer CD gefunden. Unter Choose Base WIM kann man eine UEFI-Variante installieren, muß dafür aber eine fast 1 GB große ZIP Datei vom MS runterladen.

Bei den bisher hier erstellten CDs war das nicht nötig.

Dieser Beitrag wurde von joe13 bearbeitet: 04. März 2020 - 18:06

0

#8 Mitglied ist offline   joe13 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.419
  • Beigetreten: 10. September 09
  • Reputation: 54

geschrieben 05. März 2020 - 13:47

Inzwischen denke ich über eine Alternative für Macrium nach.
Hat jemand Vorschläge?
0

#9 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 934
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 131
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:vorhanden

geschrieben 05. März 2020 - 13:59

Paragon Harddiskmanager ist mein Backupprogramm. Backup ist im Basic und kostenlos. Partitionierer und Clonefunktion kann man für einen moderaten Preis dazukaufen.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#10 Mitglied ist online   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.198
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 89
  • Geschlecht:unbekannt
  • Interessen:Ja

geschrieben 05. März 2020 - 15:59

Macrium ist das Beste, das ich auf diesem Gebiet kenne, aber es ist nicht idiotensicher. Man muss sich schon etwas bemühen.
Signatur
0

#11 Mitglied ist offline   joe13 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.419
  • Beigetreten: 10. September 09
  • Reputation: 54

geschrieben 05. März 2020 - 16:17

Das versuch ich grade, bei https://www.paragon-...tect-restore/#3 runterzuladen. Download funktioniert aber nicht.
0

#12 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 934
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 131
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:vorhanden

geschrieben 05. März 2020 - 16:40

Probier es mal bei Fetplattenmanager
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#13 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 934
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 131
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:vorhanden

geschrieben 05. März 2020 - 18:19

Es geht auch mit einem Livelinux und sollte eigentlich auch mit einem WSL-Linux gehen. Die Anleitung habe ich mal bei Linuxuser gefunden, glaube ich.
Mit dd schnell Festplattenimages erstellen Tim Schürmann- 20. Februar 2012 Das kleine Werkzeug dd hilft vor allem dann, wenn man nur eine (einfache) LiveCD dabei hat und trotzdem schnell ein Festplattenimage erstellen möchte. In diesem Fall startet man einfach die LiveCD, mountet die Festplatte, auf der man das Image ablegen möchte und wirft dann als Benutzer root dd an (eine Shell mit passenden Rechten erhält man beispielsweise via sudo -s): dd if=/dev/sda1 of=/mnt/zielverzeichnis/backup.img In diesem Fall würde dd die erste Partition der ersten Festplatte (/dev/sda1) Bit für Bit in die Datei backup.img schreiben, die wiederum im Unterverzeichnis /mnt/zielverzeichnis landet. dd ist es dabei egal, was für ein Dateisystem auf der Partition zum Einsatz kommt, es sichert folglich auch exotische Betriebssysteme, wie etwa Windows. Doch Vorsicht: dd ist in gleich mehrfacher Hinsicht gefährlich. Ein Tippfehler genügt und schon ist wahlweise das Quell- oder das Backup-Laufwerk nur noch mit Müll gefüllt. Darüber hinaus wird die Image-Datei backup.img genau so groß, wie die Partition prinzipiell an Daten fasst. Zumindest diesen Speicherhunger kann man lindern, indem man die Ausgabe von dd erst noch durch gzip leitet und so komprimieren lässt. Und wo man schon dabei ist, lässt sich das Image auch noch mit split in CD oder DVD gerechte kleine Häppchen zerlegen: dd if=/dev/sda1 | gzip -c | split -b 700m - /mnt/zielverzeichnis/backup.gz split schneidet hier die Daten in 700 MB große Stücke, deren Dateinamen mit backup.gz beginnen und mit alphabetisch aufsteigenden Buchstaben enden. Dabei steht aa für den ersten Teil, ab für den zweiten und so weiter. Wie gut die Kompression klappt, hängt von den Daten auf der zu sichernden Partition ab. Um das zerhackte Backup wieder zurückzuschreiben, setzt man folgenden Befehl ein: cat /mnt/zielverzeichnis/backup.gz* | gzip -d | dd of=/dev/sda1 Wer mit dem Befehl ganz am Anfang ein dickes Image erstellt hat, schreibt das wieder zurück mit: dd if=/mnt/zielverzeichnis/backup.img of=/dev/sda1 Auch hier noch mal die eindringliche Warnung, dass dd in beiden Fällen ohne Rücksicht auf Verluste umgehend die Partition (im Beispiel /dev/sda1) mit Daten befüllt. Ein Tippfehler und eine Partition und/oder die Daten sind ruiniert.
Zum Zurückspielen müsste man dann aber ein Livelinux zur Hand haben.

Dieser Beitrag wurde von thielemann03 bearbeitet: 05. März 2020 - 18:20

Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#14 Mitglied ist offline   joe13 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.419
  • Beigetreten: 10. September 09
  • Reputation: 54

geschrieben 05. März 2020 - 18:28

Schön - ich bin jetzt hier, siehe Screenshot-1.
.
Klicke ich auf kostenlosen Download, lande ich beim Screenshot-2. Nichts zum runterladen.

Klicke ich auf Festplattenmanager, kommt Fehler 404 / Seite nicht gefunden.

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: Paragon-1.png
  • Angehängtes Bild: Paragon-2.png

0

#15 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 934
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 131
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:vorhanden

geschrieben 05. März 2020 - 18:35

Such mal da: https://www.chip.de/...c_29893365.html
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

Thema verteilen:


  • 4 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0