WinFuture-Forum.de: Opera vs. Vivaldi - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Browser & E-Mail
Seite 1 von 1

Opera vs. Vivaldi Welcher ist "besser"?


#1 Mitglied ist offline   Winlux 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 91
  • Beigetreten: 12. März 16
  • Reputation: 6

geschrieben 16. Juli 2019 - 13:11

Da ich jetzt schon des öfteren von Vivaldi gehört habe und derzeit Opera der am häufigsten von mir genutzte Browser ist, würde mich mal interessieren, was an Vivaldi nun tatsächlich besser sein soll. Lohnt sich da ein Umstieg? Oder ist ein Umstieg überhaupt nötig? Also was sind Gründe, die für Opera und gegen Vivaldi sprechen und umgekehrt.Mir fehlt da so ein wenig eine Gegenüberstellung der Features.
Was ich an Opera im Gegensatz zum Firefox mag, ist das berühmt-berüchtigte "Look&Feel". Schwer zu beschreiben was es genau ist, aber Opera kommt irgendwie "eleganter" rüber als der olle Fuchs. Seit die damals in den Add-Ons was umgestellt und somit meine Download-Erweiterung unbrauchbar gemacht haben (vorher liefen Downloads in einem Popup und konnten selbst dann noch fertiggestellt werden wenn das Hauptfenster schon geschlossen war), mag ich den nicht mehr nutzen.
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.919
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 759
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 16. Juli 2019 - 13:37

Vivaldi Technologies wird von einem der Mitbegründer von Opera Software geführt - soviel dazu falls noch nicht bekannt.

Zur allgemeinen Frage:
Teste den Browser einfach aus und entscheide selbst. Wichtig ist, dass der Workflow (also der Weg zum gewünschten Ziel) dir zusagt. Das kann zwischen Programmen immer unterschiedlich sein und jeder kann nur seine eigene Meinung zu den von ihm selbst getesteten Produkten sagen.

Wichtig:
Nicht mehr nach Tests benötigte Software möglichst direkt deinstallieren. "Softwareleichen" auf Systemen sind häufige Einfallstore für Schädlinge da diese nicht verwendet und somit nicht gepflegt werden.
0

#3 Mitglied ist offline   DON666 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.022
  • Beigetreten: 30. Oktober 03
  • Reputation: 432
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Verden (Niedersachsen)
  • Interessen:PC, Xbox

geschrieben 16. Juli 2019 - 14:19

Was ich so gelesen habe, kann man den Vivaldi (unter "Erweitert" im Setup) sogar direkt als portable Version "installieren", dann lässt er sich auch risikofrei nebenher testen, ohne das eigentliche System zu verändern. Bei Gefallen kann man nach dem Test ja dann die Vollinstallation durchführen, ansonsten einfach den Ordner und die Verknüpfung löschen und fertig. :smokin:
Motörhead
Queens Of The Stone Age
Fu Manchu
Napalm Death
Liar
Grim Tales... ^^
SysProfile
"Is my cock big enough,
is my brain small enough
for you to make me a star?"
(Jello Biafra "Pull My Strings")
1

#4 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.462
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 202
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:Garten, Simson Vogelserie, CAD, Kaninchenzucht(rheinische Schecken)

geschrieben 16. Juli 2019 - 14:31

Ich wechselte zu Vivaldi, weil ich wusste, dass Opera von Chinesen übernommen wurde und Vivaldi von einigen Enthusiasten aus der Operacommunity ins Leben gerufen wurde. Dass von Tetschner dabei die Führung hat erfuhr ich erst später.
Will jedenfalls Opera nicht zurück.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#5 Mitglied ist offline   Winlux 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 91
  • Beigetreten: 12. März 16
  • Reputation: 6

geschrieben 17. Juli 2019 - 09:35

Ich habe mich jetzt tatsächlich mal daran gewagt und Vivaldi installiert. Und gleich wieder gelöscht :lol: Ganz ehrlich? Über die Konfiguration bin ich nicht hinaus gekommen. Das ist mir zu sehr Gefrickel. Einerseits schön, daß man gerade auch optisch so viel anpassen kann, aber da war der Umstieg von Firefox auf Opera deutlich simpler. Allein schon der Import der Lesezeichen von Opera beinhaltet mir schon den einen oder anderen Arbeitsschritt zuviel. Gerade von einem Browser, der sich als Alternative zu Opera versteht, hätte ich doch etwas mehr Komfort gewünscht. Damals beim Umstieg hat Opera alles übernommen und ich hatte die Lesezeichen gleich startklar zum Aufrufen da wo ich sie erwarte und lediglich die Schnellstartseite wurde mit von mir häufig genutzten Seiten individualisiert. Auch, daß die wichtigen Dinge über die schmale Seitenleiste aufrufbar sind, ist ein Pluspunkt.

Da ich ja jetzt doch erstmal beim Opernsänger bleibe, wie sieht es eigentlich bei den beiden im Vergleich mit den Features Sicherheit und Datenschutz aus? Mal abgesehen von der Performance (und ein wenig der Optik. Das Auge isst ja mit) war ja für mich ein Grund für den Weggang vom Fuchs, daß Opera schon nen eingebauten Werbeblocker, VPN und Mining-Schutz hatte. Ich hab zwar trotzdem uBlock Origin und Privacy Badger installiert, aber so wird ein ahnungsloser Nutzer, der einfach nur nen simpel zu bedienenden Browser benötigt, der auch auf älteren Rechnern noch passabel läuft, nicht im Regen stehen gelassen.

Ob Opera jetzt irgendwelchen Chinesen gehört oder nicht, ist mir ehrlich gesagt völlig Wumpe. Zum einen bin ich nicht so paranoid, daß ich denen per se was böses unterstelle Mal ehrlich, wenn es um das Argument staatliche Einmischung/Überwachung geht, dürftet ihr auch kein Zeugs aus anderen Ländern nutzen. Der Unterschied zwischen USA und China (um jetzt mal die zwei wichtigsten Akteure in diesen Belangen zu nennen) ist doch nur marginal und lässt sich in Menschenrechtsverletzungen finden.
Zum anderen finde ich, daß auch in China fähige und kreative Menschen leben, die eine etablierte Software wie Opera bereichern und nach vorne bringen können. Die machen da in Fernost schon teilweise richtig kuhles Zeug.
Ansonsten sperrt euch daheim ohne Internet und Telefon ein und werft den Schlüssel weg.
100%ige Sicherheit werdet ihr mit KEINER Software haben.

Nachtrag: Was ich beim Firefox ganz nett fand, war dieser Facebook-Container. Gibt's ja so in dieser Form für Opera nicht. Ist das mit Werbeblocker und Privacy Badger obsolet oder kann der Container irgendwas, das über diese Add-Ons nicht abgedeckt ist?
1

#6 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.462
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 202
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:Garten, Simson Vogelserie, CAD, Kaninchenzucht(rheinische Schecken)

geschrieben 17. Juli 2019 - 11:14

Falsch interpretiert, der Satz war etwas komplexer, aber was soll´s.
Was mich noch ärgerte, war, dass einem Opera mitunter untergejubelt wird, quasi als Bloatware.
Über die Sinnhaftigkeit von VPN und wofür es eigentlich gedacht ist wurde hier auch schon ausgiebig Diskutiert.
Nur meine Meinung: Wenn ich exakt das Gleiche will, wechsle ich nicht!

Dieser Beitrag wurde von thielemann03 bearbeitet: 17. Juli 2019 - 11:23

Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#7 Mitglied ist offline   Winlux 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 91
  • Beigetreten: 12. März 16
  • Reputation: 6

geschrieben 18. Juli 2019 - 08:18

Mir ging es auch nicht darum, exakt das Gleiche zu wollen. Ich habe lediglich nach den vermeintlichen Vorteilen und Unterschieden von Vivaldi zu Opera gefragt. Beim Komfort-Erlebnis habe ich dank Opera inzwischen Mindeststandards und die wurden bei meinem Versuch von Vivaldi nun mal schon bei der Einrichtung nicht erfüllt. Daß die Vorzüge des Browsers bei jedem Nutzer woanders liegen, ist mir durchaus bewusst. Daher wollte ich von Nutzern auch wissen, wo sie persönlich die sehen. Gerade auch hinsichtlich Komfort und Sicherheitsstandards. Einer Meinung ist man bekanntermaßen selten sein. Gerade auch was die Chinesen angeht, scheinen einige paranoider zu sein als gegenüber amerikanischen Firmen. Auch Vivaldi nutzt ja ne Engine, die aus einem Land kommt, das nicht gerade als Späh-Muffel bekannt ist. Von daher ist dieses Argument für mich schon mal nichtig, bis einer daher kommt und einen (vermeintlich) sicheren Browser von Grund auf neu programmiert.
0

#8 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.462
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 202
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:Garten, Simson Vogelserie, CAD, Kaninchenzucht(rheinische Schecken)

geschrieben 18. Juli 2019 - 11:52

Was mir, zum Beispiel, sehr gut gefällt, an Vivaldi, ist, dass ich die Tabs stapeln kann, dass ich bei ihnen einen Mailaccount habe und die Cookies werden schon gelöscht, wenn ich bloß den Tab wechsle.

Dieser Beitrag wurde von thielemann03 bearbeitet: 18. Juli 2019 - 11:53

Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
1

#9 Mitglied ist offline   HSTGM STGM 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 31
  • Beigetreten: 30. April 19
  • Reputation: 1

geschrieben 20. Juli 2019 - 11:14

Opera ist der viel bessere Broswer, ist viel schneller im vergleich zu Vivaldi.

Dieser Beitrag wurde von HSTGM STGM bearbeitet: 20. Juli 2019 - 11:14

0

#10 Mitglied ist offline   König der Lofoten 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 20
  • Beigetreten: 13. August 10
  • Reputation: 4
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 20. Juli 2019 - 18:40

BMW ist das viel bessere Auto, ist viel schneller im Vergleich zu Audi.

Dieser Beitrag wurde von König der Lofoten bearbeitet: 20. Juli 2019 - 18:41

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0