WinFuture-Forum.de: Rechner fährt unregelmäßig nicht hoch - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

Rechner fährt unregelmäßig nicht hoch


#1 Mitglied ist offline   Metal Slug 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 44
  • Beigetreten: 14. September 07
  • Reputation: 0

geschrieben 19. Dezember 2018 - 17:16

Hallöchen liebe WinFuture-Gemeinde,
leider melde ich mich mit etwas schlechteren Nachrichten.
Ich fange mal ganz von vorne an:

Spoiler



Erstmal möchte ich mich für den Aufsatz entschuldigen, ich wollte meine Sachlage nur möglichst detailreich wiederspiegeln.

Hat denn Jemand von Euch eine Ahnung wo das Problem liegen könnte bzw. einen Rat wie man am besten vorgehen sollte, um die Fehlerquelle nach und nach ausschließen zu können?
Ich wüsste so spontan garnicht, wie ich einzelne Hardware testen könnte.

Naheliegend ist, würde ich mal so behaupten, dass das Netzteil wohl einen Defekt aufzeigt.
Ich hatte ähnliches Problem schon mal, da war es allerdings ein Mainboardfehler.
Hier lag der Fehler allerdings beim Angehen, mal ging er gar nicht an und mal ließ er sich problemlos einschalten, bis sich der Zustand dahingehend verändert hat, dass der PC auch zufällig ausging.
Dies ist bei meinem jetzigen Problem ja auch nicht der Fall, seit dem ich den PC vorhin eingeschaltet habe, läuft dieser auch durch.
Traue mich den allerdings gerade noch nicht auszuschalten, da ich in Premiere Pro noch ein Projekt beenden muss und meine Arbeit daran auch nur pausiert habe, um hier nach Rat zu fragen.

Ich Bedanke mich ganz herlich im Voraus,
bin über jede Hilfe, Rat & Anmerkung glücklich,
LG,
Metal Slug

PS: Coretemp läuft/lief die ganze Zeit und zeigte im Bereich der Temperaturen keine Anomalien an.
PPS: Anbei nochmal mein System, nicht dass es davon abhängen wäre:

I7-6700K (jetzt auf standard-takt von 4.0GHz, hatte diesen seit geraumer Zeit auf 4,5GHz overclockt)
32GB HyperX Fury DDR4-2144 DIMM CL14 (4x8GB)
MSI GeForce GTX 1080 Ti Gaming X TRIO
Gigabyte GA-Z170X-Gaming 5-EU Intel Z170 So.1151 Dual Channel DDR4 ATX Retail
650 Watt Corsair RMx Series RM650x Modular 80+ Gold
Corsair Hydro Series H60 2nd Gen. Komplett-Wasserkühlung
1TB Seagate Desktop SSHD ST1000DX001
Crucial CT256 MX100 SSD
Crucial CT500 MX500 SSD
Crucial CT128 M4 SSD

Dieser Beitrag wurde von Metal Slug bearbeitet: 19. Dezember 2018 - 17:17

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   MirkoKR 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 11
  • Beigetreten: 19. Dezember 18
  • Reputation: 4

geschrieben 19. Dezember 2018 - 18:41

Hatte mal ähnliches Problem.

Und bei deiner HW-Liste gehe ich davon aus, das deines die gleiche Ursache hat:

Kein Defekt des Netzteils, sondern schlicht ein zu schlappes Netzteil - nicht in der Summe, daher kommt man nicht drauf, aber es liefert auf einzelnen Strängen nicht genug, z.B. zum Start der CPU.

Testen kannst du das, wenn du gerade kein größeres Netzteil zur Hand hast, indem du einige Verbraucher - die HDD und die Wasserkühlung und evtl. die zusätzliche Stromversorgung der GraKa z.B. an einem separaten Netzteil anschließt, zuerst einschaltest. dann den Rechner selber.

Eins separates Netzteil, das nicht an einem Motherboard angeschlossen ist, kannst du über eine Drahtbrücke einschalten (Google: "Netzteil Drahtbrücke").

Besser ist natürlich, du lässt es mit einem "besseren" Netzteil testen - hat bei mir letztlich eine kleine Werkstatt rausgefunden, das nur das das Problem war ...

Viel Erffolg!
0

#3 Mitglied ist offline   Metal Slug 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 44
  • Beigetreten: 14. September 07
  • Reputation: 0

geschrieben 19. Dezember 2018 - 20:44

Beitrag anzeigenZitat (MirkoKR: 19. Dezember 2018 - 18:41)

Hatte mal ähnliches Problem.

Und bei deiner HW-Liste gehe ich davon aus, das deines die gleiche Ursache hat:

Kein Defekt des Netzteils, sondern schlicht ein zu schlappes Netzteil - nicht in der Summe, daher kommt man nicht drauf, aber es liefert auf einzelnen Strängen nicht genug, z.B. zum Start der CPU.

Testen kannst du das, wenn du gerade kein größeres Netzteil zur Hand hast, indem du einige Verbraucher - die HDD und die Wasserkühlung und evtl. die zusätzliche Stromversorgung der GraKa z.B. an einem separaten Netzteil anschließt, zuerst einschaltest. dann den Rechner selber.

Eins separates Netzteil, das nicht an einem Motherboard angeschlossen ist, kannst du über eine Drahtbrücke einschalten (Google: "Netzteil Drahtbrücke").

Besser ist natürlich, du lässt es mit einem "besseren" Netzteil testen - hat bei mir letztlich eine kleine Werkstatt rausgefunden, das nur das das Problem war ...

Viel Erffolg!


Vielen lieben Dank schonmal.
Ich habe dabei allerdings Bedenken.
Die Hardware in meinem System ist schon seit längerem verbaut,overclocked habe ich zum Release von BF V.
Von da an lief das System, wie vorher auch, stabil und ohne Probleme.
Die zuletzt eingebaute Hardware ist die Crucial CT500 MX500 SSD, eingebaut hab ich diese im Mai diesen Jahres.
Wieso sollte die Netzleistung bzw. die der einzelnen Stränge, von einem auf den anderen Tag nicht mehr ausreichen?
Ich hatte ja auch versucht mit abgeschalteter Graka das System zu starten, leider erfolglos. (Insofern das bloße abstöpseln vom Netzteil da ausreicht als Test.)

LG,
Metal Slug

Dieser Beitrag wurde von Metal Slug bearbeitet: 19. Dezember 2018 - 20:46

0

#4 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.145
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 849
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 19. Dezember 2018 - 21:01

Netzteil wäre nicht mal abwegig vor allem anhand der letzten Information "Die Hardware in meinem System ist schon seit längerem verbaut, overclocked[....]"

Netzteile sind meist das erste in PCs was "hopps" geht. Wenn möglich würde ich empfehlen das Netzteil auszutauschen.
0

#5 Mitglied ist offline   Metal Slug 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 44
  • Beigetreten: 14. September 07
  • Reputation: 0

geschrieben 19. Dezember 2018 - 22:33

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 19. Dezember 2018 - 21:01)

Netzteil wäre nicht mal abwegig vor allem anhand der letzten Information "Die Hardware in meinem System ist schon seit längerem verbaut, overclocked[....]"

Netzteile sind meist das erste in PCs was "hopps" geht. Wenn möglich würde ich empfehlen das Netzteil auszutauschen.

Hast du da auch direkt eine Empfehlung?
Würde ungern wieder ein zu schwaches holen.

Hätte ich eine Chance auf Rücktausch bzw. Geld zurück falls sich rausstellen sollte, dass nach dem Einbau des Netzteils die Probleme noch vorhanden sein sollten?
0

#6 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.776
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 445
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:In Reichweite der Kaffeemaschine
  • Interessen:IT, Luftfahrt, historische Technik

geschrieben 19. Dezember 2018 - 22:34

Beitrag anzeigenZitat (Metal Slug: 19. Dezember 2018 - 20:44)

Von da an lief das System, wie vorher auch, stabil und ohne Probleme.
Die zuletzt eingebaute Hardware ist die Crucial CT500 MX500 SSD, eingebaut hab ich diese im Mai diesen Jahres.

Bestehen die Probleme seit Einbau dieser SSD?

Zitat

Wieso sollte die Netzleistung bzw. die der einzelnen Stränge, von einem auf den anderen Tag nicht mehr ausreichen?

am wahrscheinlichsten Alterung des Netzteils, gerade wenns ein "guenstiges" war.
Naechster Kandidat waeren die Spannungswandler des Mainboards, gerade wenn da mal uebertaktet wurde...

Zitat

Ich hatte ja auch versucht mit abgeschalteter Graka das System zu starten, leider erfolglos. (Insofern das bloße abstöpseln vom Netzteil da ausreicht als Test.)

Netzteil von der Grafikkarte abziehen hilft nicht, ist im Gegenteil sogar kontraproduktiv, da sich die Karte gemaess Spezifikation 75W durch den PCIE-Bus ziehen darf
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#7 Mitglied ist offline   Metal Slug 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 44
  • Beigetreten: 14. September 07
  • Reputation: 0

geschrieben 20. Dezember 2018 - 08:33

Beitrag anzeigenZitat (Sturmovik: 19. Dezember 2018 - 22:34)

Bestehen die Probleme seit Einbau dieser SSD?


Nein, Alles lief wunderbar bis zum 16.12.

Sturmovik sagte:

am wahrscheinlichsten Alterung des Netzteils, gerade wenns ein "guenstiges" war.
Naechster Kandidat waeren die Spannungswandler des Mainboards, gerade wenn da mal uebertaktet wurde...


Hatte für meins damals Ende 2016, 100€ gegeben.
Wieviel kostet da ein "nicht günstigeres" Model? Empfehlungen an dieser Stelle?

Gibt es da Möglichkeiten, die Annahme mit dem Mainboard zu überprüfen?

Dachte die Peripherie schützt sich da bis zu einem gewissen grad selbst?
Hatte eigentlich nur die CPU Clock Ratio von 40 auf 45 geändert, die uncore Ratio von auto auf 40 und die Vcore-Sannung von 1.275 auf 1.280 gehoben.
Ich hatte hier keine wilden Werte eingestellt.

Sturmovik sagte:

Netzteil von der Grafikkarte abziehen hilft nicht, ist im Gegenteil sogar kontraproduktiv, da sich die Karte gemaess Spezifikation 75W durch den PCIE-Bus ziehen darf


Das erkärt natürlich auch weshalb das Abstecken der einzelnen Kabel vom Netzteil keine Wikrung zeigte, man lernt nie aus.


Kurzer Nachtrag:
Heute ging der PC auch wieder problemlos an, ich halte euch auf dem Laufendem.

Dieser Beitrag wurde von Metal Slug bearbeitet: 20. Dezember 2018 - 08:40

0

#8 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.145
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 849
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 20. Dezember 2018 - 09:19

Beitrag anzeigenZitat (Metal Slug: 20. Dezember 2018 - 08:33)

Hatte für meins damals Ende 2016, 100€ gegeben.
Wieviel kostet da ein "nicht günstigeres" Model? Empfehlungen an dieser Stelle?


Der Preis ist gelinde gesagt zweitrangig bei den verbauten Komponenten...

Grob hochgerechnet musst du von 400-450Watt AUSLASTUNG des Netzteils ausgehen. Etwas Reserve für später sollte auch noch vorhanden sein - also nicht zu knapp bemessen.

Von der Leistung her empfehle ich ein 650W. Bislang beste Erfahrungen habe ich da mit beQuiet gemacht.

Würde ein
650 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular


empfehlen.

Der Vorteil gegenüber deinem bisherigen ist vorallem das Vorhandensein von 5 getrennten 12V Schienen. das kommt gerade "hungrigen" Komponenten zur Gute.

Schlussendlich bekommst du die Fehlerquelle nur im Ausschluss- und Testverfahren raus. ein defekt oder schwächelndes Netzteil wäre hier nicht unwahrscheinlich.

Dieser Beitrag wurde von Stefan_der_held bearbeitet: 20. Dezember 2018 - 09:22

0

#9 Mitglied ist offline   MirkoKR 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 11
  • Beigetreten: 19. Dezember 18
  • Reputation: 4

geschrieben 20. Dezember 2018 - 09:54

Bei den verbauten Komponenten und deiner Unsicherheit würde ich dir empfehlen, mit dem Rechner in eine (kleine, aber feine) Werkstatt bei dir vor Ort zu gehen.

Die können sowas prima testen und berechnen dir meist auch nur bei Erfolg.

Viel Erfolg.
1

#10 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.140
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 625
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Klosterneuburg/Österreich
  • Interessen:PC, Motorrad, Kino, Musik

geschrieben 20. Dezember 2018 - 22:35

Beitrag anzeigenZitat (Metal Slug: 19. Dezember 2018 - 17:16)

...
650 Watt Corsair RMx Series RM650x Modular 80+ Gold
...

Es handelt sich hier mMn um eine sehr gute PSU, die mit 650W nicht zu knapp bemessen ist. Ich denke nicht, dass es an der PSU liegt.
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win10 Test NB
0

#11 Mitglied ist offline   Metal Slug 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 44
  • Beigetreten: 14. September 07
  • Reputation: 0

geschrieben 21. Dezember 2018 - 10:48

Beitrag anzeigenZitat (JollyRoger2408: 20. Dezember 2018 - 22:35)

Es handelt sich hier mMn um eine sehr gute PSU, die mit 650W nicht zu knapp bemessen ist. Ich denke nicht, dass es an der PSU liegt.


Mein PC ist auch heute wieder ganz normal gestartet,
ich habe seit dem Post auch Nichts verändert.
Das Projekt ist auch so gut wie fertig, dann werde ich weitere Test in die Wege leiten.
0

#12 Mitglied ist offline   MTKalkhoff 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 144
  • Beigetreten: 15. Juli 08
  • Reputation: 24
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Gelsenkirchen

geschrieben 21. Dezember 2018 - 13:43

Zum Thema Gigabyte Boards auf Intel Basis und dem Boot-Loop gibt es seit dem Z77 Chipsatz genügend Probleme. Aus meiner Erfahrung hängt das immer mit dem Dual Bios zusammen. Lösungsansatz bei mir war immer das Bios neu zu flashen - auch wenn keine neuere Bios Version verfügbar war. Das hat bislang immer funktioniert (ca. 40 Boards) !
0

#13 Mitglied ist offline   Metal Slug 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 44
  • Beigetreten: 14. September 07
  • Reputation: 0

geschrieben 21. Dezember 2018 - 21:01

Beitrag anzeigenZitat (MTKalkhoff: 21. Dezember 2018 - 13:43)

Zum Thema Gigabyte Boards auf Intel Basis und dem Boot-Loop gibt es seit dem Z77 Chipsatz genügend Probleme. Aus meiner Erfahrung hängt das immer mit dem Dual Bios zusammen. Lösungsansatz bei mir war immer das Bios neu zu flashen - auch wenn keine neuere Bios Version verfügbar war. Das hat bislang immer funktioniert (ca. 40 Boards) !

Das werde ich doch direkt morgen gleich versuchen.
Lasse heute noch das Material rendern, nachdem ich alles gebackuped habe.
Hoffentlich lässt sich das Problem mit solch einem einfachem Lösungsweg lösen.

Vielen Dank.

Kurzer Nachtrag:
Habe Bios mit Hilfe von FreeDos und Efiflash.exe erfolgreich geupdated
und den CPU Takt wieder von 4GHz auf 4,5GHz angehoben.
Mal schauen was die Tage so passiert, soweit lief der PC wieder einwandfrei.

Dieser Beitrag wurde von Metal Slug bearbeitet: 22. Dezember 2018 - 20:13

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0