WinFuture-Forum.de: Frage zur LTSBN Version von Windows 10 - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Frage zur LTSBN Version von Windows 10


#1 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 105
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 29. September 2018 - 19:26

Hallo,

mal eine grundsätzliche Frage an die Windows Experten unter Euch. Nächste Woche werde ich zusammen mit einem Bekannten einen X299 basierten PC zusammen schrauben. Falls von Interesse; es ist der PC aus diesem Thread hier: Fehlende Hardware für X299 System

Soweit, so gut. Jetzt hat der Bekannte mich mit einem Sonderwunsch konfrontiert, nämlich als BS ein Windows 10 Enterprise LTSBN x64, dessen Lizenz er über seine Firma bekommen hat, zu installieren. Von dem, was ich so an Infos aus dem Netz darüber in Erfahrung bringen konnte, handelt es sich bei so einem Windows um eine stark abgespeckte Version von Windows 10, was ja zunächst einmal positiv zu bewerten ist. "Windows Apps" nutzt der Bekannte ohnehin nicht und will auch in Zukunft gern darauf verzichten, jegliche Cloud-Lösungen sind ihm ein Graus, und alles, was an Software auf dem Rechner laufen wird ist eh nicht von Microsoft. Nicht mal irgendein Office Programm wird auf dem Rechner landen, denn der wird primär zur Musikproduktion / Videobearbeitung eingesetzt. Etwas Gaming noch zur Zerstreuung nebenbei.

Meine Frage: Habe ich mit irgendwelchen Stolperfallen bei dieser "LTSBN-Installation" zu rechnen? Benötigte Treiber etc. sind ja erstmal auf der CD vom Mainboard vorhanden, genauso wie dann der aktuellste Treiber für die Grafikkarte bereit gehalten wird. Etwaigen fehlenden .Net Framework-Geschichten und DLL Runtimes wird präventiv mit der Installation der "All in One Runtimes" entgegen gewirkt.

https://winfuture.de...chalt,3340.html

Fast vergessen...; die Installation soll völlig offline erfolgen, da ein Microsoft Konto nicht erwünscht ist. Ohne Zugang zum Netz sollte die Installation ja eine dem entsprechende Option anbieten.

Ich hoffe, dass ich meine Frage einigermaßen verständlich zum Ausdruck bringen konnte. Kurz und knapp formuliert hiesse es wohl so: Irgendwelche Hürden bei der LTSBN Installation?

Grüße
Alex

Dieser Beitrag wurde von Alex_H bearbeitet: 29. September 2018 - 19:28

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Ruby3PacFreiwald 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 330
  • Beigetreten: 07. Dezember 15
  • Reputation: 70
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 29. September 2018 - 19:46

Im Normalfall sollte alles ohne Probleme laufen.

Wenn er Gamer ist, wäre er mit der non N Version von Windows 10 LTSB besser beraten.
Man kann den Mediaplayer zwar nach installieren, sollten Spiele wegen fehlenden Media Player Codecs etc Probleme bekommen. Dieses nachinstallieren löst das Problem aber meistens nicht, dass konnte man schon auf älteren Windows x N Versionen beobachten.

Ich habe gehört, dass einige neue Hardware, bzw deren Treiber, mit LTSB 2016 Probleme machen können.
Nicht etwa weil sie im Prinzip nicht laufen würde, sondern weil die Treiber eben für bestimmte Windows Versionen kompiliert wurden und sich für eine "alte" 1607 Version nicht installieren lassen.
Als Beispiel fallen mir da bestimmte Treiber für AMD ein.
Dies kann man aber umgehen, in dem man sie einfach im Kompatibilitätsmodus installiert und schon läuft die Hardware wie sie laufen soll. So wird nur der Windows Versions Check der Treiber umgangen.
Dazu muss ich sagen, dass ich persönlich solche Probleme noch nie hatte und nur vereinzelt davon gelesen habe und ich nutze LTSB seit Tag 1.

Ansonsten kommt die neue LTSB Version, welche nun LTSC 2019 heißt, in wenigen Wochen raus.
Dann könnte man gleich die aktuellste Version installieren und ggf Problemen mit Treibern, wie ich sie oben beschrieben habe, aus dem Weg gehen.

Ansonsten fallen mir keine Hürden ein.
Offline Konto kein Problem. Du wirst auch keine Probleme mit irgendwelchen .net Geschichten bekommen oder ähnlichem.
Lad dir die neusten Treiber von den Hersteller Seiten, installier Windows wie gewohnt und fertig ist es.

Windows 10 LTSB/LTSC wird zwar von Microsoft oft als exotisch abgestempelt und nicht für Desktop User empfohlen, bzw es sogar strikt abgeraten.
Aber solange man keinen Wert auf Apps und den Store legt, spricht absolut nichts gegen LTSB/LTSC und daher ist die Aussage, dass LTSB/LTSC nicht für den Desktop geeignet wäre, totaler Quatsch.

Es ist nichts anderes, als ein leicht abgeändertes Windows 7.
Keine Apps, kein Store, läuft wie es soll, sehr langer Support, keine unnützen halb jährlichen Feature Upgrades, stattdessen eine Art Service Pack wie bei Windows 7, die man installieren kann oder eben auch nicht, wie man es will.
Wie bei LTSB 2016 > LTSC 2019 nun. Entweder bleibe ich bei 2016, oder ich installiere mir das neue LTSB 2019 drüber oder komplett frisch drauf, wie es mir passt. Mir wird hier nichts aufgezwungen.

Dieser Beitrag wurde von Ruby3PacFreiwald bearbeitet: 29. September 2018 - 19:56

1

#3 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 105
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 29. September 2018 - 20:18

:thumbsup: @Ruby3PacFreiwald

Das hört sich gut an. Danke für die ausführliche Erklärung.

Wie aktuell seine LTSBN Version ist kann ich nicht sagen, das werde ich dann sehen.
Aber wie Du ja schriebst ist ein Update jederzeit möglich bei einer gültigen Lizenz.

Ich glaube übrigens kaum, dass der Media Player für den Bekannten ein Problem darstellen
wird, denn gerade was Multimedia anbelangt ist er da unglaublich gut informiert und wird
sich daher schon zu helfen wissen.

Grüße
Alex
0

#4 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 105
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 10. Oktober 2018 - 19:19

Kurzes Feedback: Der PC rennt richtig gut unter Windows 10 Enterprise LTSBN ! :)
Wir haben es erstmal bei der LTSBN Version belassen, da der Bekannte skeptisch gegenüber der brandneuen LTSC Version ist. Es läuft ja (gottlob...) erstmal alles augenscheinlich gut und für ein eventuelles Update auf die neuere Version von Windows Enterprise kann er sich entscheiden wann immer er es für wichtig/richtig hält.

Eine gute Backup Software hat er, daher wäre ein misslungenes Update auf LTSC auch kein Problem. Dann wird eben das jetzige System wieder geladen, dessen Backup sich schon auf einer externen USB Festplatte befindet.

Alles in allem lief das ganze Prozedere erstaunlich reibungslos ab, und selbst einige exotische Software für seine Musikproduktion ließ sich ohne Murren installieren, was bei Windows 10 ja nicht absolut selbstverständlich ist...

Danke nochmal an @Ruby3PacFreiwald für die Ermutigung und die gute Erklärung.

Grüße
Alex

Dieser Beitrag wurde von Alex_H bearbeitet: 10. Oktober 2018 - 19:21

0

#5 Mitglied ist offline   Ruby3PacFreiwald 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 330
  • Beigetreten: 07. Dezember 15
  • Reputation: 70
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 10. Oktober 2018 - 19:43

gerne :) freut mich zu hören das alles problemlos geklappt hat.
habe die ltsc 2019 version nun einige tage am laufen und wie bei der ltsb 2016 version, absolut keine probleme.
wenn er lust und laune hat kann er also gerne upgraden :D
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0