WinFuture-Forum.de: „chkdsk“ - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
Seite 1 von 1

„chkdsk“


#1 Mitglied ist offline   Nichtraucher 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 50
  • Beigetreten: 05. Februar 16
  • Reputation: 1
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Lummerland
  • Interessen:Meine Frau. Freunde. Lange Fernreisen. Musik. Agilität+Dynamik aus Zuffenhausen.

  geschrieben 30. Juli 2018 - 07:22

Hallo,

dem, der sich die Anlage zu diesem „Hilfeersuchen“ ansieht, brauche ich wenig zu erklären. Wieso funktioniert „chkdsk“ für Laufwerk „H“ nicht, obwohl „H“ als mögliche Fehlerquelle genannt UND die Befehl- Syntax zur Unterstützung eines Users dokumentiert wird?

L. G.
Nichtraucher

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: #1.jpg

Dieser Beitrag wurde von Nichtraucher bearbeitet: 30. Juli 2018 - 07:23

Das Leben ist nicht immer einfach. Ja und?

das müssen wir diskutieren!
0

Anzeige



#2 _Tumultus_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 30. Juli 2018 - 07:44

Ganz einfach: Weil deine Syntaxt falsch ist. Wenn du Laufwerk H: checken willst, dann wäre es:

chkdisk H:

nicht wie im Screenshot

chkdisk /H

denn diesen Parameter "/H" gibt's halt wirklich nicht mit chkdisk. :)
1

#3 Mitglied ist offline   Wiesel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.887
  • Beigetreten: 09. Mai 06
  • Reputation: 524
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Punxsutawney, 742 Evergreen Terrace
  • Interessen:Mein Schneckenhaus

geschrieben 30. Juli 2018 - 07:47

Wobei ohne /f /r nicht viel passieren wird.
around the world
1

#4 Mitglied ist offline   Nichtraucher 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 50
  • Beigetreten: 05. Februar 16
  • Reputation: 1
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Lummerland
  • Interessen:Meine Frau. Freunde. Lange Fernreisen. Musik. Agilität+Dynamik aus Zuffenhausen.

geschrieben 30. Juli 2018 - 10:18

Nun muss ich erst mal tief durchatmen:

Was schreibst du? "...Weil DEINE Systax falsch ist..."? Was soll dieser abstruse Blödsinn?

In der Windows-Fehlermeldung steht "CHKDSK /R"! Also startete ich den Befehl gemäß Vorgabe. Wenn da "AdeleEndlos /.?." stehen würde, würde ich - exakt.

Lt. Wikipedia "chkdsk".
Ehrlich geschrieben ist mir die korrekte Syntax egal; und werde sie wieder vergessen - bis zur nächsten Fehlermeldung. Obrigkeit gläubig wie ich bin, werde ich wieder dem Microsoft-Statement folgen; mich anschließend hier - oder anderswo ausweinen, sniff.

Aber: Wer braucht im richtigen Leben schon "chkdsk"?

Hab ich Recht? oder hab ich..?

Gruß Nichtraucher ("Auskenner"? Hochstapler!)

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: #2.jpg

Dieser Beitrag wurde von Nichtraucher bearbeitet: 30. Juli 2018 - 10:21

Das Leben ist nicht immer einfach. Ja und?

das müssen wir diskutieren!
0

#5 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.488
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 360

geschrieben 30. Juli 2018 - 10:40

Beitrag anzeigenZitat (Nichtraucher: 30. Juli 2018 - 10:18)

Was schreibst du? "...Weil DEINE Systax falsch ist..."? Was soll dieser abstruse Blödsinn?

Das ist kein Blödsinn. Deine Syntax war falsch. chkdsk /H wird nicht funktionieren, da /H kein gültiger Paramter von chkdsk ist. Ein Laufwerk wird mit Doppelpunkt angegeben und nicht mit einem Schrägstrich. Dieser ist für Parameter reserviert.

Wenn du H: prüfen willst, dann musst du entweder in der Console erstmal zu H: wechseln (das macht man ganz einfach durch eintippen von H: und drücken von Enter) oder aber du musst H: als Laufwerk angeben. Also chkdsk H: und dann die Parameter die du noch brauchst. Siehe Liste.

Spoiler


Und als Tipp: /? hinter einem Consolenbefehl zeigt die Hilfe zu diesem Consolenbefehl an. Dann braucht man auch nicht im Wiki schauen wo nur die Hälfte beschrieben wird.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 30. Juli 2018 - 10:44

AMD Ryzen 9 5950X, Asus ROG Strix X570-F Gaming, 32GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 3060 12GB, Creative Sound Blaster AE-7, 240GB SSD, 500GB SSD, 2x 1TB SSD, Win10 Home 64Bit, 3x Acer G246HL Bbid, Logitech MX518 Gaming Mouse, Logitech G440 Mousepad, Logitech K120 Keyboard, Razer Tiamat 7.1 V2 Headset, Creative Inspire 5.1 5300 Soundsystem
2

#6 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.919
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 759
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 30. Juli 2018 - 10:44

Die eingangs gezeigte Fehlermeldung kann im laufendem System schon mal vorkommen.
Besonderer Aufmerksamkeit braucht das erst, wenn dies in der Bootzeit-Prüfung auch auftreten sollte.

Dies geschieht besonders gerne mit den Parameter

/r


Die "Start-Prüfung" kann man übrigens mittels "FSUTIL" erzwingen:

fsutil dirty set x:



wobei "x:" durch die korrekte Laufwerksbezeichnung ersetzt werden sollte.

Dann sollte beim nächsten Start die Datenträgerprüfung für diese Partition automatisch laufen

Übrigens:
für die ganzen "Basis"-Dos Helferlein gibt es eine Sache die in den MEISTEN! (bei leibe nicht allen) Fällen das Suchen im Internet nach der korrekten Syntax erspart.

befehl /?
oder
befehl /help



bei CHKDSK ergibt das dann

CHKDSK [Volume[[Pfad]Dateiname]]] [/F] [/V] [/R] [/X] [/I] [/C] [/L[:GrӇe]]
       [/B] [/scan] [/spotfix]


  Volume            Gibt den Laufwerkbuchstaben (gefolgt von einem
                    Doppelpunkt), den Bereitstellungspunkt oder das Volume an.
  filename            Nur FAT/FAT32: Gibt die Dateien an, die auf
                      Fragmentierung berprft werden sollen.
  /F                Behebt Fehler auf dem Datentr„ger.
  /V                  FAT/FAT32: Zeigt den vollst„ndigen Pfad und Namen jeder
                      Datei auf dem Datentr„ger an.
                      NTFS: Zeigt Bereinigungsnachrichten an, falls vorhanden.
  /R                  Sucht besch„digte Sektoren und stellt lesbare Informationen wieder her
                      (bedingt /F, wenn /scan nicht angegeben wird).
  /L:size             Nur NTFS: Žndert die Gr”áe der Protokolldatei in die angegebene
                      Anzahl von KB. Fehlt die GrӇenangabe, wird die aktuelle
                      GrӇe angezeigt.
  /X                  Erzwingt ggf., dass die Bereitstellung des Volumes zuerst aufgehoben wird.
                      Alle ge”ffneten Handles zum Volume werden dann ungltig.
                      (bedingt /F).
  /I                  Nur NTFS: Fhrt eine gelockerte šberprfung der Indexeintr„ge
                      aus.
  /C                  Nur NTFS: šberspringt das šberprfen von Zyklen innerhalb der
                      Ordnerstruktur.
  /B                  Nur NTFS: Wertet fehlerhafte Cluster auf dem Volume
                      erneut aus (bedingt /R).
  /scan               Nur NTFS: Fhrt eine Onlineberprfung im Volume aus.
  /forceofflinefix    Nur NTFS: (Muss in Verbindung mit "/scan" verwendet werden.)
                      Umgeht die gesamte Onlinereparatur. Alle gefundenen Fehler
                      werden in die Warteschlange fr die Offlinereparatur eingereiht (d. h. "chkdsk /spotfix").
  /perf               Nur NTFS: (Muss in Verbindung mit "/scan" verwendet werden.)
                      Verwendet mehr Systemressourcen, um eine šberprfung so schnell wie
                      m”glich abzuschlieáen. Dies kann sich negativ auf die Leistung anderer im
                      System ausgefhrter Tasks auswirken.
  /spotfix            Nur NTFS: Repariert Besch„digungen auf dem Volume.
  /sdcleanup          Nur NTFS: Fhrt eine Garbage Collection fr nicht ben”tigte Sicherheitsbeschreibungsdaten
                      aus (bedingt /F).
  /offlinescanandfix  Fhrt eine Offlineberprfung und Reparatur auf dem Volume aus.
  /freeorphanedchains Nur FAT/FAT32/exFAT: Gibt verwaiste Clusterketten frei,
                      anstatt ihren Inhalt wiederherzustellen.
  /markclean          Nur FAT/FAT32/exFAT: Markiert das Volume als fehlerfrei, wenn keine
                      Besch„digungen erkannt wurden, selbst wenn "/F" nicht angegeben wurde.

Die Option "/I" oder "/C" verringert den Zeitaufwand fr die Ausfhrung von Chkdsk, indem
einige šberprfungen des Volumes bersprungen werden.


Dieser Beitrag wurde von Stefan_der_held bearbeitet: 30. Juli 2018 - 10:45

0

#7 Mitglied ist offline   Funraver 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 355
  • Beigetreten: 27. Oktober 07
  • Reputation: 70

geschrieben 30. Juli 2018 - 10:58

Bei dem angefügten Screenshot ist doch klar zu sehen und
lesen, was zu machen ist.

Auf dem Ziel-Laufwerk soll man CHKDSK /R ausführen.

Also wäre die Syntax hierfür dann: CHKDSK H: /R

:rolleyes:
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0