WinFuture-Forum.de: ram läuft im single modus - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
Seite 1 von 1

ram läuft im single modus


#1 Mitglied ist offline   edmaster98 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 30. Mai 17
  • Reputation: 0

geschrieben 30. Mai 2017 - 21:28

mir ist schon die ganze zeit aufgefallen das mein ram im singel modus läuft und ich kann nur 4 gb ram ausnutzen deshalb wollte ich hier in die forum antworten haben wieso hier ein paar daten :

ich benutze dieses mainboard : http://www.asrock.co...e4/index.de.asp

diesen ram benutze ich : https://www.mindfact...Kit_957804.html

ein paar cpu-z screenshots :Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

bitte hilft mir leute ... hab euch keine ahnung hab so oft gegooglet und es hat immer noch ned geholfen

danke schon mal im vorraus :)

Dieser Beitrag wurde von edmaster98 bearbeitet: 30. Mai 2017 - 21:49

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   MTKalkhoff 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 144
  • Beigetreten: 15. Juli 08
  • Reputation: 24
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Gelsenkirchen

geschrieben 30. Mai 2017 - 22:37

hatte vor kurzem mit einem identischen Board das gleiche Problem. Einzige Lösung zur Nutzung des Ram war Slot 1 & 2 oder 3 & 4 der Ram Bänke zu nutzen - jedoch auch im Single Modus. Hintergrund ist das der Chipsatz einen weg hat. Nach diversen Tests, Rücksprache mit AsRock, etc. wurde das Board getauscht und danach war wieder alles OK.

Wenn du noch Garantie hast schicke das Board schnellstmöglich ein, oder bringe es zum Händler. Ansonsten hilf nur ein Boardtausch.
1

#3 Mitglied ist offline   edmaster98 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 30. Mai 17
  • Reputation: 0

geschrieben 30. Mai 2017 - 23:01

ohh nein .... hab leider keine garantie mehr kann man das eig i-wie reparieren lassen oder geht das gar nicht mehr ?
0

#4 Mitglied ist offline   MTKalkhoff 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 144
  • Beigetreten: 15. Juli 08
  • Reputation: 24
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Gelsenkirchen

geschrieben 31. Mai 2017 - 00:01

Kosten - Nutzenaufwand ist zu groß. Laut AsRock muß der Chipsatzbaustein (Nortbridge) gewechselt werden. Das kann man alleine nicht machen.

Vieles deutet darauf hin, dass eine Charge dieses Mainboards eine qualitätativ schlechte Verlötung der Northbridge hat. Zumindest deutet dies auf die häufig werdenden Probleme gleicher Art hin...

... übrigens ist das nicht nur ein Problem von AsRock. Ich habe ich auch mehrere ASUS Boards mit gleichem Problem. Nur eines ist allen Boards gemein: Sie haben den 970 oder 990 Chipsatz verbaut !

Dieser Beitrag wurde von MTKalkhoff bearbeitet: 31. Mai 2017 - 00:03

0

#5 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.349
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 891
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 31. Mai 2017 - 11:06

"Nur 4 GB" ließt sich nach einem 32Bit OS. Da is adressiertechnisch seitens MS bei 3.2GB schluss, "maskiert" angezeigt wird unter Windows 4GB.
Ich lese leider keinerlei Infos zum installierten OS und der verwendeten Architektur (32/64Bit).

@MTKalthoff:
bitte nicht solche voreiligen Schlüsse. Hatte das Board auch, damals dann auf das Sabertooth 990fx aufgerüstet. meine 16GB Ram (4x4) laufen seit jeher auf jedem Board fehlerfrei.

Bitte die OS-Frage klären. Ansonsten kannst du nur das "als Maß der Dinge" nehmen was im UEFI/BIOS angezeigt wird.
0

#6 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.902
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.126
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 31. Mai 2017 - 11:17

Stefan: Fehlschluß. Schau mal oben im Screenshot.

Die Riegel werden einzeln erkannt, auch richtig erkannt, als 2x4GB-Module. Das OS ist (siehe Fußzeile CPU-Z) ein x64 (sonst würde CPU-Z als x64-Variante nicht laufen).

Das haut schon alles so hin. Der RAM wird vollständig und richtig erkannt, jedenfalls von CPU-Z; ob er verwendbar ist... geht natürlich nicht hervor (vermute ich allerdings, daß das paßt).

Bis auf den Single-Channel-Modus. Aber das sind halt so die Problemchen mit AMD-Chipsätzen. Die haben noch nie was getaugt, sodaß andere Hersteller noch immer einspringen mußten und das meistens auch besser hingekriegt haben als AMD selber.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.349
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 891
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 31. Mai 2017 - 11:20

 Zitat (RalphS: 31. Mai 2017 - 11:17)

Stefan: Fehlschluß. Schau mal oben im Screenshot.


Ah! Da unten... ja in der Ecke wo ich niemals hinschaue :D

Dann rudere ich mal zurück :)
0

#8 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.809
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.435
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 31. Mai 2017 - 11:25

Wobei da die Frage sich stellt, was der Chip jetzt mit den Speicher zu tun hat. Bei der Serie 9 enthält die externe Northbridge nur den Support für USB, PCI Express und SATA. Der komplette Memory Controller ist in der CPU integriert. Die einzelnen Speicherslots sind hier direkt mit der CPU bzw. dessen Sockel verbunden. Die externe Northbridge hat damit eigentlich nichts mehr zu tun.

Was für eine CPU ist eigentlich verbaut?

Und die Screenshots sind da allgemein nicht wirklich für den Fall zu gebrauchen, da man hier nur sieht, welche Module wo drin stecken. Da die Information aber über dem SPD ausgelesen wird, sagt das im allgemeinen nichts aus, ob der Speicher tatsächlich nutzbar ist.

Und der verlinkte Speicher ist wirklich der verbaute? Da mit dem 'Low Voltage' passt da irgendwie nicht so richtig zu den Screenshots.

Lt. Asrock soll man den Speicher in A2+B2 stecken, wenn man maximale Performance haben will.

Wenn man nach dem Problem sucht, findet man da so einiges. Allerdings ist das Problem größtenteils die Kombination CPU Speicher, so dass es da keine allgemeingültige Lösung gibt.

Und warum da jetzt nur 4GB nutzbar sind, müsste man klären, ob das irgendwie zusammen hängt oder ob da in Windows nur mal wieder irgendein ein Schalter im BCD umgelegt wurde, der für Windows den Adressraum einschränkt.

Wird denn der Speicher im UEFI richtig angezeigt oder fehlen da auch schon 4GB?
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

#9 Mitglied ist offline   Grenor 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 697
  • Beigetreten: 15. Juni 09
  • Reputation: 79

geschrieben 31. Mai 2017 - 11:44

 Zitat (RalphS: 31. Mai 2017 - 11:17)

Bis auf den Single-Channel-Modus. Aber das sind halt so die Problemchen mit AMD-Chipsätzen. Die haben noch nie was getaugt, sodaß andere Hersteller noch immer einspringen mußten und das meistens auch besser hingekriegt haben als AMD selber.


Nur aus akademischen Interesse, welcher Chipsatz für eine AMD Platform der nicht von AMD war lief denn wirklich rund? Afaik genauso wenige.

Früher hat man AMD weniger wegen der Performance gemieden, sondern vielmehr der mangelnden Qualität an Chipsätzen/Mobos.Und gibts im moment noch groß Mitbewerber in dem Bereich?

Dieser Beitrag wurde von Grenor bearbeitet: 31. Mai 2017 - 11:46

0

#10 Mitglied ist offline   Funraver 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 361
  • Beigetreten: 27. Oktober 07
  • Reputation: 70

geschrieben 01. Juni 2017 - 08:30

Hallo,

ich hatte schon die Erfahrung, das CPU-Z manchmal nicht
alles richtig erkennt, z.B. Dual/Single Channel Modus.

Mein Tip hier:

Mit HWINFO64 kontrollieren.


mfG
0

#11 Mitglied ist offline   MTKalkhoff 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 144
  • Beigetreten: 15. Juli 08
  • Reputation: 24
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Gelsenkirchen

geschrieben 01. Juni 2017 - 10:48

De facto ist es ja nicht CPU-Z die den Ram nicht richtig erkennt bzw. ansteuert. Ich schildere mal wie das bei meinem Board war (Beispiel mit 2 x 4GB):

- im BIOS werden nur 4 GB erkannt
- Im Browser für die Ram Slots (auch im BIOS) werden beide Module angezeigt
- Im BIOS werden 8 GB erkannt wenn man Slot A1/A2 oder B1/B2 nutzt - Single Channel
- Windows erkennt auch nur 4 GB (logisch, da es die Infos des BIOS nutzt)
- CPU-Z erkennt ebenfalls nur 4 GB
- CPU-Z erkennt aber auch das mehrere Module gesteckt sind

Das Ganze ist absolut unabhängig vom verwendeten Ram. Auch Single oder Souble-Side Ram ist egal. Hatte das Spielchen mit 14 verschiedenen Ram Kits durchgespielt...
0

#12 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.902
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.126
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 01. Juni 2017 - 11:08

Ist jetzt die Frage, wie zuverlässig die Angabe von CPU-z lt Screenshot ist. Falls nicht, sind mehr Infos zB per Screenshot notwendig; an dieser Stelle schon deswegen, um den per Screenshot kolportierten Aussagen entgegenzutreten.

Sonst bleib ich (und andere) nämlich dabei, daß die 8GB da sind und verwendet werden (siehe Screenshot des MEMORY-Tabs).


- Wenn A1+A2 verwendet werden, ist das logischerweise Single Mode. Das ist ja auch nur eine Bank. Die Frage ist, was passiert, wenn A1+B1 oder A2+B2 verwendet werden (wobei ich das den Angaben aus dem Thread durchaus so entnehme).

- Single-vs-Dual-Channel läßt sich effektiv einfach prüfen per RAM-Benchmarking. Die Geschwindigkeit eines Moduls ist spezifiziert; wenn das Ergebnis das pro Modul Möglichen übersteigt, kann es kein Single-Channel Modus gewesen sein.


Und @Grenor, nun ja, nvidia und Co waren (sind?) auch mau, aber zumindest meiner Erfahrung nach weniger mau als AMDs Eigenkreation. OT: Ich geh davon aus, daß der Fadenreißer seinem Namen alle Ehre machen wird beim Start, weil es wohl eher... nicht (richtig) funktionieren wird.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#13 Mitglied ist offline   Grenor 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 697
  • Beigetreten: 15. Juni 09
  • Reputation: 79

geschrieben 01. Juni 2017 - 12:10

Ich glaub im Moment gibt es keine Konkurrenten für AMD Chipsätze und Nvidia Chipsätze hatten zwar seltener beim Speicher Probleme, dafür ne ganze Latte an anderen Problemen (IDE und co).Ähnliches Bild bei VIA(speicherperformance etc). Von SiS sprechen wir lieber gar nicht.

Dieser Beitrag wurde von Grenor bearbeitet: 01. Juni 2017 - 12:13

0

#14 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.902
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.126
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 01. Juni 2017 - 14:33

Ist nur überraschend, daß jemand, der eine CPU buchstäblich selber entwickelt, diese dann nicht ansteuern kann.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#15 Mitglied ist offline   Funraver 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 361
  • Beigetreten: 27. Oktober 07
  • Reputation: 70

geschrieben 01. Juni 2017 - 15:19

 Zitat (edmaster98: 30. Mai 2017 - 21:28)

diesen ram benutze ich : https://www.mindfact...Kit_957804.html

Eingefügtes Bild


Hallo,

möglicherweise hat es was mit der Speicherspannung, oder
Kompatiblität in Verbindung mit dem Mainboard zu tun.

Wie ich bereits erwähnte, liefert CPU-Z unter Umständen
nicht immer die richtigen Werte.

Hier fällt jetzt auf, das der erwähnte verbaute Speicher der verlinkte
ist, welcher als Low-Voltage Speicher mit 1,35 Volt ausgewiesen ist,
jedoch CPU-Z einen Wert von 1,5 Volt anzeigt, gemäß des Screenshots.

Ich würde die Riegel einzeln testen und im Mainboard-BIOS nach
Möglichkeit die richtigen Werte des Speicherherstellers manuell
eintragen.


mfG

Dieser Beitrag wurde von Funraver bearbeitet: 01. Juni 2017 - 15:20

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0