WinFuture-Forum.de: Wie mit Gerätetreibern umgehen? (Treibermanagement) - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
Seite 1 von 1

Wie mit Gerätetreibern umgehen? (Treibermanagement)


#1 Mitglied ist offline   jeffrey 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 47
  • Beigetreten: 11. Juli 15
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 25. Juli 2015 - 19:12

Hallo,

wie sollte man generell mit Treibern umgehen (Treibermanagement)?

Sollte man Treiber für Geräte des Rechners "sofort" nach Veröffentlichung installieren oder "erst" wenn Probleme mit dem betreffenden Gerät festzustellen sind?

Wie handhabt ihr das?

Weil ich gehört habe, jemand installiert bzw. sucht nach Treibern "erst" wenn Probleme auftreten. Wenn der Treiber nämlich sofort installiert wird, können Probleme mit anderen Komponenten entstehen. Hat wohl schon des Öfteren Probleme gegeben bei dem. Stimmt das aber? Kann man das generell sagen?

Besten Dank!

Dieser Beitrag wurde von jeffrey bearbeitet: 25. Juli 2015 - 19:24

WTF
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   timmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.904
  • Beigetreten: 24. Juni 05
  • Reputation: 153
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 25. Juli 2015 - 19:31

Im Prinzip besteht ja kein Grund, neue Treiber zu installieren, wenn es mit den alten keine Probleme gibt.
Von daher würde ich das auch so halten.
0

#3 _d4rkn3ss4ev3r_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 25. Juli 2015 - 19:34

Bei allen bis auf den Grafiktreiber handhabe ich das ebenso.
Grafiktreiber optimieren ständig Spiele usw.
0

#4 Mitglied ist offline   jeffrey 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 47
  • Beigetreten: 11. Juli 15
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 25. Juli 2015 - 20:08

Zunächst danke für die schnellen Antworten!

Habe da auch einen Treiber zu installieren (Realtek für den "Sound"). Es sieht bzw. hört sich alles normal an und ist OK. Aber ich habe auch gehört oder irgendwo gelesen, dass es z.B. für den Sound installiert werden sollte, um die beste Klangqualität zu haben. Stimmt das?

Soll ich den dann trotzdem installieren?

Und vor allem, woher weiß man denn dass das betreffende Gerät ein Problem hat? Das sieht man ja nicht auf Anhieb oder? Z.B. sinkt die Qualität oder die Geschwindigkeit wird (etwas) herabgesetzt und man merkt das nicht? Ist das so?

Verstehe es nicht. Außerdem werden ja auch die Treiber zeitnah über Windows Update angeboten und deren Installation von Microsoft ausdrücklich empfohlen.

Und mein VPN-Dienst empfiehlt auch für die Netzwerkadapter (da gibt es für mich auch einen neuen Treiber für LAN-Netzwerkadapter. Installieren?) immer die neuesten Treiber zu installieren, um die beste Qualität zu haben, heißt Geschwindigkeit und Netzwerkverbindung.

Was meint ihr?

Besten Dank!

Dieser Beitrag wurde von jeffrey bearbeitet: 25. Juli 2015 - 20:11

WTF
0

#5 _d4rkn3ss4ev3r_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 25. Juli 2015 - 21:16

Bei den per Windows Update verteilten Treiber kannst du ruhig upgraden. Die sind ausführlich geprüft und habe noch nie gehört das die Probleme bereiten.
Soundtreiber kann man ebenso wie Grafiktreiber updaten um eventuelle DPC Latenzen auszubügeln etc.
Bei Netzwerktreiber sieht man ja ob es Probleme gibt oder nicht. Kannst also wenn du willst, auch ruhig updaten.
0

#6 Mitglied ist offline   jeffrey 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 47
  • Beigetreten: 11. Juli 15
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 26. Juli 2015 - 02:27

Danke, werde ich dann einmal ausprobieren...

Was kann man also zusammengefasst sagen, wie mit Gerätetreibern umgegangen werden soll (Treibermanagement)? Wenn neuer verfügbar, dann installieren, gucken wie's läuft, und bei Problemen zurückrollen?

Und welche Gerätetreiberinstallation sollte unbedingt vermieden werden?


Und wo wir hier gerade diskutieren, fällt mir noch das ominöse BIOS-Update ein.

Ist es ratsam sein funktionierendes BIOS auf eine neue Version zu aktualisieren?

Muss das BIOS-System überhaupt (generell) auf eine neuere Version gebracht werden?

Besten Dank nochmals!
WTF
0

#7 _d4rkn3ss4ev3r_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 26. Juli 2015 - 11:04

BIOS sollte nur geupdatet werden wenn es Probleme gibt oder zB vor einem CPU Umstieg der ein Update benögtigt um zu funktionieren.
0

#8 Mitglied ist offline   jeffrey 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 47
  • Beigetreten: 11. Juli 15
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 26. Juli 2015 - 11:52

Außer dem Einbau von neuer Hardware, was für Probleme kann es eigentlich noch geben mit einer älteren BIOS-Version, die ein Update notwendig machen würden?
WTF
0

#9 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.945
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 292
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 26. Juli 2015 - 12:03

Wenn alles läuft: Nichts.
Wenn etwas nicht läuft: Nachlesen was im Biosupdate für Fehler beseitigt wurden, falls der Fehler dabei ist > Update.
0

#10 Mitglied ist offline   jeffrey 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 47
  • Beigetreten: 11. Juli 15
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 26. Juli 2015 - 12:22

@Samstag,

Was ist deine Meinung zum generellen Umgang mit Gerätetreibern (Treibermanagement)?

Wenn neuer Gerätetreiber verfügbar, dann installieren und bei Problemen zurückrollen oder System mit bewährtem Treiber weiterlaufen lassen (auch mit möglichen minimalen Qualitätseinbußen)?

Und gibt es Gerätetreiberinstallationen, die der Anwender meiden sollte?
WTF
0

#11 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.945
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 292
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 26. Juli 2015 - 15:09

Da gibts kein Management. Solange alles läuft bleibt es wie es ist.
Und wenn ich dann bemerke dass irgendwas nicht mehr so läuft wie es laufen sollte werden Updates gemacht. Und wenns nach den Updates schlimmer ist als vorher spiel ich mein Backup ein.
Das zählt für Treiber genauso wie für Software. Ausnahme sind sicherheitsrelevante Updates, die kommen nach Erscheinung auf den Rechner, alles andere bei Bedarf.
Und was meinst du mit vermieden werden? Hast du Hardware, so braucht diese Treiber. Da Treiber von Menschen geschrieben sind haben sie Fehler und brauchen deswegen Updates, oder aber sie bekommen neue Funktionen dazu und brauchen deswegen Updates.
Die einzigen Treiberinstallationen, die man unbedingt vermeiden sollte sind die von Hardware, die man gar nicht besitzt. Aber ich denke das versteht sich von selbst.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0