WinFuture-Forum.de: 2 " Schadprogramme" in WIN 7 64 bit - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

2 " Schadprogramme" in WIN 7 64 bit 1."fhkg1sm.com" und 2. "upgradenow24.com"


#1 Mitglied ist offline   Grandpa 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 63
  • Beigetreten: 07. August 13
  • Reputation: 0

geschrieben 06. Januar 2015 - 17:48

Hallo,

ich habe mir zwei bösartige Schadprogramme eingefangen, weiß nicht womit.

1. fhkg1sm.com und
2. upgradenow24.com,

die ich beide mit herkömmlichen Mitteln nicht deinstalliert bekomme. (Adwarecleaner 4.106, Malwarebytes Anti Maleare, SpyHunter). Wer kennt da vielleicht noch eine Möglichkeit, diese Störenfriede ein- für allemal loszuwerden, ohne "Format C:\" ausführen zu müssen? Danke schon mal jetzt.

Gruß
Peter Timm

Dieser Beitrag wurde von Grandpa bearbeitet: 06. Januar 2015 - 17:48

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   javo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.200
  • Beigetreten: 01. Oktober 06
  • Reputation: 71
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Remscheid
  • Interessen:computer,musik,internet

geschrieben 06. Januar 2015 - 18:42

Mein Link
Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   Grandpa 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 63
  • Beigetreten: 07. August 13
  • Reputation: 0

geschrieben 07. Januar 2015 - 10:05

Hi,

danke für Deine Antwort. Diese Tipps hatte ich auch schon gelesen. Das Problem bei mir ist, dass die Programme nirgendwo, z. B. in der "Systemsteuerung\Programme deinstallieren", erscheinen. Wie gesagt, alle herkömmlichen Programme zur Beseitigung solcher Schadprogramme finden auch keine entsprechenden "Schädlinge".

Gruß
Peter Timm
0

#4 Mitglied ist offline   javo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.200
  • Beigetreten: 01. Oktober 06
  • Reputation: 71
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Remscheid
  • Interessen:computer,musik,internet

geschrieben 07. Januar 2015 - 11:14

Wenn sowas ist mache den Rechner neu, anders kann es sein, das Reste bleiben und der Schädling plötzlich wieder da ist.
Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.245
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 225

geschrieben 07. Januar 2015 - 15:34

Die Programme werden quasi immer bei kostenloser Software mit installiert. Weil diese Programme quasi nur Werbung schalten, werden sie von Virenscannern nicht beseitigt. Im Prinzip ist das ja die einzige Art Viren, die überhaupt noch so ohne Weiteres in ein Windows-System gelangen, also die, die man selber installiert.
Deswegen halte ich persönlich Virenscanner für obsolet.
Die Teile gelangen nicht in den Systembereich, sondern nisten sich auf Nutzerebene ein. Entfernen ist eigentlich ganz einfach... mit der rechten Einsicht auf die Festplatte.
0

#6 Mitglied ist offline   Wiesel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.888
  • Beigetreten: 09. Mai 06
  • Reputation: 524
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Punxsutawney, 742 Evergreen Terrace
  • Interessen:Mein Schneckenhaus

geschrieben 07. Januar 2015 - 20:18

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 07. Januar 2015 - 15:34)

Die Programme werden quasi immer bei kostenloser Software mit installiert.



Das möchte ich aber ein wenig eingrenzen. Die werden nicht immer bei kostenloser Software installiert sondern bei Software aus unbekannten und daher oft dubiosen Quellen.

Installiere ich den VLC und lade ihn mir von videolan.org herunter ist die Wahrscheinlichkeit sehr sehr gering hier infizierte Software zu bekommen. Lade ich die aber über irgendwelchen Seiten herunter, die mir dazu einen Downloadmanager anbieten sieht die Sache schon ganz anders aus.
around the world
0

#7 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.245
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 225

geschrieben 08. Januar 2015 - 10:06

Beitrag anzeigenZitat (Wiesel: 07. Januar 2015 - 20:18)

Das möchte ich aber ein wenig eingrenzen. Die werden nicht immer bei kostenloser Software installiert sondern bei Software aus unbekannten und daher oft dubiosen Quellen.




Also 99% des Internets ;)

Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass Viren sich nicht mehr einfach so über Hintertüren einschleichen können, wie vor Vista 64 Bit Zeiten. Bekannte Internetseiten werden quasi ständig auf Viren und Schadsoftware gescannt... usw.
Virenscanner sind auf dem PC zu 99% nutzlos, weil sie eben echte Viren "nie mehr" finden und Schadsoftware, die sich auf Surfgewohnheiten und Werbung beschränkt, wird absichtlich nicht erkannt.
1

#8 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.955
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 297
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 08. Januar 2015 - 10:34

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 08. Januar 2015 - 10:06)

Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass Viren sich nicht mehr einfach so über Hintertüren einschleichen können...

http://www.welivesec...d-exploit-kits/
http://www.ceilers-n...UEberblick.html
Soso. Das sind übrigens nur die Zero-Day Exploits, also die die direkt nach Erscheinung erkannt wurden. Und wirklich nur Exploits, also solche welche sich ohne dein Zutun installieren über irgendwelche Hintertürchen. Wieviele wirklich unterwegs sind weiss keiner.
Alleine Symantec hat Anfang 2014 mehr als 20.000.000 (20Millionen!) Viren für Windows verzeichnet, und jeden Tag kommen 30.000 hinzu.

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 08. Januar 2015 - 10:35

0

#9 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.245
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 225

geschrieben 08. Januar 2015 - 13:11

Beitrag anzeigenZitat (Samstag: 08. Januar 2015 - 10:34)

http://www.welivesec...d-exploit-kits/
http://www.ceilers-n...UEberblick.html
Soso. Das sind übrigens nur die Zero-Day Exploits, also die die direkt nach Erscheinung erkannt wurden. Und wirklich nur Exploits, also solche welche sich ohne dein Zutun installieren über irgendwelche Hintertürchen. Wieviele wirklich unterwegs sind weiss keiner.



Und was erreicht man mit den bösen Sicherheitslücken unter Windows 8.1 64 Bit... im IE 11?

Zitat


Alleine Symantec hat Anfang 2014 mehr als 20.000.000 (20Millionen!) Viren für Windows verzeichnet, und jeden Tag kommen 30.000 hinzu.


Wow. Symantec hat 20000000 Viren für Windows verzeichnet. Und wieviele kommen durch ? Oder werden funktionstüchtig aktiviert?
Die Virenscanner von heute blasen sich bereits auf, wenn sie im InetCache eine Virensignatur finden. Das verunsichert die Leute nur noch mehr.
Ein Virus muss aktiviert werden, um Schaden anzurichten. Und dann gehört noch dazu, dass so ein Virus auch unter dem OS funktionieren muss, um überhaupt wirksam zu werden.



Oder anders ausgedrückt: Manche haben mehrere Virenscanner laufen, über Jahre kommt da kein einziges Virusprogrämmchen an. Aber Schadsoftware wird mit bekannten Programmen installiert, ohne dass ein Virenscanner auch nur darauf hin weist.

Und "20 000 000" Viren... mit Angst macht man auch gute Geschäfte.

Dieser Beitrag wurde von IXS bearbeitet: 08. Januar 2015 - 13:17

1

#10 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.955
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 297
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 08. Januar 2015 - 13:32

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 08. Januar 2015 - 13:11)

Und was erreicht man mit den bösen Sicherheitslücken unter Windows 8.1 64 Bit... im IE 11?

Öhm. Hast du mal geschaut in welchem Forum du hier schreibst? Hast du dir schonmal überlegt dass nicht jeder dein "8.1 64 Bit... im IE 11" einsetzt?
Und wenn ich das richtig verstehe garantierst du also dafür dass es gestern, heute oder morgen kein Exploit gibt, dass auch unter diesem Betriebsystem funktioniert?
Mit zuviel Sorglosigkeit macht man im übrigen auch gute Geschäfte, nämlich dann wenn's zu spät ist.

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 08. Januar 2015 - 13:35

0

#11 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.245
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 225

geschrieben 08. Januar 2015 - 16:08

Beitrag anzeigenZitat (Samstag: 08. Januar 2015 - 13:32)

Öhm. Hast du mal geschaut in welchem Forum du hier schreibst? Hast du dir schonmal überlegt dass nicht jeder dein "8.1 64 Bit... im IE 11" einsetzt?



Selber schuld , sage ich da mal.

Zitat



Und wenn ich das richtig verstehe garantierst du also dafür dass es gestern, heute oder morgen kein Exploit gibt, dass auch unter diesem Betriebsystem funktioniert?



Garantieren tue ich da gar nichts. Aber ein aktivierter Virenscanner hilft auch nicht bei "neuen" Exploits, die in Win 8.1 mit IE 11 wirksam werden könnten.

Von daher ist der Defender von Windows immer ausreichend.

Zitat


Mit zuviel Sorglosigkeit macht man im übrigen auch gute Geschäfte, nämlich dann wenn's zu spät ist.


Sorglosigkeit ist, mit veralteter Software umzugehen. Wenn ich sehe,dass heute noch Leute XP nutzen....
0

#12 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.955
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 297
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 08. Januar 2015 - 16:36

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 08. Januar 2015 - 16:08)

Selber schuld , sage ich da mal.

Interessant. Dir ist klar dass es letztes Jahr mindestens 5 Lücken gab, die auch unter Win8.1X64 funktionierten und genutzt wurden?
Windows-Kernel
Internet-Explorer
Office
Flash-Player
Ok, den Flash-Player könnte man streichen, muss man ja nicht nutzen. MS-Office auch, gibts sicherere Alternativen. Ebenso der IE, wer ihn nutzen will solls tun, mit Sicherheitslücken muss man in allen Browsern leben. Mit so schwerwiegenden allerdings nicht, gibts auch genügend Alternativen.
Die Sicherheitslücke im Windows-Kernel wird man deiner Meinung nach verschmerzen müssen, dafür brauchts dann keinen Virenscanner, wird schon nix passieren!?

Zitat

Garantieren tue ich da gar nichts. Aber ein aktivierter Virenscanner hilft auch nicht bei "neuen" Exploits, die in Win 8.1 mit IE 11 wirksam werden könnten.

Eben doch. Aufgrund der seltsamen 1-monatlichen Patchpolitik von MS ist inzwischen jeder Antivirenhersteller schneller damit Löcher zu stopfen als MS.

Zitat

Von daher ist der Defender von Windows immer ausreichend.

siehe "seltsame 1-monatliche Patchpolitik" ...

Zitat

Sorglosigkeit ist, mit veralteter Software umzugehen. Wenn ich sehe,dass heute noch Leute XP nutzen....

Sorglosigkeit ist das, was du da verbreitest. Du denkst, du hast ein aktuelles Betriebssystem, und genau einmal im Monat hast du das sogar, nämlich zum Patchday. Natürlich immer vorausgesetzt, die Lücke ist MS bekannt und wird überhaupt geschlossen. Häufig passiert das erst ein, zwei Monate später.
Sorglosigkeit ist es übrigens auch überhaupt nur zu denken "Mir kann nichts passieren, ich bin ja viel zu klug für alle Malwareschreiber...".

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 08. Januar 2015 - 16:38

0

#13 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.245
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 225

geschrieben 08. Januar 2015 - 17:07

Auf Links in dubiosen E-Mails klicken, ist bereits eine eigene Aktion, nichts automatisches...

Dann schau Dir mal die Daten an. Einige Exploits sind schon Monate alt. Trotzdem werden sie von Virenscannern nicht gefunden. Eine leichte Veränderung im Code reicht da schon. Es würde mich auch nicht wundern, wenn die Software sich selber von "PC" zu "PC" verändert.

Ebenfalls ist eine "mögliche Remotecodeausführung" noch lange keine Bedrohung, sofern das OS notwendige Zugriffe erst nach Genehmigung zulässt.


Wenn ich daran denke, über was wir hier schreiben, weiß ich nicht, ob ich lachen oder heulen soll ;) Wenn ich da an Linux denke. Da reicht so ein Ding aus, um das ganze OS zu übernehmen.


Office wäre da der einzige Haken. Wenn aber plötzlich ständig die UAC herummeckert, nur weil man einen Text liest, liegt es auch wieder am Nutzer, hier NICHT Zugriffe zuzulassen.
0

#14 Mitglied ist offline   joe13 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.665
  • Beigetreten: 10. September 09
  • Reputation: 95

geschrieben 17. Januar 2015 - 19:47

@Grandpa

wenn Du das Zeugs nicht wegbekommst dann geh am Besten zurück auf ein Image vor dem Befall. Du sparts Dir die Suche nach Restdateien.

Und wenn Du kein Image hast: erzeug Dir eines, wenn der Rechner sauber ist. Ich mach das ein paarmal im Jahr und kann nach Installationspannen oder Malware-Befall schnell auf ein sauberes Windows zurück.


P.S: die Debatten um Exploits & Sorglosigkeit mögen den Kenntnisstand der Kontrahenten zeigen, dem TO helfen werden sie kaum :angry:
Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden...
0

#15 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.955
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 297
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 18. Januar 2015 - 00:15

Lach, dein PostScriptum hilft ihm aber genauso wenig, wenns darum geht hättest du dir das ebenso gut verkneifen können ;D

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 18. Januar 2015 - 00:15

0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0