WinFuture-Forum.de: Image Programm gesucht - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Brennprogramme
Seite 1 von 1

Image Programm gesucht


#1 Mitglied ist offline   Peter Blaumeier 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 31
  • Beigetreten: 06. November 14
  • Reputation: 0

geschrieben 11. November 2014 - 22:42

Hallo,

folgendes Szenario...

Wenn ich so einmal im Jahr mein System neu aufsetze kann es immer mal so Komplikationen kommen, die durch neue Treiber, Updates oder Programme verursacht werden.
Beim neu Aufsetzen von Windows und meiner nötigen Programme fange ich bei Problemen immer gern neu an, also Windows neu installieren und einrichten.
Da das richtig Zeit kosten kann und ich nicht immer wieder alles wiederholen will, bin ich auf die Image Sache gekommen. So, dass ich direkt nach der Neuinstallation die Image Software installiere und nach ein paar Anpassungen ein Image erstelle.

Wie geht so ein Wiedereinspielen eines kompletten System denn von statten? Klappt sowas tatsächlich ohne Probleme und der Rechner läuft stabil? Bin da irgendwie noch etwas skeptisch.

Nun, welches Programm eignet sich denn für so ein Vorhaben? Ich möchte nur nicht umsonst Zeit und Geld in so ein Image Programm investieren.

Vielen Dank für eure Tipps!!
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   ndeath 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 549
  • Beigetreten: 10. September 07
  • Reputation: 9
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:auch zu Hause

geschrieben 11. November 2014 - 23:07

Kein Grund zur Skepsis - das funktioniert so wie eine Zeitmaschine. Nach dem Einspielen ist das System wie zum Sicherungszeitpunkt.

Man muss natürlich darauf achten, dass man keine relevanten Daten auf C hat, z.b. auch Emails oder Adressbücher oder SAchen auf dem Desktop. Programme legen oft auf der Systempartition Daten ab, d.h. man muss die vor dem Image zurückspielen sichern oder besser - den Programmen das von vorneherein abgewöhnen, d.h. die Speicherpfade auf andere Partitionen legen.


Falls du PC-affin bist kannst du dich mal mit dem Programm "Clonezilla" auseinadersetzen - kostet nichts und funktioniert einwandfrei.

Das Programm TrueImage wird oftmals empfohlen und ist meiner Meinung nach auch *das* Programm für solche Zwecke.

[nur so nebenbei: Du könntest dir auch überlegen dir eine SSD anzuschaffen, denn dort ist oftmals Imagesoftware (i.d.R. TrueImage) als milde Dreingabe mit dabei!]

Installieren muss man die Software m.A.n. nicht (bzw. nur 1x), denn das Wiederherstellungsmedium taugt zum Erstellen der Images ebenso wie zum Rückspielen.


Das Programm erstellt eine Imagedatei - diese spielst du im Bedarfsfall zurück. Du wählst das Image mit Hilfe der Wiederherstellungs-CD/Usb-Stick aus und nach 10min ist das System wiederhergestellt. Mehr ist das nicht.


weiteres kostenloses Programm: AOMEI Backupper (hab ich aber noch nie getestet!)

Dieser Beitrag wurde von ndeath bearbeitet: 11. November 2014 - 23:12

0

#3 Mitglied ist offline   timmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.976
  • Beigetreten: 24. Juni 05
  • Reputation: 165
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 12. November 2014 - 01:12

Für dein Vorhaben lohnt ein Image-Programm nicht.
Wenn du nach einem Jahr das erstellte Image zurückspielst, hast du ein ziemlich altes System.
Keine Windows-Updates, die Software ist auch veraltet und du hast von der Arbeit genausoviel alles wieder aktuell zu bekommen, wie eine reine Neuinstallation.
Windows selber ist ja (sofern man es nicht von der DVD installiert) ruck zuck installiert.

Ein Image-Programm lohnt sich eher, wenn man ab und an mal ein Backup macht und bei Problemen dieses wieder zurückspielt.
Aber für 1x im Jahr ein Neuanfang, taugt es nicht.
0

#4 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.982
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 235
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

geschrieben 12. November 2014 - 01:35

Ansichtssache. :)
Das was Timmy schrieb von wegen veraltet und so, stimmt schon, aber man kann nie wissen was morgen ist.
Durch irgendetwas lässt sich sich das System nicht mehr hochfahren und reparieren oder die gesamte Festplatte schmiert ab.
Da ist man dann glücklich ein Image zu haben um das gerade erst mühsam eingerichtete System nicht nochmals aufsetzen zu müssen.

Man muss ja nicht unbedingt Geld für ein Programm ausgeben. Oben wurden schon gratis Programme genannt.
Falls du Win7 nutzt, geht es sogar mit Boardmitteln.
ZB hier steht beschrieben wie das geht.

Ein Image sollte man generell auf einem separaten Laufwerk speichern und nicht auf der gleichen Festplatte. Denn wenn diese abraucht, hat man auch kein Image mehr.

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 12. November 2014 - 01:42

Es ist nicht alles Chrome was glänzt. Firefox -Der bessere Browser
0

#5 Mitglied ist offline   Peter Blaumeier 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 31
  • Beigetreten: 06. November 14
  • Reputation: 0

geschrieben 12. November 2014 - 09:37

Beitrag anzeigenZitat (ndeath: 11. November 2014 - 23:07)

Man muss natürlich darauf achten, dass man keine relevanten Daten auf C hat, z.b. auch Emails oder Adressbücher oder SAchen auf dem Desktop. Programme legen oft auf der Systempartition Daten ab, d.h. man muss die vor dem Image zurückspielen sichern oder besser - den Programmen das von vorneherein abgewöhnen, d.h. die Speicherpfade auf andere Partitionen legen.

Also E-Mails (Thunderbird), Bookmarks (Firefox) liegen in der Regel auf C. Diese sichere ich aber regelmäßig von Hand und spiele sie nach einer Neuinstallation wieder ein.
Alles andere liegt auf D, E usw.

Beitrag anzeigenZitat (ndeath: 11. November 2014 - 23:07)

Falls du PC-affin bist kannst du dich mal mit dem Programm "Clonezilla" auseinadersetzen - kostet nichts und funktioniert einwandfrei.

Das Programm TrueImage wird oftmals empfohlen und ist meiner Meinung nach auch *das* Programm für solche Zwecke.

Danke, schaue ich mir beide mal an.

Beitrag anzeigenZitat (ndeath: 11. November 2014 - 23:07)

[nur so nebenbei: Du könntest dir auch überlegen dir eine SSD anzuschaffen, denn dort ist oftmals Imagesoftware (i.d.R. TrueImage) als milde Dreingabe mit dabei!]

Hab ich. Eine Samsung Pro, aber ich glaube, da war keine Image Software dabei.

Beitrag anzeigenZitat (ndeath: 11. November 2014 - 23:07)

Installieren muss man die Software m.A.n. nicht (bzw. nur 1x), denn das Wiederherstellungsmedium taugt zum Erstellen der Images ebenso wie zum Rückspielen.

Einmal, zum Sichern wohl und dann über das Medium, ja?!

Beitrag anzeigenZitat (ndeath: 11. November 2014 - 23:07)

Das Programm erstellt eine Imagedatei - diese spielst du im Bedarfsfall zurück. Du wählst das Image mit Hilfe der Wiederherstellungs-CD/Usb-Stick aus und nach 10min ist das System wiederhergestellt. Mehr ist das nicht.

Ist dann ein Boot-Medium?



Beitrag anzeigenZitat (timmy: 12. November 2014 - 01:12)

Für dein Vorhaben lohnt ein Image-Programm nicht.
Wenn du nach einem Jahr das erstellte Image zurückspielst, hast du ein ziemlich altes System.
Keine Windows-Updates, die Software ist auch veraltet und du hast von der Arbeit genausoviel alles wieder aktuell zu bekommen, wie eine reine Neuinstallation.
Windows selber ist ja (sofern man es nicht von der DVD installiert) ruck zuck installiert.

Ich will das Image ja nur für die aktuelle Aufsetzen verwenden. Also nicht Monate später noch mal verwenden.
Installiert ist Windows sehr schnell, aber bis es wieder so eingerichtet ist, wie ich es gern hätte, dauert viele Stunden und da kann immer etwas schief gehen... aktueller Treiber, der fehlerhaft ist oder sich mit irgendwas nicht verträgt. Dann deinstalliere den nicht, sondern setzte das Betriebssystem neu auf, wenn ich eh gerade am Einrichten bin und so taste ich mich an "mein" System ran.
Für solche Zwecke wäre ein Image eine gute Sache, da es mir dann Zeit sparen kann und nicht immer von vorn beginnen muss.



Beitrag anzeigenZitat (Ler-Khun: 12. November 2014 - 01:35)

Ansichtssache. :)
Das was Timmy schrieb von wegen veraltet und so, stimmt schon, aber man kann nie wissen was morgen ist.
Durch irgendetwas lässt sich sich das System nicht mehr hochfahren und reparieren oder die gesamte Festplatte schmiert ab.
Da ist man dann glücklich ein Image zu haben um das gerade erst mühsam eingerichtete System nicht nochmals aufsetzen zu müssen.

Ja, wenn ich dann eine Image Software drauf habe, würde ich die dann auch regelmäßig weiter nutzen und bis zu einer Neuinstallation, im Fall der Fälle auf das Image berufen.
Wenn ich dann aber, aus welchen Gründen auch immer, eine Neuinstallation bevorzuge, nehme ich kein Image mehr, egal auf welchem Stand.


EDIT: Acronis 2015 scheint nicht so gut abzuschneiden, wenn man sich die Kundenbewertungen auf Amazon anschaut.

Generell... muss man bei jedem Image einen Neustart machen, oder kann man das auch aus Windows heraus? Bei Clonezilla bootet man ja dann von der Linux Version aus und erstellt das Image. Startet Acronis auch neu?

Dieser Beitrag wurde von Peter Blaumeier bearbeitet: 12. November 2014 - 09:50

0

#6 Mitglied ist offline   timmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.976
  • Beigetreten: 24. Juni 05
  • Reputation: 165
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 12. November 2014 - 13:07

Aus Windows heraus kann man nur ein Image erstellen.
Um ein Image wieder zurück zu spielen, wird der Rechner runtergefahren und neu gestartet.

Wenn du dir noch ein Programm anschauen möchtest, dann werfe ich noch Paragon Backup&Recovery in die Runde.
0

#7 Mitglied ist offline   ndeath 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 549
  • Beigetreten: 10. September 07
  • Reputation: 9
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:auch zu Hause

geschrieben 12. November 2014 - 14:25

Zitat

Generell... muss man bei jedem Image einen Neustart machen, oder kann man das auch aus Windows heraus? Bei Clonezilla bootet man ja dann von der Linux Version aus und erstellt das Image. Startet Acronis auch neu?


Ich weiß nicht ob man es muss - sicherer ist es aber in jedem Fall, denn dann ist das Betriebssystem ja nicht aktiv. Ich habe es jedenfalls noch nie anders gemacht.

Das TrueImage-Boot-Medium ist auch auf Linux Basis - nur bedienungsfreundlicher als Clonezilla.


Zu Timmys Einwand:
Was spricht gegen ein ein Jahr altes Image? Nichts. Verstehe ich nicht. Die Updates müssen doch so oder so installiert werden. Die ganzen Programme ebenso.
Was aber wegfällt ist die Konfiguration der Programme und die Konfiguration des Betriebssystems - und das ist doch das was Zeit kostet, nicht etwa Updates einspielen.


Zum Thema Emails:
Ich kenne kein Emailprogramm wo man den Speicherort nicht von C auf eine andere Partition veschieben kann. In diesem Fall spartst du dir das Sichern vor dem zurückspielen des Images - nicht aber das grundsätzliche Sichern.

Zitat

Einmal, zum Sichern wohl und dann über das Medium, ja?!

Nein, um das Boot-medium zu erstellen. Damit erzeuge ich dann alle Images.



Bei meinen SSDs lag einmal eine CD und einmal ein Downloadgutschein für ein Imageprogramm bei. vielleicht has du letzteres übersehen oder als Werbung betrachtet.

Dieser Beitrag wurde von ndeath bearbeitet: 12. November 2014 - 14:32

0

#8 Mitglied ist offline   Peter Blaumeier 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 31
  • Beigetreten: 06. November 14
  • Reputation: 0

geschrieben 12. November 2014 - 14:51

Clonezilla habe ich eben mal getestet.
Für ein Image zwischendurch ist das Programm wohl eher nicht so geeignet. Man muss doch recht viel klicken, bis man am Ziel ist.
Man soll aber auch über einen Befehl mit vielen Attributen an Ziel kommen? Muss man dann aber immer neu in die Kommandozeile eingeben?

True Image scheint da komfortabler zu sein, aber wie kommen denn die negativen Meinungen zu Stande?
0

#9 Mitglied ist offline   ndeath 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 549
  • Beigetreten: 10. September 07
  • Reputation: 9
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:auch zu Hause

geschrieben 12. November 2014 - 15:23

Beitrag anzeigenZitat (Peter Blaumeier: 12. November 2014 - 14:51)

True Image scheint da komfortabler zu sein, aber wie kommen denn die negativen Meinungen zu Stande?


Na, die Kommentare sind doch verständlich - da muss man doch nichts mehr dazu sagen.

Wie auch schon erwähnt - das installierte TI habe ich noch NIE verwendet, daher kann ich dazu nichts sagen.

Probier halt mal das andere kostenlose Programm was ich verlinkt habe.

und: Klar, clonezilla ist nicht ganz so schön, aber nach ein paar mal weiß man doch schon welche Abfragen wie beantworten möchte und dann geht das auch sehr flott.
0

#10 Mitglied ist offline   ^L^ 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.108
  • Beigetreten: 06. Februar 07
  • Reputation: 102
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:inmeinerwelt.at
  • Interessen:''Herzliche'' Musik (Renaissance bis Heute) + Waldspaziergänge + Ruhe [o;

geschrieben 12. November 2014 - 17:33

Noch ein Tipp - vom DriveImage XML Anbieter gibts auch eine spezielle KNOPPIX-Live-CD.ISO
http://www.datenrett...ung-live-cd.htm
Die sich mit dem Multi-Boot-ISO-Creator YUMI auch auf USB-Stick verfrachten lässt.
Gesundheitsbasis: (Ich) Mach' es wie die Sonnenuhr, zähl' die schönen Stunden nur ...

WinBoard-Forum | Dr. Windows | Denkforum
MullVad-Verbindungs-Check | Browser-User-Agent-Check | Trace-Route-Check
Windows-Tasten-Shortcuts | GSM-Handy-Codes | Browser-Privacy-Test
0

#11 Mitglied ist offline   Mannitwo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 27
  • Beigetreten: 19. März 12
  • Reputation: 3

geschrieben 12. November 2014 - 19:54

Ich nutze seit Jahren das auch von timmy angesprochene Paragon Backup & Recovery. Die damit erstellten Images konnten bislang problemlos wieder zurückgespielt werden. Nach der Neuinstallation des Betriebssystems lade ich alle erforderlichen Treiber und Updates und konfiguriere alle Einstellungen. Danach erstelle ich ein Basis-Image, dass auch auch nach einem Jahr wieder herstellen kann. Im Normalfall müssen dann nur noch die Windows-Updates aktualisiert werden. Gleichzeitig kann diese Wiederherstellung genutzt werden, um alle Programme vor der Neuinstallation zu prüfen, ob diese noch benötigt werden. Auf diese Weise kann überflüssiger Ballast abgeworfen werden. Außerdem erstelle ich monatlich ein weiteres Image, um für den Notfall gerüstet zu sein.

Gruß
Manni
0

#12 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.248
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 629
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Klosterneuburg/Österreich
  • Interessen:PC, Motorrad, Kino, Musik

geschrieben 14. November 2014 - 09:13

Beitrag anzeigenZitat (timmy: 12. November 2014 - 13:07)

...
Wenn du dir noch ein Programm anschauen möchtest, dann werfe ich noch Paragon Backup&Recovery in die Runde.

Das Programm kann ich auch empfehlen.
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win10 Test NB
0

#13 Mitglied ist offline   Peter Blaumeier 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 31
  • Beigetreten: 06. November 14
  • Reputation: 0

geschrieben 17. November 2014 - 13:19

Besten Dank für alle Antworten!

Clonezilla habe ich ja schon mal angetestet, aber noch kein Image erstellt. Werde ich aber mal machen.
Das Programm von Paragon schaue ich mir auch noch näher an. Scheint ja nur das zu machen, was man braucht.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0