WinFuture-Forum.de: Neues aus der Drosselfront - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Neues aus der Drosselfront Congstar und Vodafone


#1 Mitglied ist offline   Sepultura 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 663
  • Beigetreten: 18. September 05
  • Reputation: 7
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dresden
  • Interessen:PC, Internet, C/C++

geschrieben 07. Oktober 2013 - 18:58

Laut c't (22/13) plant Vodafone eine DSL Drossel für seine DSL Kunden. Die Begründung nannte Vodafone nicht die Überstrapazierung der Infrastruktur, sondern das Paradoxum, was nach der Kabel Deutschland Übernahme entsteht. Kabel Deutschland Kunden werden ab einem Traffic von 10 GB (laut AGB) von P2P und OCH Traffic gedrosselt. Da man nicht erklären kann, warum DSL Kunden keine Drossel haben aber Kabelkunden die schon haben, wollen sie die jetzt auch bei den DSL Kunden einführen.

Eine Entfernung der Drossel für die Kabelkunden (auch ein Weg, um das Paradoxum zu entfernen) lehnt Vodafone ab.

Congstar will nicht als Drosselstar gelten und schafft Flatrates gleich komplett ab und führt Volumentarife ein.

Mit freundlichen Grüßen
Sepultura
Wer Japanische Produkte kauft, unterstützt den grausamen Walfang
Boykottiert JAPAN
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   dnr 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 949
  • Beigetreten: 06. Januar 10
  • Reputation: 88
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 07. Oktober 2013 - 19:32

Kabel Deutschland drosselt laut AGB evtl., die Realität sind anders aus...
0

#3 _Niedlicher Zwerg_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 07. Oktober 2013 - 19:43

Kabel Deutschland drosselt bei mir nicht.
0

#4 Mitglied ist offline   Sepultura 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 663
  • Beigetreten: 18. September 05
  • Reputation: 7
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dresden
  • Interessen:PC, Internet, C/C++

geschrieben 07. Oktober 2013 - 20:18

Laut KD im Moment ab 60 GB / d
Wer Japanische Produkte kauft, unterstützt den grausamen Walfang
Boykottiert JAPAN
0

#5 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.769
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.100
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Jena

geschrieben 07. Oktober 2013 - 20:29

Dagegen ist ja auch nix einzuwenden. Womit ich ein Problem hab: wenn sie mit bspw 100GB/mon kommen.

Wer 60GB am Tag (pro Tag!) braucht... mh. Das sind hoffentlich nicht so viele.

Aber 100 GB im Monat sind soviel nicht, und das Ergebnis davon heißt ja dann auch automatisch: gegen Monatsende gehen die Umsätze der Onlinehändler zurück (und zwar aller!) weil die User nicht mehr in gewohnter Geschwindigkeit zugreifen können. Hatten wir ja schon irgendwo diese Studie, wonach User anfangen, massiv wegzubrechen, wenn der Seitenaufbau X Sekunden/Seite übersteigt... nur daß in diesem konkreten Fall ja die User "selber" Schuld wären und nicht die Infrastruktur der Händler.

DIE müßten sich daher wehren. Und zwar lautstark.

Und die Werbetreibenden noch lauter. Was denen für Umsätze verlorengehen werden, weil die User ja nicht mehr soviel surfen können... will ich gar nicht wissen.

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 07. Oktober 2013 - 20:30

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#6 Mitglied ist offline   dnr 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 949
  • Beigetreten: 06. Januar 10
  • Reputation: 88
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 07. Oktober 2013 - 20:38

Bisher drosselt KD gar nicht... bei mir nicht, und bei vielen vielen Bekannten auch nicht... und wir haben reichlich Datenverkehr...
0

#7 Mitglied ist offline   Urne 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 17.927
  • Beigetreten: 12. Juni 05
  • Reputation: 392
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Garbage Home
  • Interessen:Computer

geschrieben 07. Oktober 2013 - 20:57

Angehängtes Bild: Vodafone.png :D
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin und nach alter Sitt und Brauch stirbt die andere Hälfte auch.
0

#8 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.769
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.100
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Jena

geschrieben 07. Oktober 2013 - 21:28

Wow, sogar als Admin hat man den Crap am Hals? :huh:

Du Armer. :lol:
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   dnr 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 949
  • Beigetreten: 06. Januar 10
  • Reputation: 88
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 07. Oktober 2013 - 21:29

Beitrag anzeigenZitat (Urne: 07. Oktober 2013 - 20:57)



tschuldigung.... "Datentransfer" ? ;) "Traffic" ? ;) ^^
0

#10 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.629
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 360
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 08. Oktober 2013 - 00:39

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 07. Oktober 2013 - 20:29)


Aber 100 GB im Monat sind soviel nicht, und das Ergebnis davon heißt ja dann auch automatisch: gegen Monatsende gehen die Umsätze der Onlinehändler zurück (und zwar aller!) weil die User nicht mehr in gewohnter Geschwindigkeit zugreifen können. Hatten wir ja schon irgendwo diese Studie, wonach User anfangen, massiv wegzubrechen, wenn der Seitenaufbau X Sekunden/Seite übersteigt... nur daß in diesem konkreten Fall ja die User "selber" Schuld wären und nicht die Infrastruktur der Händler.

DIE müßten sich daher wehren. Und zwar lautstark.

Und die Werbetreibenden noch lauter. Was denen für Umsätze verlorengehen werden, weil die User ja nicht mehr soviel surfen können... will ich gar nicht wissen.



Das ist ein bißchen einseitig betrachtet. Der "grenzenlose" Onlinehandel als solches ist ja dafür verantwortlich, dass im regulären Handel die Umsätze zurückgegangen sind. Da ist ja dann scheinbar auch die Infrastruktur der Händler Schuld, wenn ihnen gesagt wird, dass sie dann eben flexibler sein müssen und ja schließlich auch online verkaufen können.
Das ist jetzt nur andersrum. Wenn das Einbremsen des Onlinehandels möglicherweise dafür sorgt, dass der richtige Handel wieder Zuwächse bekommt, dann müssen diesmal eben die Onlinehändler flexibel sein und richtige Läden eröffnen, wenn sie verkaufen wollen.
Mir gefällt die Idee immer mehr, das Internet zu bremsen. Keine Frage, dass man sich über die einzelnen Limits nochmal genau unterhalten muß aber das wird ja immer schlimmer, immer mehr, immer schneller, immer höher - irgendwo ist ja mal eine Grenze. Also global betrachtet, die Leute gucken sich ja nichtmehr an, weil alle unterm Tisch ihr Handy streicheln.
Ich bin nicht faul, aber in meiner Work-Life-Balance ist gerade sehr viel Life.
0

#11 Mitglied ist offline   d4rkn3ss4ev3r 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.467
  • Beigetreten: 03. Januar 09
  • Reputation: 654
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 08. Oktober 2013 - 05:35

Ich habe gestern gelesen, dass Kabel Deutschland auch drosselt, aber bei Seiten wie speedtests die volle Geschwindigkeit frei gibt.
So kann man auch den User verarschen.

Quelle: http://stadt-bremerh...her-handbremse/
"Jene, die grundlegende Freiheit aufgeben würden, um eine geringe vorübergehende Sicherheit zu erwerben,
verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." (Benjamin Franklin)


ACTA] | IPRED | SOPA | PIPA | CISPA | INDECT | TPP | TAFTA | Stop CETA + Stop TTIP + Stop TiSA
> Mein Hells Toolbox CMD Script <
0

#12 Mitglied ist offline   Sepultura 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 663
  • Beigetreten: 18. September 05
  • Reputation: 7
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dresden
  • Interessen:PC, Internet, C/C++

geschrieben 08. Oktober 2013 - 07:24

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 08. Oktober 2013 - 00:39)

Das ist ein bißchen einseitig betrachtet. Der "grenzenlose" Onlinehandel als solches ist ja dafür verantwortlich, dass im regulären Handel die Umsätze zurückgegangen sind. Da ist ja dann scheinbar auch die Infrastruktur der Händler Schuld, wenn ihnen gesagt wird, dass sie dann eben flexibler sein müssen und ja schließlich auch online verkaufen können.
Das ist jetzt nur andersrum. Wenn das Einbremsen des Onlinehandels möglicherweise dafür sorgt, dass der richtige Handel wieder Zuwächse bekommt, dann müssen diesmal eben die Onlinehändler flexibel sein und richtige Läden eröffnen, wenn sie verkaufen wollen.
Mir gefällt die Idee immer mehr, das Internet zu bremsen. Keine Frage, dass man sich über die einzelnen Limits nochmal genau unterhalten muß aber das wird ja immer schlimmer, immer mehr, immer schneller, immer höher - irgendwo ist ja mal eine Grenze. Also global betrachtet, die Leute gucken sich ja nichtmehr an, weil alle unterm Tisch ihr Handy streicheln.


Die ISPs werben doch ständig mit immer schnellere Leitungen. Ich habe bis heute kein Internet auf dem Handy. Habe nichtmal ein Smartphone. Auch LTE brauche ich nicht.

Das Angebot schafft hier die Nachfrage.

EDIT:
Wenn der stationäre Handel wächst und der Onlinehandel dafür sinkt, sinkt auch die Produktvielfalt und somit die Konkurrenz, weil stationäre Läden nicht soviel Lagern können.

Dieser Beitrag wurde von Sepultura bearbeitet: 08. Oktober 2013 - 07:25

Wer Japanische Produkte kauft, unterstützt den grausamen Walfang
Boykottiert JAPAN
0

#13 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.629
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 360
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 08. Oktober 2013 - 08:43

Beitrag anzeigenZitat (Sepultura: 08. Oktober 2013 - 07:24)

Die ISPs werben doch ständig mit immer schnellere Leitungen. Ich habe bis heute kein Internet auf dem Handy. Habe nichtmal ein Smartphone. Auch LTE brauche ich nicht.

Das Angebot schafft hier die Nachfrage.




Das ist ja das Problem. Die Leitungen werden immer schneller und dann wird aber schluderig damit umgegangen. Früher mit Modem und ISDN hatte man noch ein Gefühl für Datengrößen bzw. -mengen, da hat ein Webmaster auf die Größen von Fotos geachtet. Heute - egal, die Fotos von der Digitalkamera (die ja auch immer größer werden) 1:1 hochgeladen, Dank DSL kein Problem und dann sind da Fotos als Thumbnails zurechtverkleinert, mit denen man Plakatwände drucken könnte. (Nur als kleines Beispiel) und wenn diese Verschwendungssucht gebremst wird, dann ist das für mich nachvollziehbar. Das nimmt ja denen die Kapazitäten, die sie wirklich bräuchten.

(Smartphone und Internet auf dem Handy hab ich auch nicht. Wozu auch?)
Ich bin nicht faul, aber in meiner Work-Life-Balance ist gerade sehr viel Life.
0

#14 Mitglied ist offline   Yournightmare 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 65
  • Beigetreten: 24. Juli 13
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 08. Oktober 2013 - 10:18

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 08. Oktober 2013 - 08:43)

(Smartphone und Internet auf dem Handy hab ich auch nicht. Wozu auch?)


Es gibt ja aber anscheinend Leute die so wichtig sind, bzw. sich dafür halten,
dass sie ständig mit sämtlichen Spielzeugen Online gehen müssen.
Berufliche Nutzung mal ausgeschlossen, was wohl in den wenigsten Fällen zutrifft.
0

#15 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.629
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 360
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 08. Oktober 2013 - 14:08

Es gibt ja auch sinnvolle Anwendungen, die tatsächlich unterwegs nützlich sein können, aber dann müssen ja 6 Megapixel-Fotos direkt nach dem Knipsen gleich vom Handy aus bei Facebook hochgeladen werden, weil die Welt unbedingt den übergroßen Bildbeweis braucht, dass man auch wirklich gerade an der Bushaltestelle steht und dann wundern, wenn der Anbieter die Bandbreite einschränkt. Und so wie das beim Handy ja üblich ist, wird für mich die Drosselung bei DSL immer nachvollziehbarer. Aber wie ich schon schrieb, über die Grenzwerte und Limits müßte man sich sicher nochmal unterhalten. Da sollte schon eine verbraucherfreundliche Lösung gefunden werden.

Oder zwei Möglichkeiten eine gedrosselte billige Variante und eine ungedrosselte teure Variante. Derjenige, der das kommerziell nutzt, also Geld damit verdient, kann auch etwas abdrücken, genauso wie der, der sich das als Luxus eben gönnen will.

Dieser Beitrag wurde von Holger_N bearbeitet: 08. Oktober 2013 - 14:11

Ich bin nicht faul, aber in meiner Work-Life-Balance ist gerade sehr viel Life.
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0