WinFuture-Forum.de: Gaming PC Kaufberatung - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Gaming PC Kaufberatung


#1 Mitglied ist offline   Q-Fireball 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 943
  • Beigetreten: 22. Februar 04
  • Reputation: 1

geschrieben 01. Mai 2012 - 19:32

Ich brauche dringend ein neuen PC der auch fürs Spielen gedacht sein soll.

Das sind z.Z. meine Ideen dazu:

Eingefügtes Bild

Desweiteren bin ich mir nicht sicher wie viel Watt für solche Konfigurationen ausreichen.
Ich würde mir aber Verbesserungsvorschläge von euch wünschen.
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   sermon 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.181
  • Beigetreten: 12. März 08
  • Reputation: 162
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Bielefeld

geschrieben 02. Mai 2012 - 00:12

Was für einen Monitor wirst du damit betreiben? Native Auflösung?
Wenn du schon was kaufst, dann die neue Ivy Bridge.
Wie viel willst du dafür insgesamt ausgeben?
Das hier sollte erstmal zum langhangeln reichen. Ausgelegt allerdings für eine FullHD konfiguration
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   Q-Fireball 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 943
  • Beigetreten: 22. Februar 04
  • Reputation: 1

geschrieben 02. Mai 2012 - 00:47

Ja durchaus berechtigte Fragen. Als meine zwei Monitore schaffen max. 1280x1024 und eventuell wird noch ein Monitor dazu kommen mit 3D, aber nur eventuell (DVI versteht sich).

Naja Ivy Bridge ist schneller aber zur Zeit leider auch überteuert, wegen dem aktuellen Abverkauf der Lagerbestände.

Die Preismarge sollte sich zwischen 500€ und MAX. 800€ sein. Wie gesagt ich such nix high-end, sondern dem aktuellen Preis-Leistungs-Verhältnis optimiertes.

Wieso Z77 Asrock Board? Wenn nur Asus (per Zusatzkarte) und MSI (nur das MSI Z77A-GD80 nativ) Thunderbolt Implementieren wollen?

Wieso die Radeon HD 6870 (übrigens fehlt bei mir der Zusatz 6870 Dirt 3 (wurde korrigiert)), wenn die 560 TI für wenig mehr Geld, mehr Leistung hat?

Dieser Beitrag wurde von Q-Fireball bearbeitet: 02. Mai 2012 - 00:51

0

#4 Mitglied ist offline   sermon 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.181
  • Beigetreten: 12. März 08
  • Reputation: 162
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Bielefeld

geschrieben 02. Mai 2012 - 01:21

Ivy Bridge, weil die Prozessoren noch mehr Leistung bei weniger Verbrauch bringen. Wer Eine Sandy Bridge hat, sollte nicht aufstocken. Wer keine hat, sollte zugreifen. Außerdem ist die Ivy Bridge im noch kleinererm Verfahren gefertigt was noch weniger Hitzeentwicklung mit sich zieht.

Wieso willst du Thunderbolt haben? :unsure:

Wieso überhaupt so eine Grafikkarte, wenn deine Monitore nicht mal FullHD unterstützen und du nur eventuell einen 3D Monitor kaufen willst?
Und so viel Wert würde ich auf Zusätze bei Grafikkarten nicht unbedingt legen. Da ist eher dei Wärmeentwicklung und vor allem Lautstärke bei den ganzen Herstellern gefragt.

Außerdem liegt meine Konfiguration bei ~720€ MIT SSD und einer Grafikkarte die du eh nicht ausreizen wirst bis zum Anschlag.
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   Daniel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.548
  • Beigetreten: 24. Mai 06
  • Reputation: 14
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 02. Mai 2012 - 08:58

Wieso wird den Leuten hier in letzter Zeit immer wieder Ivy Bridge angeschnackt? Ein Core i5 2500k verbraucht auch nicht viel mehr und ist auch nicht unbedingt viel langsamer als das Ivy Bridge Gegenstück. Außerdem wird bei den meisten Spielen eh mehr Grafikpower verlangt, da bringt ne schnelle CPU auch keine Wunder.

Nen i5 2500k kann man auch gut undervolten und dabei sogar noch übertakten, wobei sich der Verbrauch dann natürlich wieder relativiert.
Eingefügtes Bild
0

#6 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.002
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 788
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 02. Mai 2012 - 10:17

Darf ich mal nachfragen wieso eine technisch überholte Grafikkarte verwendet werden soll?

Sowohl die nVidia als auch die AMD/ATi sind mittlerweile eine Generation veraltet.

Bei AMD/ATI sind wir bei der HD7000-Serie, bei nVidia bei der 680er

Bei AMD/ATI wirds interessant ab der HD7770er, bei nVidia sind leider noch keine "günstigen" Verfügbar. Dort fangen die 680er in der Regel bei 350-450Euro an.
0

#7 Mitglied ist offline   Daniel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.548
  • Beigetreten: 24. Mai 06
  • Reputation: 14
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 02. Mai 2012 - 10:45

Wenn später ein Monitor mit FullHD verwendet werden soll, dann ist die HD7770 zu schwach für aktuelle Spiele und Preis-/Leistungstechnisch ist die 6870 in dieser Auflösung noch immer ungeschlagen. Die GTX 680 ist viel zu teuer und auch unnötig. Es spricht wirklich rein garnichts dagegen eine HD6870 zu kaufen. Das Geld was man sparen könnte (SSD weg, Sandy Bridge statt Ivy Bridge), kann und sollte man in einen FullHD Monitor investieren.
Eingefügtes Bild
0

#8 Mitglied ist offline   Q-Fireball 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 943
  • Beigetreten: 22. Februar 04
  • Reputation: 1

geschrieben 02. Mai 2012 - 12:53

@Daniel
Bin ähnlicher Meinung anstatt jetzt wieder HighEnd(sehr Teuer und z.Z. nicht wirklich benötigt), dann doch lieber warten. Aber was spricht gegen die GTX560 Ti die ist nur unwesentlich teuerer, hat aber mehr Leistung und unterstützt Sachen wie PhysX und VDPAU etc.
Dazu sollte ich vielleicht auch sagen ja ich benutzt Linux und ich werde hauptsächlich D3 und SC2 spielen.

Das mit der Ivy Bridge ist so ne Sache, ein Z77 Board würde ich vielleicht auch nehmen, aber muss dann auch gleich Ivy Bridge drauf? Gut auch mit einem H68 von Asrock für 80€ werden Ivy Bridge unterstützen, aber sollte man nicht lieber in ein gutes Motherboard (wie der Name sagt auch das wichtigste) investieren?

@sermon
Es geht mir jetzt nicht um Thunderbolt das ich jetzt haben könnte, sondern um die Möglichkeit des aufrüsten bis eben genug Peripherie Geräte angeboten werden.


Ach und bitte kein Intel/AMD/Nvidia Geflame. Ich habe bis jetzt alles von AMD gehabt und war auch voll zufrieden gewesen (mehr als 5 Jahre).

Dieser Beitrag wurde von Q-Fireball bearbeitet: 02. Mai 2012 - 12:54

0

#9 Mitglied ist offline   Daniel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.548
  • Beigetreten: 24. Mai 06
  • Reputation: 14
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 02. Mai 2012 - 14:45

Das Z77 läuft auch mit Sandy Bridge.
Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   Q-Fireball 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 943
  • Beigetreten: 22. Februar 04
  • Reputation: 1

geschrieben 02. Mai 2012 - 17:20

Beitrag anzeigenZitat (Daniel: 02. Mai 2012 - 14:45)

Das Z77 läuft auch mit Sandy Bridge.


Das weis ich Daniel, die Frage ist doch eher würdest du auf das Z77 setzen? Es hat nette features wie verbessertes Virtu MVP, USB3 nativ und Thunderbolt (bei einigen Boards), dafür ist es der neusten (daher teurere) und nicht ausgereifter Chipsatz.

Übrigens danke das du nochmal herein schaust (das gilt auch für die anderen die sich hier bemüht haben)!

Wie sieht es bei der GPU Überlegung aus? 560 Ti oder doch HD6870?
0

#11 Mitglied ist offline   Daniel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.548
  • Beigetreten: 24. Mai 06
  • Reputation: 14
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 02. Mai 2012 - 17:38

Natürlich ist der Z77 teurer, dafür ist aber auch die Kompatibilität zu den Ivy Bridge Prozessoren und vermutlich auch der Generation danach gegeben. Für mich hat es ganz ehrlich unnötige Grafikanschlüsse. Wie hier die Verhältnismäßigkeiten sind, musst du selbst überlegen. Meiner Meinung nach reicht ein i5 2500k und das Z68 Board was du dir schon rausgesucht hast, absolut. Das Z68 hat aber auch die eben von mir kritisierten und m.E. nach unnötigen und gewisserweise auch platzverschwendenden Grafikanschlüsse.

Was die Grafikkarte angeht... beide Karten sind gleich schnell, die HD6870 ist deutlich preiswerter. Ich würde deshalb zur HD6870 greifen...

Dieser Beitrag wurde von Daniel bearbeitet: 02. Mai 2012 - 17:39

Eingefügtes Bild
0

#12 Mitglied ist offline   sermon 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.181
  • Beigetreten: 12. März 08
  • Reputation: 162
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Bielefeld

geschrieben 02. Mai 2012 - 18:28

Ich bin immer noch der meinung, dass man für solche Monitore gar nicht erst soviel Geld ausgeben sollte.
Ich denke der To spart hier an der flaschen Ecke. Wieso jetzt zu Sandy Bridge greifen, wenn der Prozessor "nur" 20€ teurer ist und bessere. Gut das board ist satte 40€ teurer, bietet aber natürlich Features die interessant sein können.

Im Grunde würde ich lieber 60€ mehr in das Board und die CPU investieren, wenn es sein muss die HD6870 nehmen (obwohl immer noch für die monitore oversized) und mir die Differenz zur GTX 560 Ti sparen.
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#13 Mitglied ist offline   Q-Fireball 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 943
  • Beigetreten: 22. Februar 04
  • Reputation: 1

geschrieben 02. Mai 2012 - 19:18

Musste aufgrund meines Desktop Gehäuses einen anderen Kühler wählen, die Graphik habe ich geupdatet.

Danke für die beiden unterschiedliche interessanten Standpunkte, wobei ihr euch einig seit das die HD 6870 erst einmal vollkommen ausreichend sein wird. Werde mir überlegen was ich nehme und die Grafik dann anschließend nochmal aktualisieren.
0

#14 Mitglied ist offline   Daniel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.548
  • Beigetreten: 24. Mai 06
  • Reputation: 14
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 02. Mai 2012 - 19:45

60 Euro mehr für unverhältnismäßig bessere Mehrleistung? Die meisten Spiele sind GPU limitiert - hier spielt die CPU fast keine Rolle. In den meisten Anwendungen (95%++ sind hier nicht gelogen) merkt man den Unterschied nicht, man kann ihn höchstens messen. Den i5 2500k kann man übertakten und/oder undervolten. Hier ist Stromspar- und Leistungspotenzial vorhanden das je nach Bedürfnis angepasst werden kann. Ich sehe keinen Grund hier die 60 Euro draufzulegen.

Sorry aber ganz ehrlich, was sollen die Leute mit AMD CPU sagen? Der X4 955 und X4 965 sind wohl momentan die verbreitetsten CPUs von AMD und es gibt niemanden der sich hier über die Leistung beschwert, obwohl diese CPUs deutlich(!) langsamer sind als ein i5 2500k.
Eingefügtes Bild
0

#15 Mitglied ist offline   sermon 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.181
  • Beigetreten: 12. März 08
  • Reputation: 162
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Bielefeld

geschrieben 03. Mai 2012 - 07:21

So kommen wir eh nicht voran. Daniel besteht auf seiner Meinung und ich auf meiner.
Was machen noch machen könnte, wäre zwar das Board behalten sich dann nur 7€ beim Prozessor sparen und einen i5-3450 nehmen. Der steht im direkten vergleich etwas besser da als der 2500K aggiert aber von haus aus sparsamer.
Ich geh hier mal richtung kompromiss.
Ich persönlich bin der meinung, wenn neue Technologien auf dem markt sind, kann man diese ruhig nutzen. zumal der mehr preis hier 33€ betragen würde, was meiner Ansicht nach durchaus verkraftbar ist.
Aber wie so oft gilt, der TO muss schluß endlich entscheiden ;)
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0