WinFuture-Forum.de: 2-kern Intel oder 4-Kern AMD - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
Seite 1 von 1

2-kern Intel oder 4-Kern AMD


#1 Mitglied ist offline   Maximaltuner 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 7
  • Beigetreten: 02. April 11
  • Reputation: 0

geschrieben 16. April 2011 - 20:34

Hallo Community,
ich Plane meinen PC aufzurüsten (denn hab nur nen 1-kern prozessor und ne geforce 6200 grafikkarte xD)
Wollte fragen was fürs Gaming bzw teilweiße auch multitask (habe 6 gb ram eingeplant) besser geeignet ist, ein 2-Kern Intel-Prozessor 3 GHz oder ein 4-Kern AMD-Prozessor 2,8 GHz

danke im vorraus
0

Anzeige



#2 _EDDP_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 16. April 2011 - 20:42

Beitrag anzeigenZitat (Maximaltuner: 16.04.2011, 21:34)

ein 2-Kern Intel-Prozessor 3 GHz oder ein 4-Kern AMD-Prozessor 2,8 GHz

Welche CPUs sollen denn das sein (genaue Bezeichnung)? Wenn du uns verrätst, was du investieren möchtest, könnten wir dir auch was empfehlen...
0

#3 Mitglied ist offline   evil.baschdi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.637
  • Beigetreten: 11. Februar 07
  • Reputation: 56
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:127.0.0.1, breites #Neuland
  • Interessen:IT, Musik

geschrieben 16. April 2011 - 20:42

pauschal kann man das so nicht sagen. nenn mal details zu den gewählten prozessoren. am besten modelbezeichnung.
Eingefügtes Bild

"
Heute code ich, morgen debug ich und übermorgen caste ich die Königin auf int!"
P.S. Ich leiste keinen Support per PN. Wer ein Problem hat, ab damit ins Forum!
Windows 10 - Windows Anleitungen
0

#4 Mitglied ist offline   Maximaltuner 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 7
  • Beigetreten: 02. April 11
  • Reputation: 0

geschrieben 16. April 2011 - 20:55

also hab an nen Intel Pentium E5700 oder AMD Phenom X4 920 gedacht
0

#5 Mitglied ist offline   evil.baschdi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.637
  • Beigetreten: 11. Februar 07
  • Reputation: 56
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:127.0.0.1, breites #Neuland
  • Interessen:IT, Musik

geschrieben 16. April 2011 - 20:59

dann den amd
Eingefügtes Bild

"
Heute code ich, morgen debug ich und übermorgen caste ich die Königin auf int!"
P.S. Ich leiste keinen Support per PN. Wer ein Problem hat, ab damit ins Forum!
Windows 10 - Windows Anleitungen
0

#6 Mitglied ist offline   javo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.200
  • Beigetreten: 01. Oktober 06
  • Reputation: 71
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Remscheid
  • Interessen:computer,musik,internet

geschrieben 16. April 2011 - 21:05

Kommt darauf an,ob du mehr spielst oder mehr arbeitest. Für arbeiten ziehe ich einen Intel vor, bei zocken bist du mit einen amd gut bedient. Wenn Intel würde ich auf die I-Klasse setzen,die Mehrausgabe speziell beim I5 lohnt sich. Und wenn du auch Video oder Bildbearbeitung machen willst,solltest dua auf eine NVidia-Karte setzen, denn die CUDA-unterstützung zahlt sich dort aus.
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   Maximaltuner 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 7
  • Beigetreten: 02. April 11
  • Reputation: 0

geschrieben 16. April 2011 - 21:13

okay danke für die schnellen antworten..
ich werds mir nochmal überlegen, aber tendiere dann doch eher auf nen AMD-Prozessor
0

#8 Mitglied ist offline   Elkinator 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 23
  • Beigetreten: 16. Oktober 10
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Österreich

geschrieben 20. April 2011 - 22:49

Beitrag anzeigenZitat (javo: 16.04.2011, 22:05)

Für arbeiten ziehe ich einen Intel vor


kannst auch sinnvoll erklären warum?

nimm den amd, der ist schneller als der dualcore intel.
0

#9 Mitglied ist offline   javo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.200
  • Beigetreten: 01. Oktober 06
  • Reputation: 71
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Remscheid
  • Interessen:computer,musik,internet

geschrieben 20. April 2011 - 23:36

Das liegt doch auf der Hand, der L3 cache ist ja wesentlich höher bei einem Intel wie bei einem AMD. Und wenn ich mir die Bestenliste der Prozessoren anschauen und da die Liste mit Intel anfängt und erst ein AMD unter den Top10 ist,hat das sicherlich eine Grund. Ein Intel halt dann zum Arbeiten beser geeignet,weil dort eben der L3 Cache benutzt wird. auch die Losung von 4 echten kernen und 4 virtuellen,ist auch nicht zu verachten. Wir reden hier beim arbeiten von rechenintensiven Anwendungen, z.B. Videoschnitt. Ich möchte also auch meinen Intel nicht mehr missen, denn selbst meine Rechenleistung kommt schon häufig an die Grenze, Wenn ich einen AMD drin hätte,müsste ich ja noch länger warten.
Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   Elkinator 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 23
  • Beigetreten: 16. Oktober 10
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Österreich

geschrieben 21. April 2011 - 09:51

@javo

deine erklärung ist der reinste unsinn...

gerade bei officeanwendungen bringt ein L3 cache am wenigsten.
0

#11 Mitglied ist offline   javo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.200
  • Beigetreten: 01. Oktober 06
  • Reputation: 71
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Remscheid
  • Interessen:computer,musik,internet

geschrieben 21. April 2011 - 21:58

Wir reden von rechenintensiven Anwendungen,also Audio/Video/Photo und da bringt der L3 Cache doch einigen,denn wenn der L3 egal wäre,müsste ein AMD 6 Kern ja schneller sein als mein I7,der nur 4 Kerne hat.Und wenn der l3 cache unwichtig ist,dann frage warum ein höher getaktet amd 6 kern immer noch soweit hinter den niedrig getacktet intel zurück liegt.
das es sich bei office nicht so auswirkt mag sein,aber bei anderen anwendungen merkt man die unterschiede. ich glaube du solltest mal ein i7 system testen und dann ein amd system um dir mal von der rechenleistung ein bild zu machen. ganz davon ab spielt natürlich der chipsatz in verbindung mit den rams eine wesentliche rolle bei der verarbeitung der daten. und da ist der x58 chipsatz füür den i7 eben sehr gut. das ganze noch den corsair dominators ist das ein schneller transfer der daten, Denn knapp 27 GB/s über die Rams, das ist schon was.
Deswegen,ein schneller Prozessor bring immer nur was, mit dem richtigen mainboard und den richtigen rams.
Eingefügtes Bild
0

#12 Mitglied ist offline   Elkinator 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 23
  • Beigetreten: 16. Oktober 10
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Österreich

geschrieben 21. April 2011 - 22:06

hast du nicht bemerkt das es hier darum geht ob sich jemand einen intel dualcore oder amd quadcore kaufen soll?

bei dem was der i7 kostet kann ich mir auch gleich ein nettes opteron dualbrett besorgen und 2 cpus mit 8kernen rein geben, das ist bei audio/video/... bearbeitung wiederum schneller als dein i7...
0

#13 Mitglied ist offline   sermon 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.181
  • Beigetreten: 12. März 08
  • Reputation: 162
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Bielefeld

geschrieben 28. April 2011 - 08:57

@javo
Du redest am Thema vorbei.
Es geht hier um einen E5700 und einem Phenom X 4 920.

Aber was viel wichtiger ist, was für ein Mainboard hast du? Denn AMD CPU's passen nicht auf Intel Boards und umgekehrt. Oder willst du dann auhc ein neues mainboard anschaffen?
Wenn du uns einen Preisrahmen nennst, kann man auch was zusammenstellen.
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#14 Mitglied ist offline   Tienchen 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 423
  • Beigetreten: 09. März 08
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 28. April 2011 - 09:15

Grundsätzlich halte ich es relativ schwer, auf diesem Mainboard (Geforce 6200 und 1-Kern-CPU lassen auf einen alten Rechner mitsamt Mainboard schließen) irgendwelche "größeren" Updates machen. Nur den CPU upzugraden lohnt sich einfach nicht.

Daher die Frage:
- Welches Mainboard hast du? (Bitte nicht einfach Hersteller, sondern Boardbezeichnung, findet man im BIOS oder halt wo du es gekauft hast)
- Wie viel Arbeitsspeicher? (Es lohnt sich kaum, einen schnellen CPU mit 1 GB Arbeitsspeicher zu betreiben, und 6GB Arbeitsspeicher auf einem alten Mainboard kann unter Umständen erheblich teuer werden (alte RAMs kosten viel mehr im Vergleich als aktuelle) und oft werden so viele GBs gar nicht unterstützt.)
- Was für Netzteil hast du? (Hersteller und Watt sind sinnvoll, Hersteller einfach, weil bei "billigen" Netzteilen die Wattanzahl mit der Realität eher wenig zu tun hat).

Dann Kostenrahmen usw.
Neue Grafikkarte wirst du wohl auch einplanen wollen.

Dieser Beitrag wurde von Tienchen bearbeitet: 28. April 2011 - 09:16

0

#15 Mitglied ist offline   Spaceball 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 347
  • Beigetreten: 16. September 04
  • Reputation: 0
  • Wohnort:Welthauptstadt des Marzipans / Königin der Hanse
  • Interessen:&gt; Motorradfahren<br />&gt; Fotografie<br />&gt; Geocaching<br />

geschrieben 28. April 2011 - 13:56

Bedenke auch, dass Du ein 64bit Windows benötigst, um mehr als 3,xy GB RAM überhaupt nutzen zu können (Wie das bei Linux aussieht, weiss ich nicht)

Am besten stellst Da mal deine aktuelle Systemkonfiguration hier ein.
Wenn Du es aus dem Kopf nicht hin bekommst, weil Du es selber nicht weist, hilft z.B. das Programm Speccy.
Das Ergebnis als Text-File speichern und hier posten.

Aber Achtung: Das Tool liest auch deinen Windows-Key mit aus. Den vor dem Posten hier entfernen!

Edit: Habe gerade gesehen, das der Thread-Opener seit fast zwei Wochen nicht mehr aktiv war - hat wohl dass Interesse an unserer Hilfe verloren.

Space

Dieser Beitrag wurde von Spaceball bearbeitet: 28. April 2011 - 14:04

Spaceball

Lord Helmchen: "Durchkämmt die Wüste!"
und seine Truppen nahmen Riesenkämme und kämmten die Wüste.

Lebe lange und in Frieden
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0