WinFuture-Forum.de: Instabiles Stromnetz - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
Seite 1 von 1

Instabiles Stromnetz


#1 Mitglied ist offline   Turnverein 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 68
  • Beigetreten: 04. August 03
  • Reputation: 0

geschrieben 27. März 2011 - 09:56

Hallo,

anscheinend ist das Stromnetz bei uns im Haus teilweise so instabil das der PC wegen Spannungsspitzen bzw. Spannungsabfall durchstartet.

Der PC startet dann neu mit dem Bildschirm das Windows nicht vorschriftsmäßig beendet wurde etc.

Nun meine Frage:

Gibt es eine kostengünstige Möglichkeit diese Stromschwankungen direkt an der Steckdose abzufangen (keine USV).

MfG

Turni

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Wiesel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.989
  • Beigetreten: 09. Mai 06
  • Reputation: 525
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Punxsutawney, 742 Evergreen Terrace
  • Interessen:Mein Schneckenhaus

geschrieben 27. März 2011 - 10:13

Nein, gibt es nicht. Ein Feinschutz wie er in diesen Steckdosenleisten angeboten wird ist nicht ausreichend. Du brauchst dafür noch mindestens einen Grobschutz in der Hauptverteilung. Es gibt auch noch Mittelschutzeinrichtungen für die Wohnungsverteilung. Als letzte Instanz zeigt dann auch der Feinschutz in der Steckdose Wirkung.

Edit: Frage An Elektriker. Stromschwankungen Im Ausland

greets
around the world

#3 _M-i-s-t-e-r-x_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 27. März 2011 - 11:26

kann aber natürlich auch ein wackel kontakt sein bei der Hardware
Gehäuse mal abklopfen im betrieb und gucken ob er aus geht oder so

#4 _The Grim Reaper_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 27. März 2011 - 11:59

Man müsste ersteinmal schauen, ob es wirklich Spitzen im Netz sind -> Spannung, oder ob die Frequenz um mehr als 0.2 Hz max 0.5 Hz abweicht.

Des weiteren können weitere Geräte am Stromzweig im Haus Störungen im Hausnetz verursachen, sodass es nicht am Anbieter liegen muss -> daher mal an einem separierten Stromzweig prüfen, ob es hier auch der Fall ist.

Spannung usw kannst du auch mit einem normalen Stromverbrauchsmessgerät für die Steckdose prüfen. Fragt sich halt nur, wie oft diese messen, um Spitzen überhaupt angezeigt bekommen zu können.

Wenn du das alles nicht machen willst, hol dir einen Elektriker zur Prüfung deines Netzes oder gleich einen vom technischen Werk in deiner Umgebung. Die sollen das prüfen.

Ggf. auch in der Nachbarschaft fragen, ob die auch solche Störungen haben.

Btw. es kann trotzdem auch am Netzteil liegen ;D. Das dt. Stromnetz ist eines der besten der Welt.

#5 Mitglied ist offline   luftabong 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 881
  • Beigetreten: 14. Oktober 10
  • Reputation: 32
  • Geschlecht:Weiblich

geschrieben 27. März 2011 - 13:02

von solch gravierenden stromschwankungen, dass sich der pc immer wieder selbständig abschaltet habe ich noch nie gehört. denke auch, dass da eher das netzteil der hauptstörer ist.
Sorry, an error occured!
Please try again later...

#6 Mitglied ist offline   ReviRd-Revo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 634
  • Beigetreten: 23. Oktober 08
  • Reputation: 14

geschrieben 27. März 2011 - 14:16

 Zitat (luftabong: 27.03.2011, 13:02)

von solch gravierenden stromschwankungen, dass sich der pc immer wieder selbständig abschaltet habe ich noch nie gehört. denke auch, dass da eher das netzteil der hauptstörer ist.

Doch bei mir ist sowas passiert ausserdem hatten auch mehrere Bewohner der Straße dieses Problem mit Stromschwankungen. Das Ende vom Lied die Straße wurde aufgerissen und neue Leitungen verlegt.

#7 _The Grim Reaper_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 27. März 2011 - 14:41

Ja der Gedanke an alte Hausleitungen ist mir auch schon gekommen, doch müsste trotzdem ein wenig mehr Last am Stromkreis liegen, als nur ein PC.

#8 Mitglied ist offline   fabian86 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.219
  • Beigetreten: 30. Oktober 04
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Schweiz

geschrieben 27. März 2011 - 17:49

Hmm also wen du Hauseigentümmer bist dann würd ich dir vorschlagen mal ein Messgerät zu besorgen(krigst du recht günstig, oder ausleien wen du nen Stromer kennst) wen du kein Mieter bist muss deine verwaltung das ganze richten! Allerdings würde ich dir raten vorher zu messen weil wen es an irgend einer Stromleiste bei dir liegt dann zahlst du die unkosten(aufbieten des Elektrikers und seine Zeit und so weiter)
OS: Windows 7 Ultimate x64 an Raid 0
RAM: 2x 2048 MB 800 MHZ HyperX
Eingefügtes Bild

#9 Mitglied ist offline   Turnverein 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 68
  • Beigetreten: 04. August 03
  • Reputation: 0

geschrieben 28. März 2011 - 08:01

So....

erst mal herzlichen Dank für die rege "Anteilnahme" an meinem Problem.

Nachdem jetzt alle "Innereien" des PC´s auf richtigen Sitz überprüft sind, ich das Netzteil als Verursacher ausschliese da der PC neu ist werde ich jetzt zu trastischen :8): Mitteln greifen.

Ich hab mir von meinem Kumpel, der eine Woche Urlaub macht, folgende USV ausgeliehen:

http://www.apc.com/products/resource/inclu...total_watts=300

Da der "Fehler" ja mehrmals in der Woche aufgetreten ist müßte das Ganze, wenn es die Stromleitungen- oder schankungen sind beseitigt sein.

Mal sehen was passiert.

MfG

Turni

#10 Mitglied ist offline   WalterB 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.282
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 59
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Interessen:Alles was mit Rechner zu tun hat.
    Im Einsatz, Windows, Apple und Linux.

  geschrieben 28. März 2011 - 13:11

Für Dein Problem wäre ein Spannungsstabilisator eine Lösung.
Wie z.b. beim Link unten.

http://www.mercateo.at/p/822EL-548(2d)9391...SVS06_22EL.html

Selbstverständlich ist das beste eine UPS wie Du jetzt leihweise installiert hast, die Leistung ist ein wenig knapp da beim Einschalten vom PC und Bildschirm etc. 2-3fach höhere Leistungen verlangt werden.

Walter

:8):

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0