WinFuture-Forum.de: F1 2010 - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Spiele
  • 4 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

F1 2010


#1 Mitglied ist offline   DARK-THREAT 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.792
  • Beigetreten: 25. Januar 07
  • Reputation: 49
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Lingenau (Sachsen-Anhalt)

geschrieben 24. September 2010 - 22:20

F1 2010 (XBOX360) - Review

Start:
Nach der Installation von F1 2010, die nicht sehr lange dauert kann es auch schon los gehen. Man wir im Spiel aufgefordert, in einem interessantem Pressekonferenz-Verfahren seinen Namen, Spitz/Rennnamen (wird im Rennen verwendet, 100 männliche und 50 weibliche Vornamen vorhanden, zudem einige Allgemeinen), Spielstärke und Nationalität einzugeben. Zudem sollte man festlegen, ob man 3, 5 oder 7 Jahre eine Karriere absollvieren möchte. Das gibt auch sein Teameinstieg wieder. Alles geht schnell von Hand ist ist mal eine schöne Abwechslung statt öde Menüs.
Note: 1

Menü:
Wie beim Codemstersgame DiRT2 bekannt, findet man sich in einem 3D Menü wieder, was dass Faherlager bei einem Formel 1 Rennen darstellt. In seinem eigenem Team-Wohnwagen bekommt man Infos von seiner Agentin; wie das eigene Team über einem denkt, welche Verträge man hat, ob es interessierte Teams gibt. Weiterhin kann man im Wohnwagen seinen eigenen Helm aussuchen, neben mehrere Nationenflaggen gibt es allgemeine Designs, wo wohl für Jedem etwas dabei ist. Zudem hat man noch die Saisonstatistiken zu Auswahl, und natürlich das nächste GP-Rennen, wo man ausschuchen kann, wieviel Prozent man vom Rennen bewältigen möchte (10-100% in 10% Schritten). Draußen vor dem Wohnwagen wartet die Presse, die einem nach dem Rennen gerne interviewen wird (was den Ruf und die Teamlaune beeinflusst), zudem kann man einzelne Grand Prix Wochenenden fahren und natürlich das Zeitfahren, wo man sich verbessern kann.
Note: 1-

Game/KI:
Wenn man ein volles Wochenende durchführt, hat man auch die Möglichkeit alle Trainingsessions zu absollvieren. Da man die Strecken kennenlernen sollte, machen sich die ersten Runden sicher etwas ungewohnt, denn F1 2010 ist eine gute Mischung aus Simulation und Arcade. Je wie man Fahrerhilfen an hat, fühlt es sich sehr sauber und rund oder unrund aus, wenn man es nicht gewohnt ist. Im Menü des Grand Prixs, deine Garage kann man natürlich andere Sachen außer nur das Rennen auswählen. Mann kann zu seinem ersten Rivalen, sein Teamkollegen schauen, und vergleichen, wer im direktem Duell in der Saison besser ist. Daneben ist das Reifenmenü, wo man angezeigt bekommt, wieviele Reifen man für das Wochenende noch hat. Zudem stellt man hier seine Boxenstoppstrategie ein. Vor einem ist sein Monitor, in dem viele wichtige Informationen angezeigt werden. Neben das Livetiming (in Echtzeit, kann vorgespult werden) der Strecke, die Streckeninfos über den aktuellen Kurs, erreicht man den Wetterbericht. Diesen sollte man im Auge behalten, aber er kann sich auch irren. Zudem gibt es ein sehr Umfangreiches Fahrzeugsteup, wo man einzelne Bereiche seines Bolieden einstellen kann. Natürlich gibt es auch voreingestellte Setups, passend zum Wetter. In Forschung und Entwicklung werden Fahrzeugupgrades angezeigt die man gewählt hat. Diese werden im Laufe der Saison freigeschalten oder teilweise muss man Erfahrungspunkte gesammelt haben.
Im Rennen selbst verhällt sich die KI unbeschreiblich gut. Nach nur einem Rennen merkt man, auf 2 höchster Spielstufe, dass seine Gegner um den Platz fair kämpfen wollen. Geht man selbst unfair zu Gange, werden die Stewards aktiv (auf die man aufpassen sollte).
Die Steuerung ist, trotz Gamepad sehr flüssig und es gibt kaum Latenz. Man fühlt, wenn man selber schon schnelle Autos gefahren oder gesehen hat, die Ahnlichkeiten zur Realität. Man kann nicht wie aus Arcaderennspiele bekannt, nur Gas geben und Lenken. Wer das möchte, ist bei F1 2010 wohl falsch, zumindest wenn man nicht alle Fahrhilfen eingeschaltet hat.
Note: 1

Graphik:
Das wohl überzeugendste, zusammen mit der KI ist die Graphik in F1 2010. Sie ist authentisch, richtig anschaulich und realistisch. Schon das Menü war, wie ich schrieb gut gestaltet, so ist es im Rennen noch besser. Wenn man echte Formel 1 Rennen im Fernsehen schaut, dann kann man kaum Unterschiede wahrnehmen. Die Realität ist etwas dreckiger, was die Umwelt auch ausacht. Die Strecken sind dem Real sehr ähnlich, und die Sponsorenaufrucke sind auf dem aktuellem Stand. Je nach Session im Training oder Rennen ist die Tageszeit auch verschieden. Man sieht die SOnne am Horizont, welche einen leicht blendet, oder man hat freie Sicht dank blauen Himmel. Im Rennen kann sich das Wetter aber auch schnell ändern. Wenn Wolken aufziehen und es leichte Regentropfen gibt. Sollte es ein richtiges Regenrennen werden, hat man Wasserlaachen auf der Strecke, sehr realistische Gischt von den Formel 1 Blieden und somit viel weniger Sicht. Die Wasseranimationen sind wohl mit die besten, die es aktuell in einem Rennspiel gibt.
Die HUD im Rennen ist schnell gesehen und schnell der gegebenen Geschwindigkeit verstanden. Man hat die Strecke, den Tachometer, Platzierungen sowie wichtige Details zum Vorder- und Hintermann. Zudem hat man im Spiel auf der Strecke den Namen des Fahrers über sein Auto. Dieses kann man auch im Menü aus schalten.
Note: 1

Sound:
Der Sound bei F1 2010 ist authentisch wiedergegeben. Egal ob im Rennen, in der Garage oder im Fahrerlager, man hört die realen Klänge eines Wagens oder der Umgebung. Die Tribünen auf den Strecken machen auch einen lärm, wie in Realität, wenn etwas vor ihr passiert. Jedes Auto hat passend zum Motor sein eigenen Klang, welches es unverwechselbar macht. Die Musikuntermalung hätte abwechslungsreichen sein können.
Note: 2

Fazit:
Mit F1 2010 hat sich Codemasters selbst übertroffen. Es ist seit sehr langer Zeit die beste Formel 1 Simulation die es gab.

Gesamtnote: 1-

Peace.
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Worm 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.968
  • Beigetreten: 24. März 07
  • Reputation: 13

geschrieben 24. September 2010 - 22:29

Das Spiel ist einfach atemberaubend. Ich habs es für den PC und es macht mit Lenkrad einen Mordsspaß. Wenn man mit ca. 300 Sachen durch die Eu Rouge in Spa rasst ist schon irgendwie geil. Zudem ist die Grafik super, der Wetterwechsel gut inszeniert und einfach klasse. Wenn Regen angesagt ist und das Qualifying gerade beginnt, man noch schnell 2 Runden hinlegt bevor es schüttet und so mit nem Lotus auf P1 fährt ist schon irgendwie cool :police:

Achso und abtrocknende Strecke ist einfach klasse. Man ist sich nich sicher, welcher Reifen der richtige ist, wenn nur die Ideallinie langsam abtrocknet ist und daneben noch die Pfützen stehen. Scho klasse, wenn man dann mit Slicks da langheizt und höllisch aufpassen muss, ja auf dem Trockenen zu bleiben....definitiv das beste Rennspiel seit langer Zeit (zumindestens auf dem PC) ;D

Dieser Beitrag wurde von Worm bearbeitet: 24. September 2010 - 22:32

0

#3 Mitglied ist offline   der_Joker 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 141
  • Beigetreten: 29. Januar 03
  • Reputation: 9
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Solingen

geschrieben 24. September 2010 - 22:48

Danke für die Berichte und besonders für den sehr ausführlichen von DarkThreat. Ist so gut wie bestellt für meine PS3 :police:
Schade das man bei Saturn nicht mit Paypal bezahlen kann, dort habe ich Guthaben und Saturn ist um die Ecke. Muss ich mich wohl noch bis Anfang nächster Woche gedulden bis ich endlich Gas geben kann.
0

#4 Mitglied ist offline   Sidney 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 66
  • Beigetreten: 31. Oktober 07
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:In einer Wohnung

geschrieben 25. September 2010 - 00:22

Lob an die gute Ausführung nur manchmal habe ich das Gefühl das man einfach alles auf GRID: Race Driver aufgebaut hat, zuerst Dirt2 jetzt das, nicht das es schlecht wäre ich habe GRID geliebt. Ich fand nur das Dirt2 eher GRID: Dirt oder sowas hätte heißen sollen ^^
Aber so wie ich das lese muss F1 2010 ja super sein, naja bald kommt ja GT5 denke/hoffe mal das dieses Spiel alles toppen wird.
0

#5 Mitglied ist offline   Micha1990 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 514
  • Beigetreten: 22. September 09
  • Reputation: 9
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund
  • Interessen:Computer, Sim Racing, Elektrotechnik, Fussball, Motorsport

geschrieben 25. September 2010 - 17:26

das spiel hat unfassbar viele kinderkrankheiten

pit stop bug, generierte ki zeiten im training und qualifying (jap die ki zeiten sind nicht wirklich erfahren)

ständige reifenplatzer und und und und

80 % würde ich f1 2010 und auch nur weil ich meine hey das ist das 1. formel 1 game von codemasters

wenn 2011 auch so ist bekommt f1 nicht mal 75 % von mir soviel ist mal klar
Eau Rouge: Links einleken, rechts rum reißen, voll am Gas bleiben und hoffen das alles gut geht! Eau Rouge.... Der Bauch schreit "NEIN!!!" der Kopf befielt "VOLLGAS!!!!"
Eingefügtes Bild
0

#6 Mitglied ist offline   Daniel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.548
  • Beigetreten: 24. Mai 06
  • Reputation: 14
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 25. September 2010 - 18:39

Etwas das mich sehr an F1 2010 stört ist, dass die Reifenabnutzung nicht viel mit dem Fahrstil, sondern vor allem etwas mit der Strecke zu tun hat (siehe "Reifenabnutzungs Indikator" bei Wahl der Strecke).

Desweiteren stören mich die langen Lade- und Wartezeiten. Wenn ich fahren will, will ich fahren und nicht noch tausende "Zwischensequenzen" ansehen müssen, so nett das auch von Codemasters gemeint ist um das Spiel realistischer wirken zu lassen. Mich nervt es extrem.

Bereits im ingame screenshot thread angemerkt finde es es ebenfalls nicht gut, dass man in der Wiederholung des Rennens hinter den anderen Fahrzeugen keine Gischt sieht, sondern nur hinter seinem eigenen. Warum kann es nicht wie während des Rennens hinter allen sein?

Extrem unrealistisch: man kann mit Vollgas in die Box reinfahren und wird kurz vor der Grenze wie durch Zauberhand auf Tempo 100 abgebremst. Die Unterschiede zwischen der harten und der weichen Reifenmischung sind mir nicht genug abgegrenzt.
Es ist außerdem völlig egal wie man fährt, es scheint sich nur der Reifenzustand während der Fahrt zu verändern, eine Überhitzung der Reifen konnte ich bis jetzt nur durch dauernd blockierende oder lange durchdrehende Räder erzeugen. Das ganze ist mir nicht fein genug abgestimmt.

Mir persönlich ist der Schwierigkeitsgrad zu hoch. Ohne Fahrhilfen (mit macht es keinen Spaß) sind für mich die Gegner selbst auf der zweitniedrigsten Schwierigkeitsstufe nicht zu bewältigen. Auf manchen Strecken sogar nichtmal die einfachste. Eventuell bin ich aber auch aus der Übung bzw. andere Rennspiele gewohnt bei denen man nicht wie auf Schienen (das ist nunmal eine Eigenschaft von F1 Wagen) über die Strecken heizen kann.

Das Schadensmodell ist z.T. sehr gut, sobald alle beweglichen Teile abgeflogen sind aber nicht mehr. Schade. Außerdem vermisse ich eine Einstellung für den Reifenluftdruck.

Nachtfahrten? Gibts nur auf einer Strecke. Aber nagut, F1 Wagen fahren ja auch idR am Tage.


Doch genug der durchgehend negativen Kritik - nun etwas positives.

In erster Linie habe ich mir das Spiel aufgrund der (auf den Screenshots und Videos) beeindruckenden Wettereffekte und natürlich im Allgemeinen aufgrund der Grafik gekauft. Diesbezüglich wurde ich nur z.T. bei einigen Randerscheinungen enttäuscht - im großen und ganzen wurden meine Erwartungen erfüllt. Der Detailreichtum ist in Ordnung, die gegnerischen Fahrzeuge hätten etwas mehr polygone vertragen können. Das eigene Fahrzeug sieht fast perfekt aus. Bei entsprechendem Regen sieht man hinter anderen Fahrzeugen kaum noch etwas und die Regeneffekte wirken auf mich sehr realistisch. Tröpfchenbildung auf dem Bildschirm verstärken den Effekt abermals. Was mir nicht gefällt ist die Pfützenbildung - die Texturen sind fast alle identisch...

Die Reifen verziehen sich in Kurvenfahrten und flattern schön wenn sie platt sind. Bei Überhitzung bilden sich blasen auf der Oberfläche. Bremsscheiben glühen unter Belastung.

DirectX11 lässt sich per Modifikation bereits aktivieren, führt bei mir aber zu schweren Grafikfehlern - das wird wohl der Grund sein aus dem Codemasters DX11 erst per patch nachliefert und es "offiziell" macht. Implementiert ist es bereits, wenngleich ich nicht sagen kann ob vollständig.

Die KI ist durchaus realistisch und ist sehr stark. Die Gegner bauen Unfälle, machen Fahrfehler, schneiden einem den Weg ab und versuchen einen mit Täuschungsmanövern aus der Fassung zu bringen - fahren aber nach meinem Geschmack etwas zu häufig auf und zerstören sich selbst.

Soundtechnisch habe ich eigentlich nichts zu beanstanden. Die Fahrzeuge klingen realistisch, wenn auch logischerweise nicht sehr verschieden. Die Reifen quietschen nur, wenn sie zu quietschen haben, also fast garnicht. Musikalische Untermalung hat man nur in den Replays und das beanstande ich schon seit jeher an vielen Codemasters Spielen. Ich möchte zumindest die Möglichkeit haben, den z.T. sehr guten lizensierten Soundtrack auch während eines Rennens hören zu dürfen. Das Spiel unterstützt Hardwaresound für bis zu 8 Kanäle und ich empfehle jedem das Spiel zumindest mit einem Surroundsystem zu spielen.

Bis auf die Ladezeiten ist die Menüführung durchdacht und hübsch anzusehen wie bei allen Ego-Engine Spielen die Codemasters bis jetzt auf den Markt gebracht hat.

Die Fahrphysik der Wagen ist weder Simulation, noch Arcade. In der Tat ist es eine gute Mishcung aus beidem, wie auch schon bei den diversen GRID und DiRT Spielen. Die Fahrzeuge sind stets mit Tastatur, Gamepad als auch mit dem Lenkrad gezielt kontrollierbar auch wenn eine analoge Gas und Bremspedalerie (und sei es in Form von Gamepad triggern) bei minimalen Fahrhilfeneinstellungen unerlässlich ist um in kritischen Situationen reagieren zu können.

Man wird sehr "persönlich" in das Spiel integriert, man ist mittendrin. Die Erstellung des eigenen Profils läuft beispielsweise "getarnt" als eine Art Interview ab. Man kann es so und so sehen...langwierig und nervig oder klasse gemacht und durchdacht. Ich persönlich hätte die schnellere und einfachere Variante vorgezogen, aber das hat eher was mit meiner Ungeduld zu tun wenn ich ein neues Spiel habe und "eigentlich" einfach nur spielen will.

Insgesamt gesehen halte ich F1 2010 nicht für das beste Rennspiel. Für mich heißt dieses Richard Burns Rally. Aber es ist definitiv das beste Formel 1 Spiel und technisch gesehen in der Oberklasse - wenn DX11 offiziell wird noch viel mehr. Ich kann somit eine Kaufempfehlung aussprechen, insofern man nicht allzu sehr Rallyspiele oder Simulationen gewohnt ist.
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   Micha1990 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 514
  • Beigetreten: 22. September 09
  • Reputation: 9
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund
  • Interessen:Computer, Sim Racing, Elektrotechnik, Fussball, Motorsport

geschrieben 25. September 2010 - 21:56

öhm jo 1. mal wer anfänger ist sollte sich mit solchen kommentaren wie "Die Unterschiede zwischen der harten und der weichen Reifenmischung sind mir nicht genug abgegrenzt." vorsichtig sein

ich bin mit den weichen 1,5 sec schneller als mit den harten was extrem realstisch ist

außerdem die tatsache mit dem spiel ist zu schwer

dann sach mir doch mal wieso ich mit dem lotus auf experte in malaysia 3. werde, in montreal 4 und in hockenheim 1.?

wohl gemerkt ohne fahrhhilfen

" Etwas das mich sehr an F1 2010 stört ist, dass die Reifenabnutzung nicht viel mit dem Fahrstil, sondern vor allem etwas mit der Strecke zu tun hat (siehe "Reifenabnutzungs Indikator" bei Wahl der Strecke)."


stimmt nicht mal im ansatz

du bestimmst mit deinem fahrstile durchaus die reifenabnutzung

bsp kollege von mir kommt mit den wiechen reifen nicht so weit wie ich (bei 100 % distanz)

und die sache mit reifenabnutzungs indikator ist durchweg ne normale information den die eine strecke belastet die reifen anders als ne andere so ist das halt in der wirklichkeit auch

die fahrphysik der wagen hat nicht mal im ansatz was mit simulation zu tun

das einzige was an f1 2010 realistisch ist sind die sache mit den reifen und dem wetter

die ki ist ebenfalls grotten schlecht selten in einem rennspiel so leicht überholt wie in f1 2010

Dieser Beitrag wurde von Micha1990 bearbeitet: 25. September 2010 - 21:57

Eau Rouge: Links einleken, rechts rum reißen, voll am Gas bleiben und hoffen das alles gut geht! Eau Rouge.... Der Bauch schreit "NEIN!!!" der Kopf befielt "VOLLGAS!!!!"
Eingefügtes Bild
0

#8 Mitglied ist offline   Daniel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.548
  • Beigetreten: 24. Mai 06
  • Reputation: 14
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 25. September 2010 - 22:39

Zitat

öhm jo 1. mal wer anfänger ist

Ich kann dir versichern, dass ich alles andere als das bin. Nur bin ich reine Simulationen gewohnt. Also pass auf was du mir unterstellst. Wenn du mit weichen Reifen anderthalb Sekunden schneller bist als mit harten - wie schön für dich, das kommt aber noch immer auf die Strecke und das Setup an. Außerdem noch auf den Controller.

Zitat

außerdem die tatsache mit dem spiel ist zu schwer

Auch das habe ich nicht gesagt. Ich gesagt, dass mir das Spiel zu schwer ist - genauer gesagt die Gegner.

Zitat

stimmt nicht mal im ansatz

Tut es aber leider doch. Die Reifen nutzen viel zu schnell ab.

Zitat

bsp kollege von mir kommt mit den wiechen reifen nicht so weit wie ich (bei 100 % distanz)

Du fährst mit dem selben Satz weichen Reifen nicht ein komplettes Rennen...nach spätestens 5 Runden sind die durch wenn du Anschluss halten bzw. deine Position verteidigen willst.

Zitat

und die sache mit reifenabnutzungs indikator ist durchweg ne normale information den die eine strecke belastet die reifen anders als ne andere so ist das halt in der wirklichkeit auch

Gut, dass du das nochmal sagst, hätte ich niemals gedacht.

Zitat

das spiel hat unfassbar viele kinderkrankheiten

Zitat

ständige reifenplatzer und und und und

Zitat

das einzige was an f1 2010 realistisch ist sind die sache mit den reifen und dem wetter

Wie war das nochmal bitte?

Wie kommt es, dass man eine persönliche Meinung so derartig in Frage stellen kann wie du es tust und zudem auch noch falsch. Der einzige Sinn und Zweck deines posts war, uns zu sagen was für ein toller Rennfahrer du bist. Aber mit Verlaub, das interessiert hier glaube ich niemanden und mich schonmal garnicht. Wenn du schlechte Erfahrungen mit dem Spiel gemacht hast und es so einfach und berechenbar/langweilig ist, warum spielst du es dann?
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   DARK-THREAT 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.792
  • Beigetreten: 25. Januar 07
  • Reputation: 49
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Lingenau (Sachsen-Anhalt)

geschrieben 25. September 2010 - 23:03

Also ich hab mich in letzter Zeit viel mit dem Spiel beschäftigt, und das nicht nur auf der Strecke. Was einen auffällt sind die Spieler. Es scheint, dass es 2 Gruppen gibt: Spieler, die das Spiel spielen, ihre richtige Schwierigkeit wohl gefunden haben und es halt zocken. Dann so Spieler (und bei weitem nicht nur Micha), die mit einem HRT, Lotus oder Virgin das gesammte Feld überholen (wohlgemerkt auf Experte und Legende). Auf Leicht und Arcade-Stil (Ideallinie usw an) wird das wohl gehen. Aber wenn man die Spieler nach einem Rennvideo fragt, wird nichts gepostet. Poste mal deine perfekten Zeiten oder Poles und Podien Micha. Wohlbemerkt auf schwierigsten Stufe. :) Also ich bin viel gewohnt (ich spiele F1 Games seit 1997), aber ich kenn keinen sehr erfahrenen Spieler, der damit so zurechtkommen würde, also in den 3 langsamsten Wagen af der Schwierigkeit. Es ist, und da bleib ich mal kurz und knapp: nicht real.

Mal ehrlich. Ich bin im ersten Rennen in meinem Virgin Letzter (23.) geworden. Dabei sind uA meine Durchfahrtsstrafe Schuld (Unfall mit meinem Teamkollegen, sorry di Grassi) und die 2 x 20 Sek Strafe wegen einem Unfall beim Überrunden (sorry Button^^) und Aufhalten bei blauer Flagge (sorry Alonso).
Aber wären die Strafen nicht gewesen, wo wär ich gelandet. Ich denk maximal auf Platz 14 oder 15.
Im Quali hab ich allerdings gerade so gepunktet, da ich gut ins Q2 kam, aber ganz knapp in Q3 noch kam, wo ich 8. wurd. Allerdngs gab es 5 Strafplätze, da ich im ersten freien Training zu schnell (ganze 2 km/h... -.-) in die Box fuhr.
Im Rennen selber haben mich die Duelle mit Barrichello, Trulli und den Torro Rossos richtig gut gefallen, denn mit denen kann man mithalten.
Achja, ich spiele eine Rennlänge von 50%, da ich a) somit keinen Boxenbug mitmachen muss und b) ich gefordert werde (Konzentration aber auch Motivation, bei Fehlerchen - denn die könnte man wett machen)

Peace.
0

#10 Mitglied ist offline   Micha1990 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 514
  • Beigetreten: 22. September 09
  • Reputation: 9
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund
  • Interessen:Computer, Sim Racing, Elektrotechnik, Fussball, Motorsport

geschrieben 25. September 2010 - 23:13

hmm würd ich gerne machen sehr gerne zu sachen gibt nur 3 probleme

problem 1 ein podium gibt es nicht

problem 2 f1 2010 und fraps vertragen sich nicht

und problem 3 xfire unterstützt f1 2010 noch nicht

aber ich bin bereit mich mit jedem online (auf pc) zu messen

muss euch allerdings gleich sagen wenn ihr im lotus nicht mindestens 10. werdet im jeden rennen seid ihr für mich keine herausforderung

achja auf experte wohl gemerkt
Eau Rouge: Links einleken, rechts rum reißen, voll am Gas bleiben und hoffen das alles gut geht! Eau Rouge.... Der Bauch schreit "NEIN!!!" der Kopf befielt "VOLLGAS!!!!"
Eingefügtes Bild
0

#11 Mitglied ist offline   DARK-THREAT 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.792
  • Beigetreten: 25. Januar 07
  • Reputation: 49
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Lingenau (Sachsen-Anhalt)

geschrieben 25. September 2010 - 23:30

Beitrag anzeigenZitat (Micha1990: 26.09.2010, 00:13)

hmm würd ich gerne machen sehr gerne zu sachen gibt nur 3 probleme

problem 1 ein podium gibt es nicht


Das war ene hypotetische Aussage. Ich weiß, dass es kein Podium gibt. Es gibt aber eine nette Liste nach den Sessions und dem Rennen. Wo man sene Zeiten usw gezeigt bekommt. Mich interessieren zB die Polezeiten oder Trainingszeiten von dir. Screenshot sollte per Druck wohl kein Problem sein, sollte ein Frapsshot nicht gehen.

Zitat

problem 2 f1 2010 und fraps vertragen sich nicht

Das weiß ich nicht. Allerdinge: kann das Jemand bestätigen? DiRT1 funktionierte bei mir auf jeden Fall noch.

Zitat

aber ich bin bereit mich mit jedem online (auf pc) zu messen

muss euch allerdings gleich sagen wenn ihr im lotus nicht mindestens 10. werdet im jeden rennen seid ihr für mich keine herausforderung

achja auf experte wohl gemerkt


Ich bin noch kein Lotus gefahren, bissher nur Virgin in der Karriere, und McLaren, Ferrari in freie Tests. Mir sind die Unterschiede, vorallem in Sachen Stabilität sehr geläufig, aber diese Teams trennen Welten.
Da du weißt, dass ich das Spiel auf Konsole zock, und zum Onlinespiel ich keine Möglichkeit hab, brauchen wir uns nicht zu messen.
Nochmal: Ich habe von sehr erfahrene Simulationsspieler gelesen, dass es unmöglich ist, mit einem schlechten Auto auf höchster KI Stufe und die höchste Simulationsstufe (manuelle Steuerungen, Hilfen aus, Reifensimulation an, Rennlänge nicht kurz) auf das Podium zu fahren. Allerdings lese ich auch von Spieler, denen es zu leicht ist, allerdings kamen sie mit Lotus und co auf das Podium, weil sie Leicht eigestellt hatten. :)

Peace.
0

#12 Mitglied ist offline   Daniel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.548
  • Beigetreten: 24. Mai 06
  • Reputation: 14
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 25. September 2010 - 23:32

Zitat

problem 2 f1 2010 und fraps vertragen sich nicht

Komisch. Dann sind meine Screenshots wohl vom Himmel gefallen.
Eingefügtes Bild
0

#13 Mitglied ist offline   DARK-THREAT 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.792
  • Beigetreten: 25. Januar 07
  • Reputation: 49
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Lingenau (Sachsen-Anhalt)

geschrieben 25. September 2010 - 23:45

Beitrag anzeigenZitat (Daniel: 26.09.2010, 00:32)

Komisch. Dann sind meine Screenshots wohl vom Himmel gefallen.


Sehr schöne Bilder. Respekt.

Was mir da gerade auffällt. Euch ist es in Wiederhlungssequenzen oder der REnnwiederholung nich gelungen, andere Autos auszuwählen, oder? Ist zwar nicht relevant dem Spiel gegenüber, aber mich hätte zB interessiert, wie die Ersten im Rennen fuhren. :)

Nebenbei, ich zitiere mich mal selbst, da es Leute gibt, F1 2010 wäre nicht in einigen Sachen (zB Strafen) realistisch

Zitat

Realistisch:
- Strafen für das Abkürzen der Strecke mit 4 Reifen, ohne zu bremsen
- Strafen für Touchieren, Aufhalten, Drängeln gegen den Gegner
- Strafen... zB für das zu schnelle Fahren in der Box uvm.
- Fahrverhalten bei fehlende Flügel, andere Reifen, Regen und natürlich der Leistung des Wagens
- Verhalten der Gegner (manche Fahrer sind sehr schwer zu überholen (Trulli, Barrichello), Andere wiederum leichter (Torro Rossos, di Grassi))
- Ergebnisse der Trainings, Qualis und des Rennens


Peace.
0

#14 Mitglied ist offline   chrismischler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.183
  • Beigetreten: 26. Februar 07
  • Reputation: 102
  • Geschlecht:Männlich
  • Interessen:Serien, Filme, Konsolen

geschrieben 25. September 2010 - 23:46

Noch 2 Kritikpunkte an F1 2010:

Bei den KI-Fahrern gibt es generell keine Reifenabnutzung.

Die KI-Fahrer fahren das gesamte Rennen mit der gleichen Spritmenge. Sie können zu Beginn eines Rennen, wenn der Tank eigentlich randvoll sein müsste, die gleichen Zeiten fahren wie im Qualifying mit leerem Tank.
0

#15 Mitglied ist offline   Micha1990 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 514
  • Beigetreten: 22. September 09
  • Reputation: 9
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund
  • Interessen:Computer, Sim Racing, Elektrotechnik, Fussball, Motorsport

geschrieben 26. September 2010 - 11:05

q 1 mit harten riefen (ki durchgehend weich)

Eingefügtes Bild


Edit: achja strecke is Budapest

Keine lust jetzt nochmal hockenheim (wo ich gewonnen habe) oder montreal (wo ich 4. wurde) zu fahren

Edit²: So 10. im qualifying und auch nur weil ich in q3 keine runde gefahren bin um meine reifen fürs rennen zu schonen

Dieser Beitrag wurde von Micha1990 bearbeitet: 26. September 2010 - 11:18

Eau Rouge: Links einleken, rechts rum reißen, voll am Gas bleiben und hoffen das alles gut geht! Eau Rouge.... Der Bauch schreit "NEIN!!!" der Kopf befielt "VOLLGAS!!!!"
Eingefügtes Bild
0

Thema verteilen:


  • 4 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0