WinFuture-Forum.de: Pc Leiser Machen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

Pc Leiser Machen neues Gehäuse, Lüfter und CPU-Kühler


#1 Mitglied ist offline   Salem24 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 337
  • Beigetreten: 10. Januar 09
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Stuttgart

geschrieben 16. Oktober 2009 - 08:11

Hallo,

kurz zur aktuellen Situation in meinem PC:

CPU: Intel Cor2Duo E6600 @2,4GHz
MB: Gigabyte GA-EP43-S3L
CPU-Kühler: Zalman CNPS7000 per Potentiometer auf 1800 rmp gedrosselt. Lüftersteuerung nicht möglich
Gehäuse: Casetek CS-C1018
Gehäuse-Lüfter: 2 Stück, 80mm, einer 3-Pin (regelbar, vorne), einer 2-Pin (nicht regelbar, hinten, derzeit ausgesteckt, da viel zu laut)

Um den PC leiser zu machen und alle Lüfter regelbar zu machen für bessere Kühlung, möcht ich folgende Komponenten neu kaufen:

Gehäuse: Cooltek CT-K 2 Midi Tower, ATX, schwarz, ohne Netzteil
Gehäuse-Lüfter: Hier hat man wohl die Qual der Wahl. Nach Studieren diverser Tests könnten es zwei be quiet Silentwings USC Gehäuselüfter 120x120 werden. Diese würde ich per Y-Kabel an den regelbaren SYS2-FAN des Mainboards hängen.
CPU-Lüfter: Xigmatek HDT-S1283, Sockel 939/AM2,775 - wichtig ist, dass dieser einen 4-Pin-Lüfter hat, damit ich diesen per PWM steuern kann.

Grafikkarte (Powercolor HD4770, wenige Wochen alt) und Netzteil (http://www.rasurbo.com/DLP535.html) möcht ich erstmal nicht tauschen. Es geht mir erstmal primär nicht drum, den PC lautlos zu machen, was wohl ohne WaKü eh schwer möglich ist, sondern darum, mit möglichst wenig Aufwand und nicht allzu hohen Ausgaben das ganze weniger störend und v.a. regelbar zu machen.

Sind die ausgesuchten Komponenten so in Ordnung?

Gruß,
Daniel

Dieser Beitrag wurde von Salem24 bearbeitet: 22. Oktober 2009 - 11:45

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Maik1000 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 325
  • Beigetreten: 05. April 05
  • Reputation: 2

geschrieben 17. Oktober 2009 - 14:24

Hallo

Dazu wäre es wohl Sinnvoll erstmal rauszufinden was den Krawall verursacht. Es ist Sinnlos Komponenten zu tauschen wenn dann die GraKa und das NT die Übeltäter sind.

So wenig Lüfter wie möglich, ich nutze das Sharkoon Rebel12 Gehäuse mit dem 25cm Lüfter in der Seitenwand, keine weiteren Gehäuselüfter, das reicht zB völlig aus, selbst bei einer passiv gekühlten GraKa.

Maik
0

#3 Mitglied ist offline   Salem24 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 337
  • Beigetreten: 10. Januar 09
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Stuttgart

geschrieben 18. Oktober 2009 - 08:02

CPU-Lüfter hab ich ja wie gesagt schon gedrosselt, leider geht das nicht dynamisch, d.h. CPU wird bei Voll-Last heißer als sonst.
Hinterer Gehäuse-Lüfter is derzeit komplett aus, da nicht regelbar und damit viel zu laut.

Grafikkarte tauschen kommt absolut nicht in Frage, Netzteil nur im Notfall. Die Frage ist, wie ich das testen kann, sprich kann ich den Netzteil-Lüfter mal laufen lassen, ohne dass der Rechner läuft und wie test ich den Grafikkarten-Lüfter?
0

#4 Mitglied ist offline   gtown 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 420
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 0

geschrieben 21. Oktober 2009 - 07:01

Der Große Kühler Test

ein Riesen Test mit 100 cpu Lüfter, gehäuse Lüfter, Regelungstechnik etc
wenn du den Artikel haben willst, pn an mich!

also zum Netzteil das kannst du anschalten auch ohne PC einfach den grünen Pin mit einem schwarzen kurzschliesen (zb büroklammer) ( weitere infos http://www.pc-erfahr...-netzteil.html)
dann läuft das NT

Grafikkarte würde ich vll einfach mal ganz abmachen (und dann über onboard bild holen) und danach wieder rein stecken dann hörst du ja in etwa den Vergleich
0

#5 Mitglied ist offline   tobias86 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.690
  • Beigetreten: 14. August 06
  • Reputation: 6
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:localhost

geschrieben 21. Oktober 2009 - 07:31

Es gibt im Netz eine Menge Foren, die sich mit diesem Thema beschäftigen, 1800rpm sind verdammt viel :wink: Mein CPU Lüfter hat nur 900 ;D

Wenn du Tipps und Informationen brauchst, schau mal auf silenthardware.de vorbei. Dort bekommst du Hilfe und viele Tests bzw. Informationen zu dem Thema leiser PC

mfg

tobias86
0

#6 Mitglied ist offline   Salem24 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 337
  • Beigetreten: 10. Januar 09
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Stuttgart

geschrieben 21. Oktober 2009 - 08:19

Danke für die Tipps. Habe keine onboard-Grafik, damit scheidet der Versuch aus.
Das mit dem Überbrücken um das Netzteil zum Laufen zu bekommen hab ich schon gelesen, aber es wird davor gewarnt, da ohne Verbraucher das Netzteil schaden nehmen könnte.
Meine Idee wäre, den 12V-4-Pin-Anschluss vom Mainboard, den Arbeitsspeicher und den Gehäuselautsprecher zu entfernen. CPU sollte dann ja keinen Strom mehr bekommen (CPU-Lüfter kann ich also ausschalten) und der Rechner sollte nicht mehr starten und nen Warnton ausgeben, den ich ja nicht höre, die Lüfter sollten aber anlaufen!?
0

#7 _Dr Bakterius_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 22. Oktober 2009 - 09:27

Das Netzteil würde ich eher ausschliessen, auch würde es bei Belastung bzw Erwärmung der Bauteile lauter. Ist zwar nicht High End aber bei vielen Berichten wird es noch als leise eingestuft. Die Lärmquellen dürften definitiv der Zalman und die 80er Lüfter sein. Die gewünschte Kombi aus Gehäuse und Kühler passt nicht da der Kühler überstehen würde. Für einen solchen Kühler ist ein Gehäuse mit mindestens 20 cm Breite nötig. Der ausgewählte Tower ist eine schlechte Wahl, mäßig verarbeitet und sehr klein von den Abmaßen. Bei den Gehäuselüftern könnte man auch günstigere Modelle verbauen wie Xilence, Revoltec usw und dafür eine richtige und preiswerte Lüftersteuerung nehmen. Beim Gehäuse würde ich nicht sparen, da würde ich eher zum älteren Coolermaster Centurion 534 oder dem Coolermaster RC 600 greifen ( nur mal als Anhaltspunkt ) wenn es wenig kosten darf. Auch bei den Gehäuselüftern soltle man aufpassen das man keine PWM Lüfter an einem 3 pol. Stecker anschliesst da die gedrosselt zum klappern ( oder so ähnlich ) neigen, hatte mal 2 gleiche Lüfter drin und einer davon mit PWM.
0

#8 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.408
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 22. Oktober 2009 - 10:17

zwischenruf zum thema lüftersteuerung:

warum, weiss ich auch nicht genau, aber es gibt steuerungen, die beim drosseln den lüftern deutlich hörbare fieps- und/oder brummgeräusche entlocken, während andere das nicht tun.

eine regelung von revoltec tut das bei mir so, mit der fanmate von zalman habe ich hingegen diese beobachtung noch nicht gemacht.

ergo würde ich empfehlen, auf mäusekino eher zu verzichten und dafür in gescheite regelelektronik zu investieren.
Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#9 Mitglied ist offline   Salem24 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 337
  • Beigetreten: 10. Januar 09
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Stuttgart

geschrieben 22. Oktober 2009 - 12:11

CPU-Kühler-technisch befindet sich der Hyper TX3 von Coolermaster in der engeren Auswahl, wird im PCGH-Artikel von gtown als P/L-Sieger empfohlen und soll bei niedriger Drehzahl leise sein.

Gehäuse bin ich immer noch unentschlossen. Passt obiger Kühler in einen Midi-Tower? Ich möcht sehr ungern viel Geld für einen Big-Tower ausgeben.

Gehäuse-Lüfter-technisch wird der Slip Stream von Scythe empfohlen. Allerdings scheint mir dieser im Vergleich zu anderen wenig Luft zu schaufeln.
0

#10 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.408
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 22. Oktober 2009 - 13:39

Beitrag anzeigenZitat (Salem24: 22.10.2009, 13:11)

Gehäuse-Lüfter-technisch wird der Slip Stream von Scythe empfohlen. Allerdings scheint mir dieser im Vergleich zu anderen wenig Luft zu schaufeln.


zwei lüfter mit statischem luftdruck von z.b. 50 cfm sind bei angenommener identischer fertigungsqualität der lüfter leiser als einer mit 80 oder 100 cfm.

abgesehen spielt die anordnung und organisation des airflow im gehäuse eine nicht minder gewichtige rolle, sowohl für die temperatur als auch die geräuschentwicklung.

staubfilter an den einblasenden lüftern bringen neben dem praktischen nutzen eine grössere lärmreduzierung als der airflow durch sie gemindert wird.


einen gezielten airflow kannst du (abgesehen von der sinnvollen anordnung der lüfter) dadurch unterstützen, dass du alle nicht mit lüftern belegten gehäuseöffnungen konsequent verschliesst. das mindert obendrein gleichzeitig den luftschall.

Dieser Beitrag wurde von klawitter bearbeitet: 22. Oktober 2009 - 13:40

Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0