WinFuture-Forum.de: Rechner Hängt Sich Auf - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen in unserem Special: Windows Vista.
  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

Rechner Hängt Sich Auf


#1 Mitglied ist offline   FrAGgi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 36
  • Beigetreten: 06. November 08
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Hessen

geschrieben 06. November 2008 - 17:36

Hallo,

ich habe folgendes Problem:

Am Wochenende habe ich mir meinen Rechner zusammengebaut mit folgenden Komponenten:

Core 2 Quad Q9550
Radeon HD4870 X2
Asus P5Q Mainboard
Creative Blaster X-Fi Xtreme Audio
640 GB HDD

und dazu Vista Home Premium in der 64Bit Version. Jetzt kommt es vor, das bei nahezu jedem Systemstart (in 99% aller Fälle) mein Rechner sich aufhängt. Friert komplett ein mit dem Geräusch meines Laufwerks, das so klingt als würde es was laden wollen und dann ist es aus. Nur Neustart hilft. Nach einem Neustart läuft es dann aber auch. Und so geht es jedes mal,wenn der Rechner mal länger aus war. Ab und an kommt es auch nach längerer Laufzeit vor, dass er sich aufhängt. Beim ersten Start aber eigentlich immer.

Vllt. weiss jemand worran das liegen kann und wie ich den Fehler beheben kann. Alle Teile, auch die Festplatte waren neu und wurden das erste mal mit Vista bespielt, das heißt keine schädlichen Programme oder so die noch von eienr vorherigen Installation da sein könnten. Evtl liegt es ja auch an Treiberproblemen der genannten Hardware in verbindung mit Vista 64 Bit. Bitte dringend um Hilfe!

MfG
FrAGgi
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.423
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 06. November 2008 - 18:33

willkommen im forum! :blink:

welches netzteil hast du drin?

klawitter
Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#3 Mitglied ist offline   FrAGgi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 36
  • Beigetreten: 06. November 08
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Hessen

geschrieben 06. November 2008 - 18:41

Beitrag anzeigenZitat (klawitter: 06.11.2008, 18:33)

willkommen im forum! :blink:

welches netzteil hast du drin?

klawitter


Ich hab ein be quite! Straight Power Quad Rail mit 650 Watt.
0

#4 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.423
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 06. November 2008 - 22:45

das sollte wohl reichen. an welcher stelle hängt der rechner?
Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#5 Mitglied ist offline   FrAGgi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 36
  • Beigetreten: 06. November 08
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Hessen

geschrieben 07. November 2008 - 16:22

Beitrag anzeigenZitat (klawitter: 06.11.2008, 22:45)

das sollte wohl reichen. an welcher stelle hängt der rechner?


Wie oben erwähnt immer dann,wenn der Rechner lange Zeit aus war, ichihn einschalte und mich bei Windows anmelde. Da dauerts dann meist nur wenige Sekunden bis er hängenb bleibt.Oft auch wärend er das Profil noch lädt. Nach einem Neustart läufts dann aber ohne Hängenbleiben. Ich erkenne fürmich dort keinen logischen Zusammenhang.
0

#6 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.423
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 07. November 2008 - 22:41

welchen ram hast du drin und mit welchen einstellungen betreibst du ihn? setzt mal die ram-spannung um 0,05 bis 0,1 V hoch.
Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#7 Mitglied ist offline   Trigger58 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 33
  • Beigetreten: 25. Januar 07
  • Reputation: 0

geschrieben 08. November 2008 - 11:22

@FrAGgi

Hi,

kann es sein,dass du nach der Umrüstung immer noch die alten CD/DVD-Rom Laufwerke nutzt?

Wenn ja, dann gehe mal ins BIOS und stelle da die Datenübertragung der CD/DVD-Laufwerke von "Auto" auf UDMA-2 um.

Vielleicht behebt das dein Problem, da ältere Laufwerke UDMA-5 nicht unterstüzen, was aber heutzutage von vielen Boards verwendet wird. UDMA-5 wird dann nämlich von Windows automatisch eingestellt, wenn im BIOS das auf "Auto" steht.
Hatte nämlich genau das gleiche Problem :)

Gruß Trigger58


EDIT:

Mir ist gerade eingefallen, wenn du solche Programme wie BlindWrite oder ähnliche verwendest, die den Pcouffin-Treiber verwenden, solltest du diese mal vollständig deinstallieren, also vor allem die Pcouffin-Treiber, da diese ganz häufig zu schwerwiegenden Fehlern führen, gerade bei neuer Hardware.

Ich komme darauf, weil dein CD-Rom so durchstartet und dann nichts mehr passiert. Du kannst übrigens im Gerätemanager sehen, ob solche Treiber installiert sind!

Dieser Beitrag wurde von Trigger58 bearbeitet: 08. November 2008 - 11:37

0

#8 Mitglied ist offline   FrAGgi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 36
  • Beigetreten: 06. November 08
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Hessen

geschrieben 08. November 2008 - 12:14

Beitrag anzeigenZitat (klawitter: 07.11.2008, 22:41)

welchen ram hast du drin und mit welchen einstellungen betreibst du ihn? setzt mal die ram-spannung um 0,05 bis 0,1 V hoch.


Hab ein Kingston HyperX DIMM 4 GB DDR2-1066 Kit (http://www.alternate...66_Kit/296454/?) verbaut und die STromversorgung auf Standardwerten belassen, kann jetzt auf die schnelle aber nciht sagen, wie diese lauten.

@Trigger58:
Erstmal danke für die Antwort.
Ich habe mir auch ein neues Laufwerk dazugekauft, unzwar das hier: http://www.alternate.de/html/product/DVD-L...H-D162D/215039/?
Ist dort direkt zu erkennen, in welchem UDMA Modus es läuft und ich ich ggf. anpassen muss?

Den Pcouffin-Treiber scheine ich nciht auf dem Rechner zu verwenden.
0

#9 Mitglied ist offline   Trigger58 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 33
  • Beigetreten: 25. Januar 07
  • Reputation: 0

geschrieben 10. November 2008 - 08:56

@FrAGgi

Guten Morgen :D

Es ist dort leider nicht zu erkennen, welche UDMA-Anbindung es verwendet. Um die UMDA-Einstellung zu ändern, gehst du ins BIOS, dort auf die erste Seite, wo deine Laufwerke angezeigt werden, also Festplatten und CD-Rom's, und wählst dein Laufwerk aus und stellst dor die Übertragungsart von "Auto" auf "UDMA-2" um. Es sollten dort eigentlich die Einstellmöglichkeiten UDMA0 - UDMA5, Auto und PIO auswählbar sein.

Gruß Trigger58
0

#10 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.423
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 10. November 2008 - 10:16

der ram will 2.2 V @ 5-5-5-15. schau mal mit cpu-z nach, wie er getaktet / getimed ist und wie die Vdimm eingestellt ist. es kann immer sein, das ein jedec-konformes spd nicht richtig gelesen wird und damit die auto-einstellungen im bios nicht funktionieren.

klawitter

Dieser Beitrag wurde von klawitter bearbeitet: 10. November 2008 - 10:16

Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#11 Mitglied ist offline   FrAGgi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 36
  • Beigetreten: 06. November 08
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Hessen

geschrieben 10. November 2008 - 16:13

Beitrag anzeigenZitat (Trigger58: 10.11.2008, 08:56)

@FrAGgi

Guten Morgen ;)

Es ist dort leider nicht zu erkennen, welche UDMA-Anbindung es verwendet. Um die UMDA-Einstellung zu ändern, gehst du ins BIOS, dort auf die erste Seite, wo deine Laufwerke angezeigt werden, also Festplatten und CD-Rom's, und wählst dein Laufwerk aus und stellst dor die Übertragungsart von "Auto" auf "UDMA-2" um. Es sollten dort eigentlich die Einstellmöglichkeiten UDMA0 - UDMA5, Auto und PIO auswählbar sein.

Gruß Trigger58


Beim Bootvorgang habe ich gesehen, dass das Laufwerk auf UDMA2 läuft.

@klawitter:
Hab mal bei CPU-Z geschaut. So sieht es aus: http://img2.abload.d...puz-ramqmzc.jpg
Für mich nicht verständlich, dass die RAM auf 400MHz laufen, wobei es 1006er sind. Sobald ich die manuell im Bios auf 1066 stelle, startet mein Rechner ständig neu und ich gelange nciht mehr ins Bios.
0

#12 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.344
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 274
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Troisdorf

geschrieben 10. November 2008 - 16:32

Neustes BIOS ist drauf? Catalyst 8.10 oder 8.10 Hotfix drauf?
0

#13 Mitglied ist offline   Trigger58 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 33
  • Beigetreten: 25. Januar 07
  • Reputation: 0

geschrieben 10. November 2008 - 16:38

@FrAGgi

Hi,

Nur weil beim Boot-Vorgang UDMA2 steht, heißt das leider noch nicht, das Windows auch UDMA2 verwendet ;)

Wie gesagt, meine unterstüzen auch kein UDMA5 und trotzdem hat Windows die Laufwerke einfach darauf eingestellt.

Gruß Trigger58
0

#14 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.423
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 10. November 2008 - 17:51

die leistungsangabe der riegel (1066 5-5-5-15) gilt für eine versorgungsspannung des ram von 2,2 V. das sind 0,4 V oder rund 22% mehr, als es nach der JEDEC-spezifikation für DDR2-ram zulässig wäre. das ist nix schlimmes, (zumindest für ein intel-sys), aber eben nicht in der programmierung des spd hinterlegt. das liefert dem bios die angaben für die auto-einstellung. demnach läuft dein ram nach jedec vermutlich nur mit 800 mhz. das bedeutet, dass du eben versucht hast, den ram @1066 bei 1,8V zu starten, was nur in die hose gehen kann. schau noch mal nach, was cpu-z unter 'SPD' für werte ausliest, würde mich interessieren.

zum eigentlichen kern der sache: stell deine ram-spannung im bios mal auf 2,2 V oder mindesten 2,1 V. lass die timings vorerst so wie sie sind und gib bescheid, obs tut.

klawitter
Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#15 Mitglied ist offline   X2-3800 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.113
  • Beigetreten: 03. August 07
  • Reputation: 2

geschrieben 10. November 2008 - 18:00

Beitrag anzeigenZitat (DanielDuesentrieb: 10.11.2008, 17:32)

Neustes BIOS ist drauf? Catalyst 8.10 oder 8.10 Hotfix drauf?


Ja aber das wäre gerade jetzt Schwachsinn hoch 3.
Solange der Rechner nicht in irgend einer Form stabil läuft, wäre ein BIOS Update viel zu gefährlich.

Hmm bei meinem Phenom habe ich zwei OZC DDR800 KITs drin mit je 4 Gigabyte und 4-4-4-15 Timings.
Das dumme BIOS merkt allerdings nicht, das es zwei Kits sind und betreibt bei Automatischer Einstellung alle 4 Riegel mit 444-15 bei 2V, da die OZC riegel ein "EPP" Profil enthalten.
Ich musste Manuell auf 555-15 gehen, damit die Riegel auf DDR800 laufen.

Deine RAMs sollen auf 7-7-7-20 laufen und 1,8V , das soll dann angeblich JEDEC konform sein.
Bei Alternate wird behauptet das die RAMS gar kein DDR1000Mhz Profil hätten und das das jemand manuell einstellen musste.
Meines Wissens gibt es von der JEDEC wohl auch noch gar keine offizielle Freigabe oder nur eine mit grottigen Timings, dazu müsste ich mal im Netz forschen.

http://www.pcgameshardware.de/aid,660077/T...-1000-Garantie/

Aber stell mal die Timings auf 777-20 und takte den RAm auf DDR1000 500Mhz, dann sollten sie bei Normalspannung funktionieren. Wenn du natürlich nur die Frequenz hoch drehst und die Timings auf 6-6-6-18 lässt, ist es unklar ob die Teile da überhaupt funktionieren.

Dieser Beitrag wurde von Urne bearbeitet: 10. November 2008 - 18:25

0

Thema verteilen:


  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0