WinFuture-Forum.de: Projekt - Festplatten Tower - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

Projekt - Festplatten Tower Was haltet ihr davon


#1 Mitglied ist offline   Brutschi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 486
  • Beigetreten: 09. Oktober 04
  • Reputation: 4
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Schönes Allgäu
  • Interessen:Computer, [email protected]

  geschrieben 16. Juni 2008 - 18:48

Hallo Leute.
Ich habe ein neues Projekt geplant, es nennt sich HDD-Tower.
Hier nun die Einzelheiten:

Ich habe hier noch ein uraltes Gehäuse mit AT-Netzteil, also kein EIN-Taster sondern ein richtiger Schalter also direkt 230V auf dem Schalter. Das ich als Gehäuse für die Festplatten nehmen will.
Die Festplatten (1-3) werden dann in 5,25 " Wechseleinschübe eingebaut, da wo früher mal die Laufwerke waren. So sehen die Wechseleinschübe aus:

Eingefügtes Bild

Die Festplatten kriegen von dem AT-Netzteil den Strom.
Die Festplatten will ich dann per USB an einen USB-Hub anschließen, der irgendwo im Gehäuse seinen Platz findet. Und den USB-Hub dann an einen Print-Server hängen, dass ich im ganzen LAN auf den HDD-Tower Zugriff habe. So stelle ich mir das vor.

Was meint ihr dazu?
Klappt das so?
Habt ihr noch Verbesserungsvorschläge?

Danke für Anregungen.

Gruß
Brutschi
Eingefügtes Bild
seit 09.09.2012 wieder richtige BOINC-STATS Signatur
0

Anzeige



#2 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.482
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.371
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 16. Juni 2008 - 19:14

Die Wechselrahmen, haben die schon eine USB Brücke integriert?
Ansonsten brauchst Du noch pro Rahmen einen Adapter (z.B. >>Klick<< ).

Desweiteren musst Du bei Deinem Print-Server (wirklich?) überprüfen, ob dieser überhaupt mit drei separaten Platten umgehen kann und USB 2.0 unterstützt. Meist akzeptieren solche Geräte nur eine Festplatte an ihrem zweiten USB Anschluss (sofern überhaupt vorhanden) bzw. unterstützen nur USB 1.1 (Für Drucken meist ausreichend, aber für Festplattenzugriffe unbrauchbar). Müsstest mal sagen, was es für ein Print-Server ist. Gibt nur sehr wenig Fertiggeräte, die neben dem Drucker auch eine Festplatte unterstützen.

Dieser Beitrag wurde von DK2000 bearbeitet: 16. Juni 2008 - 19:41

Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

#3 Mitglied ist offline   -:N!XX:- 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 16. Juni 08
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:hier und dort
  • Interessen:Na, was wohl;)

geschrieben 16. Juni 2008 - 20:55

Heyho

Also wenn es dir um den Fun geht das zusammenzubauen is das ja ne geile Idee. Gibt ja auch leute die den ganzen ;-) Tower mit Platten bestücken.

Aber für nen praktischen Nutzen würd ich doch eher ein NAS System nehmen da is ja alles schon
drin und es ist wesentlich "Fehler-Resistenter" als der Eigenbau denk ich ma. Haste meistens ja gleich Webinterface mit Remote etc. dabei.
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   sкavєи 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.734
  • Beigetreten: 20. Juli 04
  • Reputation: 61
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Stralsund

geschrieben 17. Juni 2008 - 05:57

Wenn du eh einen alten AT-Tower hast, kannst du dir doch bestimmt auch irgendwo noch ein altes P1-Board mit CPU besorgen (falls nein sag ruhig bescheid, vielleicht hab ich noch ein funktionierendes). da hängst du dann alle Platten dran und installierst dir auf einem USB-Stick oder einer CF-Karte so etwas wie NASLite (kostet allerdings auch 30 US$). Alternativ kannst du jedes x-Belibiege Linux-system verwenden, das setzt dann allerdings die entsprechenden Kenntnisse vorraus. Ich glaube NASLite ist "Linux-DAU"-tauglich.
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   Brutschi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 486
  • Beigetreten: 09. Oktober 04
  • Reputation: 4
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Schönes Allgäu
  • Interessen:Computer, [email protected]

geschrieben 17. Juni 2008 - 16:47

Zitat

Die Wechselrahmen, haben die schon eine USB Brücke integriert?
Ansonsten brauchst Du noch pro Rahmen einen Adapter (z.B. >>Klick<< ).

Ja die Wechselrahmen haben einen USB-Anschluss und einen Stromanschluss.

@ DK2000

Ich benutze den Printserver ja eigentlich nur um die USB-Daten auf das Netzwerkprotoll umzusetzen, dass ich im ganzen Haus auf den HDD-Tower zugreifen kann, also auch per WLAN. Also kein Drucker, der PS dient nur als Mittel zum Zweck.
Ja das mit USB 2.0 ist wichtig, der Printserver den ich mir ausgesucht habe hat das.
Ich brauche ja auch nur einen Anschluss, da ich ja dazwischen noch einem USB-Hub hänge. Das hat natürlich auch Nachteile (Performance), aber ich will ja nur mal sehen ob es überhaupt klappt.

Zitat

Gibt nur sehr wenig Fertiggeräte die neben dem Drucker auch eine Festplatte unterstützen.

Ich dachte das geht mit allen Printservern, weil eine Festplatte ja viel einfacher aufgebaut ist und ja nur die Daten übertragen und nicht verarbeitet werden müssen.


@ -:N!XX:-

Ja es ist zum Teil auch wegen dem Fun. Wollte mal was basteln. Und wenn das Gehäuse sowieso hier rum steht. Will das einfach ausprobieren ob das geht. War eigentlich eine ganz spontane Idea ;) ;) ;)
Und wenn es nichts wird kann ich den Printserver und die Wechselrahmen ja auch einzeln weiterverwenden. Die Wechselrahmen sind ja ganz praktisch.

Zitat

Aber für nen praktischen Nutzen würd ich doch eher ein NAS System nehmen da is ja alles schon drin und es ist wesentlich "Fehler-Resistenter" als der Eigenbau denk ich ma. Haste meistens ja gleich Webinterface mit Remote etc. dabei.


Ja, dass ein fertiges NAS einfacher ist, weis ich auch. Möchte mir ja heuer noch ein Edel-NAS gönnen, aber habe gerade nicht die finanz. Mittel dafür, und übergangweise muss halt dieser Tower herhalten, den ich dann aber ganz einfach auch wieder rückbauen kann.

@ sкavєи

Das wollte ich eigentlich mit diesem Experiment ja umgehen, dass ich mir einen ganzen Rechner bau. Und mit LINUX kann ich echt nix anfangen. Eine Software-NAS ist mir zu wartungsintensiv.

__________________________________________________
EDIT:
Bestelle jetzt die Einzelteile.
Werde mich nochmal melden, und euch auf dem Laufenden halten.
Hoffentlich klappt alles.
__________________________________________________


Danke für die Tipps
und Gruß an Alle

Brutschi

Dieser Beitrag wurde von Brutschi bearbeitet: 17. Juni 2008 - 18:14

Eingefügtes Bild
seit 09.09.2012 wieder richtige BOINC-STATS Signatur
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0