WinFuture-Forum.de: Whs Vs Linux - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Windows Server
  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

Whs Vs Linux Kein Flamethread!


#1 Mitglied ist offline   Q-Fireball 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 943
  • Beigetreten: 22. Februar 04
  • Reputation: 1

geschrieben 23. Dezember 2007 - 13:21

So das musste ich jetzt mal aufmachen! Gleich vorn weg, ich will nix ala pro Linux oder pro Windows hören oder das sich Leute deswegen gegenseitig beschimpfen!
Dazu möchte ich sagen, dass ich sowohl Windows, wie auch Linux nutze und das WHS sicherlich ganz nett ist für die Zielgruppe für die sie ausgelegt ist, daher ein legitimes Mittel ist so ein Produkt zu vermarkten und Profit draus zu schlagen!

Es geht mir hier aber alleine darum was WHS hat, was mit Linux nicht hinbekommen würde und ob das Argument der Zeitersparnis sich so halten kann, wie im Inet immer behauptet. Auch ob man sowas nicht mit Linux nachbauen könnte und zu guter letzt ob nicht ein NAS oder andere Produkte ähnliche Funktionen auch anbieten.

Dazu sollte man erstmal die Feature-Liste die WHS mit sich bringt auflisten, so weit ich weis hat WHS eine (bitte korrigieren sollte ich was vergessen oder falsch darstellen):
1. Automatische Backup Funktion für Clients, alles (angeblich) sehr einfach über WHS.
2. Automatische Festplatten Einbindung.
3. Inet Server mit persönlichen Fotos und Filmen, alles übers Internet natürlich abrufbar.
4. Einfache Installation und ich nenne es mal alles "out of the Box" Funktionen.
5. Zusätzliche Addons...

Soweit ich schreib später weiter...

Dieser Beitrag wurde von Q-Fireball bearbeitet: 23. Dezember 2007 - 19:15

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   ph030 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.129
  • Beigetreten: 14. Juli 04
  • Reputation: 36
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 23. Dezember 2007 - 14:54

Also ich muß ehrlich sagen, bis jetzt konnte mir noch niemand eine Funktion des WHS - egal ob intern oder via Plugin - vorlegen, welche sich nicht auch mit anderen Hardware-/Softwaremitteln würde umsetzen lassen.

Als pro WHS sehe ich die leichte Konfigurierbarkeit und somit, je nach Zeit und Qualifikation eventuell ein schnelleres einrichten/einbinden ins Netzwerk.

Als negativ sehe ich die leichte Konfigurierbarkeit - nein, das ist kein Widerspruch zu oben. Darüber hinaus die finanziellen Aufwendungen: Der WHS selbst kostet Geld, manche Plugins sind (momentan) nur kostenpflichtig zu erhalten und es wird wesentlich stärkere Hardware benötigt, als für einen z.B. *nix-Server mit den gleichen Möglichkeiten.

Um deine Liste mal kurz in nicht-WHS zu übersetzen:

Zitat

1. Automatische Backup Funktion für Clients, alles (angeblich) sehr einfach über WHS.
Cron oder inotify, rsync, $packer, $crypter

Zitat

2. Automatische Festplatten Einbindung.
udev als Basis, wenn die Platten auch gleich noch konfiguriert/formatiert/etc werden sollen, ein kleines Skript und z.B. ZFS

Zitat

3. Inet Server mit persönlichen Fotos und Filmen, alles übers Internet natürlich abrufbar.
Am einfachsten via XAMPP, da beschränkt sich die reine Installation/Konfiguration dann auf ein paar Klicks. Individueller natürlich, wenn man es selbst macht.

Zitat

4. Einfache Installation und ich nenne es mal alles "out of the Box" Funktionen.
Kein Problem mit Fertig-Distributionen ala SUSE, Fedora, ...

Zitat

5. Zusätzliche Addons...
gibt wohl nichts, was es nicht gibt -_-

BTW, hab ich das richtig in Erinnerung, dass der WHS auf eine bestimmte Anzahl an Clients limitiert ist?
0

#3 Mitglied ist offline   Q-Fireball 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 943
  • Beigetreten: 22. Februar 04
  • Reputation: 1

geschrieben 23. Dezember 2007 - 19:10

@ph030
Der Punkt ist ja, das es leicht zu konfigurieren und soweit schon eingerichtet ist. Mich wundert es nur das noch keiner aus dem Linuxlager auf die Idee kam bzw. versuchen WHS auf Linux abzubilden. Denn Webmin gibt es schon seit Ewigkeiten und dazu ein Backupreiter zu schreiben, sollte auch kein großes Problem sein. Auch die anderen Sachen, sollten mit einem Script erledigt sein. Damit könnte man das Webinterface plus leichte Bedienung und Installation von WHS fast 1 zu 1 abbilden und dies so erstellte Distribution gegen WHS antreten lassen. Und ja der WHS ist limitiert, aber für wie viele Clients, dass weis ich selber nicht mehr...

Aber genau deswegen habe ich den Thread aufgemacht, nicht nur deine Meinung zu hören. Nein, nein ich wollte halt was von allen was hören, besonders von denen die WHS so genial finden, um zu verstehen was so genial daran sein soll? ;D
0

#4 Mitglied ist offline   ph030 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.129
  • Beigetreten: 14. Juli 04
  • Reputation: 36
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 23. Dezember 2007 - 20:11

Mh, es gibt doch genügend solcher fertigen Homeserver-Lösungen, z.B. den von der c't oder ClarkConnect, um mal nur zwei zu nennen.

Ich bin der Meinung, dass diejenigen, die wirklich einen Homeserver brauchen, in der Regel auch die Qualifikation aufweisen(sollten), soetwas von Hand umzusetzen. Web-gesteuerte Backup-Systeme gibt's auch, genauso wie es WebUIs für annähernd alles andere gibt. Die sind dann halt nicht einheitlich oder unter einer Haube, aber wenn man das braucht, kann man das ja ohne viel Aufwand und Können realisieren.

Wenn man von einer Fertig-Distri ala Fedora ausgeht, wäre es eigentlich nur eine Sache von höchstens einem Tag, soviel rein-/umzustricken, dass man das als DAU-freundliches Komplettsystem freigeben könnte. Das muss man, auf Grund der Änderungen, aber wieder als komplett eigenes Projekt hochziehen, dann braucht man wieder Dokus und Support und das lohnt sich einfach nicht, wenn man selbiges auch direkt mit der Fertig-Distri und ein paar Seiten lesen selbst machen kann.

Für den ONU ist der WHS sicherlich eine gute Wahl, dafür muss man dann halt was ausgeben, aber ich glaube nicht, dass der WHS - gesehen als Gesammtkonzept+Plugins - für den Pro-Anwender gerechtfertigt ist, dafür ist das Ding eben doch nicht so flexibel, wie es gerne behauptet wird.

Dieser Beitrag wurde von ph030 bearbeitet: 24. Dezember 2007 - 14:21

0

#5 Mitglied ist offline   pjz 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 23. Dezember 07
  • Reputation: 0

geschrieben 23. Dezember 2007 - 23:04

Das Problem dürfte einfach, dass sein nicht alle Leute sich mit Linux auskennen , oder die Zeit haben um so was aufzubauen. Mir fehlt einfach die Zeit, obwohl ich Linux genial finde. ;D
0

#6 Mitglied ist offline   Q-Fireball 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 943
  • Beigetreten: 22. Februar 04
  • Reputation: 1

geschrieben 24. Dezember 2007 - 14:16

Frohe Weihnachten erstmal, ich kann ph030 nur zustimmen, dennoch fände ich so eine (Fedora) Distribution eine gute Idee. Nicht weil ich das nicht hinbekommen würde, sondern weil es meistens erstmal alles ist was man braucht und man so viele Leute erstmal zufrieden stellen könnte, ohne das man selber Hand anlegen müsste.

Dennoch möchte ich immer noch ein paar Meinungen von den WHS Nutzern hören! :blink:
0

#7 Mitglied ist offline   ph030 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.129
  • Beigetreten: 14. Juli 04
  • Reputation: 36
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 24. Dezember 2007 - 14:26

Nun, wenn du an soetwas interesse hast, bastel soetwas doch einfach mal selber? Mit einem kleinen Script und dialog/xmessage/... kannst du doch ziemlich einfach per GUI die nötigen Daten abfragen und schreiben und eine kleine PHP-Seite, die einfach die WebUIs der einzelnen Apps include't, ist ja auch nicht soo schwierig, aber das wäre schonmal ein Anfang.

Zitat

Dennoch möchte ich immer noch ein paar Meinungen von den WHS Nutzern hören!
Bin ja schon ruhig :blink:
0

#8 Mitglied ist offline   Gitarremann 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.263
  • Beigetreten: 04. Juni 06
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Trebnitz

geschrieben 24. Dezember 2007 - 14:44

Außer bei mir scheint das tatsächlich alles sehr einfach zu sein.

Nee *gg*, bin schon weg - so richtig verstehe ich ja nichtmal die Frage.
Der Pessimist sagt: "Das Glas ist halb leer,"
Der Optimist sagt: "Das Glas ist halb voll."
Der Realist sagt: "Bedienung, zwei Neue!"
0

#9 Mitglied ist offline   ph030 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.129
  • Beigetreten: 14. Juli 04
  • Reputation: 36
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 24. Dezember 2007 - 15:09

Zitat

Außer bei mir scheint das tatsächlich alles sehr einfach zu sein.
If you make it idiot-proof, god will make a better idiot ;)
0

#10 Mitglied ist offline   Decay 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 884
  • Beigetreten: 09. Juni 04
  • Reputation: 7
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 05. Januar 2008 - 10:26

Beitrag anzeigenZitat (ph030: 24.12.2007, 15:09)

If you make it idiot-proof, god will make a better idiot :)

Da brauchen wir nicht warten, bis Gott einen schafft.
Die laufen zu genüge rum.....
Um nur mal zwei Beispiele zu nennen:

Jemand hat es bei Linux schon geschafft, des Wurzelverzeichnis zu archivieren und wunderte sich, dass Linux nit mehr startet.

Jemand hat es tatsächlich geschafft, als normaler Benutzer, den Windows-Ordner zu löschen (dieser Jemand war mein Bruder). Frag mich nicht, wie... er weiß es ja selber nicht mal.

*lach*

Also, es gibt genug Fummelpfoten mit dem "nötigen Hintergrundwissen" (oder auch nicht), die es immer wieder mal schaffen, Leute ins Staunen zu bringen....
0

#11 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.929
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 761
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 13. Januar 2008 - 13:31

Beitrag anzeigenZitat (Decay: 05.01.2008, 10:26)

Jemand hat es bei Linux schon geschafft, des Wurzelverzeichnis zu archivieren und wunderte sich, dass Linux nit mehr startet.


das kann ja mal passieren :P schwehr isses ja nett

Zitat

Jemand hat es tatsächlich geschafft, als normaler Benutzer, den Windows-Ordner zu löschen (dieser Jemand war mein Bruder). Frag mich nicht, wie... er weiß es ja selber nicht mal.


OK... sowas geht nur mit der nötigen portion an "Künstlerpech" :P


Das einzige was ich zwischen WHS und Linux als "Unterschied" sehe, ist dass WHS kostet und Linux (idR) nicht.

Jedoch wenn man von Windows ansich kommt (sprich sich dort in der Administration auskennt) ist natürlich bei WHS besser aufgehoben als bei Linux.

Linux erfordert einarbeitung (genauso wie Windows wenn man von Linux kommt) und das "springen über den eigenen schatten".

hat man genug schotter, den WHS, will mans konstenlos haben ne linux-Disi
0

#12 Mitglied ist offline   ph030 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.129
  • Beigetreten: 14. Juli 04
  • Reputation: 36
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 13. Januar 2008 - 16:28

Was ich mich bei Windows ja des öfteren Frage, warum gibt es "erweiterte Einstellungen", wenn man doch oft genug händisch an der Registry rumfummeln muss :wacko:
0

#13 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.929
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 761
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 13. Januar 2008 - 17:12

Beitrag anzeigenZitat (ph030: 13.01.2008, 16:28)

wenn man doch oft genug händisch an der Registry rumfummeln muss :wacko:


naja in Linux kannst du ja auch nicht ALLES über GUI's erledigen :) auch dort ist oft genug das händische Arbeiten in den .conf's nötig.....

Naja wer lange unter einem BS gearbeitet hat, dem fällt nicht mehr auf, wie oft er das ein oder andere machen muss... dafür aber umsomehr bei anderen BS'ses :)
0

#14 Mitglied ist offline   sandduene 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 06. Dezember 04
  • Reputation: 0

geschrieben 18. Februar 2008 - 11:22

So ich will auch mal was sagen ;-)

Linux habe ich auch ein paar erfahrungen drin, um das unter Linux zu erstellen was der WHS kann, brauch man Hintergrundwissen, geht man auf Suche auch in Linux Foren wird man als D... abgestempelt und bekommt solche Sprüche zu hören man sollte mal bei Win bleiben, obwohl ich auch andere Foren gefunden habe wo ein geholfen wurde ;-).
Setze ich den WHS auf mache ich ein paar Klicks, warte ein bissel komme wieder und er ist fertig installiert.

Desweiteren betreibt man an einem Server ja auch Drucker, so das jeder drauf zugreifen kann, ich selber besitze einen Paralell HP Laserjet 4 und einen Samsung CLP 500 USB, da kommen dann schon wieder die nächsten Probleme auf einem zu unter Win ein paar klicks und die Drucker sind im Netzwerk verfügbar, bei Linux (berichtigt mich wenn es falsch ist ;-) ) ist es ein schwerwiegendes problem einen USB Drucker über Samba freizugeben eigendlich unmöglich es sei denn im letzten Halben Jahr wurde was gemacht

Mein Fazit rechnet man die Zeit die man unter Linux brauch um das gleiche System zum laufen zu bekommen, gebe ich lieber etwas mehr als 100 € aus und habe das System. Der WHS läuft bei mir seit einem halben Jahr, ohne Probleme und ohne Neustart ( ausser nach Updates). Um in so einzurichten wie ich in haben wollte war ein nachmittag bei mir weg. Wer keine fundierten Kenntnisse mit Linux hat sollte dann lieber auf den WHS bleiben.
0

#15 Mitglied ist offline   ThreeM 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.493
  • Beigetreten: 22. Februar 06
  • Reputation: 0
  • Wohnort:Hamburg

geschrieben 18. Februar 2008 - 12:11

Also ist zusammengenommen der Unwille des Windows Users sich mit Linux zu beschäftigen der größte Nachteil von Linux ;) Gut das wir das geklärt haben ;)
Chuck Norris kann auch bei Winfuture klein geschriebene Themen erstellen!
0

Thema verteilen:


  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0