WinFuture-Forum.de: Anleitung Für Triple Boot: Vista, Xp + Kubuntu Gesucht - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen in unserem Special: Windows Vista.
Seite 1 von 1

Anleitung Für Triple Boot: Vista, Xp + Kubuntu Gesucht brauche verständliche Anleitung für ein Multiboot-System


#1 Mitglied ist offline   unikum 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 35
  • Beigetreten: 13. September 06
  • Reputation: 0

geschrieben 04. Mai 2007 - 18:56

Möchte auf meinem PC ein Triple-Boot-System (Multibootsystem) einrichten, also VISTA, XP und Linux (Kubuntu) parallel. Beim Start soll man auswählen können, welches System gestartet werden soll.


Weiß jemand irgendwo eine verständliche und leichte Anleitung, wie das am besten einzurichten ist? Und in welcher Reihenfolge muss man die Betriebssysteme installieren?

Ich habe zwar gesehen, dass es hier
http://oncomputer.t-...0/10599220.html
einen (kostenpflichtigen) Artikel gibt, aber gibt´s sowas nicht irgendwo umsonst. Am besten mit ein paar Bildern oder so...
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Spiderman 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.672
  • Beigetreten: 23. November 06
  • Reputation: 26

geschrieben 04. Mai 2007 - 19:10

Hi,

da gibt es doch schon unzählige Themen mit dem Problem.

Nur mal mein Tip:

Vista als erstes OS installieren, am besten in die erste Partition der primären Festplatte, denn Vista beschreibt sonst auch andere Partitionen mit Boot Dateien

Win XP und Linux sollten kein Problem sein, weil die nicht in andere Partitionen schreiben

Wenn alle OS installiert sind, Vista mit CD reparieren, damit es wieder startet

Nun noch die Startdateien der anderen OS nach Vista kopieren, und dem BCD hinzufügen

Genaue Infos sollten durch die Suchfunktion zu finden sein.

Gruß
Spiderman

Dieser Beitrag wurde von Spiderman bearbeitet: 04. Mai 2007 - 19:44

0

#3 Mitglied ist offline   unikum 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 35
  • Beigetreten: 13. September 06
  • Reputation: 0

geschrieben 04. Mai 2007 - 19:30

Danke erstmal. Ich habe natürlich schon Google und die Forensuche bemüht, aber bis dato noch nichts gutes gefunden.
Ich konnte bis dato nur Threads zu VISTA und XP parallel finden. Da hieß es immer: zuerst XP, dann VISTA.

Zitat

am besten 1 Partition und primäre Festplatte,


Alles in eine Partition? Ich wollte das eigentlich sauber trennen; am liebsten

1 Partition für VISTA
1 Partition für XP
1 Partition für gemeinsam genutzte Dateien (um unter allen OS darauf zugreifen zu können)
1 Partition für Linux
1 Partition für Linux Swap
0

#4 Mitglied ist offline   Großer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.930
  • Beigetreten: 15. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 04. Mai 2007 - 19:35

Ich würde nur 3 Partitionen machen, da es unter Kubuntu ein Programm gibt, womit man auf NTFS (XP & Vista) lesen und schreiben kann. Wichtig ist nur Kubuntu als letztes OS zu installieren, da andersherum Windows Kubuntu gnadenlos löscht.
0

#5 Mitglied ist offline   Spiderman 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.672
  • Beigetreten: 23. November 06
  • Reputation: 26

geschrieben 04. Mai 2007 - 19:42

 Zitat (unikum: 04.05.2007, 20:30)

Danke erstmal. Ich habe natürlich schon Google und die Forensuche bemüht, aber bis dato noch nichts gutes gefunden.
Ich konnte bis dato nur Threads zu VISTA und XP parallel finden. Da hieß es immer: zuerst XP, dann VISTA.
Alles in eine Partition? Ich wollte das eigentlich sauber trennen; am liebsten

1 Partition für VISTA
1 Partition für XP
1 Partition für gemeinsam genutzte Dateien (um unter allen OS darauf zugreifen zu können)
1 Partition für Linux
1 Partition für Linux Swap

Natürlich getrennte Partitionen für jedes OS, Vista sollte die erste Partition der primären Festplatte sein.

Jede Partition sollte eine primäre sein, jede ist dann Startbar wenn die Partition aktiv ist

Als primären Bootloader nimmst du den Vista BCD.

Dieser Beitrag wurde von Spiderman bearbeitet: 04. Mai 2007 - 19:48

0

#6 Mitglied ist offline   ^L^ 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.100
  • Beigetreten: 06. Februar 07
  • Reputation: 100
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:inmeinerwelt.at
  • Interessen:''Herzliche'' Musik (Renaissance bis Heute) + Waldspaziergänge + Ruhe [o;

geschrieben 04. Mai 2007 - 20:55

Noch eine Möglichkeit wäre ein unabhängiger Bootmanager, den man z.B. auch auf Diskette schreiben kann. Einer der mir seit Jahren gute Dienste leistet, ist der von http://www.boot-us.de

Damit lassen sich vor der Installation Partitionen (echt) verstecken, um so zu erreichen,
dass das jeweilg zu installierende Betriebs-System nur die gewünschte(n) Partiton(en) antastet.

salü
^L^

Dieser Beitrag wurde von ^L^ bearbeitet: 04. Mai 2007 - 20:55

Gesundheitsbasis: (Ich) Mach' es wie die Sonnenuhr, zähl' die schönen Stunden nur ...

WinBoard-Forum | Dr. Windows | Denkforum
MullVad-Verbindungs-Check | Browser-User-Agent-Check | Trace-Route-Check
Windows-Tasten-Shortcuts | GSM-Handy-Codes | Browser-Privacy-Test
0

#7 Mitglied ist offline   unikum 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 35
  • Beigetreten: 13. September 06
  • Reputation: 0

geschrieben 05. Mai 2007 - 11:21

Danke für die vielen Antworten. Ich habe zwischenzeitlich doch was sehr brauchbares gefunden, um danach VISTA, XP und (K)UBUNTU parallel installieren zu können
http://www.hevnikov.com/blog/2006/11/13/tr...le-boot-screen/

Funktioniert perfekt. Echt super. Zuerst habe ich partitioniert, dann Kubuntu installiert, danach XP und sodann VISTA. Bei der Auswahl am Anfang kann ich mich jetzt für eines der drei Betriebssysteme entscheiden.

Weil ich ne SATA-Platte habe, musste ich nur statt
sudo dd if=/dev/hda of=/media/share/ubuntu.bin bs=512 count=1
folgendes verwenden
sudo dd if=/dev/sda of=/media/share/ubuntu.bin bs=512 count=1

Bin begeistert. Standardmäßig läuft weiterhin XP, aber zum Testen kann ich jetzt auch mit VISTA und Linux arbeiten.
0

#8 Mitglied ist offline   Großer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.930
  • Beigetreten: 15. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 05. Mai 2007 - 14:32

Mit NTFS-Config kannst Du von Kubuntu (oder jeden anderen Linux-Distri) auf deine NTFS-Laufwerke zugreifen.
0

#9 Mitglied ist offline   unikum 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 35
  • Beigetreten: 13. September 06
  • Reputation: 0

geschrieben 07. Mai 2007 - 08:58

Ein kleines Problem mit der Uhrzeit habe ich jetzt doch noch.


Starte ich XP ist die Uhrzeit richtig, starte ich dann Kubuntu stimmt die Uhrzeit auch. Starte ich dann wieder XP, so ist die Uhrzeit 2 Stunden zurück.

Woran könnte das liegen?
0

#10 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.282
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 882
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 06. Januar 2008 - 11:57

 Zitat (unikum: 07.05.2007, 08:58)

Woran könnte das liegen?


weil (u/K/X)buntu mit "UTC" Zeit arbeitet... einfach mal in deinem Buntu schauen wo du die Zeitzone ändern kannst und dort
GTM +1


einstellen ;) das ist die Mitteleuropäische Zeitzone :wink:
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0