WinFuture-Forum.de: Windows Fax und Scan am DSL Anschluss nutzbar? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
Seite 1 von 1

Windows Fax und Scan am DSL Anschluss nutzbar?

#1 Mitglied ist offline   quickclick 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 88
  • Beigetreten: 08. August 12
  • Reputation: 0

geschrieben 12. Januar 2017 - 09:40

Hallo Zusammen,

kann ich die Windows Fax und Scan-Software über einen am Netzwerk angeschlossenen Drucker nutzen, ohne Faxgerät bzw. Faxmodem?
Es gibt als Router eine Fritzbox.
Deren Faxfunktion ist für ausgehende Fax jedoch meiner Meinung nach nicht so sinnvoll, da immer nur 1 Seite als Bild eingescannt, gefaxt werden kann.

Wenn das mit Fax und Scan ginge, würde ich mich freuen, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.
Danke schon einmal.
Viele Grüße
quickclick
Viele Grüße
quickclick
0

Anzeige

#2 Mitglied ist online   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.145
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 189

geschrieben 12. Januar 2017 - 11:56

Muß ich auch mal gucken. Ich hatte früher eine ISDN-Karte im Rechner, die mit der Fritzbox verbunden und über entsprechende Treiber ging faxen dann ganz einfach über den »Drucken-Dialog«. Ich meine, mit Fritz!Fax und CAPIoverTCP ging es dann auch ohne die ISDN-Leitung einfach über LAN. Eingehende Faxe schickt mir die Fritzbox als PDF per Mail.

Der Thread hatte mich daran erinnert, dass ich das (weil ich kaum faxe) an meinem neuen Rechner noch gar nicht eingerichtet habe. Das werde ich vielleicht dieses WE mal machen und dann berichten.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#3 Mitglied ist offline   javo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.200
  • Beigetreten: 01. Oktober 06
  • Reputation: 70

geschrieben 12. Januar 2017 - 12:19

Wenn du fritzfax installiert hast, kannst du alles faxen was auch druckbar ist, also auch mehrere seiten auf einmal, das problem liegt eher in der kombatiblität mit der Voip Funktion deines Anschlusses.
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist online   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.145
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 189

geschrieben 12. Januar 2017 - 13:01

VoIP dürfte eigentlich kein Problem sein. Die Fritzbox hat ja einen ISDN-Port und auch Anschlüsse für analoge Telefone, an die man herkömmliche Faxgeräte anschließen kann. Ab der Fritzbox nach draußen sollte es also funktionieren, egal was für eine Leitung danach kommt. Der Rechner, der das Druckgut nun faxgerecht aufbereitet, muß es nur irgendwie zur Fritzbox kriegen, was per ISDN-Karte auf jeden Fall geht und per CAPIoverTCP eben auch übers Netzwerk gehen sollte.

Faxprobleme lagen früher im Allgeinen eigentlich immer nur an den CAPI-Treibern.

Dieser Beitrag wurde von Holger_N bearbeitet: 12. Januar 2017 - 13:02

Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#5 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.387
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 895

geschrieben 12. Januar 2017 - 13:44

Das funktioniert an so einem Anschluss dann nur gescheit, wenn der Provider T.38 (FoIP) direkt oder über ein SIP Gateway unterstützt. Wenn das Fax über den normalen VoIP Standard rausgeht, welcher ja für Sprache optimiert ist, kann das mit einem FAX mächtig daneben gehen.

Gibt da auch diverse PlugIns für Windows, welche für die Windows eigene FAX Software ein virtuelles FoIP Modem einrichten. Allerdings sind die nicht unbedingt mit einer Fritz kompatibel.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#6 Mitglied ist offline   quickclick 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 88
  • Beigetreten: 08. August 12
  • Reputation: 0

geschrieben 12. Januar 2017 - 13:48

Hallo Zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten.
FritzFax-Software habe ich leider nie zum Laufen gebracht. Warum weiss ich auch nicht.
Ich habe nun einmal probiert, für ausgehende Faxe ein Multifunktionsgerät (Line-Anschluss) mit der FritzBox zu verbinden.
Faxausgang scheint zu gehen.
Faxeingang geht weiter über die integrierte Faxfunktion von FritzBox.

Vele Grüße
quickclick
Viele Grüße
quickclick
0

#7 Mitglied ist offline   quickclick 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 88
  • Beigetreten: 08. August 12
  • Reputation: 0

geschrieben 12. Januar 2017 - 15:26

Hallo DK2000,
hallo javo,

das Thema mit der Fax-Software interessiert mich doch sehr, weil es praktisch ist.
Also T.38 geht und ist auch in der Firtzbox aktiviert für Faxversand.
Wie kriege ich denn die Fax-Software z.B. "Windows Fax und Scan" nun aktiviert?
Es wird ja nach einem Faxmodem o. Faxserver im Netzwerk gefragt.
Für Eure Hilfe danke ich Euch schon jetzt sehr.
Viele Grüße
quickclick
Viele Grüße
quickclick
0

#8 Mitglied ist offline   javo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.200
  • Beigetreten: 01. Oktober 06
  • Reputation: 70

geschrieben 12. Januar 2017 - 19:18

das fritzfax läuft nur mit der fritzbox, auf die fritzbox geht keine andere software, du musst also ein zusätzliches modem einbauen
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist online   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.145
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 189

geschrieben 12. Januar 2017 - 22:54

Ich bin noch nicht dazu gekommen, dass bei mir zu Hause aktuell einzurichten, aber ich meine ich hätte es damals mit »dieser Anleitung« hinbekommen. Ich weiß jetzt nicht die technisch korrekte Beschreibung, aber ein extra Modem braucht man nicht. Dazu ist ja der CAPI-Treiber als virtuelles Modem da.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#10 Mitglied ist offline   quickclick 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 88
  • Beigetreten: 08. August 12
  • Reputation: 0

geschrieben 13. Januar 2017 - 11:12

Hallo Zusammen,

nun habe ich wieder Fritz Fax-Software installiert, aber ich kriege sie noch immer nicht zum Laufen (auch mit der Anleitung leider nicht so richtig).In der FritzBox ist noch die interne Faxfunktion aktiv, die sich auch nicht einfach löschen oder verändern läßt.


Aber trotzdem will auch die FritzFax-Software nicht tun, was sie soll.
Ich habe einen DSL Anschluss T38 ist aktiviert, in FritzBox

Die zugehörige Rufnummer (Rufannahme) habe ich schon mehrfach in den Fritz Fax Einstellungen mit/ohne Vorwahl eingegeben (auch national +...)Eigene MSN habe ich auch schon in allen Varianten eingeben (die gleiche wie für Empfang von Faxen).
Der Faxeingang erfolgt wie in den internen Einstellungen d. FB per Mail-Weiterleitung an E-Mail-Adresse.
Das kann ich auch in der Box oder der FritzFax-Software nicht ändern


Nach der ersten Einstellung hatte ich Faxe versenden können.

Nach einem Neustart des Rechners erfolgt aber immer die gleiche Meldung, die den Faxversand verhindert:
"COMMOM-ISDN API Version 2.0 ist nicht installiert"
Dann sind auch die Einstellungen in der Fritz-Fax Software verändert Reiter ISDN:
ISDN Controller:
"FritzBox Internet" läßt sich nicht mehr einstellen
Erweiterte Einstellungen steht nun auf "ISDN-Fax", anstatt "Analoges Fax"


Aus der Anleitung habe ich "CAPIoverTCP aktivieren" über die Telefon-Tastatur entnommen und durchgeführt.
Danach funktioniert zwar der Faxversand, aber nach jedem Neustart des Rechners und erstmaligem Aufruf von FritzFax ist die gleiche Fehlermeldung wieder da und der Faxversand läuft nicht mehr, ohne am Telefon erneut CAPIoverTCP zu aktivieren.

Wie kriege ich das dauerhaft gelöst?
Über Hilfe würde ich mich sehr freuen und danke Euch schon einmal sehr.

Viele Grüße, quickclick



Viele Grüße
quickclick
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0