WinFuture-Forum.de: Welche Pinnacle Version Zu Empfehlen Dringend ! - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Multimedia-Software
Seite 1 von 1

Welche Pinnacle Version Zu Empfehlen Dringend ! Welche Version von Pinnacle


#1 Mitglied ist offline   hudschi 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 6
  • Beigetreten: 19. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 19. Dezember 2008 - 23:26

Hallo

ich möchte gerne meine Videos (gedreht mit Panasonic MiniDV NV-GS80) auf DVD brennen und vorher ein wenig bearbeiten. Können sollte das Programm auf jeden Fall:

DIe Videos von der Kamera einlesen
Menüs für die DVD erstellen
Die DVD Programmintern brennen


Habe mir teuer dooferweise Adobe Premiere Elements gekauft und das Programm funktioniert null auf meinem Recher

nun gut, jetzt wollte ich gerne Pinnacle testen und bin mit unschlüssig welche Version

Muss es zwingend die neue Studio 12 sein?
Soviel Geld wollte ich ungern nochmal ausgeben.

Können meine Anforderungen auch die "älteren" Versionen erfüllen?
Hatte an der 10er Version Interesse (10.6 oder 10.8 keine Ahnung) aber hab gelesen das man da viele Sachen dazukaufen muss?

Vielleicht könnt Ihr mir helfen

Vielen Dank und Gruß
hudschi

Dieser Beitrag wurde von hudschi bearbeitet: 19. Dezember 2008 - 23:27

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Gitarremann 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.263
  • Beigetreten: 04. Juni 06
  • Reputation: 3

geschrieben 19. Dezember 2008 - 23:35

Schreib mal ein paar Eckdaten von deinem Rechner. Premiere, wenn auch nur das Elements, ist eigentlich eine recht gute Wahl. Wenn der Rechner das nicht packt, weil die Anforderungen zu hoch sind, dann wird der wahrscheinlich auch mit Pinnacle nicht klarkommen. Mein Favorit ist ja nach wie vor Sony Vegas und die haben mit der Movie-Studio-Reihe auch eine Variante im unteren Preissegment.
Der Pessimist sagt: "Das Glas ist halb leer,"
Der Optimist sagt: "Das Glas ist halb voll."
Der Realist sagt: "Bedienung, zwei Neue!"
0

#3 Mitglied ist offline   Computer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.090
  • Beigetreten: 27. Januar 07
  • Reputation: 55

geschrieben 19. Dezember 2008 - 23:42

Das Pinnacle Studio hat relativ hohe Anforderungen z.B. an den Arbeistspeicher. Und ich muss sagen ich war mit Adobe Premiere im Gegensatz zu Gitarremann auch nicht zufrieden (war die vorletzte Version), aber in einem hat Gitarremann recht, dass die Hardwareanforderungen zwischen beiden Programmen durchaus vergleichbar sind. Ich persönlich tendiere zu der Meinung, dass das Pinnacle Studio mehr Ressourcen benötigt als Adobe Premiere in den jeweils aktuellen Versionen.

Dieser Beitrag wurde von Computer bearbeitet: 19. Dezember 2008 - 23:44

0

#4 Mitglied ist offline   hudschi 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 6
  • Beigetreten: 19. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 20. Dezember 2008 - 12:02

Also ich versuchs mal:

AMD Athlon Dual Core
Processor 4850e

2,51 Ghz 3,25GB RAM

CPU AM2 A64 X2 2x2,5 GHz
RAM DDR II 2048 MB

ähm ich weis nicht genau was ihr davon wissen müsst.
langt das ? der rechner ist "neu"

also arbeiten konnte man das mit dem Premiere Elements nicht nennen.
Ständig ist das Programm beim arbeiten eingefroren :D
0

#5 Mitglied ist offline   Computer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.090
  • Beigetreten: 27. Januar 07
  • Reputation: 55

geschrieben 20. Dezember 2008 - 21:00

Nein das Grundproblem ist, dass aus meiner Sicht Pinnacle (egal ob die 9, 10,11, oder 12) eher höhere aber nicht geringere Anforderungen an die Hardware System stellt als Adobe Premiere Elements ... Weiterhin kann ich nicht ganz nachvollziehen, warum Adobe Premiere bei dir nicht läuft, denn die von dir genannten Hardwarekomponetenten dürfte es nicht liegen. Für hochauflösendes Videomaterial reicht dein System nicht aus ... Ich gehe allerdings davon aus, dass du kein HD Material meinst ...

Die müßten aiusreichen, wie du bereits richtig festgestellt hast ... Also ich kann dir im Augenblick keine konkrete Pinnacle Version ruhigen Gewissens empfehlen. Ich muss dir ehrlich gesagt eher abraten. Hm, vielleicht hat Gitarremann noch eine Idee?

Ich hab leider ohne konkretes Ergebnis gegoogelt, schreib uns doch mal in welches Dateiformat und auf welchem Speichermedium dein Camcorder aufnimmt und wo das Programm einfriert (beim Laden/Konvertieren, beim Schnitt oder bei der Produktion.

Möglicherweise liegt es auch an der Datei, seiner Struktur oder am Codec ... und nicht am eigentlichen Programm. Hast Du versucht mal eine Videodatei aus einer anderen Quelle mit Premiere Elements zu schneiden oder zu bearbeiten ... Nur mal als Versuch ...
0

#6 Mitglied ist offline   Gitarremann 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.263
  • Beigetreten: 04. Juni 06
  • Reputation: 3

geschrieben 20. Dezember 2008 - 22:21

Nee also normalerweise sollte der Rechner das schon packen. Mögliche Bremsen sind höchstens noch die Festplatte und irgendwelche Treiberreste. Bei der Festplatte ist das manchmal hinderlich, wenn nur eine drin ist und Betriebssystem, Bearbeitungsprogramm und auch noch die zu bearbeitenden Dateien auf der physisch gleichen Platte liegen. Es macht schon Sinn, wenigstens die Dateien auf einer zweiten Platte zu haben. Das macht aber sonst eher Probleme beim Aufzeichnen und saubere Systeme schaffen das eigentlich auch mit einer Platte. Aber das saubere System ist so eine Sache. Gerade im Multimediabereich. Durch vieles Installieren und Probieren und wieder Deinstallieren von Programmen, Treibern und vor allem zweifelhaften Codec-Packs kann man sich das ganze System zumüllen. Dann läuft nix mehr wirklich.

Dann fallen mir noch zwei Sachen ein, aber das müßten die Technikfreaks sich mal näher angucken. Der Arbeitsspeicher klingt nach 4 GB, wo eben nur diese 3,25 frei genutzt werden oder so. Ich weiß nicht, ob das möglicherweise ein Nachteil ist, weil das so vielleicht nicht im Dualcore-Modus läuft oder sich vielleicht sonstwie behindert und zweitens könnte es vielleicht sein, dass die Grafikkarte überfordert ist falls da in Echtzeit gerendert und Vorschau angezeigt wird und da ein Großteil der Arbeit der Grafikkarte überlassen wird. Dafür spräche jedenfalls das Einfrieren. Hab ich aber technisch nicht wirklich die Ahnung, das ist nur eine theoretische Vermutung.
Der Pessimist sagt: "Das Glas ist halb leer,"
Der Optimist sagt: "Das Glas ist halb voll."
Der Realist sagt: "Bedienung, zwei Neue!"
0

#7 Mitglied ist offline   Computer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.090
  • Beigetreten: 27. Januar 07
  • Reputation: 55

geschrieben 20. Dezember 2008 - 23:29

Ich hab mal die Vermutung, dass das Material dass er bearbeiten will vielleicht das Problem sein könnte ...
0

#8 Mitglied ist offline   hudschi 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 6
  • Beigetreten: 19. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 21. Dezember 2008 - 10:18

also.............

der er ist eine sie <_< macht die sache bestimmt nicht leichter :)

so viel ich weis hab ich verschiedene festplatten, nämlich eine extra für filme und bearbeitung
eine andere für meine dokumente u.s.w.

ich hab mir den PC eigentlich extra für videobearbeitung zusammen bauen lassen.

so also ich hab ja eine mini - DV kamera die auf band aufnimmt
welches dateiformat ? ähm räusper .......also AVI glaub ich ist das

beim öffnen und filme von der kamera laden gibt es meist keine probleme
eher beim schneiden und bearbeiten ansich.

ich mache schon langsam und lasse dem programm sozusagen zeit zum arbeiten aber trotzdem friert ständig der PC ein.

adobe selbst ist da nicht hilfreich gewesen bei der problembehebung, obwohl ich ja auch noch garantie auf das programm hab.

Gruß

Dieser Beitrag wurde von hudschi bearbeitet: 21. Dezember 2008 - 10:18

0

#9 Mitglied ist offline   Gitarremann 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.263
  • Beigetreten: 04. Juni 06
  • Reputation: 3

geschrieben 21. Dezember 2008 - 11:47

Also ich gehe mal davon aus, dass du die Daten vom Band per Firewire auf den Rechner überträgst und es sich dann um DV-AVI handelt. Müßten dann so um die 12/13 GB pro Stunde Material sein. Das ist eigentlich das Format, dass die wenigsten Probleme verursachen sollte. Premiere Elements ist da sicher flexibler aber das ursprüngliche Premiere wurde ja extra dafür gebaut.
Bei Einfrieren denk ich zuerst an ein defektes oder überlastetes Bauteil oder an einen Treiberkonflikt.
Der Pessimist sagt: "Das Glas ist halb leer,"
Der Optimist sagt: "Das Glas ist halb voll."
Der Realist sagt: "Bedienung, zwei Neue!"
0

#10 Mitglied ist offline   hudschi 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 6
  • Beigetreten: 19. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 21. Dezember 2008 - 11:52

Also ich gehe mal davon aus, dass du die Daten vom Band per Firewire auf den Rechner überträgst und es sich dann um DV-AVI handelt

ja, genau so ist es

also ein ein defektes "innenleben" glaub ich mal nicht denn das problem ist schon bei verschiedenen rechner vorgekommen.

treiberkonflikt.....wie wäre der zu beheben

auf meinem alten rechner war z.b. vista da ging es auch schon nicht, und jetzt hab ich wieder XP und es läuft auch nicht gescheit.

danke und gruß
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0