WinFuture-Forum.de: Gigabyte GA-H81TN bootet nicht mehr .. - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
Seite 1 von 1

Gigabyte GA-H81TN bootet nicht mehr ..


#1 Mitglied ist offline   Luciman 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 207
  • Beigetreten: 21. Juli 05
  • Reputation: 11
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 13. August 2022 - 09:15

Hallo,

ich habe mir vor Jahren einen Rechner für Streaming-Dienste o. Ä. fürs Wohnzimmer (HiFi-Gehäuseformat, Anschluß an AVR) zusammengestellt, der bislang klaglos seinen Dienst verrichtete, bis ... beim letzten Einschalten er über den unmittelbaren Einschaltmoment hinaus nicht mehr zum Boot kam.

Angehängtes Bild: FlatMac01.jpg Angehängtes Bild: FlatMac04.jpg

Ein Reset per Fronttaste brachte nichts - am geöffneten Gerät konnte ich - auch bestätigt durch das Anlaufen des Lüfters - erkennen, dass der Rechner immer wieder neu startet: Startknopf gedrückt, LED leuchtet kurz, geht wieder aus ... neuer Anlauf ohne eigenes Dazutun usw., usf. Parallel läuft auch der Lüfter an, (pol)ruckelt kurz, läuft wieder an, ....
Es wirkt so, als würde ich unmittelbar nach dem Einschalten die Resetaste drücken.

Ein Zurücksetzen via CMOS-Jumper/kurzes Herausnehmen der Knopfzelle führte ebensowenig zu einer Besserung wie auch das Trennen sämtlicher Verbindungen (SATA, etc.), Vertauschen der RAM-Riegel/nur ein RAM-Riegel, Wechsel zu einer anderen 1150-CPU. Auch das separate 90W/19V-NT wurde mal gegen ein 60W/19V-NT getauscht: keine Besserung.

Hat Jemand eine Idee, was den korrekten Boot des MB verhindert? Ist dieser Ablauf wie geschildert schon mal anderen Foristen bei einem ihrer MBs untergekommen?

Dieser Beitrag wurde von Luciman bearbeitet: 13. August 2022 - 09:21

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Ruby3PacFreiwald 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 501
  • Beigetreten: 07. Dezember 15
  • Reputation: 131
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 13. August 2022 - 11:02

Ist mir auch schon bei mehreren PCs von bekannten aufgefallen.
Eins der beliebten Probleme, die sehr schlecht einzugrenzen bzw zu lösen sind.

Du hast im Prinzip schon alles gemacht, was du machen kannst, dass einzige was mir noch einfällt:

Mainboard ausbauen, alles abstecken was nicht benötigt wird und es nochmal versuchen, vllt gibt es irgendwo ein Kurzschluss, oder der Schalter vom Gehäuse macht Probleme. Einfach zum testen die Pins mit einem Schraubenzieher überbrücken, dann brauchst du den Schalter aus dem Gehäuse nicht benutzen.

Wie gesagt habe ich das Problem auch schon bei Bekannten gesehen. In einem Fall, hab ich ihn knapp 8 Stunden mit dem Bootloop laufen lassen, bis er dann plötzlich normal gebootet hat und das dann auch danach weiterhin hat.
Leider kam derjenige nach knapp einem Jahr wieder, mit dem selben Problem und dieses mal hat es auch nichts gebracht ihn Stunden laufen zu lassen. Die CPU konnte ich als einziges nicht ausschließen/testen, aber ich gehe stark davon aus, dass es ein Mainboard Defekt war und das es auch bei dir der Fall sein könnte.
0

#3 Mitglied ist offline   Luciman 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 207
  • Beigetreten: 21. Juli 05
  • Reputation: 11
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 13. August 2022 - 13:35

@Ruby3PacFreiwald

Das MB liegt schon Peripherie-befreit nur mit CPU (i. M. G1840 statt sonst I3-4330) & RAM auf dem Tisch. Schon in dem Moment, wo ich das NT hinten einstecke, startet die Kiste, weshalb auch meiner erste Vermutung noch im eingebauten Zustand Richtung defekter Tasten/Ltg. ging. Fand im ausgebauten Zustand ohne jegliche Zuleitung (PWR-SW, ....) keine Bestätigung.

Korrupter Bios-Chip?
0

#4 Mitglied ist offline   Ruby3PacFreiwald 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 501
  • Beigetreten: 07. Dezember 15
  • Reputation: 131
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 13. August 2022 - 13:57

Beitrag anzeigenZitat (Luciman: 13. August 2022 - 13:35)

@Ruby3PacFreiwald

Das MB liegt schon Peripherie-befreit nur mit CPU (i. M. G1840 statt sonst I3-4330) & RAM auf dem Tisch. Schon in dem Moment, wo ich das NT hinten einstecke, startet die Kiste, weshalb auch meiner erste Vermutung noch im eingebauten Zustand Richtung defekter Tasten/Ltg. ging. Fand im ausgebauten Zustand ohne jegliche Zuleitung (PWR-SW, ....) keine Bestätigung.

Korrupter Bios-Chip?


Ich würde wirklich aufs Motherboard tippen, dass mit dem Bios Chip könnte sein, aber auch genau so eine Lötstelle, die sich warum auch immer gelöst hat, oder irgendwas anderes.
0

#5 Mitglied ist offline   halaX 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.739
  • Beigetreten: 29. Oktober 06
  • Reputation: 94
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:austria

geschrieben 13. August 2022 - 22:02

Hallo Luciman,
auch ein Defekt vom PC-Keyboard kann Ursache sein.Also z.B. infolge
hängender/festgesetzter Taste/n oder defektem Kabel.
Um ein Problem mit der System-Festplatte auszuschließen,empfehle ich
diese solange abzustöpseln bis die PC-Reparatur zum erfolgreichen
Starten zumindest in das Bios führt.
MfG halaX
Happy WIN and TUX Computing by halaX
0

#6 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.065
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 218
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 13. August 2022 - 22:30

Würde auch auf Mainboard direkt tippen, oder aber auch gerne mal nur das Netzteil, das nicht mehr genug Spannung liefert, dass das Mainboard richtig starten kann. Du kannst natürlich mal versuchen alle zusätzlichen Strom Verbraucher, die internen Festplatten, CD Laufwerk & alles mögliche an USB Geräten abzustöpseln und dann nochmal zu versuchen ob sich mehr tut.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

#7 Mitglied ist offline   Luciman 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 207
  • Beigetreten: 21. Juli 05
  • Reputation: 11
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 14. August 2022 - 08:51

@halaX
@Stef4n

Ist bereits erfolgt (s. #3) und hatte keine Veränderung/Verbesserung gebracht. KB ist an anderer HW kreuzgetestet, ebenso sind zwei 19V-NTs kreuzgetestet.
Die kabelgebundene, gelbe Knopfzelle hatte ich 24h abgekoppelt - hat auch nichts gebracht.

Es bleibt letztlich nur noch das MB bzw. eine Komponente auf dem MB übrig.
Bzgl. möglichem korruptem Bios habe ich noch die Möglichkeit, den 8-Füßler-Chip neu zu flashen. Die notwendigen Tools wie CH341A-Programmer & 8-Pin-Abgriffklammer etc. sind vorhanden - habe ich vor etlichen Jahren schon mal für BIOS-Flashes erfolgreich eingesetzt und komme hier mit der Klammer auch gut an den Chip ran ....

Angehängtes Bild: Bios-Chip-02.jpg

..., die anderen Male konnte ein gesockelter Chip direkt in der CH341-Fassung geflasht werden. Ich muss mir noch mal die ganze Prozedur zu Gemüte führen.

Ansonsten bleibt nur noch die Beschaffung eines anderen Thin-mITX-Boards.
0

#8 Mitglied ist offline   Tohuwabohu 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 1
  • Beigetreten: 22. August 22
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 22. August 2022 - 22:42

Geh den einfachsten Weg und nehm erstmal eine neue (kabelgebundene) Knopfzelle.
Alternativ ginge auch eine normale 2032er-Knopfzelle, die man einfach an die Kabel der alten und entfernten Knopfzelle mit Tesa fixiert.
Erst wenn du ganz sicher bist das es daran scheitert kannst du mehr testen/erneuern oder zum nächstbesten PC-Händler dein gutes Geld lassen.
0

#9 Mitglied ist offline   Luciman 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 207
  • Beigetreten: 21. Juli 05
  • Reputation: 11
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 24. August 2022 - 11:00

@Tohuwabohu

Die Spannung der Knopfzelle habe ich gemessen: 3.3V

Ich bin den ganz einfachen Weg gegangen und habe ich mich nach einem anderen Thin-mITX-MB umgeschaut und auch eines gefunden: Gigabyte GA-Q87TN. Ist bereits eingebaut und läuft bestens.

Hierbei bestätigte sich auch, dass alle anderen Komponenten einwandfrei funktionieren, also nur das MB als Verursacher anzusehen ist. In einer ruhigen Minute werden ich mich daran versuchen. Im Moment war mir wichtiger, dass der "Flachmann" wieder funktioniert.

Ich danke allen Beteiligten für ihren Einsatz. :)

Dieser Beitrag wurde von Luciman bearbeitet: 24. August 2022 - 12:23

2

#10 Mitglied ist offline   Ruby3PacFreiwald 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 501
  • Beigetreten: 07. Dezember 15
  • Reputation: 131
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 04. Dezember 2022 - 12:41

Beitrag anzeigenZitat (xm mister x: 04. Dezember 2022 - 12:05)

ein clear cmos - kann helfen


Lesen auch, dass Problem ist gelöst.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0