WinFuture-Forum.de: Komisches Bildformat - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Multimedia-Software
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Komisches Bildformat Warum Schwarze Streifen bei 16/9


#1 Mitglied ist offline   Brutschi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 489
  • Beigetreten: 09. Oktober 04
  • Reputation: 4
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Schönes Allgäu
  • Interessen:Computer, [email protected]

geschrieben 01. Mai 2021 - 07:16

Hallo Winfuture-User,


hätte da ein Problem. Bei neueren Serien, habe ich trotz FullHD-Fernseher und oben und unten schwarze Streifen, aber nicht so große wie bei 4/3 Ausstrahlung.
Zuletzt bei Chernobyl aufgefallen, aber auch bei Arctic Cycle.
Was ist das für ein komisches Bildformat und was soll das?

Gruss
Brutschi
Eingefügtes Bild
seit 09.09.2012 wieder richtige BOINC-STATS Signatur
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Reteibeg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 290
  • Beigetreten: 24. November 14
  • Reputation: 41

geschrieben 01. Mai 2021 - 13:25

Die werden wohl im 21:9 Kinoformat gesendet worden sein.
0

#3 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 615
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 43
  • Geschlecht:Männlich
  • Interessen:Sport, Lesen, Computer, Sprachen, Weltraum, Reisen, Geologie, Fotografie, Medien

geschrieben 01. Mai 2021 - 17:41

Chernobyl wurde in 2.00:1 gedreht. Das liegt zwischen Kinoformat und normalem 16:9 Fernsehformat.

Arctic Cycle dürften die Balken noch ein wenig breiter gewesen sein, da 2.20:1

Hängt eben vom Regisseur ab welches Format er sich für seinen Film wünscht. Manche haben es gerne sehr breit mit 2.40:1 (z.B. Tarantino bevorzugt das), andere wie James Cameron drehen lieber in OpenMatte (1.85:1).
0

#4 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.797
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 443
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 01. Mai 2021 - 18:08

Es geht dabei vor Allem um die Zielgruppe. 2:1 (oder auch 18:9) ist eben für ein Smartphone optimiert. Da kann man froh sein, dass es nicht noch hochkant ist.
Bauernregel: Regnets mächtig im April, passiert irgendwas, was sich auf April reimt.
0

#5 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 615
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 43
  • Geschlecht:Männlich
  • Interessen:Sport, Lesen, Computer, Sprachen, Weltraum, Reisen, Geologie, Fotografie, Medien

geschrieben 01. Mai 2021 - 19:39

Wobei Hochkant als experimenteller Film bestimmt auch mal interessant wäre. Viele Fernseher und Monitore haben ja auch eine Tiltfunktion so dass man die entsprechend drehen kann 😄
0

#6 Mitglied ist offline   Mopster! 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 223
  • Beigetreten: 20. November 11
  • Reputation: 37
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:K

geschrieben 02. Mai 2021 - 05:55

Vertikal Videos wären aber nur für bestimmte Leute interessant Eingefügtes Bild


0

#7 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 615
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 43
  • Geschlecht:Männlich
  • Interessen:Sport, Lesen, Computer, Sprachen, Weltraum, Reisen, Geologie, Fotografie, Medien

geschrieben 02. Mai 2021 - 19:54

Man muss das so sehen: Film ist eine Kunstform. Ein Regisseur überlegt sich sehr genau wann er für was welches Format wählt. Ein Blair Witch Project mit Handykameras im Hochformat würde meiner Ansicht nach nicht einmal so schlecht funktionieren. Aber es ist natürlich ein wenig außerhalb der Norm und einen Oskar wird man damit nicht gewinnen, das ist schon klar. Letzten Endes kommt es auf die gesamte Präsentation an, nicht nur um das Bildformat. Wenn es in sich stimmig ist wieso nicht. Neuartige Techniken müssen sich aber natürlich ganz besonders bewähren. Auch Peter Jackson hatte es schwer mit seinem HFR, Pioniere müssen immer mit Kritik rechnen.

Aber denke auch, Hochformat wird sich wohl nicht so schnell durchsetzen. Zumindest im Kino nicht. Schon alleine die Tatsache, dass die Augen horizontal auf einer Linie liegen und nicht vertikal, sollte schon Hinweis genug sein, dass Breitbild definitiv in den meisten Fällen ein besseres Erlebnis bieten wird :D

Edit: Zum eigentlichen Thema zurück; finde es auf jeden Fall immer richtig wenn man Filme und Serien im Originalformat zeigt und nicht wie manche Fernsehsender es auf 16:9 streckt. Letzteres machen leider manche Sender wie RTLNitro oder ähnliche mit älteren eigentlich im 4:3 gedrehten Sendungen. Das sieht immer ganz furchtbar aus.

Dieser Beitrag wurde von MiezMau bearbeitet: 02. Mai 2021 - 19:58

0

#8 Mitglied ist online   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.996
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 379
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 02. Mai 2021 - 20:54

Beitrag anzeigenZitat (MiezMau: 02. Mai 2021 - 19:54)

Edit: Zum eigentlichen Thema zurück; finde es auf jeden Fall immer richtig wenn man Filme und Serien im Originalformat zeigt und nicht wie manche Fernsehsender es auf 16:9 streckt. Letzteres machen leider manche Sender wie RTLNitro oder ähnliche mit älteren eigentlich im 4:3 gedrehten Sendungen. Das sieht immer ganz furchtbar aus.


Schlimmer finde ich, wenn "Dokumentationen" hervorgebracht werden, die sich an altem 4:3-Material bedienen und dies wird eben nicht gestreckt, sondern "aufgezoomt"
Wie wird das dann in 18:9 oder 21:9 aussehen, wenn man sich später aus den Archiven der 16:9-Ära bedient? Naja, egal.

Man muß aber auch aufpassen, da vieles damals mit "Reserve" gedreht wurde, da kann eine Serie, ursprünglich für 4:3 vorgesehen, neu gescannt auch für 16:9 taugen. (Tatorte z.B.)

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: 0141 - Tatort - Trimmel und Isolde - Trimmel - NDR - 19.09.1982_16_9 (1).jpg
  • Angehängtes Bild: 0141 - Tatort - Trimmel und Isolde - Trimmel - NDR - 19.09.1982_16_9 (2).jpg
  • Angehängtes Bild: 0141 - Tatort - Trimmel und Isolde - Trimmel - NDR - 19.09.1982_16_9 (3).jpg
  • Angehängtes Bild: 0141 - Tatort - Trimmel und Isolde - Trimmel - NDR - 19.09.1982_16_9 (4).jpg

»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#9 Mitglied ist offline   Brutschi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 489
  • Beigetreten: 09. Oktober 04
  • Reputation: 4
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Schönes Allgäu
  • Interessen:Computer, [email protected]

geschrieben 03. Mai 2021 - 17:40

Zitat

Die werden wohl im 21:9 Kinoformat gesendet worden sein.

Das macht keinen Sinn, da es ja Serien sind, niemand schaut im Kino Serien an.



Zitat

Arctic Cycle dürften die Balken noch ein wenig breiter gewesen sein, da 2.20:1. Hängt eben vom Regisseur ab welches Format er sich für seinen Film wünscht. Manche haben es gerne sehr breit mit 2.40:1 (z.B. Tarantino bevorzugt das), andere wie James Cameron drehen lieber in OpenMatte (1.85:1).


Ja sie waren breiter.
Das ist dämlich mit den nicht standardkonformen Bildformaten. Warum werden die Fernseher immer größer? Damit natürlich die Schwarzen Balken auch größer werden, eh klar! Eingefügtes BildEingefügtes Bild.
Die Spinnereien von Tarantino mag ich auch nicht. Da braucht man sich nicht wundern, wenn das mit dem HDR-Standard nix wird, wenn wir nicht mal ein Breitbild standardisiert bekommen.

Zitat

Es geht dabei vor Allem um die Zielgruppe. 2:1 (oder auch 18:9) ist eben für ein Smartphone optimiert. Da kann man froh sein, dass es nicht noch hochkant ist.

Was das mit dem 18:9 soll verstehe ich sowieso nicht. Hochkant-Videos gehören generell verboten.
Das sind genau die Leute, die Andere beim fotografieren mit dem Tablet auslachen, aber selber hochkant filmen. Und dann kommt noch Samsung und baut extra Fernseher, bei denen das Seitenverhältnis umgekehrt ist, diese Deppen! Das Tierchen aus dem YT-Film hat es als Einziger erkannt!

Zitat

Zum eigentlichen Thema zurück; finde es auf jeden Fall immer richtig wenn man Filme und Serien im Originalformat zeigt und nicht wie manche Fernsehsender es auf 16:9 streckt. Letzteres machen leider manche Sender wie RTLNitro oder ähnliche mit älteren eigentlich im 4:3 gedrehten Sendungen. Das sieht immer ganz furchtbar aus.

Normal wären es ja nur zwei Bildformate bei TV-Produktionen, 4:3 und 16:9 . Aber das wäre ja zu einfach.


Eine Frage habe ich noch an die Experten.
Wenn bei Spongebob seitlich schwarze Streifen sind, was soll dass dann für ein Format sein?

Gruß
Brutschi

Dieser Beitrag wurde von Brutschi bearbeitet: 03. Mai 2021 - 17:41

Eingefügtes Bild
seit 09.09.2012 wieder richtige BOINC-STATS Signatur
0

#10 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 615
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 43
  • Geschlecht:Männlich
  • Interessen:Sport, Lesen, Computer, Sprachen, Weltraum, Reisen, Geologie, Fotografie, Medien

geschrieben 03. Mai 2021 - 19:09

Beitrag anzeigenZitat (Brutschi: 03. Mai 2021 - 17:40)

Wenn bei Spongebob seitlich schwarze Streifen sind, was soll dass dann für ein Format sein?


Das dürfte dann 4:3 sein. Die früheren Folgen wurden noch in 4:3 produziert. Spätere dann in 16:9

Zu den Formaten, Widescreen macht im Kino durchaus Sinn, da dort die Leinwände breiter sind im Vergleich zum Fernseher. Du vergisst, dass Kinofilme primär für Kino und nur sekundär für Fernsehen gedreht werden.

Dieser Beitrag wurde von MiezMau bearbeitet: 03. Mai 2021 - 19:13

0

#11 Mitglied ist online   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.996
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 379
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 04. Mai 2021 - 02:26

Nick (auch andere Sender machen das ständig) zoomt altes 4:3 auf 16:9 zu 1.66. Das macht diese kleineren "Ränder"

Angehängtes Bild: 2021-05-04_org.jpg
Angehängtes Bild: 2021-05-04_cropped.jpg
»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#12 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.797
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 443
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 04. Mai 2021 - 16:47

Könnte auch sein, dass es fehlerhaft »aufgeblasen« ist. Bei SD waren ja sowohl 4:3, als auch 16:9 720 Pixel breit, nur mit unterschiedlichem PAR und 720:576 ist ja auch nicht 4:3. Selbst das wurde noch auf 768 gestreckt. Und wenn man dann die 720 mit einem PAR von 1:1,333 streckt, was der rechnerische Wert, von 4:3 auf 16:9 wäre, wenn man die (1,06) von 720 auf 768 vergisst) dann ist man bei 960 und auf jeder Seite fehlen 32 Pixel.
Genauso gut kann die PAR-Einstellung nach demselben Prinzip am Player falsch sein.
Bauernregel: Regnets mächtig im April, passiert irgendwas, was sich auf April reimt.
0

#13 Mitglied ist online   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.996
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 379
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 04. Mai 2021 - 17:17

Wenn ich das richtig verstanden habe, meinte er die Ränder an seinem TV.
»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#14 Mitglied ist offline   Brutschi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 489
  • Beigetreten: 09. Oktober 04
  • Reputation: 4
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Schönes Allgäu
  • Interessen:Computer, [email protected]

geschrieben 05. Mai 2021 - 15:55

Zitat

Zu den Formaten, Widescreen macht im Kino durchaus Sinn, da dort die Leinwände breiter sind im Vergleich zum Fernseher. Du vergisst, dass Kinofilme primär für Kino und nur sekundär für Fernsehen gedreht werden.

Das ist mir schon klar, aber mir ging es hauptsächlich um Serien wie im Eingangspost erwähnt. Das 21:9 für Kino ist ja in Ordnung, aber wenn man heute Serien explizit für Fernseher produziert, will ich Vollbild und keine Pseudoformate.


Zitat

Nick (auch andere Sender machen das ständig) zoomt altes 4:3 auf 16:9 zu 1.66. Das macht diese kleineren "Ränder"

Ja genau Nick meinte ich, also 16:9 zu 1.66

Gruß
Brutschi


Dieser Beitrag wurde von Brutschi bearbeitet: 05. Mai 2021 - 16:25

Eingefügtes Bild
seit 09.09.2012 wieder richtige BOINC-STATS Signatur
0

#15 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 615
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 43
  • Geschlecht:Männlich
  • Interessen:Sport, Lesen, Computer, Sprachen, Weltraum, Reisen, Geologie, Fotografie, Medien

geschrieben 05. Mai 2021 - 20:21

Beitrag anzeigenZitat (Brutschi: 05. Mai 2021 - 15:55)


Ja genau Nick meinte ich, also 16:9 zu 1.66




Nö nicht ganz. Das Originalformat der Folgen sind in 4:3. Nick ändert das wohl in 1.66:1, sofern Candlebox Recht hat, was ich mal annehme. Aufgezoomt heißt, dass ein Teil des Originalbildes so verloren geht, was ich persönlich Schade finde, wenn Sender sowas machen. Schaue aber auch kaum noch fern.. . 1.66:1 ist aber nicht 16:9. Echtes 16:9 ist eigentlich 1.78:1, wobei man meist 1.85:1 auch noch als 16:9 bezeichnen kann (man sieht da in der Regel keinen Unterschied am Fernseher. Genau wie das kommt kann ich mir selbst nicht erklären, wahrscheinlich ein interner Prozess im TV so dass bei beiden keine Ränder gibt, aber kA) aber definitiv nicht 1.66:1, das ist eher 15:9.


Beitrag anzeigenZitat (Brutschi: 05. Mai 2021 - 15:55)

..mir ging es hauptsächlich um Serien wie im Eingangspost erwähnt. Das 21:9 für Kino ist ja in Ordnung, aber wenn man heute Serien explizit für Fernseher produziert, will ich Vollbild und keine Pseudoformate. [/size][/font][/color]



Das stimmt schon, sollte eigentlich so sein und ist am Fernseher angenehmer. Nichtsdestotrotz gilt auch hier die künstlerische Freiheit. Ich würde mir nicht wünschen eine Serie die in 2.20:1 gedreht wurde irgendwie im Bildformat aufzuzoomen oder zu strecken so dass es in 16:9 passt. Anders wenn es speziell eine "Open-Matte"-Version gibt, dann hab ich da eigentlich nichts dagegen, aber das ist eher selten der Fall.

Dieser Beitrag wurde von MiezMau bearbeitet: 05. Mai 2021 - 20:32

0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0