WinFuture-Forum.de: Harte Nuss - Win 10-Inst will einfach nicht klappen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Harte Nuss - Win 10-Inst will einfach nicht klappen Neue HW, Win 10 trotz vielfältiger Versuche nicht installierbar


#1 Mitglied ist offline   Tom236 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 3
  • Beigetreten: 06. August 20
  • Reputation: 0

geschrieben 06. August 2020 - 12:02

Hallo,

ich habe mich neu angemeldet und hoffe, dass ich meine Frage hier richtig platziert habe :-) Die Suche hier in den Foren hat zwar einige Treffer gebracht, aber mein Problem nicht wirklich gelöst.

Seit ca 2 Wochen versuche ich meinen neuen Rechner mit Win 10 home zum laufen zu bekommen. Ich scheitere konsequent :-(
Es ist wirklich eine harte Nuss, bei der mir auch versierte Kollegen nicht weiterhelfen konnten.

Ubuntu 20 habe ich um HW-Probleme auszuschließen installiert, es läuft reibungslos. Sowohl auf der M.2 als auch auf der SATA-Platte (jweils als einzige Platte im System und auch im Verbund)

HW-Ausstattung:
-MSI MPG X570 Gaming Plus ATX
-AMD Ryzen 7 3800X
-32GB (2x16GB) Corsair Vengeance LPX Black DDR4-3200 CL 16
-MSI GeForce GTX 1650 Ventus XS OC 4GB
-WD Blue SN550 NVMe SSD 1 TB PCIe M.2 2280
-WD Blue WD40EZRZ - 4 TB

Das Bios habe ich auf die neuste Version gebracht (aber erst nachdem ich mit der BIOS-Version von November Installationsprobleme hatte. aber das Update hat die Situation nicht verändert)

Die Bios/UEFI-Einstellungen habe ich zuerst so gemacht, dass nur UEFI zugelassen ist, später habe ich alle möglichen Kombinationen UEFI / CSM+UEFI mit Boot im CSM bzw. Uefi-Mode (Auswahl im Bootmenü des jeweiligen Laufwerks im entsprechenden Modus) gemacht.

SATA steht auf AHCI
Speicherriegel in A2 und B2

Die M.2 Disk habe ich auch über das UEFI-Feature sicher gelöscht

Als Installationsmedien habe ich über das MS-Media Creation Tool sowohl eine DVD als auch einen USB-Stick erstellt.
Fehler 1: Per USB-Stick komme ich nicht weiter, weil ein Treiber fehlt.
Danach habe ich einen Stick mit Rufus erstellt, brachte aber keine Verbesserung. Laut Internet Recherche in typischer Fehler, deswegen bin ich auf DVD gewechselt

Fehler 2: Nach Installation über DVD kommt konsequent nach dem ersten Reboot in der Installationsroutine ein BS Stopcode 00021a

Alle in den Foren und Websiten geläufigen Tips zu den Reperaturmechanismen haben bislang nicht geholfen
Automatische Reparatur ==> nicht erfolgreich
über CMD
- sfc /scannow ==> nicht erfolgreich
- boot rec /fixmbr ==> OK
- bootrec /fixboot ==> nicht erfolgreich
- bootrec /scanos ==> OK
- bootrec /rebuildbcd ==> OK
Boot danach nicht erfolgreich, BS 00021a

Ich habe zig mal installiert, immer in unterschiedlichen Kombinationen Bios-Einstellung (UEFI, SC) mit der einen oder der anderen Platte, mal mit beiden. Dazwischen die Partitionen der Platten gelöscht, Das Ergebnis ist immer das gleiche. BS 00021a

Habe es auch mal nur mit einem Speicherriegel in A2 versucht, war auch nicht besser.

Kam schon auf die Idee jetzt halt Ubunto mit Virtual Box und Win laufen zu lassen (ja, geht, gestern gemacht, identisches ISO wie oben) aber da ich den Rechner für Grafikverarbeitung nutzen will, ist das nicht die beste Idee.

Ich hoffe, dass noch jemanden von euch ein guter Tipp einfällt. Vielleicht habe ich nicht an alles gedacht, oder doch was falsch gemacht. Oder doch ein HW-Thema, welches nur unter Win wirkt, aber nicht mit Linux (zumindest nicht offensichtlich)

Viele Grüße
Thomas

Dieser Beitrag wurde von Tom236 bearbeitet: 06. August 2020 - 13:29

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 676
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 214
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 06. August 2020 - 13:43

Ich würde mal eine ältere Version von Win10 probieren. Über den Windows ISO-Downloader kommt man auch an ältere Versionen (z. B. 1903) dran.


Warum die Installation mit der aktuellsten ISO nicht klappt, könnte ich mir so vorstellen:

Variante A: Blöderweise ist genau die DVD fehlerhaft (Fehler im Download/beim brennen) oder


Variante B: Das System/Die Kombi steht bei Microsoft noch auf der Sperrliste und deswegen bekommst du den Stop-Code.

Was man auch mal testen könnte: Lässt sich Win10 von der ersten DVD irgendwo anders installieren? Oder Win8.1 mal auf dem neuen System probieren, wenn z. B. die 1903 auch nicht will.
_________________________
Arbeitstier 1: i5 9400f (6x2,9 GHz), 32 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD, 1.44 MB FDD
Arbeitstier 2: Xeon E3 1230 V3 (4x3,0 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD
Arbeitstier 3: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 4: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD


Alle mit Windows 10
2

#3 Mitglied ist offline   Tom236 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 3
  • Beigetreten: 06. August 20
  • Reputation: 0

geschrieben 06. August 2020 - 14:10

 Zitat (Sarek: 06. August 2020 - 13:43)

Ich würde mal eine ältere Version von Win10 probieren. Über den Windows ISO-Downloader kommt man auch an ältere Versionen (z. B. 1903) dran.

Gute Idee, danke für den Link, probiere ich heute abend mal aus.

Zitat

Variante A: Blöderweise ist genau die DVD fehlerhaft (Fehler im Download/beim brennen) oder

ich brenne nochmal eine und versuche es.

Habe leider keinen anderen Rechner an dem ich die alte DVD ausprobieren könnte, mein alter PC ist defekt.

Aber danke schon mal für die Tipps, melde mich.
0

#4 Mitglied ist offline   js1 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 681
  • Beigetreten: 15. November 12
  • Reputation: 39

geschrieben 06. August 2020 - 14:10

Den Tip von @Sarek würde ich auch zuerst mal probieren und eine ältere Version von W10 probieren. Die neueste Version von W10 scheint tatsächlich noch so einige Hänger zu haben. Ich habe z.B. mehrere Rechner und für keinen wird mir bislang dieses Mai Update angeboten.
Nimm aber eine 64Bit Version, weil ab diesem Mai Update keine 32Bit Versionen mehr angeboten werden. Habe ich zumindest im Netz gelesen.
Viele Grüße js1
0

#5 Mitglied ist offline   Bilaltore 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 12
  • Beigetreten: 20. Juli 13
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 06. August 2020 - 14:16

EIne Frage zum Fehler1:
Wann genau taucht dieser "Treiberfehler" auf, mehr info wäre nett.

Zum Fehler 2:
Versuch mal nach dem du Windwos installiert hast über den Abgesicherten Modus Windows zu starten. https://support.micr...pc-in-safe-mode
0

#6 Mitglied ist offline   moinmoin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 745
  • Beigetreten: 19. Juli 07
  • Reputation: 66
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 06. August 2020 - 18:08

@ js1

Nur damit es keine Verwirrungen gibt.
Die 32-Bit darf nicht mehr von OEMs in neuen Geräten installiert werden. Die 32-Bit selber gibt es weiterhin.
0

#7 Mitglied ist offline   Liftboy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 178
  • Beigetreten: 31. Juli 15
  • Reputation: 26

geschrieben 06. August 2020 - 22:16

Hallo,

auf der Webseite Deines Boards gibt es zur Ansteuerung der Festplatten unter Support-Treiber-Win 10 64- OnBoard PIDE/SATA Driver nur einen AM4 RAID Driver, der RAID Treiber für SATA-und NVMe-Festplatten wie Deine M.2 Disk enthält.

Wenn man der Treiberbezeichnung RAID logisch folgt, dann müsste im Bios unter SATA auch der RAID-Modus
eingestellt werden, nicht der AHCI-Modus. Das PDF-Handbuch zeigt die Menüpunkte nicht, es müsste aber neben dem Menüpunkt AHCI auch RAID geben, also auf RAID stellen und die Win 10 Installation starten.
Danach verwendet Win 10 nicht mehr den AMD AHCI Windows Standardtreiber, sondern den AMD RAID Windows Standardtreiber.

Das würde auch den fehlenden Treiber erklären, denn ein RAID-Controller kann unter Windows mit AHCI Treibern nicht angesteuert werden, die zum Einsatz kommen, wenn im Bios der AHCI-Modus eingestellt ist.

Ubuntu ignoriert die Bios Einstellung AHCI bzw. erkennt den RAID-Controller offenbar trotzdem und steuert die Festplatten mit einem RAID Treiber an, womit es sich installieren lässt.

Falls die Einstellung AHCI die Werkseinstellung ist, beachte das beim Zurücksetzen der Bios Einstellungen
Win 10 nicht mehr startet bis wieder RAID eingestellt wird, was auch passiert, wenn die Bios Batterie eines Tages leer ist.

Dieser Beitrag wurde von Liftboy bearbeitet: 06. August 2020 - 22:49

0

#8 Mitglied ist offline   Tom236 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 3
  • Beigetreten: 06. August 20
  • Reputation: 0

geschrieben 06. August 2020 - 22:52

Gelöst: Der Weg über das ältere ISO-Image 1903 war die Lösung (Danke @Sarek). Auf USB-Stick im UEFI-Modus, Bios entsprechend angepasst, gebootet und alles lief wie am Schnürchen.

Euch allen herzlichen Dank für die schnelle Hilfe und die tollen Tipps. Habe wieder viel gelernt beim Versuch es selbst zu lösen, aber ans Ziel bin ich nur mit eurer Hilfe gekommen. Danke :D

 Zitat (Bilaltore: 06. August 2020 - 14:16)

EIne Frage zum Fehler1:
Wann genau taucht dieser "Treiberfehler" auf, mehr info wäre nett.

Der Fehler trat auf, wenn ich mit einem USB-Stick im UEFI oder im CSM-Mode installieren wollte. Nach Eingabe der SN bei der Auswahl der Partition kam ein Pop-Up mit dem Hinweis, dass ein Gerätetreiber fehlen würde (Platte, DVD, o.ä) Ich hatte die Option Datenträger nach einem Treiber zu durchsuchen, aber auf der CD von MSI (lag beim MB) wurde nichts gefunden. Da der fehlende Treiber nicht genauer beschrieben wurde, wuste ich auch nicht, wonach ich suchen muss.
Wenn man nach dem Fehlerbild sucht, findet man oft den Hinweis, dass es nicht der fehlende Treiber an sich ist, sondern eher ein Bug in der Installationsprozedur, der wohl öfter vorkommt. Ich kann es nicht bewerten, ob das so ist, bin nur öfter auf diesen Hinweis gestoßen.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0