WinFuture-Forum.de: Netzwerk Win 10 Pro - PCs nicht sichtbar im Netzwerk! - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Netzwerk Win 10 Pro - PCs nicht sichtbar im Netzwerk! Netzwerkprobleme - Verbindungsprobleme - SimConnect


#1 Mitglied ist offline   Capteinjack737 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 29. Juli 20
  • Reputation: 0

geschrieben 29. Juli 2020 - 08:31

Hallo Community!

Kurz zu mir, ich bin Jörg, 38 Jahre, Vater von 2 Jungs, Hobby Flieger (kapteinjack737.de) und Besitzer
von 2 PCs die sich im Netzwerk "Manchmal" nicht finden, und manchmal doch! Es ist komplex! Bitte geduldig sein, falls gewillt zu helfen! Ich verzweifle!

Kurz zu den PCs:

PC1: Win10 Home (upgegraded auf Pro) - verbunden per LAN zu einer Fritzbox. IP vom Router vergeben.
--> xxx.xxx.xxx.80 PC Netzwerk steht auf "automatsich" DHCP

PC2: Win10 Home (upgegraded auf Pro) - verbunden per LAN zu einer Fritzbox. IP vom Router vergeben.
--> xxx.xxx.xxx.30 PC Netzwerk steht auf "automatsich" DHCP

Problem 1: Ich sehe meine Netzwerk PCs "manchmal" nicht, wenn ich auf Netzwerk klicke.

daraus ergibt sich wahrscheinlich:

Problem 2:

Ich habe auf dem PC1 ein Programm, welches via SimConnect, Verbindung zum PC2 herstellen soll,
auf einem bestimmten Port. Hier: 8095. Dieser Port ist auf der PC2 Seite in einer entsprechenden SimConnect.XML eingetragen. Die SimConnect.XML Datei liegt dort wo Sie liegen soll: auf dem PC2
---> Appdata/Roaming/Lockheed Martin/P3D V5 (Das ist ein Flugsimulator)

Das Programm kann keine Verbindung herstellen via SimConnect, da ich vermute, das Windowsseitig schon etwas nicht stimmt!




Was wurde schon versucht?

Zu Problem 1:
zunächst wurde versucht die PCs beide im jeweiligen Netzwerk zu sehen! Dauerhaft und ohne das willkürliche Verschwinden eines PCs im Netzwerk!

hierzu wurden viele Dinge probiert:

1. Bei Windows Features wurde das SMP oder SMB Client Dingens aktiviert!
2. Die Dienste Funktionssuchanbieter Host und Funktionssuche-Resourcenveröffentlichung wurden auf "automatisch" umgestellt.
(dort unter dem Reiter "Anmelden" wurde auf Lokales Konto umgestellt.)
3. Das Netzwerk wurde bei beiden PCs auf "privat" eingestellt.
4. Die Netzwerkfreigaben wurden alle aktiviert - eine Passwortabfrage wurde deaktiviert!
5. Die Windows Anmeldung wurde mit einem Passwort versehen (stand irgendwo im Netz, es sei zwingend notwendig)!
6. Die Freigaben einzelner Festplatten auf beiden PCs wurden für "Jeder" mit Vollzugriff versehen.
Unter dem Reiter Sicherheit wurde ebenfalls "Jeder" eingetragen.
Alle anderen Namen wie "Jörg" oder "Admin" wurden entfernt, da ich glaubte, das die PCs plötzlich sichtbar waren, als ich diese Namen entfernte.
Wie sich nun rausstellt, ist dies Annahme wohl falsch.
7. Ich habe sogar in der Registry einen Key gelöscht (zuvor Acronis Sicherung), weil das irgendwo im Netz stand! Keine Änderung.
Der Registry Key sei ein Trigger für die Funktionssuchanbieter Dienste Aktivierung. Der sei fehlerhaft. Deswegen löschen.
8. Die ComputerNamen der PCs wurden eingetragen
9. Sie sind beide in der gleichen "WORKGROUP"




Sämtliche Versuche via CMD (als Admin) Ports abzufragen scheitern mit der Meldung:

"Es konnte keine Verbindung hergestellt werdem zum Host mit Port 8095"

Eingabe auf dem PC1:
telnet xxx.xxx.xxx.80 8095 ---> Keine Verbindung zum Host
Ping IP --- von PC1 nach PC2 --geht!

VON PC2 genauso:
telnet xxx.xxx.xxx.30 8095 ---> Keine Verbindung zum Host
Ping IP ---von PC2 nach PC1 -- geht!


Ich verstehe nicht, warum ich keine Verbindung aufbauen kann.
Egal, ob die Firewall aus ist, oder an, Anti Virus habe ich garnicht installiert, selbst wenn alles aus ist. Keine Verbindung.

Ich müsste doch den Port 8095, abfragen können? Sowohl von PC1 als auch von PC2 via telnet?

Und jetzt kommt das Verrückte an der Sache, wenn ich die PCs dann mal sehe im Netzwerk, kann ich drauf zugreifen, auf die freigegebenen Ordner usw! Selbst wenn ich einen PC nicht sehe, so kann ich auf den "angehefteten" PC klicken und er öffnet sich! Obowohl eigentlich nicht sichtbar!
Ich bin nicht sicher ob die Probleme zusammenhängen!


Aber ich bin extrem genervt!

ich hoffe da draußen sitzt irgendwo ein Genie und hilft mir bei der Sache da!

Liebe Grüße an alle
Jörg
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 75
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 27
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 29. Juli 2020 - 08:52

Hallo,

bin mir relativ sicher, das Problem ist eine Einstellung in deinem Router (FritBox).
Welche im Detail, weiß ich allerdings nicht mehr, da ich keine FritzBox habe und mir freiwillig auch nie ins Haus holen würde.
Du könntest mal nach sowas wie "LAN/WAN-Isolation" schauen... irgendsowas in der Richtung... wahrscheinlich im Bereich "Security"

Gruß,
crashed
0

#3 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 75
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 27
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 29. Juli 2020 - 09:30

PS.:
Die sind dafür zuständig:

AVM-Support-Hotline
https://avm.de/servi...upport-hotline/

Deutschland: 030-390 04 390
Österreich: 01-267 56 02
Schweiz: 044-242 86 04
Unsere Service-Zeiten

Montag - Freitag 9 bis 20 Uhr
Samstag 10 bis 18 Uhr
0

#4 Mitglied ist offline   Capteinjack737 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 29. Juli 20
  • Reputation: 0

geschrieben 29. Juli 2020 - 11:51

Hallo crashed,

vielen Dank! Ich schau mir das mal genauer an!
Welchen Router kannst du empfehlen, auf was ist zu achten?

Gruss
0

#5 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 75
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 27
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 29. Juli 2020 - 13:20

Hallo Captain,

leider kann ich dir keine passende Lösung anbieten, aber soweit ich mich noch entsinnen kann, steht etwas zu diesem Problem in einer c't-Zeitschrift der letzten 2-3 Jahre (Glaube unter "Hotline" oder "Tips&Tricks" oder sowas. Ich suche gleich mal intensiver danach, aber kann nicht völlig genau sagen, ob ich das nochmal finde und ob es überhaupt passt.)

Da mir die Leute dort inzwischen zu unprofessionell, zu MS-Freundlich, zu Win-10-Orientiert und zu rücksichtslos gegenüber alter Soft- und Hardware geworden sind und sie das Wort "Kompatibilität" aus ihrem Wortschatz entfernt haben, kaufe ich sie mir seit März 2020 nicht mehr (nach rund 23 Jahren).

Wäre mir aber das nicht mit AVM eingefallen, würde ich eher an ein Konfigurationsproblem denken, denn die Netzwerktechnik hat MS für NT6 (in meinen Augen) unangenehm komplex gemacht, dazu die unübersichtliche (Inbound-)Firewall, die alles andere als intuitiv funktioniert und sehr nervraubend sein kann.

Da du allerdings weißt, wie man mit "Telnet" und "Ping" umgeht, gehe ich derzeit davon aus, es liegt nicht an soetwas.

Mir ist noch eingefallen:
Um den Router als Problemquelle auszuschließen könntest du die beiden Rechner einfach testweise über einen alten Switch verbinden (dann statische IP auf jedem Rechner, Class-C eignet sich gut). Vielleicht liege ich nämlich falsch mit meiner Vermutung mit der AVM-Schachtel.

Alternativ ginge auch ein Cross-Link-Kabel (auch Crossoverkabel genannt) und dann eine Direktverbindung, aber soetwas haben nicht so viele Leute zur-Hand.

Die Firewall am besten komplett deaktivieren (die macht eh absolut keinen Sinn hinter einem Router, aber das werden mir viele Leute nicht glauben).

Stellen, an denen ich außerdem den Fehler suchen würde:

- DNS
- Firewall
- SMB
- Heimnetzgruppen (oder wie das heißt)
- Art der Freigabe ("einfache")
- Passwörter (erfüllen sie die Komplexitätsanforderungen?)

lokale Sicherheitsrichtlinie:
- Netzwerksicherheit: LAN Manager-Authentifizierungsebene
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Lsa]
"lmcompatibilitylevel"=dword:00000001




Dann würde ich IPv6 deaktivieren, bzw. IPv4 priorisieren, wie hier beschrieben:
https://www.windowsp...r-konfigurieren

Der Wert Wäre 20(hex), 32(dec)
Im Key:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip6\Parameters\DisabledComponents

ergo:
reg add "HKLM\System\CurrentControlSet\Services\Tcpip6\Parameters" /v "DisabledComponents" /t REG_DWORD /d "32" /f



Falls du IPv6 komplett abschalten möchtest:
rem Disable IPv6
netsh int ipv6 isatap set state disabled
netsh int teredo set state disabled
netsh interface ipv6 6to4 set state state=disabled undoonstop=disabled
reg add "HKLM\System\CurrentControlSet\Services\Tcpip6\Parameters" /v "DisabledComponents" /t REG_DWORD /d "255" /f



Eine Antwort auf ein "Ping" ist jedenfalls ein sehr gutes Zeichen, dass es keine physikalischen Probleme gibt, somit ist es eher eine "Sicherheitseinstellung" oder ein Konflikt mit IPv6.

So richtig empfehlen kann ich irgendwie keinen Router, Gründe:
1.) ich kenne mich mit den Geräten auf dem Markt nicht aus, da ich kein Win10-Verkäufer bin
2.) alle haben ihre Vor- und Nachteile und ich weiß keine Details, die da aber wichtig wären
3.) aber ich bin mit ASUS bislang immer weitestgehend zufrieden gewesen
Die Geschwindigkeit ist bei vielen recht gut, das Web-Interface bietet mir genau das, was ich als Administrator benötige.

Es ist aber letztendlich geschmackssache, die Auswahl ist da wirklich sehr groß und eine gute Marke (wie Bintec oder Cisco) hat auch einen stolzen Preis.

Bei mir hängt ein alter Rechner (ASUS P8C WS / XEON E3-1275v2 / 32GB PC3L-12800E) mit dem Betriebssystem "Server 2003" (ist sozusagen zu 99,8% Windows XP) direkt am Internet (Kabel-Modem, öffentliche IP), und das schon seit rund 14 Jahren völlig ohne Probleme, aber es gibt komischerweise viele indoktrinierte Leute (sogar unter richtigen Profis), die der Meinung sind, es wäre unsicher - aus dem Grund, und nur aus dem Grund, solltest du das also möglichst nicht tun.

Gruß,
crashed
0

#6 Mitglied ist offline   Capteinjack737 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 29. Juli 20
  • Reputation: 0

geschrieben 29. Juli 2020 - 14:12

Hallo crashed,

vielen Dank für deine sehr umfangreiche Antwort! Das muss ich alles erstmal verarbeiten.

Allerdings kann ich eines noch vorab schieben, ich schrieb zwar, das PC1 und PC2 am Router hängen, muss aber gestehen, das ich den Switch dazwischen, unterschlagen habe. Beide PCs hängen also an einem Switch, der widerrum zum Router führt.

Warum habe ich das nicht erwähnt?
Nun, die gleiche Konfiguration hatte unter Window 7 hervorragend geklappt.
Alles war verbunden, alles war sichtbar, alles hatte Verbindung.

Mit Windows 10 bin ich echt kurz vorm Rauswurf aus dem Fenster! Also den PC! Bzw. Das Betriebssystem!

Ich bin hier kein Profi, keineswegs.
die Begriffe Telnet und IP Config habe ich auch von jemandem erzählt bekommen um die Dinge zu testen.

Man wühlt sich halt so durch. Auf jedenfall danke ich dir sehr für deine Zeit!

Gruss
Jörg
0

#7 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 75
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 27
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 29. Juli 2020 - 14:54

Hallo Captain / Jörg.

Beide PC's am Switch - sehr gut!
Dann wäre nun mein Vorschlag, um den Fehler einzugrenzen (alles unter Vorbehalt, ich arbeite nicht mit NT6/Windows 10):

1.) die Firewall auf beiden Rechnern deaktivieren (ich weiß nicht wie), zuvor beide auf "privates Netzwerk" einstellen, falls das irgendwie geht

2.) den Router vom Switch abstecken (wichtig! [danach ist das internet weg])

3.) PC1 bekommt die IP
192.168.2.80 / SubnetMask: 255.255.255.000 / Gateway: keines / DNS: 127.0.0.1 oder 0.0.0.0, was halt geht, nicht so wichtig

4.) PC2 bekommt die
IP 192.168.2.30 / SubnetMask: 255.255.255.000 / Gateway: keines / DNS: 127.0.0.1 oder 0.0.0.0, was halt geht, nicht so wichtig

5.) Neustart auf beiden Rechnern

Dann versuchen sie zu verbinden, bzw. auf Ressourcen des jeweils anderen zuzugreifen
Mit sowas wie
von PC1:
net use * 192.168.2.30\c$ /user:Administrator {oder halt ein anderer User, der auf dem Rechner existiert und ein Kennwort hat}



Wenn's nicht geht, dann könnte man dasselbe auf PC1 zu PC1 testen:
net use * 192.168.2.80\c$ /user:Administrator

Da wäre dann die Fehlermeldung interessant.

Wenn es so geht, liegt es an der AVM-Schachtel, wenn es so nicht geht, liegt es an einer Win10-Einstellung (da tippe ich derzeit auf das SMB-Protokoll)



Das ganze wieder "normal"-machen:

Falls es keine Fehlermeldung gab, hast du nun einen neuen Laufwerksbuchstaben als Netzwerkressource bekommen, den kann man wieder löschen mit:
net use {Laufwerksbuchstabe}: /del


beispielsweise:
net use a: /del



1.) PC1 bekommt: IP per DHCP, Gateway und DNS auf automatisch beziehen/default
2.) PC2 bekommt: IP per DHCP, Gateway und DNS auf automatisch beziehen/default
3.) Den Router wieder mit dem Switch verbinden
4.) beide PC's neustarten

Gruß,
crashed
0

#8 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 75
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 27
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 29. Juli 2020 - 16:52

PS.:
Fataler Fehler!

es muss beim "net use" jeweils heißen:
\\192.168.


statt
192.168.



beispielsweise:
net use * \\192.168.2.80\freigabename /user:Administrator



Sorry!
0

#9 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 75
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 27
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 29. Juli 2020 - 20:03

Hallo Captain/Jörg,

ich fand noch etwas, das vielleicht helfen könnte. Suche mal bitte nach:
System ==> Netzwerkeinstellungen ==> IP Adressen ==> "Alle Computer befinden sich im selben IP-Netzwerk"
in der AVM-Schachtel.
Haken sollte rein.

Und vielleicht noch irgendwo "WLAN-Stationen dürfen miteinander kommunizieren" (oder sowas ähnliches)
Ja, ich weiß, es geht nicht um WLAN.

Gruß,
crashed
0

#10 Mitglied ist offline   Capteinjack737 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 29. Juli 20
  • Reputation: 0

geschrieben 30. Juli 2020 - 07:14

Hallo crashed!

Ich werde das die Tage alles ausprobieren! Ich danke dir sehr für deine Mühe! Wo kommst du her?

Gruss
Jörg
0

#11 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 75
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 27
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 30. Juli 2020 - 09:10

Hallo Jörg,

hoffentlich ergibt sich dann ein besseres Fehlerbild, damit man damit arbeiten kann.

Komme aus Berlin, einige Kilometer von AVM entfernt :)

Gruß,
crashed
0

#12 Mitglied ist offline   Capteinjack737 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 29. Juli 20
  • Reputation: 0

geschrieben 30. Juli 2020 - 09:27

aja, na das ist natürlich zu weit für einfachmal so vorbeikommen! Ne Runde Fliegen ;-)
Ich melde mich wieder bei dir hier, wenn ich was habe! :-)

Danke! Danke! Danke!
0

#13 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 75
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 27
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 30. Juli 2020 - 10:35

Hallo Jörg.

[OffTopic]
Ja, aber trotzdem vielen Dank für das indirekte Angebot :)
Zum Fliegen haben wir hier den berühmten "BER" (an dem sich ein Haufen korrupter Politiker eine goldene Nase verdienen), dann derzeit noch Tegel (TXL), Gatow (Militärflughafen) und Schönefeld. Kennst du den ehemaligen Flughafen Tempelhof (THF)? Davon wohne ich nicht sehr weit entfernt.

Bin auch ein leidenschaftlicher Flieger, allerdings nur im Simulator - falls du zufällig "Battlefield 1942" kennst?! Es war mal Spiel des Jahres 2003. Dafür gibt es eine Mod(ification) namens "Battlegroup42".
Mein Team ist fast täglich auf einem bestimmten Server und ich habe letztes Jahr eine Mod für diese Mod programmiert - dadurch sind nun auch Hubschrauber drin und u.a. viele Flieger sind Kampfwertgesteigert. Mein Server bekommt sogar täglich Besuch von ein paar Ammi's.

Falls es dich (und/oder vielleicht deine Jungs) interessiert - das Spiel ist inzwischen kostenlos und es macht richtig Spaß (außer, du bist Pazifist :D ).
Es läuft gut unter Win10 und ich könnte dir ggf. alles erforderliche zur Verfügung stellen.
[/OffTopic]

Was ich noch zu dem Problem fand:

Quelle ist: https://www.pcwelt.d...bar-ist,3450364

Zitat

[...] Trotzdem können Sie die Freigaben eines PCs nicht erreichen, in der Netzwerkübersicht von Windows taucht er nicht auf. Und der Ping-Befehl an seine IP-Adresse läuft ins Leere. Eine mögliche Ursache ist eine Voreinstellung der Fritzbox. Der Port LAN 4 ist ab Werk als Gastzugang konfiguriert, dort angeschlossene Geräte haben aus Sicherheitsgründen keinen Zugriff auf Ihr LAN. Sie dürfen lediglich ins Internet.

Unter „Heimnetz –› Netzwerkverbindungen" erkennen Sie in diesem Fall, dass die von der Fritzbox vergebene IP-Adresse des Computers von den anderen Adressen abweicht. Anstatt aus dem Adressraum 192.168.178. xx stammt sie aus dem Bereich von 192.168.179.xx.
[...]
Ansonsten konfigurieren Sie LAN 4 in der Fritzbox um. Öffnen Sie „Heimnetz –› Netzwerk –› Netzwerkeinstellungen", deaktivieren Sie die Option „Gastzugang für LAN 4 aktiv" und bestätigen Sie mit „Übernehmen". Die Einstellung wird sofort wirksam. Die Fritzbox hebt die Isolierung des Rechners auf und weist ihm per DHCP eine passende IP-Adresse zu.


Steckt der Switch zufällig in Port4? Die Lösung wäre dann wohl einfach ein umstecken auf einen anderen Port.

Möglicherweise könnte auch die Firmware buggy sein - da würde dann ein Update helfen.

Gruß,
crashed

Dieser Beitrag wurde von crashed bearbeitet: 30. Juli 2020 - 10:41

0

#14 Mitglied ist offline   Capteinjack737 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 29. Juli 20
  • Reputation: 0

geschrieben 30. Juli 2020 - 11:24

Hi crashed,

ja ich kenne Battlefield von früher, als ich noch gaaaaanz viel Zeit hatte! :-)
Auch vielen Dank für die Einladung, allerdings, bin ich froh wenn ich überhaupt das Hobby hier betreiben kann, rein von der Zeit her. Meine Jungs sind noch zu klein für sowas, (4 und 6), die haben Gottseidank noch andere Fluseln im Kopp!

Zum Thema Gast Zugang. Nein. Der Switch steckt in LAN1, welcher mit ner 1GB Leitung funktioniert. Also nicht die 100er Anschlüsse 3 und 4.

Allerdings ist die BOX schon ziemlich alt. 7362 SL.
Es gibt kein Update mehr dafür.

Eventuell hole ich mir mal eine neue....wenn gar nichts wirkt.

Ich habe heutemorgen einen Test gemacht. Habe noch einen Windows7 Rechner. Dort cmd als Admin.
telnet 192.168.178.80 8095 ---> Keine Verbindung!

den PC mit IP hinten 80 natürlich angemacht ;-)

Nun, ich muss weitere Tests machen. Sehr seltsam alles.

Gruesse aus Worms am Rhein
0

#15 Mitglied ist offline   crashed 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 75
  • Beigetreten: 24. November 19
  • Reputation: 27
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 30. Juli 2020 - 13:30

Hi Jörg,

ja, ich verstehe. Die Kinder sind allerdings irgendwann 18 und dann ergeben sich meistens wieder mehr Möglichkeiten :)

Ok, das mit dem Port4 wäre auch zu einfach und schön gewesen, aber man sollte bei der Fehlersuche am besten alles wahrscheinliche berücksichtigen, bis der Fehler etwas eingegrenzt ist.

Hast du denn die letzte Firmwareversion eingespielt?

Du könntest auch mal testweise Telnet direkt auf dem Ziel versuchen. Wenn bereits dabei keine Verbindung zustandenkommt, liegt es wohl an sowas wie einer Firewall.

Zum testen, ob an dem Port überhaupt gelauscht wird, geht dieser Befehl recht gut:

netstat -na


{dort sollte irgendwo bei "lokaler Port" stehen:}
0.0.0.0:8095

Und nur, wenn dort bei dem Port irgendwas von "abhören" steht, kann Telnet überhaupt connecten.

Grüße,
crashed
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0