WinFuture-Forum.de: PC startet nicht - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

PC startet nicht PC läuft nicht an, Störungsdiagnose


#1 Mitglied ist offline   Johann1976 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 409
  • Beigetreten: 15. Mai 08
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:vor dem PC
  • Interessen:Pc, Webseiten programmieren, 3D, Cinema 4D, Autos restaurieren

geschrieben 21. Mai 2020 - 11:18

Hallo, ich hoffe Ihr könnt mir helfen bzw. habt noch eine Idee.

Letzte Woche kam mein Bruder mit seinem PC zu mir. Es handelt sich nicht um meinen Rechner.
Anhand der Staubablagerungen muss das System so funktioniert haben.

Billiges Gehäuse mit einem riesigen Start-Taster. Gehäusebelüftung = gar keine !
Bord: ASUS M5A97 R2.0, AM3+ Prozessor: AMD FX8350 – läuft mit 4 GHz.
Grafikkarte Nvidia mit 6 poligen Stromanschluß.
Netzteil: Billig / NoName. Also dünne nicht ummantelte Käbelchen, die sich im Wirrwarr quer durchs Gehäuse ziehen, also auch an scharfen Blechkanten vorbei. Etc.

PC startet nicht. Grüne LED auf dem Bord leuchtet, Lüfter starten nicht, nichts passiert nach dem Einschalten.
Mein Bruder meinte die CPU wäre kaputt. Rechner soll möglichst erhalten werden.
--
Zuerst habe ich die FX-CPU in einem anderen PC getestet, lief nach dem Einbau sofort problemlos. Hat auch Cinebench absolviert.
--
Ein anderes Netzteil habe ich im Patienten-PC erfolglos getestet.

Danach habe ich folgendes Bord bei Ebay gekauft:

ASUS M5A97 LE R2.0 AMD 970 Mainboard ATX Sockel AM3+

und den PC so wie er war, nur mit der neuen Hauptplatine zusammen gebaut.
Sofort lief der Rechner, ich habe mehrere Benchmarks durchgeführt und dabei alle Temperaturen im Auge behalten. CPU-Temperatur war deutlich unter 60 Grad, auch ist mir sonst nichts aufgefallen. Auch unter Volllast nicht (Prime95).

--

Der Rechner lief bei meinem Bruder 2 Tage. Danach ist er während des Betriebes ausgegangen und lässt sich seit dem nicht mehr starten.

Als der Rechner wieder hier war, habe ich dann zwei verschiedene funktionierende Netzteile erfolglos ausprobiert (850 Watt) und dann bei Ebay folgende

WEITERE Hauptplatine bestellt: ASUS M5A97 R2.0.

Ich dachte die Erste bei Ebay gekaufte Hauptplatine ist halt auf Grund der fehlenden Belüftung im Gehäuse auch eingegangen.

Ich habe den Rechner auch mit der neuen (3.) Hauptplatine nicht mehr zum Laufen gebracht.

Im Ganzen habe ich 3 verschiedene Netzteilen getestet.

Die CPU habe ich auch mit einer definitiv als funktionierend ausgebauten CPU ersetzt, sowie den Taster überbrückt,

bzw. mit dem Reset-Taster getauscht.

Mehrfach habe ich alle Stecker geprüft, sowie den Stromeingang am Netzteil.

--

Sollte die dritte Hauptplatine auch kaputt sein?

Die CPU’s sowie die Netzteile funktionieren ja in anderen Rechnern – auch nach dem Test.

Mir gehen jetzt die Ideen aus. Ich hoffe Ihr habt noch welche.
Totgesagte leben länger !
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.657
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 501
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 21. Mai 2020 - 12:06

Beitrag anzeigenZitat (Johann1976: 21. Mai 2020 - 11:18)

während des Betriebes ausgegangen und lässt sich seit dem nicht mehr starten.


Was heißt das genau? Null, nix geht mehr, alles schwarz? Oder kommst du noch in Bios? Leuchtet irgendwas? Laufen die Lüfter kurz an?

Ansonsten das Übliche: Sitzen alle Kabel zu 100% richtig? Netzteilschalter eingeschaltet oder defekt? Einschaltknopf i.O. bzw. sitzen die Kabel richtig oder evtl. gebrochen? Evtl. bei der Bastelei irgendwas gelockert? Sitzt der RAM sauber oder gleich mal rausnehmen und sauber wieder einstecken.
0

#3 Mitglied ist offline   Johann1976 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 409
  • Beigetreten: 15. Mai 08
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:vor dem PC
  • Interessen:Pc, Webseiten programmieren, 3D, Cinema 4D, Autos restaurieren

geschrieben 21. Mai 2020 - 15:45

Danke für die Antwort.

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 21. Mai 2020 - 12:06)

Was heißt das genau? Null, nix geht mehr, alles schwarz? Oder kommst du noch in Bios? Leuchtet irgendwas? Laufen die Lüfter kurz an?

PC ging aus, alles schwarz. Lüfter stehen, laufen auch NICHT kurz an. Auf dem Bord leuchtet die grüne LED. Sonst tot. Keinerlei Reaktion oder Veränderung des Zustandes beim Drücken des Anschalt Knopfes.

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 21. Mai 2020 - 12:06)

Ansonsten das Übliche: Sitzen alle Kabel zu 100% richtig? Netzteilschalter eingeschaltet oder defekt? Einschaltknopf i.O. bzw. sitzen die Kabel richtig oder evtl. gebrochen? Evtl. bei der Bastelei irgendwas gelockert? Sitzt der RAM sauber oder gleich mal rausnehmen und sauber wieder einstecken.


Kabel sitzen fest. Gefühlte 100mal geprüft. Es bratzelt kurz beim Einstecken des Kaltgeräte-Kabels. Ich habe ja mehrere Netzteile getestet.
Das mit dem Ram probiere ich.
Ram sitzt aber zumindest auch exakt drin. Ich hatte ja auch mehrere Bords...
Totgesagte leben länger !
0

#4 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.583
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 151
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

geschrieben 21. Mai 2020 - 17:03

Das Asus solltete in Form von Piep-Codes dir mitteilen was es für Wehwehchen hat. Kommt da was?
MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#5 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.657
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 501
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 21. Mai 2020 - 17:03

Mainboard-Batterie rausnehmen und nach 15 Minuten wieder rein. Vielleicht hilft das. Klingt aber alles schon etwas schwieriger ...
0

#6 Mitglied ist offline   Johann1976 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 409
  • Beigetreten: 15. Mai 08
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:vor dem PC
  • Interessen:Pc, Webseiten programmieren, 3D, Cinema 4D, Autos restaurieren

geschrieben 21. Mai 2020 - 18:12

Speaker ist angeschlossen. Es kommen keine Codes. Absolut tot.

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 21. Mai 2020 - 17:03)

Mainboard-Batterie rausnehmen und nach 15 Minuten wieder rein. Vielleicht hilft das. Klingt aber alles schon etwas schwieriger ...


Bios Reset habe ich bei allen Bords über den Jumper probiert. Ich versuche trotzdem das noch über die Batterie.

Das 850 Watt Netzteil läuft momentan in einem anderen FX-Rechner, also ist es nicht kaputt.

Dieser Beitrag wurde von Johann1976 bearbeitet: 21. Mai 2020 - 18:38

Totgesagte leben länger !
0

#7 Mitglied ist offline   Johann1976 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 409
  • Beigetreten: 15. Mai 08
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:vor dem PC
  • Interessen:Pc, Webseiten programmieren, 3D, Cinema 4D, Autos restaurieren

geschrieben 23. Mai 2020 - 08:40

Wie kann man den Einschalt-Taster am Besten überbrücken? Das ist doch auch nur ein Schalter? Also der muß doch nicht überbrückt bleiben?

Das Licht brennt noch, also Strom ist da. Ich werde langsam weich. ;(
Totgesagte leben länger !
0

#8 Mitglied ist offline   da^saber 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 654
  • Beigetreten: 24. Juli 11
  • Reputation: 59
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 23. Mai 2020 - 09:15

Wäre seltsam wenns am Einschalt-Knopf liegen würde.

Einfach die beiden Pins am Board wo der Knopf angesteckt ist "überbrücken" mit einem Schraubenzieher ?

Und nein, der muss nicht überbrückt bleiben. Einfach die beiden Pins kurz verbinden und läuft normalerweise. Also wenn er läuft.

Dieser Beitrag wurde von da^saber bearbeitet: 23. Mai 2020 - 09:16


Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.309
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 294

geschrieben 23. Mai 2020 - 15:26

Wenn der PC im Betrieb ausgeht, dürfte das weniger am Ein/Ausschaltknopf liegen (eigentlich ist es nur ein Taster), denn den benutzt man ja im Betrieb nicht.

Ein mögliches Problem könnte der CPU Sockel sein. Ich hatte auf einem Asus MB (AM3) früher mal das Problem, dass durch erwärmen der CPU und der dadurch entstehenden Ausdehnung die CPU im Sockel verschoben wurde. Der PC ging in dem Moment schlagartig aus, denn der Sockel hat die CPU nicht zu 100% festgehalten. Erst nach Entnahme der CPU aus dem Sockel und anschließenden Wiedereinbau lies sich der PC wieder einschalten. Nach Austausch des Boards war das Problem weg.
AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 500GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#10 Mitglied ist offline   Johann1976 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 409
  • Beigetreten: 15. Mai 08
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:vor dem PC
  • Interessen:Pc, Webseiten programmieren, 3D, Cinema 4D, Autos restaurieren

geschrieben 26. Mai 2020 - 07:55

Ich bedanke mich erst mal. Ich habe noch keine Lösung gefunden. Ich melde mich, wie es weiter geht.
Totgesagte leben länger !
0

#11 Mitglied ist offline   Johann1976 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 409
  • Beigetreten: 15. Mai 08
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:vor dem PC
  • Interessen:Pc, Webseiten programmieren, 3D, Cinema 4D, Autos restaurieren

geschrieben 26. Mai 2020 - 12:43

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 23. Mai 2020 - 15:26)

Wenn der PC im Betrieb ausgeht, dürfte das weniger am Ein/Ausschaltknopf liegen (eigentlich ist es nur ein Taster), denn den benutzt man ja im Betrieb nicht.

Ein mögliches Problem könnte der CPU Sockel sein. Ich hatte auf einem Asus MB (AM3) früher mal das Problem, dass durch erwärmen der CPU und der dadurch entstehenden Ausdehnung die CPU im Sockel verschoben wurde. Der PC ging in dem Moment schlagartig aus, denn der Sockel hat die CPU nicht zu 100% festgehalten. Erst nach Entnahme der CPU aus dem Sockel und anschließenden Wiedereinbau lies sich der PC wieder einschalten. Nach Austausch des Boards war das Problem weg.


Müssten da nicht zumindest die Lüfter anlaufen? Vom Prinzip her wäre ja dann das 3. Bord in Folge defekt.

--
Eine andere FX-CPU habe ich eigentlich auch schon probiert, aber müssten bei einer defekten CPU nicht zumindest die Lüfter anlaufen?
Totgesagte leben länger !
0

#12 Mitglied ist offline   da^saber 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 654
  • Beigetreten: 24. Juli 11
  • Reputation: 59
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 26. Mai 2020 - 13:25

Bei meinem allerersten selbstgebauten PC war es so.

Lüfter liefen an und blieben auch an aber kein Bilder oder sonstwas.

Erstmal Netzteil und Arbeitsspeicher reklamiert und neu bekommen.

Dabei war tatsächlich die CPU kaputt. Das war allerdings noch zu AMD Athlon 1400 Zeiten :)

Eingefügtes Bild
0

#13 Mitglied ist offline   Johann1976 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 409
  • Beigetreten: 15. Mai 08
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:vor dem PC
  • Interessen:Pc, Webseiten programmieren, 3D, Cinema 4D, Autos restaurieren

geschrieben 27. Mai 2020 - 14:20

Beitrag anzeigenZitat (Ler-Khun: 21. Mai 2020 - 17:03)

Das Asus solltete in Form von Piep-Codes dir mitteilen was es für Wehwehchen hat. Kommt da was?

Auch der korrekt angeschlossene Speaker bleibt stumm.
Totgesagte leben länger !
0

#14 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.309
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 294

geschrieben 28. Mai 2020 - 06:40

jetzt nochmal ein kurzer Abriss:

- der 4polige 12V Stecker vom Netzteil steckt auf dem Mainboard?
- der 24polige Stecker vom Netzteil steckt auf dem Mainboard?
- der 24polige Stecker voom Nezteil ist in 20 und 4polig geteilt, sicher dass dort nichts mit dem anderen 4poligen verwechselt wurde?
- manchmal hat das Netzteil 2x 4 polige extra, sicher das dort nichts vertauscht wurde?

wenn das alles richtig angeschlossen ist und die grüne Lampe auf dem Board leuchtet, bedeutet das dass das Mainboard Strom hat, dann sind die weiteren Komponenten zu prüfen

keine Pieptöne deuten daraufhin dass:
- entweder keine Fehler aufgetreten sind
- oder die CPU nicht erkannt wurde
- bei speicher fehlern würde es piepen
- es dauert auch manchmal viele sekunden bis das mainboard einen passenden takt für den speicher gefunden hat

passiert da auch nichts, dann noch die jumper und sonstigen anschlüsse prüfen:
- alles abziehen und ausbauen was nicht zum start nötig ist
- das bedeutet extern nur maus, tastatur, monitor anschließen
- intern nichts, keine festplatten, dvd laufwerke, nur die grafikkarte, speicher, cpu inkl. lüfter
- eventuel hier auch mal nur ein speichermodule einsetzen
- jumper auf dem board prüfen ob in standard stellung gesetzt
- jumper für frontpanel prüfen ob alle der einzelnen kabel für pwr, reset, hdd, speaker usw. richtig angesteckt sind

ist das alles in Ordnung, dann ist zu prüfen ob die Grafikausgabe richtig angeschlossen ist, denn dann müsste man wenigstens das BIOS/UEFI oder zumindest einen Strich oben links in der Ecke des Monitors abgezeigt bekommen

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 28. Mai 2020 - 06:42

AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 500GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#15 Mitglied ist offline   ^L^ 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.683
  • Beigetreten: 06. Februar 07
  • Reputation: 65
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:in-meiner-welt.at [o;
  • Interessen:''Herzliche'' Musik von der Renaissance bis Heute

geschrieben 28. Mai 2020 - 11:00

FEHLER-IDEEN: Fehlerhaft isoliertes Gehäuse? Lötreste, Bauteile, Kondensatoren, Einschubteile, Einschaltknopf erzeugen Kurz- oder Masseschluss?

Dieser Beitrag wurde von ^L^ bearbeitet: 28. Mai 2020 - 21:34

0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0