WinFuture-Forum.de: Win 10 Installation ab "bootable USB-Stick" funktioniert nicht - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Win 10 Installation ab "bootable USB-Stick" funktioniert nicht


#1 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 165
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 2

geschrieben 08. Mai 2020 - 10:13

Hallo zusammen

Ich habe mir einen Gebraucht-PC gekauft
-> HP ProDesk 600 G1 Tower (Intel Generation 4 mit 8 GB Ram). (https://support.hp.c...ument/c03859136)

Auf dem PC war "Windows 10 pro 64bit" installiert mit aktivierter Lizenz. Ich habe dann die Festplatte gelöscht.Aber die versteckte Recovery Partition behalten. Dann habe ich Linux installiert. Damit Linux ordentlich bootete, musste ich UEFI deaktivieren.

---------------------------

Nun habe ich via Microsoft Homepage Chat einen Link (https://www.microsof...ad/windows10ISO) zu einem W10 iso erhalten. Dieses habe ich heruntergeladen (5.1 GB) und dann mit Rufus einen Stick erstellt.
Angehängtes Bild: Rufus.png

Jetzt habe ich eine 2te Festplatte zur Hand genommen. Dort war vorher Windows 7 drauf. Ich habe die Festplatte gelöscht.

Ich habe dann die Festplatte wo Linux drauf ist ausgebaut und meine andere leere Festplatte, wo nichts drauf ist eingebaut. Und dann auch noch den Bootable Stick eingesteckt. -> Start

Ergebnis:
Angehängtes Bild: Fehler.jpg

Ich habe dann das Gleiche auch noch auf meinem alten PC (DualCore mit 4 GB RAM) ausprobiert. -> Gleiches Verhalten.


Was habe ich falsch gemacht?
Ueber Hilfe würde ich mich sehr freuen.

Gruss
Verprida

Dieser Beitrag wurde von Verprida bearbeitet: 08. Mai 2020 - 11:43

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 512
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 155

geschrieben 08. Mai 2020 - 10:54

Erstelle dir doch mit dem MediaCreationTool einen bootfähigen USB-Stick.

Was genau bei den Einstellungen falsch gelaufen ist, kann ich nicht sagen. Evtl. weil du das UEFI ausgeschaltet hast und die Windows-Installation die Recovery erkennt, die jedoch in UEFI installiert war.
_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#3 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 165
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 2

geschrieben 08. Mai 2020 - 16:06

Danke @Sarek.

Zitat

Erstelle dir doch mit dem MediaCreationTool einen bootfähigen USB-Stick.

Wenn ich im Internet nach "MediaCreationTool" suche, finde ich das: https://www.microsof...ad/windows10ISO

Allerdings stammt mein ISO bereits von dort.

Inzwischen habe ich anstelle von "Rufus" einen Versuch mit dem Tool "Windows7-USB-DVD-Download-Tool-Installer-de-DE.exe" von Microsoft gemacht.

Am Schluss erhalte ich die folgende Meldung:
Angehängtes Bild: bootable Stick W10 mit USB download tool Error.png

Beim Booten des Sticks passiert wieder das Gleiche wie vorher. Der in der Meldung erwähnte Link funktioniert nicht. (Ist wohl veraltet.)

Dieser Beitrag wurde von Verprida bearbeitet: 08. Mai 2020 - 16:07

0

#4 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 165
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 2

geschrieben 08. Mai 2020 - 18:39

Das iso scheint in Ordnung zu sein.

Mein sha256
4918d86f35a67a2b8bab9ebba64394d4d6b628b18fb71c17253a84707e33a0e1
stimmt mit jenem auf
https://winfuture.mo...d/3891/comments (letzter Beitrag)
überein.

Woran könnte es dann liegen?
Wie gesagt auch auf dem alten DualCore PC mit gelöschter Festplatte funktioniert es nicht.

?
0

#5 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 455
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 79
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 08. Mai 2020 - 20:42

Benutze einen anderen USB Stick, daran wird's vorraussichtlich liegen. Das sowohl der mit Rufus erstellte Stick Probleme beim booten hat, als auch das MediaCreationTool schon Fehler meldet wird es sicher das sein.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

#6 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 165
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 2

geschrieben 08. Mai 2020 - 20:43

Ich bin jetzt einen Schritt weiter, habe jetzt aber ein neues Problem.

Der Fehler in Post #3 war, dass ich den bootable Stick auf einem 32bit Windows 7 erstellt habe. Ein Workaround war, dass ich "bootsect.exe" in das Verzeichnis kopiert habe, wo "Windows7-USB-DVD-Download-Tool-Installer-de-DE" (https://www.microsof...s.aspx?id=56485)installiert war. So kam keine Fehlermeldung mehr am Schluss, sondern das Erstellen des Sticks war erfolgreich. Danach wurde vom USB-Stick gebootet und ich konnte die Installation starten.

Aber: Bei der Installation kam ich nur bis dorthin, wo man das Laufwerk auswählen kann, wo Windows 10 installiert werden soll.
Dann kam die Meldung, dass Windows dort nicht installiert werden kann, weil der Bootsektor MBR sei und das würde nicht zu UEFI passen. Und dann kam noch der Hinweis, doch mit Rufus ein MBR Windows10 Live Image zu machen.

Also habe ich, dieses Mal an einem anderen 64 bit PC mit Windows 10, mit Rufus folgendes Image erstellt:
Angehängtes Bild: Unbenannt.JPG
(Der Unterschied zum Image mit Rufus aus Post #1 besteht darin, dass ich in Post #1 einen Win7 32bit PC verwendet habe, hier jetzt aber einen Win10 64bit PC.)

Aber der Versuch mit diesem Image dann Win10 zu installieren scheiterte. Gleiches Verhalten, wie in Post 1 beschrieben.


Zusammenfassung:
Das einzige was nicht zur Fehlermeldung von Post 1 geführt hat, war der bootable USB Stick, den ich mit dem "Windows7-USB-DVD-Download-Tool-Installer-de-DE" gemacht habe (funktioniert, wenn die "bootsect.exe" ins Verzeichnis kopiert wird.)

Aber dann scheitert es bei der Auswahl des Laufwerks, weil auf der leeren Festplatte MBR drauf ist.

Ich bin ratlos.

Dieser Beitrag wurde von Verprida bearbeitet: 08. Mai 2020 - 21:01

0

#7 Mitglied ist offline   Binabik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 263
  • Beigetreten: 23. Oktober 07
  • Reputation: 59

geschrieben 08. Mai 2020 - 22:37

Ich würde mal adhoc darauf tippen, dass im UEFI GPT statt MBR hinterlegt ist.
0

#8 Mitglied ist offline   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.032
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 141
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:Garten, Simson Vogelserie, CAD, Kaninchenzucht(rheinische Schecken)

geschrieben 09. Mai 2020 - 05:16

Meiner Meinung nach könnte es das sein und das 2. Bild im ersten post deutet darauf hin, dass der Rechner nach der Wiederherstellungspartition sucht und die nicht findet. ich würde den Rechner mal mit einem Livelinux starten lassen und Parted starten und die Datenträger auf GPT ändern und alle, eventuell noch vorhandenen Partitionen löschen. wenn dann eine Windowsinstallation eine leere Partitionstabelle vorfindet, sollte es sich installieren lassen. Hatte den Ärger auch schon mit einem Envy 17 von HP. Und mal im Bios UEFI nachsehen, wie da die Startreihenfolge ist, und ob es Bios, oder UEFI ist, hilft auch schon, herauszufinden, mit welchen Parametern man den Bootstick erstellen muss.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#9 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 165
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 2

geschrieben 09. Mai 2020 - 08:17

Zitat

Ich würde mal adhoc darauf tippen, dass im UEFI GPT statt MBR hinterlegt ist.

Du meinst im Bios? Wie finde ich das denn raus? Ich habe es gesucht, aber nicht gefunden. Das einzige was ich im Bios gefunden habe, ist: In der Bootreihenfolge "UEFI" zu deaktivieren. Und das habe ich schon gemacht:

Hier ein paar printscreens:
Angehängtes Bild: IMG_1538.JPGAngehängtes Bild: IMG_1536.JPGAngehängtes Bild: IMG_1537.JPGAngehängtes Bild: IMG_1539.JPGAngehängtes Bild: IMG_1540.JPGAngehängtes Bild: IMG_1541.JPGAngehängtes Bild: IMG_1542.JPGAngehängtes Bild: IMG_1543.JPGAngehängtes Bild: IMG_1544.JPG

Aber wie gesagt, wenn ich das Gleiche bei meinem alten PC ausprobiere, passiert das Gleiche, wenn ich den Stick boote, den ich mit Rufus gemacht habe. Und dort habe ich ja ein anderes Bios.

Zitat

das 2. Bild im ersten post deutet darauf hin, dass der Rechner nach der Wiederherstellungspartition sucht und die nicht findet.

Der PC will "Windows reparieren" machen, wenn ich beim booten ab Stick versuchsweise zusätzlich noch die 2te Festplatte, wo die Wiederherstellungspartition drauf ist eingesteckt habe. (Allerdings will ich ja 2 unabhängige Systeme installieren, weshalb ich ja für die Win10 Installation jeweils die Festplatte mit der W10-Wiederherstellungspartition (auf dieser Festplatte ist ja dann gleichzeitig auch noch Linux) "ausbaue".

Zitat

... wie da die Startreihenfolge ist, ...

Siehe erstes Bios-Bild oben.

Zitat

... und ob es Bios, oder UEFI ist,...

Grundsätzlich ist es ein UEFI Bios. Aber ich habe in der Bootreihenfolge UEFI Boot disabeled.

Nach jedem Bootversuch ab Bootable Stick hat sich automatisch im Bios unter UEFI Boot ein Eintrag aktiviert, nämlich "Windows Boot Manager". Das hat dann zur Folge, dass wenn ich dann Linux wieder starten will, dass dann nicht Linux startet, sondern, dass er eine Windows Reparatur machen will. Was ich dann jeweils abbreche. Damit Linux wieder startet, muss ich jeweils diesen Bios Eintrag zuerst wieder deaktivieren.

Dieser Beitrag wurde von Verprida bearbeitet: 09. Mai 2020 - 10:42

0

#10 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 165
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 2

geschrieben 09. Mai 2020 - 08:29

Was ich am Schluss haben möchte:

1. Legacy Boot
2. Auf der Festplatte SATA0: Linux
3. Auf der Festplatte SATA1: Win10
4. Kein Dual Boot, sondern 2 autonome Systeme.

Dieser Beitrag wurde von Verprida bearbeitet: 09. Mai 2020 - 08:48

0

#11 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.357
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.331
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 09. Mai 2020 - 08:32

Sehe da im Moment den Fehler nicht, sollte eigentlich booten, sofern man über das Bootmenü geht.

Der Stick boote ja auf einem anderen PC, der ebenfalls nur mit BIOS (bzw. BIOS Mode/Legacy) eingestellt ist, wenn ich das richtig deute. Dann sollte der Stick korrekt erstellt worden sein.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

#12 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 165
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 2

geschrieben 09. Mai 2020 - 08:43

Zitat

Der Stick boote ja auf einem anderen PC, der ebenfalls nur mit BIOS (bzw. BIOS Mode/Legacy) eingestellt ist, wenn ich das richtig deute. Dann sollte der Stick korrekt erstellt worden sein.


nicht ganz korrekt:
neuer PC: Nur der mit "Windows7-USB-DVD-Download-Tool-Installer-de-DE" (https://www.microsof...s.aspx?id=56485) erstellte Stick inklusive "bootsect.exe" bootet hier. Aber Laufwerkauswahl scheitert.
alter PC: Keiner der bisher erstellten bootbaren Sticks starten hier.
Der alte PC hat gar keine UEFI Möglichkeit.


Ich vermute, dass der Vorschlag von @thielemann03 klappen könnte.

Zitat

ich würde den Rechner mal mit einem Livelinux starten lassen und Parted starten und die Datenträger auf GPT ändern und alle, eventuell noch vorhandenen Partitionen löschen. wenn dann eine Windowsinstallation eine leere Partitionstabelle vorfindet, sollte es sich installieren lassen.

Aber:
Wenn ich das mache, müsste ich dann danach im Bios nicht von Legagy boot auf UEFI Boot umstellen? Damit ich nachher Windows starten kann? - Aber damit ich Linux starten kann, brauche ich ja den Legagy mode. (Hat damals einfach nicht geklappt mit UEFI und Linux. Auch nicht mit Unterstützung von den Linux Experten.)

Dieser Beitrag wurde von Verprida bearbeitet: 09. Mai 2020 - 08:57

0

#13 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.357
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.331
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 09. Mai 2020 - 08:57

Dass die Laufwerkswahl scheitert, so wie oben beschrieben, liegt meist daran, dass das Setup im UEFI Modus gestartet wurde und dadurch gerne eine HDD/SDD mit GPT haben möchte. Wenn da dann MBR vorgefunden wird, wird gemeckert. Hier müsste man die HDD/SDD erst mittels Diskpart und anschließendem Clean komplett zurücksetzen, so das das Setup wieder selbst die Wahl zw. MBR und GPT hat.

Ok, dann habe ich das falsch verstanden. Wenn keiner der PCs vom Stick im BIOS Modus bootet, dann passt da etwas wirklich nicht, nur was? Eigentlich sollte das mit Rufus klappen.

Hast Du mal mittels MediaCreationTool unter Windows einen USB-Stick erstellen lassen, also nicht nur unter Linux die ISO heruntergeladen?
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

#14 Mitglied ist offline   Verprida 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 165
  • Beigetreten: 13. Juni 16
  • Reputation: 2

geschrieben 09. Mai 2020 - 09:03

So sieht die Platte aus, wo W10 drauf sollte:
Angehängtes Bild: Festplatte 300 GB.png
Auf dieser Festplatte war ursprünglich Win7 32bit. sdb1 habe ich einfach unverändert gelassen. Die anderen Partitionen habe ich mit Linux gelöscht und dann in Linux die beiden Partitionen sdb2 und 3 erstellt. Auf sdb1 soll Win10.


Zitat

Hast Du mal mittels MediaCreationTool ...

Leider finde ich dieses Tool nicht.

Wenn ich hier auf Downloaden gehe:
https://www.heise.de...a-creation-tool
dann lande ich trotzdem wieder hier:
https://www.microsof...ad/windows10ISO

Und da geht es dann wieder nur um den Download der ISO.

Dieser Beitrag wurde von Verprida bearbeitet: 09. Mai 2020 - 09:37

0

#15 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.357
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.331
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 09. Mai 2020 - 09:26

Ja, die Seite sieht unter Windows und Linux anders aus. Unter Windows so:

Angehängtes Bild: 2020-05-09 10.27.46 www.microsoft.com 4c20bde060f2.png

Deswegen habe ich da extra "MediaCreationTool unter Windows" geschrieben. Mit Linux sieht man nur die Download-Seite für ISOs direkt. Oder man ändert im Browser den String für den User Agent, damit die Seite denkt, man wäre mit Windows unterwegs.

https://go.microsoft.../?LinkId=691209

Das ist das besagte MCT.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0