WinFuture-Forum.de: Festplatte klonen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Festplatte klonen


#1 Mitglied ist offline   PC.Nutzer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 95
  • Beigetreten: 15. Juli 19
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Ruhrgebiet

geschrieben 01. Februar 2020 - 06:46

Morgen zusammen.
Ich möchte gerne mein Startlaufwerk mit Windows 10 klonen. Muß die neue Partition auf der neuen Festplatte genauso groß sein oder kann sie ruhig größer sein?
Würde Sie auch gerne vorher auf USB Stick Speichern. Sollte doch auch funktionieren , oder?

Dieser Beitrag wurde von PC.Nutzer bearbeitet: 01. Februar 2020 - 07:23

ASUS TUF B450M-PRO GAMING;AMD Ryzen™ 5 3600;GigaByte4GB D6 GTX 1650;Corsair DIMM 16 GB DDR4
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.492
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 361

geschrieben 01. Februar 2020 - 07:44

Beitrag anzeigenZitat (PC.Nutzer: 01. Februar 2020 - 06:46)

Muß die neue Partition auf der neuen Festplatte genauso groß sein oder kann sie ruhig größer sein?

Klonen bedeutet eine 1:1 Kopie machen. Du musst lediglich einen freien Datenträger angeben auf dem die neue Partition erstellt werden soll. Falls du kein Progamm dafür hast, empfehle ich für sowas MiniTool Partition Wizard Free.
AMD Ryzen 9 5950X, Asus ROG Strix X570-F Gaming, 32GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 3060 12GB, Creative Sound Blaster AE-7, 240GB SSD, 500GB SSD, 2x 1TB SSD, Win10 Home 64Bit, 3x Acer G246HL Bbid, Logitech MX518 Gaming Mouse, Logitech G440 Mousepad, Logitech K120 Keyboard, Razer Tiamat 7.1 V2 Headset, Creative Inspire 5.1 5300 Soundsystem
0

#3 _Tumultus_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 01. Februar 2020 - 12:43

Ich benutze für so etwas immer Acronis (kostenpflichtig). Damit kannst du einfach ein gesamtes Image von deiner Platte erstellen, inklusive Recovery-Partitionen, und auf einem anderen Medium speichern (zweite Festplatte, USB Laufwerk, USB Stick).

Beim Wiederherstellen muß die Ziel-Platte nur groß genug sein, daß alle Daten auch wieder zurück gespielt werden können.

Im Allgemeinen kannst du also ein Backup oder Wiederherstellungs-Image auf eine größere Platte zurück spielen, hängt aber auch von der verwendeten Software ab.
0

#4 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.306
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 260
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Iserlohn

geschrieben 01. Februar 2020 - 15:52

Das ist eher was für das kostenlose Tool Macrium Reflect. Das Zielmedium kann dabei auch kleiner sein. Dann dauert das Rücksichern aber entsprechend länger.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0