WinFuture-Forum.de: Office 2010, 2013 oder 2016 - welches läuft problemlos? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

Office 2010, 2013 oder 2016 - welches läuft problemlos? Welche Version lässt sich ohne Click-to-Run installieren?


#1 Mitglied ist offline   Regor 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 7
  • Beigetreten: 04. Dezember 19
  • Reputation: 0

geschrieben 07. Dezember 2019 - 20:07

Hallo,

ich nutze schon seit Ewigkeiten Office 2010 und bin eigentlich zufrieden.
Zum Mailen verwende ich seit einem Jahr auch Thunderbird, möchte aber wieder zu Office / Outlook zurück, da sich TB in einigen Punkten als für mich ungeeignet herausgestellt hat.

Nun möchte ich auch auf einem anderen Rechner Office installieren.
Dazu hatte ich vor ca. einem Jahr eigentlich Office 2016 angeschafft.
Beim Ausführen der Installationsdatei startete des MS-Programm "Click-to-Run" und begann das System vollzumüllen, wenn man das so bezeichnen darf.
Das Programm war nicht mehr zu stoppen. Am Ende musste ich ein Image zurück kopieren um es los zu werden.
Wie ich gehört habe, gibt es von Office 2016 auch eine Image-Datei, die es ermöglicht, Office 2016 ohne Click-to-Run zu installieren. So weit bin ich aber noch nicht gekommen.

Welche Version von Office (2010 [evtl. inzwischen zu alt], 2013 oder 2016) hat sich denn als stabil erwiesen und von welcher Version ist unter Windows 10 eher abzuraten?
Weiterhin würde mich interessieren, welche Office-Versionen man noch ohne Click-to-Run installieren kann?
Zu Office 2019 wage ich das gar nicht zu fragen und eigentlich ist es mir auch noch zu jung.

Danke!
0

Anzeige



#2 Mitglied ist online   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 846
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 118
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:vorhanden

geschrieben 07. Dezember 2019 - 20:20

Ich habe keine Ahnung, was Click to run ist und das letze MS-Office, was ich hatte war Office97, Aber warum muss es unbedingt MS-Office sein? Es gibt sehr gute, kostenlose, Alternativen!
Und was spricht gegen aktuelle Software?

Dieser Beitrag wurde von thielemann03 bearbeitet: 07. Dezember 2019 - 20:58

Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#3 Mitglied ist offline   TO_Webmaster 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 3.175
  • Beigetreten: 27. März 02
  • Reputation: 47
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 07. Dezember 2019 - 20:55

Die MSI-Zeiten sind spätestens seit Office 2016 für Endanwender und seit Office 2019 für alle vorbei.

Allerdings kann man das Setup der Click-to-Run-Version mit dem Office Deployment Tool anpassen, sodass nur noch die Programme installiert werden, die auch benötigt werden. Ist leider nicht mehr ganz so einfach wie früher. (Bei heutigen Festplattengrößen aber auch nicht mehr ganz so wichtig.)

MfG TO_Webmaster
The old reverend Henry Ward Beecher
called a hen the most elegant creature.
The hen pleased for that,
laid an egg in his hat.
And so did the hen reward Beecher.
1

#4 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 390
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 57
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 07. Dezember 2019 - 21:12

Beitrag anzeigenZitat (Regor: 07. Dezember 2019 - 20:07)


Beim Ausführen der Installationsdatei startete des MS-Programm "Click-to-Run" und begann das System vollzumüllen, wenn man das so bezeichnen darf.
Das Programm war nicht mehr zu stoppen. Am Ende musste ich ein Image zurück kopieren um es los zu werden.


Was passiert denn hierbei genau wenn ich fragen darf?

Ich hab bei mir Office 365 drauf, auch installiert über den click-to-run installer und habe nicht das Gefühl, dass sich mein Rechner vollgemüllt hat.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
2

#5 Mitglied ist offline   Regor 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 7
  • Beigetreten: 04. Dezember 19
  • Reputation: 0

geschrieben 08. Dezember 2019 - 12:32

Hallo und danke für alle Antworten!

Das, was ich hier habe ist Office 2016 ProPlus, nicht Office 365.
Ende 2018 oder Anfang 2019 hatte ich eine Image Datei von Office 2016 Pro Plus mit der Bezeichnung „ProPlusRetail.img“ von Microsoft heruntergeladen.
https://www.google.c...oPlusRetail.img
Ich bin bisher davon ausgegangen, dass ich Office 2016 über diese Img-Datei auf üblichem Weg installieren kann.
Kennt jemand diese Img-Datei?
Bei MS ist sie leider nicht mehr auffindbar:
https://www.microsof...oPlusRetail.img
Möglicherweise sitze ich hier einem Irrglauben auf und sie beinhaltet lediglich (inzwischen veraltete) Installationsdateien, die sonst über Click-to-Run erst heruntergeladen werden. Also könnte es sein, dass die Installation, auch wenn sie über das Image läuft, in Prinzip genauso abläuft, wie wenn man direkt über Click-to-Run installiert.
Hat damit jemand Erfahrung?

Beitrag anzeigenZitat (TO_Webmaster: 07. Dezember 2019 - 20:55)

Die MSI-Zeiten sind spätestens seit Office 2016 für Endanwender und seit Office 2019 für alle vorbei.

Allerdings kann man das Setup der Click-to-Run-Version mit dem Office Deployment Tool anpassen, sodass nur noch die Programme installiert werden, die auch benötigt werden. Ist leider nicht mehr ganz so einfach wie früher. (Bei heutigen Festplattengrößen aber auch nicht mehr ganz so wichtig.)0

Danke für den Hinweis!
Zu dem Zeitpunkt an dem ich Office 2016 ProPlus beschafft hatte, war mir der Begriff „Office Deployment Tool“ unbekannt.
Darum geht es wohl:
https://docs.microso...deployment-tool

Das eigentliche Office Deployment Tool?
https://www.microsof...s.aspx?id=49117

Für mich ist nicht nachvollziehbar, wieso es keine benutzerdefinierte Installation bei den Office-Paketen mehr gibt, aber das spielt keine Rolle.

Wenn man jetzt verschiedene Office-Programme bei der Installation über Office Deployment Tool ausschließt, lassen die sich dann später noch nach installieren?
Funktioniert das Office Deployment Tool auch bei Office 2019?

Einfacher wäre es für mich ja Office 2010 noch mal zu installieren, aber das ist nicht mehr aktuell.
Welche Version würdest du denn empfehlen?

Beitrag anzeigenZitat (thielemann03: 07. Dezember 2019 - 20:20)

Ich habe keine Ahnung, was Click to run ist und das letze MS-Office, was ich hatte war Office97…


Beitrag anzeigenZitat (Stef4n: 07. Dezember 2019 - 21:12)

Was passiert denn hierbei genau wenn ich fragen darf?

Ich hab bei mir Office 365 drauf, auch installiert über den click-to-run installer und habe nicht das Gefühl, dass sich mein Rechner vollgemüllt hat.

Bei mir war es so, dass ich das Installationsprogramm nur mal testen wollte um zu sehen, wie man über die benutzerdefinierte Installation die gewünschten Office-Programme auswählen kann und überhaupt, ob alle mitgeteilten Programme zur Verfügung stehen.
Das hatte ich leider auf meinem Arbeitsrechner getan, auf dem Office 2010 einwandfrei lief, das auf keinen Fall beschädigt werden sollte.
Nach Start der Setup.x86.de-DE_ProPlus.exe begann Click-to-Run direkt zu arbeiten (meine ich zumindest).
- Click-to-Run war nicht mehr zu stoppen oder abzubrechen
- Auch nach Neustart des Rechners während Click-to-Run das System veränderte brachte keine Abhilfe. Click-to-Run startete sich nach Neustart des System sofort neu und das immer wieder

Diese Vorgehensweise kommt mit so vor, als ob sie für jemand gemacht wäre, der noch nie zuvor ein Programm installiert hat. Das wäre so auch in Ordnung, nur muss man anderen die Möglichkeit lassen benutzerdefiniert zu installieren und die Oberhand über die Installation zu behalten.

Natürlich frage ich mich auch, wie ich ein nicht wie üblich, sondern über das Hilfsprogramm „Click-to-Run“ installierte Software wieder vollständig vom System deinstallieren und restlos entfernen kann.
So vielleicht?


Beitrag anzeigenZitat (thielemann03: 07. Dezember 2019 - 20:20)

… Aber warum muss es unbedingt MS-Office sein? Es gibt sehr gute, kostenlose, Alternativen!
Und was spricht gegen aktuelle Software?

Ich habe Libre Office auch schon auf Rechnern von Bekannten installiert und hatte bei mir die portable Version laufen. Das Officepaket hat mir gut gefallen. Leider fehlt so etwas wie Outlook.
Wobei ich mir bei Libre Office aber überhaupt nicht sicher bin ist, wie es mit größeren, teilweise fertiggestellten Word-Dokumenten zusammenarbeitet und ob die vielen Funktionen genutzt werden können. Auch ob Makros funktionieren bin ich mir nicht sicher.
Weiterhin ist mir nicht bekannt, ob sog. Literaturverwaltungsprogramme, die mit Word zusammenarbeiten das auch mit Libre Office tun.
Daher möchte ich momentan noch bei Word bleiben, würde später aber sehr gerne Libre Office nutzen.

VG
0

#6 Mitglied ist online   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 846
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 118
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Marksuhl
  • Interessen:vorhanden

geschrieben 08. Dezember 2019 - 13:22

Dass es Inkompatibilitäten zwischen verschiedenen Offices gibt, ist bekannt, aber das muss nicht abschrecken. Libreoffice hat eine eigene API für Makros, die vom MS-Office werden ignoriert,gehen aber nicht verloren.
Wenn es um Kompatibilität geht, ist Freeofffice die erste Wahl, aber auch das kann die MS- Office Makros nicht.
Als Verwaltungssoftware fiele mir Calibre ein und die fehlende Mailsoftware sollte Thunderbird eigentlich kompensieren können.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#7 Mitglied ist offline   TO_Webmaster 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 3.175
  • Beigetreten: 27. März 02
  • Reputation: 47
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 08. Dezember 2019 - 17:45

Beitrag anzeigenZitat (Regor: 08. Dezember 2019 - 12:32)

Das, was ich hier habe ist Office 2016 ProPlus, nicht Office 365.

Office 2016, Office 2019 und Office 365 verwenden die gleiche Codebasis. Je nachdem, was man kauft, werden dann andere Features freigeschaltet.

Beitrag anzeigenZitat (Regor: 08. Dezember 2019 - 12:32)

Ende 2018 oder Anfang 2019 hatte ich eine Image Datei von Office 2016 Pro Plus mit der Bezeichnung „ProPlusRetail.img“ von Microsoft heruntergeladen.
https://www.google.c...oPlusRetail.img
Ich bin bisher davon ausgegangen, dass ich Office 2016 über diese Img-Datei auf üblichem Weg installieren kann.
Kennt jemand diese Img-Datei?
Bei MS ist sie leider nicht mehr auffindbar:
https://www.microsof...oPlusRetail.img
Möglicherweise sitze ich hier einem Irrglauben auf und sie beinhaltet lediglich (inzwischen veraltete) Installationsdateien, die sonst über Click-to-Run erst heruntergeladen werden. Also könnte es sein, dass die Installation, auch wenn sie über das Image läuft, in Prinzip genauso abläuft, wie wenn man direkt über Click-to-Run installiert.
Hat damit jemand Erfahrung?

Ja, ich kenne diese img-Datei. Wie du richtig erkannt hast, installiert sie die Click-to-Run-Version. Ich selbst habe eine Seriennummer für Office 2016 ProPlus aus dem HUP. Selbst diese Version lässt sich mit dem msi-Setup nicht installieren, es akzeptiert die Seriennummer nicht. (Bei Office 2013 ging das noch.) Man kann nur noch die Click-to-Run-Version privat installieren. (Bei Office 2019 gibt es gar kein msi-Setup mehr.)

Beitrag anzeigenZitat (Regor: 08. Dezember 2019 - 12:32)

Wenn man jetzt verschiedene Office-Programme bei der Installation über Office Deployment Tool ausschließt, lassen die sich dann später noch nach installieren?

Ich bin nicht 100% sicher, ob ein nach-/drüberinstallieren möglich ist, aber eine Deinstallation mit anschließender Neuinstallation dürfte auf jeden Fall gehen.

Beitrag anzeigenZitat (Regor: 08. Dezember 2019 - 12:32)

Funktioniert das Office Deployment Tool auch bei Office 2019?

Ja.

Beitrag anzeigenZitat (Regor: 08. Dezember 2019 - 12:32)

Welche Version würdest du denn empfehlen?

Schwer zu sagen. Wenn 2010 reicht, würde ich vielleicht dabei bleiben, bis der Support ausläuft, und schauen, was dann Stand der Dinge ist.

2016 und 2019 erhalten gleich lange Sicherheitsupdates. Wenn es eine der beiden Versionen sein soll, dann die, die es günstiger gibt.

Evtl. ist aber auch ein Abo anzuraten, vor allem falls du mehrere Installationen hast.

Eine wirkliche Empfehlung will ich hier aber nicht abgeben.

Beitrag anzeigenZitat (Regor: 08. Dezember 2019 - 12:32)

Natürlich frage ich mich auch, wie ich ein nicht wie üblich, sondern über das Hilfsprogramm „Click-to-Run“ installierte Software wieder vollständig vom System deinstallieren und restlos entfernen kann.

Einen Uninstaller liefet die Click-to-Run-Version mit. Ob der mehr Mist im System hinterlässt, als der msi-Uninstaller, kann ich aktuell nicht sagen.

MfG TO_Webmaster
The old reverend Henry Ward Beecher
called a hen the most elegant creature.
The hen pleased for that,
laid an egg in his hat.
And so did the hen reward Beecher.
1

#8 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.218
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.259
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 08. Dezember 2019 - 17:49

Die MSI Version vom Setup für Office bis 2016 gibt es, soweit ich weiß, nur noch für Firmenkunden mit Volumenlizenz. Alle anderen bekommen nur noch das C2R Setup.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
1

#9 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.782
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.109
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Jena

geschrieben 08. Dezember 2019 - 21:30

Ich glaub ihr werft da was durcheinander. C2R ist Appstreaming ohne lokale Installation. Das was ihr meint ist der simple Webinstaller.

Nicht 100%ig sicher, aber Evtl gibts da wie bei ADK und VS Kommandozeilenoptionen für den Download.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   TO_Webmaster 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 3.175
  • Beigetreten: 27. März 02
  • Reputation: 47
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 08. Dezember 2019 - 22:04

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 08. Dezember 2019 - 21:30)

Ich glaub ihr werft da was durcheinander. C2R ist Appstreaming ohne lokale Installation.

Hmm, ich bin gerade nicht sicher, ob wir etwas durcheinander werfen. Auf jeden Fall haben die neueren Office Versionen keinen klassischen, anpassbaren msi-Installer mehr, sondern etwas, was eher an das Click-to-Run-Verfahren erinnert (nicht ohne separate Tools anpassbar).

Ich hatte mal Office 2010 Starter. Das war definitiv eine Click-to-Run Version und hat sich auch also solche ausgegeben ("Klick-und-Los"). Diese Version lief zwar auch schon teilweise, wenn der Download noch nicht ganz fertig war. Streaming im klassischen Sinne war das aber nicht. Office wird schon lokal abgespeichert, siehe hier. Es läuft dann auch ohne Internetverbindung und sagt z.B. nach Updates auch: "Sie können die Internetverbindung jetzt trennen."

Die Installation von Office 2019 lässt sich jedenfalls mit dem Office Deployment Tool anpassen. Da kann man in den Konfigurationsdateien dann einstellen, was installiert werden soll, und was nicht. Ob der Installer sich nun Click-to-Run nennt, oder nicht, ist da in meinen Augen zweitrangig. Auf jeden Fall ist der normale Installer im Auslieferungszustand nicht wirklich ideal, weil er immer alles installiert.

Probleme mit einer Vollinstallation hatte ich allerdings auch nie wirklich.

MfG TO_Webmaster
The old reverend Henry Ward Beecher
called a hen the most elegant creature.
The hen pleased for that,
laid an egg in his hat.
And so did the hen reward Beecher.
2

#11 Mitglied ist offline   Regor 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 7
  • Beigetreten: 04. Dezember 19
  • Reputation: 0

geschrieben 21. Januar 2020 - 19:38

Hallo,

danke noch mal für die hilfreichen Beiträge!

Beitrag anzeigenZitat (TO_Webmaster: 08. Dezember 2019 - 17:45)

Ja, ich kenne diese img-Datei. Wie du richtig erkannt hast, installiert sie die Click-to-Run-Version. Ich selbst habe eine Seriennummer für Office 2016 ProPlus aus dem HUP. Selbst diese Version lässt sich mit dem msi-Setup nicht installieren, es akzeptiert die Seriennummer nicht. (Bei Office 2013 ging das noch.) Man kann nur noch die Click-to-Run-Version privat installieren. (Bei Office 2019 gibt es gar kein msi-Setup mehr.)


Einen Uninstaller liefet die Click-to-Run-Version mit. Ob der mehr Mist im System hinterlässt, als der msi-Uninstaller, kann ich aktuell nicht sagen.

MfG TO_Webmaster

Darf ich noch fragen, was mit MSI-Setup in Bezug auf die Office 2016 ProPlus Version gemeint ist?
In Prinzip spielt es keine Rolle, da es ja nicht funktioniert, aber wäre für ein MSI-Setup nicht auch eine entsprechende Setup-Datei nötig?
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0