WinFuture-Forum.de: Medion Akoya MD 99240 / E1318T Upgrade - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Medion Akoya MD 99240 / E1318T Upgrade


#1 Mitglied ist offline   Shervane 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 120
  • Beigetreten: 11. Februar 17
  • Reputation: 2

geschrieben 22. Mai 2019 - 20:48

Hallo,

ich habe mir ein MD 99240 gebraucht gekauft; mit HDD und fetten 2 GB RAM, powered by W10.

Ich habs probiert, und irgendwann hatte ich die Faxen dicke; nach dem nötigen neuen Akku kaufte ich einen 8GB Riegel und baute den ein.
Ich habe im Netz gelesen: 8 GB + SSD = rennermäßig. Ok, SSD wollte ich mir ersparen, aber daß ich so gut wie nichts merke mit 6 GB mehr, hätte ich nicht gedacht. Zumindest der Start geht nicht schneller, und auch sonst fiel mir nichts auf.
Deshalb mal die Frage; macht eine SSD so extrem mehr aus als nur der RAM in der Aufrüstung?
Ne SSD hätte ich noch da, nur trotz Schrauben ein quasi unöffenbares Bodengehäuse aufzubekommen will ich mir nur antun, wenn von hier kommt: es lohnt sich.
Thx schon mal.
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 398
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 114

geschrieben 22. Mai 2019 - 21:49

Beitrag anzeigenZitat (Shervane: 22. Mai 2019 - 20:48)

Deshalb mal die Frage; macht eine SSD so extrem mehr aus als nur der RAM in der Aufrüstung?

Ohja!
Die SSD bringt gerade unter Win10 "DEN" Schub nach vorne!

Ich selbst habe zwei nahezu baugleiche T60 (2x2 GHz, 3 GB RAM und ATI Grafik). Das eine hat die SSD und das andere die HDD. Da wo das T60 mit SSD schon den Anmeldebildschirm passiert hat und ich den Firefox geöffnet habe, ist die HDD noch immer am laden... und das ist eine mit 7200 Umdrehungen xD

Der RAM ist aber auf jeden Fall auch ein Mehrwert! Leider merkt man das nur bei RAM-lastigen Anwendungen (Photoshop, surfen im Web etc)... Aber Zwecks System- und Programmstart kommt man mMn nicht mehr an einer SSD als Systemplatte vorbei.


Beitrag anzeigenZitat (Shervane: 22. Mai 2019 - 20:48)

Ne SSD hätte ich noch da, nur trotz Schrauben ein quasi unöffenbares Bodengehäuse aufzubekommen will ich mir nur antun, wenn von hier kommt: es lohnt sich.
Thx schon mal.

Ja ich kenne solche "Plastikbomber" und hatte den Mist selbst schon ein paar Mal zwecks SSD-Einbau zerlegt (erst letztens für eine Freundin, die damit jetzt auch sehr glücklich ist).

Tu es Dir an... Es wird dir danach gefallen :)
_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
2

#3 Mitglied ist offline   Shervane 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 120
  • Beigetreten: 11. Februar 17
  • Reputation: 2

geschrieben 23. Mai 2019 - 03:07

Ok, dann mal sehn, wie ich den Boden abkriege - danke für die Tips.
0

#4 Mitglied ist offline   Funraver 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 327
  • Beigetreten: 27. Oktober 07
  • Reputation: 41

geschrieben 23. Mai 2019 - 05:42

Hallo,

tut mir leid von dem Kauf dieses Elektroschrotts zu hören.

(soll nicht böse klingen, habe jedoch tatsächlich schon
derartige Geräte aus dem Schrott gefischt)

Hast du denn den richtigen Arbeitsspeicher eingebaut?
Dieses Netbook benötigt DDR3L-1066 Mhz Speicher.
Werden denn die vollen 8 GB erkannt?

Auch der Einbau einer SSD wird bei diesem Gerät nicht
viel Mehrleistung bringen.

Da würde ich keine Zeit und Mühe mit verschwenden.

"Je nach Anwendung bewegt sich die Performance des A4-1200 im Bereich des AMD C-60 auf Basis der älteren Bobcat-Architektur und entspricht etwa einem Intel Celeron N2805. Für einfache Alltagsaufgaben aus dem Office- oder Multimedia-Bereich besitzt der Prozessor insgesamt ausreichende Reserven, ist aber kaum für Multitasking oder anspruchsvollere Software geeignet."

Der Prozessor taktet mit nur 2 x 1 Ghz und besitzt keinen Turbomodus.

Ob man damit (noch) sinnvoll arbeiten kann, steht außer Frage..

Welchem Anwendungszweck soll denn das Gerät dienen?

@Sarek

Hast du dir überhaupt die Spezifikation des Netbooks und der CPU angeschaut?
Als annähernd baugleich mit dem T60 wie du behauptest, würde ich das nicht bezeichnen.
Dein T60 hat eine weitaus bessere CPU verbaut.

"Dass das Thinkpad T60 optimiert ist für Office Anwendungen, spiegelt sich auch in den Leistungsdaten wieder. Die Core Duo T2400 CPU liefert reichlich Rechenpower um praktisch allen Anforderungen gerecht zu werden. "

Vergleiche mal bitte deine CPU mit dem des Threaderstellers.
Nahezu baugleich? Bitte überdenke diese Aussage. :)

mfg

Dieser Beitrag wurde von Funraver bearbeitet: 23. Mai 2019 - 05:51

0

#5 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.652
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 628
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 23. Mai 2019 - 06:39

Beitrag anzeigenZitat (Funraver: 23. Mai 2019 - 05:42)

Hallo,

tut mir leid von dem Kauf dieses Elektroschrotts zu hören.


Es ist wichtiger zu sehen wie das Gerät verwendet wird - als welche monströse Leistung es erbringen "soll".

Es ist ein Netbook - also ein "ichsurfmaleinbisschenundnichtmehr" Notebook. Da reicht die Leistung allemal. Und gerade bei derart mobilen Geräten ist eine SSD sehr vom Vorteil. Weniger Anfällig gegenüber Bewegungen und muss nicht laufend stoppen wenn mal eine Erschütterung stattfindet. Dazu kommt halt, dass eine SSD durchaus eine Leistungssteigerung ist. Eine NB-HDD schafft so im Schnitt 40-60MB/s, eine SSD wird den SATA Anschluss (selbst den älterer Generationen) wenigstens voll auslasten.
1

#6 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 398
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 114

geschrieben 23. Mai 2019 - 07:08

Beitrag anzeigenZitat (Funraver: 23. Mai 2019 - 05:42)

@Sarek

Hast du dir überhaupt die Spezifikation des Netbooks und der CPU angeschaut?
Als annähernd baugleich mit dem T60 wie du behauptest, würde ich das nicht bezeichnen.
Dein T60 hat eine weitaus bessere CPU verbaut.
Nahezu baugleich? Bitte überdenke diese Aussage. :)

... ich würde vorschlagem, dass Du deine mal überdenkst :) Ich habe mich lediglich auf MEINE beiden T60 mit und OHNE SSD in dem Beispiel bezogen.... Ich habe mit keiner Silbe das T60 mit dem Medion verglichen :P

und ja ich lese mir immer die Datenblätter durch, bevor ich zu einer möglichen Aufrüstung rate ;)
Ich bleibe dennoch dabei: Zum surfen wird der TE damit unter Win10 mehr Spass haben als mit einer HDD...
_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
1

#7 Mitglied ist offline   Funraver 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 327
  • Beigetreten: 27. Oktober 07
  • Reputation: 41

geschrieben 23. Mai 2019 - 09:35

@Stefan_der_Held

Ich habe nicht nach einer zu erwartenden Leistung, sondern
viel mehr um einen zu erwartenden Anwendungszweck gefragt..

Sicherlich, je nachdem kann es tatsächlich sein das ein
gewisser kleiner Schub feststellbar sein wird.
Ob dieser jedoch derart hoch ausfällt und die ganze Mühe
rechtfertigt, sei mal dahin gestellt, das es meiner Meinung
nach nicht in Relation zum Aufwand steht..

@Sarek

Ich habe es mal überdenkt..und ja.

Dein Beitrag insgesamt betrachtet stellt einen Vergleich
deinerseits dar.

So nach dem Motto "Ich habe auch ein älteres
Gerät und dort eine SSD eingebaut und es hat voll was gebracht,
also muss es bei dir auch was bringen."

Dies wird jedoch, nach den Spezifikationen des Netbooks vom
Threadersteller zum Vergleich mit derer deines Notebooks, nicht
die zu erwartende Mehrleistung wie bei dir bringen.

Man kann keine Äpfel mit Birnen vergleichen..

mfg

Dieser Beitrag wurde von Funraver bearbeitet: 23. Mai 2019 - 09:37

0

#8 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.444
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 344
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Klosterneuburg/Österreich
  • Interessen:PC, Motorrad, Kino, Musik und (no na) die holde Weiblichkeit!

geschrieben 23. Mai 2019 - 10:04

@Funraver,
die SSD wird ganz sicher einen deutlichen Performance-Schub bringen.
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
0

#9 Mitglied ist offline   Shervane 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 120
  • Beigetreten: 11. Februar 17
  • Reputation: 2

geschrieben 23. Mai 2019 - 11:02

Hi, kloppt Euch net ;)

Da ich schon in Akku und RAM investiert habe, und sowieso eine SSD hier liegen habe, probiere ich das noch aus.

Der Einsatzzweck ... ja, ursprünglich sollte das Teil als Videotelefon herhalten und als Filmplayer. Leider finde ich außer Skype kein vernünftiges und vor allem einfach zu konfigierbares Tool dafür; auch kann ich die Auflösung nicht so einstellen, wie es gedacht war; es sollten maximal 3 Buttons onscreen sein: Video, Videotelefonie und OFF. Es sollte für meine Mutter im Heim sein; da sie es nicht so mit Technik hat, dachte ich, ein NB wäre die beste Lösung.
Auch habe ich noch nicht rausgefunden, wie man den Touch von Touch+Return auch nur-Touch umstellen kann.
Dazu hätte ich evtl. noch einen LTE-Stick geholt.
Vielleicht wird es auch nur ein Videoplayer; vielleicht ist auch im nächsten Heim eine WLAN-Anbindung möglich. Keine Ahnung ... mal sehen.


Tablet: nach 3 Reinfällen - zweimal Tab A und einmal M5 Lite, habe ich das aufgegeben.
Die beiden Samsung nahmen erst garkeine Touchbefehle an, und das Huawei hat schon nach 30 Minuten einen nicht behebbaren Fehler in einer App gehabt.


Apropo Technikschrott; um geklaut zu werden oder runterzufallen (was noch auszutesten wäre) reicht das Teil; daß die CPU aber so mau ist, hätte ich heutzutage nicht gedacht (auch nicht vor 3-5 Jahren).
0

#10 Mitglied ist offline   Shervane 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 120
  • Beigetreten: 11. Februar 17
  • Reputation: 2

geschrieben 23. Mai 2019 - 20:52

War ja klar - auch die SSD wird von der Tastaturseite eingebaut; aber ich habs geschafft, ohne eine Feder zu schrotten.

Ja, er ist deutlich schneller, wenn auch zwischen Kontenscreen und Windows er sich immer noch viel Zeit genehmigt, aber so kann man damit arbeiten.

Man sollte Medion aber das Teil wegen der Standardausrüstung um die Ohren hauten, bis es zersplittert. Wenn man bedenkt, daß die Materialkosten bei einer SSD wahrscheinlich geringer sind als bei einer HDD, die Baukosten sich wohl angeglichen haben, ist es eine Frechheit, einem so einen Minimalschrott zu verkaufen; gleiches für den RAM.
Es macht keinen Sinn, sowas mit einem Touchscreen auszustatten und dann an den andern Komponenten so zu knausern.

Jetzt nur noch die Eingabefrage lösen, dann bin ich n Lichtjahr weiter. Und die Skype-Alternative ... wenn Ihr da was habt ... ansonsten dickes Danke für die Schubserei in die richtige Richtung.
0

#11 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 398
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 114

geschrieben 23. Mai 2019 - 21:41

Beitrag anzeigenZitat (Shervane: 23. Mai 2019 - 20:52)

Man sollte Medion aber das Teil wegen der Standardausrüstung um die Ohren hauten, bis es zersplittert.


Da würde ich jetzt dann doch lieber ein Thinkpad nutzen :D Da hat man länger Spass daran (es den Verantwortlichen um die Ohren zu hauen) :D :D

Beitrag anzeigenZitat (Shervane: 23. Mai 2019 - 20:52)

Es macht keinen Sinn, sowas mit einem Touchscreen auszustatten und dann an den andern Komponenten so zu knausern.

Marketing... Der Touch lockt und der "Schrott" wird in Kauf genommen...

Ich schaue ja immer wieder spontan nach Laptops (werde öfters mal gefragt ob ich von meinen 20 einen abgeben würde :D ) und da ist mir folgendes aufgefallen:

Entweder ist die Ausstattung (RAM, CPU und Co) gut und das Display ist für die Füße (HD-Display 1366x768)oder es ist ein gutes Display verbaut und dann kommt die Kiste mit der kleinsten oder zweitkleinsten CPU aus der Serie und im dümmsten Fall ist die sogar noch verlötet...

Deshalb habe ich mir ein T430 mit defektem Display geholt und das HD-Display (1366x768) jetzt gegen ein FHD-Panel (1920x1080)getauscht... Mit allen Modifikationen (das T430 als Basis habe ich für 60€ bekommen) hab ich jetzt 300€ dafür bezahlt und da war es mir jeden Cent wert, da es das T430 in dem Zustand ab Werk nie gab und in diesem Zustand sehr beliebt ist... :D

Dieser Beitrag wurde von Sarek bearbeitet: 23. Mai 2019 - 21:45

_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#12 Mitglied ist offline   Shervane 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 120
  • Beigetreten: 11. Februar 17
  • Reputation: 2

geschrieben 24. Mai 2019 - 01:29

Da muss man aber Ahnung haben, was wo passt und was nicht. Ich hab meinen Glücksbonus auf 20 Jahre verspielt, da mir keine Feder abbrach; ab jezz is wieder "geht nicht, weil" angesagt ;)
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0