WinFuture-Forum.de: DT 880 Pro Kopfhörer - neues Mikrofon und Soundkarte - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

DT 880 Pro Kopfhörer - neues Mikrofon und Soundkarte


#1 Mitglied ist offline   ribonuklein 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 64
  • Beigetreten: 08. März 11
  • Reputation: 0

geschrieben 20. Februar 2019 - 16:06

Hi all,

mein Anliegen würd ich jetzt nicht zwangsläufig als 'Problem' beschreiben. Vielleicht hat ja jemand schon ähnliches durchgemacht oder kennt sich einfach ein bisschen besser aus mit der Materie als ich...

Die momentane Ausstattung:
Board: MSI Z87-G43
Soundkarte: onboard wird genutzt
Kopfhörer: Beyerdynamic DT 880 Pro, 250 Ohm Version
Mikrofon: 7€ Teil auf dem Tisch

Prinzipiell bin ich erstmal zufrieden mit dem Onboard Sound. Ich kann die Lautstärke eigentlich recht weit nach oben regeln, ohne dass ich wirklich Störgeräusche bekomme oder irgendwas übersteuert. Allerdings wird mir oft nachgesagt, dass das Mikro arg viel Störgeräusche verursacht. Des weiteren musste ich die Mikrofonverstärkung weit nach oben schrauben, dass man überhaupt einigermaßen was versteht, was wiederum mehr Störgeräusche erzeugt...
Ich würde mir zwecks Vereinfachung gern ein ModMic holen, dann hab ich das Mikro vom Tisch. Qualitativ besser wird es wahrscheinlich auch sein. Die eigentliche Frage ist: lohnt sich da Eventuell ne Soundkarte?
Was ich bis dato gelesen hab, dass die internen oft Probleme mit der Abschirmung haben und neben der Grafikkarte eben viele Störungen mitnehmen... Was wiederum den Sound am KH und am Mic verschlechtert.
Macht eventuell ne Externe Sinn? Kann man damit überhaupt was anfangen im Vergleich zu internen?

Hat wer Rat oder schon eine ähnliche Odyssey mitgemacht?

MFG

Ribo
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.456
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 345

geschrieben 20. Februar 2019 - 16:20

Störgeräusche durch eine interne Soundkarte hatte ich bisher nicht. Ich hatte die Soundkarte immer weit weg von der Grafikkarte in den letzten möglichen Slot gesteckt. Störgeräusche kamen eher von billigen Kabeln und Steckern der Headsets.
AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 500GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#3 Mitglied ist offline   ribonuklein 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 64
  • Beigetreten: 08. März 11
  • Reputation: 0

geschrieben 21. Februar 2019 - 10:04

Also würde eine, ich nenns mal Einsteigerkarte, schon eine gute Verbesserung bringen?
Bspw. ne einfache SoundBlaster Audigy FX?
Hatte das mit den Störquellen nur in ein paar Beiträgen aufgeschnappt. Wenn dem nicht oder nicht mehr so ist, isses natürlich gut :)

Da ich nicht so richtig einzuschätzen vermag, ob die OnBoard Lösung evtl. auch schon 'in Ordnung' ist und eine 'Einsteigerkarte' quasi keinen wirklichen Ausschlag mehr gibt, hoffe ich jemand kennt sich damit noch ein bisschen besser aus... Bin zwar kein wirklicher Anfänger wenns um Hardware geht, aber mit Sound und allem was dazu gehört hab ich noch nie was am Hut gehabt...

Noch mehr Meinungen?

MFG

Ribo
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0