WinFuture-Forum.de: Verkaufsberatung 6 Jahre alter Windows PC - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

Verkaufsberatung 6 Jahre alter Windows PC


#1 Mitglied ist offline   Kalle Bowo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 31
  • Beigetreten: 22. Januar 07
  • Reputation: 3

geschrieben 22. November 2018 - 00:09

Hey Leute,

ich spiele mit dem Gedanken meinen alten Windows Desktop PC zu verkaufen (vielleicht innerhalb der Familie fürn schmalen Taler). Hatte ihn mir vor ziemlich genau 6 Jahren selbst zusammengestellt. Kostenpunkt war damals etwa 1.400€. Hat mir gute Dienste erbracht und ist bis auf die mitlerweile veraltete Grafikkarte immernoch ein ganz patentes Ding, was mich sogar selbst erstaunt. Im Anhang findet ihr eine genaue Liste der Komponenten.

Habt ihr eine Idee wieviel der Gerät heutzutage noch wert ist? Oder wie man den Gebrauchtpreis halbwegs vernünftig ermitteln kann?

Freu mich auf eure Anregungen und Schätzungen! :)


Lieben Gruß,
der Kalle


PS: Ja, da stecken 2x 16 GB RAM drin. Und ja, die habe ich auch gebraucht. Bitte keine unnötigen Diskussionen über die Hardware-Konfiguration. Danke im Vorraus :)

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: PC.jpg

0

Anzeige



#2 _Osmodia_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 22. November 2018 - 08:25

Kannst du wie beim Auto machen: pro 2 Jahre den Preis halbieren. Also 175€.
0

#3 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.368
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 902
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 22. November 2018 - 10:07

Da stellt sich mehr ehr die Frage wieso du den (potenten) Rechner verkaufen willst... es würde doch ehr ein Aufrüsten mit Board-CPU-RAM-Grafikkarte sinniger sein.
Ansonsten würde ich ehr (außerhalb der Familie) zum einzelkomponentenverkauf raten. da hast du mehr von.

Allein die CPU erreicht im Einzelverkauf in der elektronischen Bucht nicht selten Preise von >180 Euro

Der RAM neu würde (ausgehend von DDR3 1600er)schnell um 100Euro und mehr kosten je Kit. Gebraucht also auch schnell um die 80-100Euro.
0

#4 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.248
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 629
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Klosterneuburg/Österreich
  • Interessen:PC, Motorrad, Kino, Musik

geschrieben 22. November 2018 - 11:27

Die Frage ist eigentlich, überhaupt verkaufen? Solltest du wieder mit einem Gaming-PC liebäugeln, würde ich den PC nicht verkaufen.
Wenn du die CPU eine wenig übertaktest (dazu aber bitte einen besseren CPU Kühler als den "Arctic Freezer i30") und eine neue GPU dazu nimmst, wärst du mMn noch gut dabei.

Wenn du doch verkaufen möchtest, sollten mMn 300,- bis 350,- zu erzielen sein.
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win10 Test NB
1

#5 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.368
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 902
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 22. November 2018 - 11:37

Wobei bei der I7 ein Übertakten vermutlich weniger erforderlich wäre als eine neue GPU. Die dürfte mittlerweile das Nadelöhr sein.
0

#6 Mitglied ist offline   Kalle Bowo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 31
  • Beigetreten: 22. Januar 07
  • Reputation: 3

geschrieben 22. November 2018 - 15:24

Was sagte ich? Bitte keinen unnötigen Diskussionen ...

Aber wenn es euch so brennend interessiert, warum ich den PC verkaufen will: Meine Schwester hat sich bestimmt 10 Jahren keinen neuen PC geholt. Und ich hab gerade das Geld übrig. Wollte meinen PC eigentlich nur aufrüsten. Erstmal eine neue Grafikkarte rein und dann schaun ob das schon reicht. Im Zweifelsfalle später weitere Komponenten dazu. Dann kam mir aber die Idee, ich könnte meiner Schwester zu Weihnachten meinen alten Rechner abtreten und mir einen komplett neuen holen.


Zurück zum Thema: Wir haben jetzt bisher Angaben von

175€
300-350€
und 270€ (nur für Ram und Prozessor, also 2 von 10 Bauteilen, da könnte man doch locker 500€ für das komplette Ding sagen, oder?)

also 175€ - 500€ ...

ich weiss, der Markt bestimmt den Preis. Für den einen ist dieses etwas Wert, für den anderen jenes, Angebot und Nachfrage usw. Aber dennoch, gibt es da keine objektivere Methode um sagen zu können, so und so ist der Wert? Ich meine 175€ und 500€ ist definitiv ein Unterschied.
0

#7 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.368
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 902
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 22. November 2018 - 15:44

Beitrag anzeigenZitat (Kalle Bowo: 22. November 2018 - 15:24)

nur für Ram und Prozessor, also 2 von 10 Bauteilen, da könnte man doch locker 500€ für das komplette Ding sagen, oder?)


Nein das kannst du nicht pauschal sagen. Für gebrauchte Komplettsysteme bekommst du immer weniger als für Einzelteile. Denn bei der Generation sind Einzelteile interessanter da immer der ein oder andere was braucht zum ersetzen - und dann kommt es auf die entsprechende Komponente an.

Allerdings HDD/SSD würde ich nie verkaufen. lieber zur Seite legen. Einmal aus Datenschutz zum anderen weißt du ja auch nie wielange die noch machen... muss aber jeder für sich selbst entscheiden.
0

#8 Mitglied ist offline   Kalle Bowo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 31
  • Beigetreten: 22. Januar 07
  • Reputation: 3

geschrieben 22. November 2018 - 19:37

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 22. November 2018 - 15:44)

Nein das kannst du nicht pauschal sagen. Für gebrauchte Komplettsysteme bekommst du immer weniger als für Einzelteile. Denn bei der Generation sind Einzelteile interessanter da immer der ein oder andere was braucht zum ersetzen - und dann kommt es auf die entsprechende Komponente an.


Wieder was gelernt :)
0

#9 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.248
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 629
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Klosterneuburg/Österreich
  • Interessen:PC, Motorrad, Kino, Musik

geschrieben 22. November 2018 - 22:09

Zitat

Aber dennoch, gibt es da keine objektivere Methode um sagen zu können, so und so ist der Wert?

Eigentlich nicht; du kannst aber auf einschlägigen Verkaufsplattformen schauen, um wie viel vergleichbare PCs gehandelt werden.

Sag jetzt nicht, du willst deiner Schwester 500,- für das Teil abnehmen.
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win10 Test NB
0

#10 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.600
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 396

geschrieben 22. November 2018 - 23:21

Meine Grundrechnung bei gebrauchten Teilen ist meistens ca. 50% vom günstigsten Neupreis bzw. letzten verfügbaren Preis und dann noch Abzüge bis 25% je nach Zustand/Erhaltung.

Bei Festplatten kann man nach vielen Jahren nicht mehr viel erwarten, aber andere Teile wie Grafikkarte/CPU/RAM/Mainboard nutzen weniger stark ab und sind noch oft noch lange nutzbar. So alte PCs sind aber meistens nicht mehr zu viel zu gebrauchen.

Auf eBay schauen für was die Einzelteile im Durchschnitt weggehen und dann zusammenrechnen wäre auch eine Möglichkeit.
AMD Ryzen 9 5950X, Asus ROG Strix X570-F Gaming, 32GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 3060 12GB, Creative Sound Blaster AE-7, 240GB SSD, 500GB SSD, 3x 1TB SSD, Win11 Home, 4x Acer G246HL Bbid, Logitech MX518 Gaming Mouse, Logitech G440 Mousepad, Logitech K120 Keyboard, Razer Tiamat 7.1 V2 Headset, Creative Inspire 5.1 5300 Soundsystem
0

#11 Mitglied ist offline   Kalle Bowo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 31
  • Beigetreten: 22. Januar 07
  • Reputation: 3

geschrieben 23. November 2018 - 00:00

Beitrag anzeigenZitat (JollyRoger2408: 22. November 2018 - 22:09)

Sag jetzt nicht, du willst deiner Schwester 500,- für das Teil abnehmen.



Ja natürlich. Wenn die Spanne der Wertschätzungen sich zwischen 100 und 500€ bewegt, setzt man dann bei Familienmitgliedern den Höchstwert an. Und schummelt nochmal 100€ drauf. Weil man ein eiskaltes Charakterschwein ist. Machst du das etwa nicht so?!

/Ironie aus.
0

#12 _Osmodia_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 23. November 2018 - 09:28

Wenn das Ding innerhalb der Familie weitergegeben wird, verstehe ich nicht, wieso der Zeitwert überhaupt von Bedeutung ist. Wenn's dir um Geld geht, verkauf ihn bei ebay.

Ich gehe mal davon aus, dass das Geld bei deiner Schwester nicht allzu locker sitzt, sonst hätte sie sich wohl in den letzten 10 Jahren mal einen neuen PC gegönnt bzw. könnte sich auch einen neuen kaufen, statt eines gebrauchten. Du hingegen schreibst: "Und ich hab gerade das Geld übrig."

In dem Fall würde ich den niedrigsten Wert ansetzen, also auf jeden Fall < 200€. Oder noch besser: lass dir geben, was deine Schwester für richtig hält und sich leisten kann.
1

#13 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.799
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 878
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 23. November 2018 - 15:12

Zerlege den PC in seine Einzelteile und und verkaufe sie. Dann wirst du sicher am meisten rausholen. Allein schon der RAM dürfte interessant sein.

Für so einen PC einen guten Preis bei ebay etc. zu erzielen dürfte schwierig werden. Mit gut meine ich über 150,-EUR. Auch wenn ordentliche Teile verbaut sind - sie sind 6 Jahre alt. Welche Zielgruppe sollte sich so ein Teil zulegen?

Letztlich bestimmt sowieso der Markt den Preis, da können wir hier schätzen so viel wir wollen.

Dieser Beitrag wurde von Doodle bearbeitet: 23. November 2018 - 21:31

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0